Tierphysiologie at Universität Halle-Wittenberg | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Tierphysiologie an der Universität Halle-Wittenberg

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Tierphysiologie Kurs an der Universität Halle-Wittenberg zu.

TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie vier Prozesse, durch die Substanzen oder Partikel in Zellen gelangen können.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  1. Einfache Diffusion
  2. Erleichterte Diffusion
  3. Endocytose
  4. Aktiver Transport (primär aktiver Transport, sekundär aktiver Transport)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Kreuzen Sie flasche Aussagen an! Während des Aktionspotentials einer Nervenzelle...

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

nähert sich das Membranpotential dem Gleichgewicht für Natrium.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie 3 stickstoffhaltige Stoffwechselendprodukte (Exkrete) der Tiere?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Harnstoff

Ammoniak

Harnsäure

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ordnen Sie die folgenden anatomischen Strukturen in der Reihenfolge, in der ihnen ein Flüssigkeitstropfen begegnet, der in die Niere strömt, dann in ein Nephron filtriert wird und letztlich aus der Körper ausgescheiden wird.


  • afferente Arteriole
  • Glomerulus
  • Henle-Schleife
  • distaler Tubulus
  • Nierenbecken
  • Sammelrohr
  • Harnleiter
  • proximaler Tubus
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • afferente Arteriole
  • Glomerulus
  • proximaler Tubus
  • Henle-Schleife
  • distaler Tubulus 
  • Sammelrohr
  • Nierenbecken
  • Harnleiter
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

In einem Experiment geben Sie Erythrozyten in eine isotone, hypotone bzw. hypertone Lösung. Wie verändern sich die Blutzellen hinsichtlich ihrer Form? Ordnen Sie die richtigen Effekte der Lösung zu.


  • die Zelle schrumpft
  • die Zellen schwellen an
  • die Zellen bleiben unverändert
  • die Zellen schwellen erst an und schrumpfen dann wieder
  • die Zellen verändern ihre Farbe
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

hypertone Lösung: die Zellen schrumpfen

hypotone Lösung: die Zellen schwellen an

isotone Lösung: die Zellen bleiben unverändert

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie 6 Bestandteile des Blutplasmas.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  1. Wasser
  2. Ionen
  3. Spurenelemente
  4. Vitamine
  5. organische Moleküle (Aminosäuren)
  6. Gase
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Aussagen zum menschlichen Nervensystem sind zutreffend?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Der Parasympathikus ist bei Stress und körperlicher Anstrengung aktiv.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Ionen fließen während des Transduktionsvorganges einer inneren Haarzelle in die Zellen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Kaliumionen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ordnen Sie die Funktionen den Belegzellen, Hauptzellen und Nebenzellen des Magens zu.


  • Salzsäureproduktion
  • Bildung von Pepsinogenen 
  • Produktion von Schleimstoffen


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Salzsäureproduktion (Belegzellen)
  • Bildung von Pepsinogenen (Hauptzellen)
  • Produktion von Schleimstoffen (Nebenzellen )
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie drei Klassen von in der Zellmembran integrierten Rezeptoren, die extrazelluläre Signale erkennen und in eine intrazelluläre Antwort umwandeln.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

ligandengesteuerten Ionenkanäle

Rezeptor-Enzyme

G-Protein-gekoppelte-Rezeptoren

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist der Sinusknoten und was sind die besonderen Eigenschaften der Zellen die ihn bilden?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Sinusknoten: primäres Automatiezentrum

Schrittmacherzellen/ neurogene Muskelzellen (kontrahieren rhythmisch) 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ordnen Sie die folgenden Ereignisse in der richtigen Reihenfolge:


  • In einem efferenten Neuron wird das Schwellenpotential erreicht und ein Aktionspotential abgefeuert
  • Das Effektororgan erzeugt eine Antwort
  • Ein Sinnesorgan detektiert eine Veränderung in der Umwelt
  • Das Integrationszentrum fällt eine Entscheidung über die erforderliche Antwort 
  • In einem afferenten Neuron wird das Schwellenpotential erreicht und ein Abktionspotential abgefeuert
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  1. Ein Sinnesorgan detektiert eine Veränderung in der Umwelt
  2. In einem afferenten Neuron wird das Schwellenpotential erreicht und ein Abktionspotential abgefeuert
  3. Das Integrationszentrum fällt eine Entscheidung über die erforderliche Antwort 
  4. In einem efferenten Neuron wird das Schwellenpotential erreicht und ein Aktionspotential abgefeuert
  5. Das Effektororgan erzeugt eine Antwort
Lösung ausblenden
  • 75355 Karteikarten
  • 1880 Studierende
  • 41 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Tierphysiologie Kurs an der Universität Halle-Wittenberg - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Nennen Sie vier Prozesse, durch die Substanzen oder Partikel in Zellen gelangen können.

