Zoologie at Universität Graz | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für zoologie an der Universität Graz

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen zoologie Kurs an der Universität Graz zu.

TESTE DEIN WISSEN
Physiologische Anpassung beziehungsweise A Klimatisierung
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Optimierung der Körperfunktionen unter neuen Umweltbedingungen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Attribute des Lebens
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Fortpflanzung
  • Stoffwechsel und  Energiewechsel
  • Wachstum und Entwicklung
  • Bewegung
  • Reizbarkeit
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Schrittmacherreaktion
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Die Geschwindigkeit der gesamten Reaktionskette wird durch den Reaktionsschritt bestimmt

Zufluss und Abtransport von Stoffen halten das System arbeitsfähig

Alle Lebewesen müssen im Fließgleichgewicht ständig Arbeit leisten und brauchen ständig Energie die sie aus Energiestoffwechsel beziehen

  • Vor dem Schritt = hohe Menge von Zwischenprodukten
  • Nach dem Schritt = geringe Menge von zwischen Produkt
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Fließgleichgewicht
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Zeit-unabhängige Zustand in dem sich AUF und ABBAU von Körpersubstanzen die Waage halten so dass sich die Zusammensetzung nicht ändert (Massenwirkungsgesetz)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Phänotypische Plastizität
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Anpassungen an die Umwelt was bei gleichen genetischen Hintergrund zu unterschiedlichen Körperbau und Physiologie führt
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Reaktionsnorm
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Das Ausmaß in dem Tiere ihre Körperfunktionen an Änderungen anpassen können

Optimum =  bevorzugt
Pessimismus = überlebt aber nicht gut
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Entropie Satz
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • In der Natur laufen alle Vorgänge von selbst nur in eine Richtung ab
  • Eine Konsequenz des Entropie Satzes ist dass ich selbst überlassen abgeschlossene Systeme einen Zustand zu streben den sie spontan nicht wieder verlassen können
  • Es wird das thermodynamischen Gleichgewicht erreicht
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Energie
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Jede Reaktion braucht Energie
  • Chemische Energie
  • Wärme Energie
  • Elektrische Energie
  • Einheit ist J cal
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Thermodynamische Aspekte
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Aufgenommen in Energie und er liegt eine Degradierung (herabsetzen)
  • Energie durchläuft physikalische chemische und biologische Prozesse nur einmal und endet in einer unbrauchbaren Form
  • Daher muss Energie ständig zugeführt werden Sonne
  • Kurzweilige Strahlen = von Erde absorbiert
  • Langweilige Strahlen = zurück emittiert ins Weltall
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Erhaltungssatz\Energiebilanz
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Energieformen können ineinander überführt werden
  • In geschlossenen System bleibt Energie konstant
  • Delta U =  Delta Q + Delta W
  • U innere Energie
  • Q Umwelt ausgetauschte Wärme Energie
  • W vom System geleistete Arbeit
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Biologische Halbwertszeit (T 0,5)
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Die Zeitspanne in der die Hälfte einer betrachte ist Substanz durch neue Moleküle oder neuen Zellen ersetzt werden
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Turnoverraten 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Baustoffwechsel
  • Ersetzen abgestorbene Zellen
  • Liefern Substanzen die durch Verdauung verloren gegangen sind
(alle Körpersubstanzen sind in einem ständigen Zerfall und wieder Aufbau)
Lösung ausblenden
  • 145315 Karteikarten
  • 2440 Studierende
  • 91 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen zoologie Kurs an der Universität Graz - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Physiologische Anpassung beziehungsweise A Klimatisierung
A:
Optimierung der Körperfunktionen unter neuen Umweltbedingungen
Q:
Attribute des Lebens
A:
  • Fortpflanzung
  • Stoffwechsel und  Energiewechsel
  • Wachstum und Entwicklung
  • Bewegung
  • Reizbarkeit
Q:
Schrittmacherreaktion
A:
Die Geschwindigkeit der gesamten Reaktionskette wird durch den Reaktionsschritt bestimmt

Zufluss und Abtransport von Stoffen halten das System arbeitsfähig

Alle Lebewesen müssen im Fließgleichgewicht ständig Arbeit leisten und brauchen ständig Energie die sie aus Energiestoffwechsel beziehen

  • Vor dem Schritt = hohe Menge von Zwischenprodukten
  • Nach dem Schritt = geringe Menge von zwischen Produkt
Q:

Fließgleichgewicht
A:
Zeit-unabhängige Zustand in dem sich AUF und ABBAU von Körpersubstanzen die Waage halten so dass sich die Zusammensetzung nicht ändert (Massenwirkungsgesetz)
Q:
Phänotypische Plastizität
A:

Anpassungen an die Umwelt was bei gleichen genetischen Hintergrund zu unterschiedlichen Körperbau und Physiologie führt
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Reaktionsnorm
A:
Das Ausmaß in dem Tiere ihre Körperfunktionen an Änderungen anpassen können

Optimum =  bevorzugt
Pessimismus = überlebt aber nicht gut
Q:
Entropie Satz
A:
  • In der Natur laufen alle Vorgänge von selbst nur in eine Richtung ab
  • Eine Konsequenz des Entropie Satzes ist dass ich selbst überlassen abgeschlossene Systeme einen Zustand zu streben den sie spontan nicht wieder verlassen können
  • Es wird das thermodynamischen Gleichgewicht erreicht
Q:
Energie
A:
  • Jede Reaktion braucht Energie
  • Chemische Energie
  • Wärme Energie
  • Elektrische Energie
  • Einheit ist J cal
Q:
Thermodynamische Aspekte
A:
  • Aufgenommen in Energie und er liegt eine Degradierung (herabsetzen)
  • Energie durchläuft physikalische chemische und biologische Prozesse nur einmal und endet in einer unbrauchbaren Form
  • Daher muss Energie ständig zugeführt werden Sonne
  • Kurzweilige Strahlen = von Erde absorbiert
  • Langweilige Strahlen = zurück emittiert ins Weltall
Q:
Erhaltungssatz\Energiebilanz
A:
  • Energieformen können ineinander überführt werden
  • In geschlossenen System bleibt Energie konstant
  • Delta U =  Delta Q + Delta W
  • U innere Energie
  • Q Umwelt ausgetauschte Wärme Energie
  • W vom System geleistete Arbeit
Q:
Biologische Halbwertszeit (T 0,5)
A:
Die Zeitspanne in der die Hälfte einer betrachte ist Substanz durch neue Moleküle oder neuen Zellen ersetzt werden
Q:
Turnoverraten 
A:
Baustoffwechsel
  • Ersetzen abgestorbene Zellen
  • Liefern Substanzen die durch Verdauung verloren gegangen sind
(alle Körpersubstanzen sind in einem ständigen Zerfall und wieder Aufbau)
zoologie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang zoologie an der Universität Graz

Für deinen Studiengang zoologie an der Universität Graz gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten zoologie Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Zoologie

Universität Regensburg

Zum Kurs
Zoologie

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden zoologie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen zoologie