SE 2 at Universität Hamburg

Flashcards and summaries for SE 2 at the Universität Hamburg

Arrow Arrow

It’s completely free

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Study with flashcards and summaries for the course SE 2 at the Universität Hamburg

Exemplary flashcards for SE 2 at the Universität Hamburg on StudySmarter:

Worin bestehen die Herausforderungen durch Komplexität für SE großer Systeme?

Exemplary flashcards for SE 2 at the Universität Hamburg on StudySmarter:

Worin bestehen die Herausforderungen durch Veränderung für SE großer Systeme?

Exemplary flashcards for SE 2 at the Universität Hamburg on StudySmarter:

Welche Merkmale von Softwaresystemen zeigen deren Komplexität?

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for SE 2 at the Universität Hamburg on StudySmarter:

Erläutern Sie, wodurch sich ingenieurgemäße SE von Ad-hoc-Vorgehen unterscheidet.

Exemplary flashcards for SE 2 at the Universität Hamburg on StudySmarter:

Warum sollte Problemraum und Lösungsraum getrennt beschrieben werden?

Exemplary flashcards for SE 2 at the Universität Hamburg on StudySmarter:

Erläutern Sie die verschiedenen Arten von Abstraktion.

Exemplary flashcards for SE 2 at the Universität Hamburg on StudySmarter:

Was ist eine Abstraktion?

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for SE 2 at the Universität Hamburg on StudySmarter:

Welchen Nutzen können Modelle für SE bringen?

Exemplary flashcards for SE 2 at the Universität Hamburg on StudySmarter:

Worin besteht defensiver Programmierstil?

Exemplary flashcards for SE 2 at the Universität Hamburg on StudySmarter:

Wofür steht Mistake?

Exemplary flashcards for SE 2 at the Universität Hamburg on StudySmarter:

Wofür steht fault?

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for SE 2 at the Universität Hamburg on StudySmarter:

Wofür steht failure?

Your peers in the course SE 2 at the Universität Hamburg create and share summaries, flashcards, study plans and other learning materials with the intelligent StudySmarter learning app.

Get started now!

Flashcard Flashcard

Exemplary flashcards for SE 2 at the Universität Hamburg on StudySmarter:

SE 2

Worin bestehen die Herausforderungen durch Komplexität für SE großer Systeme?

Komplexität
• Viele Anforderungen und Randbedingungen
• Viele Beteiligte
• Mehrere Fachdisziplinen
(Security, Datenbanken, Ergonomie, Administration)
• Viele Bestandteile, heterogene Systeme
• Schnittstellen zu externen
Systemen, Umgebung

SE 2

Worin bestehen die Herausforderungen durch Veränderung für SE großer Systeme?

Veränderung
• Geänderte Anforderungen
(Optimierung von Workflows,
Marktforderungen)
• Änderung von Randbedingungen
(Gesetze, Organisation)
• Weiterentwicklung der technischen Plattformen

SE 2

Welche Merkmale von Softwaresystemen zeigen deren Komplexität?

• Zusammenarbeit in großen Teams
• Arbeitsteilung zwischen Spezialisten 

(Datenbank, Verschlüsselung, Nebenläufigkeit,
Ausfallsicherheit, Deployment)
• (teilweise) Zertifizierung notwendig: Bahn, Telekom, Aviation, Automotive, Finanzsysteme
• Erfahrung, Methoden & Vorgehensweisen, Technologiewissen und Planung notwendig

SE 2

Erläutern Sie, wodurch sich ingenieurgemäße SE von Ad-hoc-Vorgehen unterscheidet.

• Qualitätssicherung und Entwicklung verwoben (testen)
• Systematisches, methodisches, reifes Vorgehen
• Planung mit Leistungsvorhersage
• Standardisierung, Modularisierung,
Wiederverwendung und Automatisierung
• Akkumulation von Wissen – Lösungselemente, Methoden und Vorgehensweisen
• Arbeitsteilung und Spezialisierung

SE 2

Warum sollte Problemraum und Lösungsraum getrennt beschrieben werden?

Problemraum: Konzeptionelle Beschreibung, Anforderungen („was“)

Lösungsraum: Technische Lösung, Realisierung („wie“)


Nachteile einer Vermischung:
• Vorgriff auf Lösungen führt zu Detailentscheidungen,
• schränkt Freiheitsgrad bei Suche nach optimalen Lösungen ein
Vorteile einer Trennung:
• Explizite Entscheidungen mit besseren Lösungen
Jedoch schwierig zu erkennen:
• Anforderungen und Randbedingungen häufig mit technischem Charakter

SE 2

Erläutern Sie die verschiedenen Arten von Abstraktion.

• Wichtiger Aspekt statt alle Eigenschaften
• Gemeinsame Eigenschaft statt unterschiedliche Details
• Fachliche Fakten statt technische Entscheidungen


• Sicht, z.B. Verhalten, Struktur
• Generalisierung, z.B. Klasse der Insekten
• Fachliche Abstraktion, z.B. Geschäftsobjekt Kunde

SE 2

Was ist eine Abstraktion?

• Modelle sind Abstraktionen
• Abstraktion als zentrales Hilfsmittel der Informatik

SE 2

Welchen Nutzen können Modelle für SE bringen?

• Unterstützen Kommunikation – Einarbeitung, Abstimmung, Problemlösung
• Erlauben frühzeitige Prüfung – bereits vor Fertigstellung
• Konservieren Informationen – Verstehen, Verändern, Wiederverwenden
• Konzentrieren auf das Wesentliche – Sicht für Spezialisten

SE 2

Worin besteht defensiver Programmierstil?

Grundsätzliche Herangehensweise:
• Risiken vermeiden (Test-first-Arbeitsweise)
• Anwesenheit von Fehlern immer erwarten (Vorbedingungen mit assert prüfen)
• Fehlerreaktion auf minimale Auswirkungen richten (Weiterarbeit wo möglich, in fehlerarmen Zustand gehen)
• Auswirkungen von Fehlern verringern / vermeiden (Tests für Nachbedingung gegen Fehlerfortpflanzung)

SE 2

Wofür steht Mistake?

Menschliche Fehlhandlung, die zu einem Fehler (Fault) führt

SE 2

Wofür steht fault?

Fehler im Quelltext der Software (Codierungsfehler, Bug)

SE 2

Wofür steht failure?

Versagen eines Systems aufgrund
eines oder mehrerer Faults

Sign up for free to see all flashcards and summaries for SE 2 at the Universität Hamburg

Singup Image Singup Image
Wave

Other courses from your degree program

For your degree program SE 2 at the Universität Hamburg there are already many courses on StudySmarter, waiting for you to join them. Get access to flashcards, summaries, and much more.

Back to Universität Hamburg overview page

What is StudySmarter?

What is StudySmarter?

StudySmarter is an intelligent learning tool for students. With StudySmarter you can easily and efficiently create flashcards, summaries, mind maps, study plans and more. Create your own flashcards e.g. for SE 2 at the Universität Hamburg or access thousands of learning materials created by your fellow students. Whether at your own university or at other universities. Hundreds of thousands of students use StudySmarter to efficiently prepare for their exams. Available on the Web, Android & iOS. It’s completely free.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
X

StudySmarter - The study app for students

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Rating
Start now!
X

Good grades at university? No problem with StudySmarter!

89% of StudySmarter users achieve better grades at university.

50 Mio Flashcards & Summaries
Create your own content with Smart Tools
Individual Learning-Plan

Learn with over 1 million users on StudySmarter.

Already registered? Just go to Login