Pathophysiologie und Pathogenese ernährungsabhängiger Krankheiten at Universität Halle-Wittenberg

Flashcards and summaries for Pathophysiologie und Pathogenese ernährungsabhängiger Krankheiten at the Universität Halle-Wittenberg

Arrow Arrow

It’s completely free

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Study with flashcards and summaries for the course Pathophysiologie und Pathogenese ernährungsabhängiger Krankheiten at the Universität Halle-Wittenberg

Exemplary flashcards for Pathophysiologie und Pathogenese ernährungsabhängiger Krankheiten at the Universität Halle-Wittenberg on StudySmarter:

Wie erfolgt die Ernährung bei Gallensteinen? 

Exemplary flashcards for Pathophysiologie und Pathogenese ernährungsabhängiger Krankheiten at the Universität Halle-Wittenberg on StudySmarter:

Letalität berechen: 80 Mio. in Bevölkerung, 0,1% erkranken an Pankreaskarzinom, jeder 2. Stirbt 

Exemplary flashcards for Pathophysiologie und Pathogenese ernährungsabhängiger Krankheiten at the Universität Halle-Wittenberg on StudySmarter:

Warum ist der Sympathikus bei adipösen mehr aktiviert als bei Schlanken? 

Exemplary flashcards for Pathophysiologie und Pathogenese ernährungsabhängiger Krankheiten at the Universität Halle-Wittenberg on StudySmarter:

Was ist eine transitorisch ischämische Attacke? 

Exemplary flashcards for Pathophysiologie und Pathogenese ernährungsabhängiger Krankheiten at the Universität Halle-Wittenberg on StudySmarter:

Wo treten bei einem Magenkarzinom häufig Metastasen auf und warum? 

Exemplary flashcards for Pathophysiologie und Pathogenese ernährungsabhängiger Krankheiten at the Universität Halle-Wittenberg on StudySmarter:

1 endogener Faktor und 1 Ernährungs Faktor, die die Synthese von NFkb auslösen! 

Exemplary flashcards for Pathophysiologie und Pathogenese ernährungsabhängiger Krankheiten at the Universität Halle-Wittenberg on StudySmarter:

2 Faktoren, die Atheriosklerose auslösen können 

Exemplary flashcards for Pathophysiologie und Pathogenese ernährungsabhängiger Krankheiten at the Universität Halle-Wittenberg on StudySmarter:

3 histologische Charakteristika maligner Tumoren 

Exemplary flashcards for Pathophysiologie und Pathogenese ernährungsabhängiger Krankheiten at the Universität Halle-Wittenberg on StudySmarter:

Was gehört nicht zur Primärprävention? 

Exemplary flashcards for Pathophysiologie und Pathogenese ernährungsabhängiger Krankheiten at the Universität Halle-Wittenberg on StudySmarter:

2 Lebensstilfaktoren, die den Blutdruck erhöhen können 

Exemplary flashcards for Pathophysiologie und Pathogenese ernährungsabhängiger Krankheiten at the Universität Halle-Wittenberg on StudySmarter:

Wie nennt man bösartige Tumore von Epitheliengewebe? 

Exemplary flashcards for Pathophysiologie und Pathogenese ernährungsabhängiger Krankheiten at the Universität Halle-Wittenberg on StudySmarter:

Formel zur Prävalenzberechnung 

Your peers in the course Pathophysiologie und Pathogenese ernährungsabhängiger Krankheiten at the Universität Halle-Wittenberg create and share summaries, flashcards, study plans and other learning materials with the intelligent StudySmarter learning app.

Get started now!

Flashcard Flashcard

Exemplary flashcards for Pathophysiologie und Pathogenese ernährungsabhängiger Krankheiten at the Universität Halle-Wittenberg on StudySmarter:

Pathophysiologie und Pathogenese ernährungsabhängiger Krankheiten

Wie erfolgt die Ernährung bei Gallensteinen? 
-Fettarm
-Leicht energiereduziert für den Gewichtsverlust 
-mehr Ballaststoffe 

Pathophysiologie und Pathogenese ernährungsabhängiger Krankheiten

Letalität berechen: 80 Mio. in Bevölkerung, 0,1% erkranken an Pankreaskarzinom, jeder 2. Stirbt 
Letalität =0,5
Letalität = Zahl der an Krankheit gestorbenen: Zahl der Erkrankten 

