Pflanzenarten at Universität Hamburg

Flashcards and summaries for Pflanzenarten at the Universität Hamburg

Arrow

100% for free

Arrow

Efficient learning

Arrow

100% for free

Arrow

Efficient learning

Arrow

Synchronization on all devices

Arrow Arrow

It’s completely free

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Study with flashcards and summaries for the course Pflanzenarten at the Universität Hamburg

Exemplary flashcards for Pflanzenarten at the Universität Hamburg on StudySmarter:

Erläutern Sie die Begriffe Kurztags- bzw. Langtagpflanze!

Exemplary flashcards for Pflanzenarten at the Universität Hamburg on StudySmarter:

Benennen Sie die Ertragskomponenten.

Exemplary flashcards for Pflanzenarten at the Universität Hamburg on StudySmarter:

Welchen Lösungsansatz verfolgen Landwirte, um Bodenverdichtungen zu vermeiden. Nennen Sie 4 Beispiele.

Exemplary flashcards for Pflanzenarten at the Universität Hamburg on StudySmarter:

Nennen Sie 5 Klimaelemente

Exemplary flashcards for Pflanzenarten at the Universität Hamburg on StudySmarter:

Was sind die wichtigsten Reservestoffeinlagerungen der Kulturpflanzen und wie unterscheiden sich Getreide, Ölfrüchte und Körnerleguminosen in dieser Hinsicht?

Exemplary flashcards for Pflanzenarten at the Universität Hamburg on StudySmarter:

Nennen Sie die Reaktionsgleichung der Photosynthese!

Exemplary flashcards for Pflanzenarten at the Universität Hamburg on StudySmarter:

Nennen Sie ein Beispiel für eine Zwischenfrucht

Exemplary flashcards for Pflanzenarten at the Universität Hamburg on StudySmarter:

Erosive Schäden werden in 2 Formen differenziert. Benennen Sie diese und geben Sie jeweils 2 Beispiele.

Exemplary flashcards for Pflanzenarten at the Universität Hamburg on StudySmarter:

Was ist der Unterschied zwischen Direktsaat und wendender Bodenbearbeitung? Benennen Sie jeweils 3 Vor- und 3 Nachteile.

Exemplary flashcards for Pflanzenarten at the Universität Hamburg on StudySmarter:

Nennen Sie die Bodenfunktionen und erläutern Sie diese kurz!

Exemplary flashcards for Pflanzenarten at the Universität Hamburg on StudySmarter:

In welchen Teilreaktionen läuft die Photosynthese ab und wo finden diese statt?

Exemplary flashcards for Pflanzenarten at the Universität Hamburg on StudySmarter:

Was ist der begrenzende Faktor der Photosynthese Leistung bei C3 Pflanzen?

Your peers in the course Pflanzenarten at the Universität Hamburg create and share summaries, flashcards, study plans and other learning materials with the intelligent StudySmarter learning app.

Get started now!

Flashcard Flashcard

Exemplary flashcards for Pflanzenarten at the Universität Hamburg on StudySmarter:

Pflanzenarten

Erläutern Sie die Begriffe Kurztags- bzw. Langtagpflanze!

-Kurztagpflanze; Sobald die Tageslänge die kritische Dauer des Lichteinflusses erreicht oder
unterschreitet (die Tage werden immer kürzer) ➢ Blütenbildung wird ausgelöst
-Langtagpflanze: Sobald die Tageslänge die kritische Dauer des Lichteinflusses erreicht oder
überschreitet (Tage werden immer länger) ➢ Blütenbildung wird ausgelöst

Pflanzenarten

Benennen Sie die Ertragskomponenten.

Ähren/m²
Körner/Ähre
Gewicht der Körner TKM

Pflanzenarten

Welchen Lösungsansatz verfolgen Landwirte, um Bodenverdichtungen zu vermeiden. Nennen Sie 4 Beispiele.

-Große Reifen mit hohem Querschnitt, Ketten => Aufstandsfläche
-Reifendruck senken => Aufstandsfläche, Druck Verteilung
-Hundegang
-Zwillingsbereifung

Pflanzenarten

Nennen Sie 5 Klimaelemente

-Strahlung
-Luftdruck
-Luftfeuchte
-Lufttemperatur
-Verdunstung
-Bevölkerung
-Niederschlag

Pflanzenarten

Was sind die wichtigsten Reservestoffeinlagerungen der Kulturpflanzen und wie unterscheiden sich Getreide, Ölfrüchte und Körnerleguminosen in dieser Hinsicht?

-Kohlenhydrate, Lipide, Protein
Bei Getreide:
Hoher Kohlenhydratgehalt, geringer Lipid- und Proteingehalt
Ölfrüchte:
Hoher Lipidgehalt, hoher Proteingehalt
Körnerleguminosen:
Hoher Proteingehalt, geringer Lipidgehalt

Pflanzenarten

Nennen Sie die Reaktionsgleichung der Photosynthese!

6 CO2 + 6 H2O + Lichtenergie → C6H12O6 +
6 O2

Pflanzenarten

Nennen Sie ein Beispiel für eine Zwischenfrucht

-Senf, Greening Mischung, Ölrettich

Pflanzenarten

Erosive Schäden werden in 2 Formen differenziert. Benennen Sie diese und geben Sie jeweils 2 Beispiele.

-Wassererosion: Verschlämmung, Wegspülen von Boden
-Winderosion: Sandsturm, Boden- und Nährstoffabtrag

Pflanzenarten

Was ist der Unterschied zwischen Direktsaat und wendender Bodenbearbeitung? Benennen Sie jeweils 3 Vor- und 3 Nachteile.

Bei wendender wird der Boden gedreht (pflügen), bei Direktsaat wird ohne Bodenbearbeitung in die
Ernterückstände gesät.
Vorteile:
wendend
reiner Tisch
Minderung des Schädlingsdruck
Auf schwerem Boden Frostgare
Nachteile:
Bildung von Pflugsohle
hoher Kostenaufwand
geringe Flächenleistung
hohe Anforderung an Pflanzenbau
abtrocknen und erwärmen verzögert sich
Einsatz von PSM und Totalherbizid

Pflanzenarten

Nennen Sie die Bodenfunktionen und erläutern Sie diese kurz!

-Lebensraumfunktion für Mensch, Tier, Pflanze und Bodenorganismen
-Reglungsfunktion: Speicher, Puffer. Böden regeln und beeinflussen Wasser-Luft und Stoffkreisläufe
-Rohstofflagerstätte
-Flächen für Siedlung, Wirtschaft, Erholung und Verkehr
-Grundlage für Land- und Forstwirtschaft

Pflanzenarten

In welchen Teilreaktionen läuft die Photosynthese ab und wo finden diese statt?

Lichtabhängige Reaktion (Lichtreaktion) => Thylakoidmembran
Lichtunabhängige Reaktion (Dunkelreaktion) => Chloroplasten

Pflanzenarten

Was ist der begrenzende Faktor der Photosynthese Leistung bei C3 Pflanzen?

CO2

Sign up for free to see all flashcards and summaries for Pflanzenarten at the Universität Hamburg

Singup Image Singup Image
Wave

Other courses from your degree program

For your degree program Biology at the Universität Hamburg there are already many courses on StudySmarter, waiting for you to join them. Get access to flashcards, summaries, and much more.

Back to Universität Hamburg overview page

Algen und Prokaryoten Katalog

Morphologie

BBiologie

Mikrobiologie

Mikrobiologie Klausurfragen

Zellbiologie/Biochemie

Tierphysiologie

Einführung ins Pflanzenreich

Bio-Stoffeechsel-Enzyme

What is StudySmarter?

What is StudySmarter?

StudySmarter is an intelligent learning tool for students. With StudySmarter you can easily and efficiently create flashcards, summaries, mind maps, study plans and more. Create your own flashcards e.g. for Pflanzenarten at the Universität Hamburg or access thousands of learning materials created by your fellow students. Whether at your own university or at other universities. Hundreds of thousands of students use StudySmarter to efficiently prepare for their exams. Available on the Web, Android & iOS. It’s completely free.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards

How it works

Top-Image

Get a learning plan

Prepare for all of your exams in time. StudySmarter creates your individual learning plan, tailored to your study type and preferences.

Top-Image

Create flashcards

Create flashcards within seconds with the help of efficient screenshot and marking features. Maximize your comprehension with our intelligent StudySmarter Trainer.

Top-Image

Create summaries

Highlight the most important passages in your learning materials and StudySmarter will create a summary for you. No additional effort required.

Top-Image

Study alone or in a group

StudySmarter automatically finds you a study group. Share flashcards and summaries with your fellow students and get answers to your questions.

Top-Image

Statistics and feedback

Always keep track of your study progress. StudySmarter shows you exactly what you have achieved and what you need to review to achieve your dream grades.

1

Learning Plan

2

Flashcards

3

Summaries

4

Teamwork

5

Feedback