A:
  1. Einfache Diffusion
  2. Erleichterte Diffusion
  3. Endocytose
  4. Aktiver Transport (primär aktiver Transport, sekundär aktiver Transport)
Q:

Kreuzen Sie flasche Aussagen an! Während des Aktionspotentials einer Nervenzelle...

A:

nähert sich das Membranpotential dem Gleichgewicht für Natrium.

Q:

Nennen Sie 3 stickstoffhaltige Stoffwechselendprodukte (Exkrete) der Tiere?

A:

Harnstoff

Ammoniak

Harnsäure

Q:

Ordnen Sie die folgenden anatomischen Strukturen in der Reihenfolge, in der ihnen ein Flüssigkeitstropfen begegnet, der in die Niere strömt, dann in ein Nephron filtriert wird und letztlich aus der Körper ausgescheiden wird.


  • afferente Arteriole
  • Glomerulus
  • Henle-Schleife
  • distaler Tubulus
  • Nierenbecken
  • Sammelrohr
  • Harnleiter
  • proximaler Tubus
A:
  • afferente Arteriole
  • Glomerulus
  • proximaler Tubus
  • Henle-Schleife
  • distaler Tubulus 
  • Sammelrohr
  • Nierenbecken
  • Harnleiter
Q:

In einem Experiment geben Sie Erythrozyten in eine isotone, hypotone bzw. hypertone Lösung. Wie verändern sich die Blutzellen hinsichtlich ihrer Form? Ordnen Sie die richtigen Effekte der Lösung zu.


  • die Zelle schrumpft
  • die Zellen schwellen an
  • die Zellen bleiben unverändert
  • die Zellen schwellen erst an und schrumpfen dann wieder
  • die Zellen verändern ihre Farbe
A:

hypertone Lösung: die Zellen schrumpfen

hypotone Lösung: die Zellen schwellen an

isotone Lösung: die Zellen bleiben unverändert

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Nennen Sie 6 Bestandteile des Blutplasmas.

A:
  1. Wasser
  2. Ionen
  3. Spurenelemente
  4. Vitamine
  5. organische Moleküle (Aminosäuren)
  6. Gase
Q:

Welche Aussagen zum menschlichen Nervensystem sind zutreffend?

A:

Der Parasympathikus ist bei Stress und körperlicher Anstrengung aktiv.

Q:

Welche Ionen fließen während des Transduktionsvorganges einer inneren Haarzelle in die Zellen?

A:

Kaliumionen

Q:

Ordnen Sie die Funktionen den Belegzellen, Hauptzellen und Nebenzellen des Magens zu.


  • Salzsäureproduktion
  • Bildung von Pepsinogenen 
  • Produktion von Schleimstoffen


A:
  • Salzsäureproduktion (Belegzellen)
  • Bildung von Pepsinogenen (Hauptzellen)
  • Produktion von Schleimstoffen (Nebenzellen )
Q:

Nennen Sie drei Klassen von in der Zellmembran integrierten Rezeptoren, die extrazelluläre Signale erkennen und in eine intrazelluläre Antwort umwandeln.

A:

ligandengesteuerten Ionenkanäle

Rezeptor-Enzyme

G-Protein-gekoppelte-Rezeptoren

Q:

Was ist der Sinusknoten und was sind die besonderen Eigenschaften der Zellen die ihn bilden?

A:

Sinusknoten: primäres Automatiezentrum

Schrittmacherzellen/ neurogene Muskelzellen (kontrahieren rhythmisch) 

Q:

Ordnen Sie die folgenden Ereignisse in der richtigen Reihenfolge:


  • In einem efferenten Neuron wird das Schwellenpotential erreicht und ein Aktionspotential abgefeuert
  • Das Effektororgan erzeugt eine Antwort
  • Ein Sinnesorgan detektiert eine Veränderung in der Umwelt
  • Das Integrationszentrum fällt eine Entscheidung über die erforderliche Antwort 
  • In einem afferenten Neuron wird das Schwellenpotential erreicht und ein Abktionspotential abgefeuert
A:
  1. Ein Sinnesorgan detektiert eine Veränderung in der Umwelt
  2. In einem afferenten Neuron wird das Schwellenpotential erreicht und ein Abktionspotential abgefeuert
  3. Das Integrationszentrum fällt eine Entscheidung über die erforderliche Antwort 
  4. In einem efferenten Neuron wird das Schwellenpotential erreicht und ein Aktionspotential abgefeuert
  5. Das Effektororgan erzeugt eine Antwort
Tierphysiologie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Tierphysiologie an der Universität Halle-Wittenberg

Für deinen Studiengang Tierphysiologie an der Universität Halle-Wittenberg gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Tierphysiologie Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Tierphysiologie II

Universität Erlangen-Nürnberg

Zum Kurs
kk Tierphysiologie

Universität Konstanz

Zum Kurs
Tierphysiologie 01

Universität Bielefeld

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Tierphysiologie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Tierphysiologie