Pathophysiologie und Pathogenese ernährungsabhängiger Krankheiten

Warum ist der Sympathikus bei adipösen mehr aktiviert als bei Schlanken? 
Leptin aktiviert den Sym
Hyperinsulinämie aktiviert den Sym

Pathophysiologie und Pathogenese ernährungsabhängiger Krankheiten

Was ist eine transitorisch ischämische Attacke? 
Durchblutungsstörungen der Zerebralarterien mit neurologischen Ausfallserscheinungen 

Pathophysiologie und Pathogenese ernährungsabhängiger Krankheiten

Wo treten bei einem Magenkarzinom häufig Metastasen auf und warum? 
In Leber und Lunge, da das Karzinom sich im Abflussgebiet der Vena portae befindet. 
Sauerstoffarmes, nährstoffreiches Blut aus dem Magen geht in die Leber, Leber bereitet es auf, das Blut geht in den großen Blutkreislauf. Es kommt zum Herzen. Dort kann sich nichts festsetzen, daher keine Metastasen. Dann kommt es zur Lunge. 

Pathophysiologie und Pathogenese ernährungsabhängiger Krankheiten

1 endogener Faktor und 1 Ernährungs Faktor, die die Synthese von NFkb auslösen! 
Endogen: Zytokine (IL1, IL2, TNF) Antigenrezeptoren und Corezeptoten (TCR, CD3, CD4) Oberflächenrezeptoren (TLR4, CD40) 

Ernährung:
Ethanol (ROS), viele gesättigte FS und zu viele Kalorien (Übergewicht - > Glucoseox erhöht - > ROS) 

Exogen: 
Viren, Bakterien 

Pathophysiologie und Pathogenese ernährungsabhängiger Krankheiten

2 Faktoren, die Atheriosklerose auslösen können 
Rauchen 
Diabetes 
Hämodynamische Faktoren 
Hypertonie
Hyperlipidämie 
Toxine und Viren 

Pathophysiologie und Pathogenese ernährungsabhängiger Krankheiten

3 histologische Charakteristika maligner Tumoren 
Bunte Schnittfläche 
Polyploide, polychromatische Chromosomensätze
Viele Mitosen
Vergrößerte Nukleolen
Viele Zell a typien 
Polymorph 
Unregelmäßiges Chromatin 

Pathophysiologie und Pathogenese ernährungsabhängiger Krankheiten

Was gehört nicht zur Primärprävention? 
Darmspiegekung

Pathophysiologie und Pathogenese ernährungsabhängiger Krankheiten

2 Lebensstilfaktoren, die den Blutdruck erhöhen können 
Rauchen 
Fettreiche, kalorien reiche Ernährung 
Alkoholkonsum 
Stress
Ovulationshemmer 
Lakritze
Medikamente 

Pathophysiologie und Pathogenese ernährungsabhängiger Krankheiten

Wie nennt man bösartige Tumore von Epitheliengewebe? 
Karzinom 

Pathophysiologie und Pathogenese ernährungsabhängiger Krankheiten

Formel zur Prävalenzberechnung 
Häufigkeit an best. Krankheit erkrankte Menschen zu spezif. Zeitpunkt / Zahl der Bevölkerung zu diesem Zeitpunkt 

Sign up for free to see all flashcards and summaries for Pathophysiologie und Pathogenese ernährungsabhängiger Krankheiten at the Universität Halle-Wittenberg

Singup Image Singup Image
Wave

Other courses from your degree program

For your degree program Pathophysiologie und Pathogenese ernährungsabhängiger Krankheiten at the Universität Halle-Wittenberg there are already many courses on StudySmarter, waiting for you to join them. Get access to flashcards, summaries, and much more.

Back to Universität Halle-Wittenberg overview page

Biochemie und Pathobiochemie der Ernährung

Einführung in die Toxikologie

Lebensmittelrecht

What is StudySmarter?

What is StudySmarter?

StudySmarter is an intelligent learning tool for students. With StudySmarter you can easily and efficiently create flashcards, summaries, mind maps, study plans and more. Create your own flashcards e.g. for Pathophysiologie und Pathogenese ernährungsabhängiger Krankheiten at the Universität Halle-Wittenberg or access thousands of learning materials created by your fellow students. Whether at your own university or at other universities. Hundreds of thousands of students use StudySmarter to efficiently prepare for their exams. Available on the Web, Android & iOS. It’s completely free.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards