Systematische Botanik at Universität Greifswald | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Systematische Botanik an der Universität Greifswald

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Systematische Botanik Kurs an der Universität Greifswald zu.

TESTE DEIN WISSEN

Ranunculaceae


Einordnung, Merkmale, Gattungen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Rosopsida, Ranunculales: Hahnenfußgewächse

  • Honigblätter
    • Äußere Staubblätter in sterile nektarbildende Staminodien umgewandelt
  • Blüten: 
    • *-schraubig, selten dorsiventral K5...3 C12...4 A88 G88-1 unterständig
    • *-schraubig, selten dorsiventral P88-3 Ho0-88 A88 G88...1 unterständig 
      • Diese mit Beachtung der Honigblätter (Ho)
  • Balgfrüchte, selten Nüsschen/Beeren


Einige Gattungen: 

  • Ranunculus
    • Hahnenfuß
  • Eranthis
    • Winterling
  • Caltha
    • Dotterblume
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Samenschuppe

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Samenträger (Fruchtblatt), Megasporophyll mit meist 2 Samenanlagen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Zapfen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Blüten oder Blütenstände von Ährenform mit verholzenden Tragblättern und verholzender Achse, Männlich und weiblich: 

Pollen-/Samenzapfen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Lamiales


Einordnung, Merkmale

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ordnung der Rosopsida: Taubnesselartige


  • Blätter gegenständig
  • Blüten zygomorph
  • a 2 oder 2:2
  • ätherische Öle in Drüsenhaaren
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Gnetales


Einordnung, Merkmale, Verbreitung, Beispiele

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ordnung der Gymnospermen: Gnetum-Gewächse


  • stark reduzierte Blüten
  • zum Teil zwittrig angelegte Blüten
  • Im sekundärem Xylem Tracheen
    • Außerdem Geleitzellen
  • Bei Ephedra und Gnetum: doppelte Befruchtung


3 Gattungen:

  • Ephedra
  • Gnetum
  • Welwitschia
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Zosteraceae


Einordnung, Eigenschaften

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Familie der Alismatales (Froschlöffelgewächse) der Liliopsida


  • submers (unter der Wasseroberfläche)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Scrophulariaceae


Einordnung, Merkmale

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Familie der Lamiales der Rosopsida: Braunwurzgewächse


  • teilweise sehr ähnlich zu Lamiaceae --> Verwechslungsgefahr!
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ginkgopsida

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Klasse der Ginkgogewächse

Ordnung Ginkgoales

Familie Ginkgoaceae

--> Nur noch eine rezente Art


  • Zweihäusig
  • Befruchtung mit großen Spermatozoiden
  • Bildet fleischige Schale um den Samen, ist aber keine Frucht


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Amaryllidae 

Blütenformel

Früchte

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

*...--> P3+3...P(3+3) A3+3 G(3) Unteständig

Kapselfrüchte

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Fagales


Einordnung, Merkmale, Beispielfamilien

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ordnung innerhalb der Klasse der Rosopsida: Buchenartige


  • Sträucher/Bäume
  • meist eingeschlechtige Blüten, einhäusig, unscheinbar
  • häufig kätzchenförmige Blütenstände
  • Windbestäubung
  • Oft unterständiges Ovar
  • Ektomykorrhiza


Familien: 

  • Fagaceae (Buchengewächse)
  • Juglandaceae (Walnussgewächse)
  • Betulaceae (Birkengewächse)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Deck-Samenschuppen-Komplex

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Verwachsung von Deck und Samen-Schuppe


Bei Cupressaceae und Taxodiaceae

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Deckschuppe

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Tragblatt, kleiner als Samenschuppe

Lösung ausblenden
  • 161788 Karteikarten
  • 1848 Studierende
  • 43 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Systematische Botanik Kurs an der Universität Greifswald - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Ranunculaceae


Einordnung, Merkmale, Gattungen

A:

Rosopsida, Ranunculales: Hahnenfußgewächse

  • Honigblätter
    • Äußere Staubblätter in sterile nektarbildende Staminodien umgewandelt
  • Blüten: 
    • *-schraubig, selten dorsiventral K5...3 C12...4 A88 G88-1 unterständig
    • *-schraubig, selten dorsiventral P88-3 Ho0-88 A88 G88...1 unterständig 
      • Diese mit Beachtung der Honigblätter (Ho)
  • Balgfrüchte, selten Nüsschen/Beeren


Einige Gattungen: 

  • Ranunculus
    • Hahnenfuß
  • Eranthis
    • Winterling
  • Caltha
    • Dotterblume
Q:

Samenschuppe

A:

Samenträger (Fruchtblatt), Megasporophyll mit meist 2 Samenanlagen

Q:

Zapfen

A:

Blüten oder Blütenstände von Ährenform mit verholzenden Tragblättern und verholzender Achse, Männlich und weiblich: 

Pollen-/Samenzapfen

Q:

Lamiales


Einordnung, Merkmale

A:

Ordnung der Rosopsida: Taubnesselartige


  • Blätter gegenständig
  • Blüten zygomorph
  • a 2 oder 2:2
  • ätherische Öle in Drüsenhaaren
Q:

Gnetales


Einordnung, Merkmale, Verbreitung, Beispiele

A:

Ordnung der Gymnospermen: Gnetum-Gewächse


  • stark reduzierte Blüten
  • zum Teil zwittrig angelegte Blüten
  • Im sekundärem Xylem Tracheen
    • Außerdem Geleitzellen
  • Bei Ephedra und Gnetum: doppelte Befruchtung


3 Gattungen:

  • Ephedra
  • Gnetum
  • Welwitschia
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Zosteraceae


Einordnung, Eigenschaften

A:

Familie der Alismatales (Froschlöffelgewächse) der Liliopsida


  • submers (unter der Wasseroberfläche)
Q:

Scrophulariaceae


Einordnung, Merkmale

A:

Familie der Lamiales der Rosopsida: Braunwurzgewächse


  • teilweise sehr ähnlich zu Lamiaceae --> Verwechslungsgefahr!
Q:

Ginkgopsida

A:

Klasse der Ginkgogewächse

Ordnung Ginkgoales

Familie Ginkgoaceae

--> Nur noch eine rezente Art


  • Zweihäusig
  • Befruchtung mit großen Spermatozoiden
  • Bildet fleischige Schale um den Samen, ist aber keine Frucht


Q:

Amaryllidae 

Blütenformel

Früchte

A:

*...--> P3+3...P(3+3) A3+3 G(3) Unteständig

Kapselfrüchte

Q:

Fagales


Einordnung, Merkmale, Beispielfamilien

A:

Ordnung innerhalb der Klasse der Rosopsida: Buchenartige


  • Sträucher/Bäume
  • meist eingeschlechtige Blüten, einhäusig, unscheinbar
  • häufig kätzchenförmige Blütenstände
  • Windbestäubung
  • Oft unterständiges Ovar
  • Ektomykorrhiza


Familien: 

  • Fagaceae (Buchengewächse)
  • Juglandaceae (Walnussgewächse)
  • Betulaceae (Birkengewächse)
Q:

Deck-Samenschuppen-Komplex

A:

Verwachsung von Deck und Samen-Schuppe


Bei Cupressaceae und Taxodiaceae

Q:

Deckschuppe

A:

Tragblatt, kleiner als Samenschuppe

Systematische Botanik

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Systematische Botanik an der Universität Greifswald

Für deinen Studiengang Systematische Botanik an der Universität Greifswald gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Systematische Botanik Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Systematik Botanik

LMU München

Zum Kurs
Botanische Systematik

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Zum Kurs
Systematische Botanik Begriffe

Universität für Bodenkultur Wien

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Systematische Botanik
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Systematische Botanik