Mikroorgansimen-Grundlagen at Universität Graz | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Mikroorgansimen-Grundlagen an der Universität Graz

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Mikroorgansimen-Grundlagen Kurs an der Universität Graz zu.

TESTE DEIN WISSEN

Wie können Mikroben unserem Körper nützen/schaden?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Mikroben können unserem Körper einerseits nützen (Veredelung Lebensmittel, Haut- und Darmflora) aber andererseits auch schaden. Bakterien, Schimmelpilze und Hefen sind am Verderb von Nahrungsmitteln beteiligt. Gelangen von Mikroorganismen gebildete Giftstoffe (Toxine) über die Nahrung in den Körper, kann daraus eine Lebensmittelvergiftung resultieren.


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist der Unterschied zwischen einer Lebensmittelvergiftung und einer Lebensmittelinfektion?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Gelangen von Mikroorganismen gebildete Giftstoffe (Toxine) über die Nahrung in den Körper, kann daraus eine Lebensmittelvergiftung resultieren. Die Mikroorganismen selbst gelangen dabei nicht notwendigerweise selbst in den Körper. Anders ist dies bei Lebensmittelinfektionen. Dabei werden Nahrungsmittel eingenommen, die krankheitserregende Mikroorganismen enthalten. Der Körper reagiert darauf, indem er sein Immunsystem aktiviert.


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Merkmale zeigen Archäen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Archäen zeigen eventuell Merkmale des frühen Lebens auf der Erde. Sie können auch in extrem unwirtlichen Gebieten vorkommen, da sie hohen Temperaturen, sehr niedrigen oder sehr hohen pH-Werten, hohen Salzkonzentrationen oder hohen Drücken standhalten. Daher können sie beispielsweise durch das Kochen von Wasser nicht abgetötet werden. Allerdings sind bisher keine Krank- heitserreger unter ihnen bekannt.


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wo werden Mikroorganismen eingesetzt?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

In der Lebensmittelindustrie werden vor allem mit Hefen und Milchsäurebakterien fermentierte Lebensmittel hergestellt. Weiter werden Mikroorganismen noch in der Biotechnologie eingesetzt,
z. B. in der Landwirtschaft (Silage), der Gesundheitsbiotechnologie (Antibiotika), der Umweltbio- technologie (Klärwerke) oder der Industriebiotechnologie (Enzymproduktion für Textil-, Leder- und Papierindustrie). Außerdem wird der menschliche und tierische Körper außen und innen von Mikroorganismen besiedelt, die teils überlebenswichtig sind. Sogar Pflanzen leben mit Mikroorganismen. Sie konkurrieren mit potenziell schädlichen (pathogenen) Bakterien um Nahrung und schützen so Tiere und Menschen vor Infektionen.


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind Archäen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Archäen (Archäbakterien) sind prokaryotische Einzeller. Gemeinsam mit Bakterien bilden sie die Prokaryoten, die im Gegensatz zu Eukaryoten keinen Zellkern besitzen


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Eigenschaften besitzen Archäen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Archeen besitzen zwar viele Eigenschaften, die für Bakterien typisch sind, ähneln aber in vielen molekularbiologischen Eigen- schaften mehr den Eukaryoten. Früher bezeichnete man Archaen auch als Arche- oder Urbakterien. Sie unterscheiden sich jedoch von Bakterien stark u.a. bei genetischen, biochemischen oder struk- turellen Eigenschaften. Daher wird diese Bezeichnung heute nicht mehr verwendet.


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind Übertragungswege der Lebensmittelinfektion?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Fäkal-orale Übertragung oder Schmier- infektion sind die Übertragungswege bei Lebensmittelinfektionen. Infektionen können aber auch durch Tröpfcheninfektion, direkten Kontakt mit anderen Menschen oder Tieren beziehungsweise Bisse (Insekten oder andere Tiere) übertragen werden.


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wo sind Archäen anzutreffen und wo werden sie eingesetzt?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Oftmals sind sie in sehr heißen bzw. salzigen Gewässern oder vulkanischen Gebieten anzutreffen. Archäen sind für die Forschung besonders interessant, da sie bei Boden- und Gewässersanierungen eingesetzt werden können.


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind Bakterien?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Bakterienzellen sind überall vorkommende, prokaryotische Einzeller. Sie können sich vermehren und auf Umweltreize sowie andere Bakterien reagieren. Sie sind nur etwa 1 μm (1/100 mm) groß (abgesehen von sogenannten Riesenbakterien) und können schneller wachsen als andere Lebewesen.


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie sind Bakterien aufgebaut?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Manche Bakterien haben eine oder mehrere Geißeln zur Fortbewegung. Ihr Zytoplasma ist enzymreich; in ihm ist zudem die Erbinformation gespeichert. Die Zellmembran umschließt das Zellplasma vollständig und besteht aus Lipiden sowie Proteinen. Bakterien haben weder Organellen noch Chromosomen. Sie sind die einfachsten Zellen, die es gibt. Geformt werden sie von der Zellwand (starres äußeres Gerüst), die aus Murein besteht. Murein kommt nur bei Bakterien vor.


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wo greifen viel Antibiotika bei Bakterien an ?

Nenne ein Beispiel?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Viele Antibiotika greifen genau dieses Murein an und zerstören so die Bakterien (z. B. Penicillin).


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was zählt zu den Mikroorganismen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Mikroorganismen sind Kleinstlebewesen, die ausschließlich unter dem Mikroskop gesehen werden können. Zumeist handelt es sich um Einzeller (Bakterien, Archäen, Protozoen); es gibt aber auch wenigzellige Lebewesen (Pilze, Algen) darunter. Ob Viren dazu zählen, ist umstritten.


Lösung ausblenden
  • 145408 Karteikarten
  • 2420 Studierende
  • 91 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Mikroorgansimen-Grundlagen Kurs an der Universität Graz - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Wie können Mikroben unserem Körper nützen/schaden?

A:

Mikroben können unserem Körper einerseits nützen (Veredelung Lebensmittel, Haut- und Darmflora) aber andererseits auch schaden. Bakterien, Schimmelpilze und Hefen sind am Verderb von Nahrungsmitteln beteiligt. Gelangen von Mikroorganismen gebildete Giftstoffe (Toxine) über die Nahrung in den Körper, kann daraus eine Lebensmittelvergiftung resultieren.


Q:

Was ist der Unterschied zwischen einer Lebensmittelvergiftung und einer Lebensmittelinfektion?

A:

Gelangen von Mikroorganismen gebildete Giftstoffe (Toxine) über die Nahrung in den Körper, kann daraus eine Lebensmittelvergiftung resultieren. Die Mikroorganismen selbst gelangen dabei nicht notwendigerweise selbst in den Körper. Anders ist dies bei Lebensmittelinfektionen. Dabei werden Nahrungsmittel eingenommen, die krankheitserregende Mikroorganismen enthalten. Der Körper reagiert darauf, indem er sein Immunsystem aktiviert.


Q:

Welche Merkmale zeigen Archäen?

A:

Archäen zeigen eventuell Merkmale des frühen Lebens auf der Erde. Sie können auch in extrem unwirtlichen Gebieten vorkommen, da sie hohen Temperaturen, sehr niedrigen oder sehr hohen pH-Werten, hohen Salzkonzentrationen oder hohen Drücken standhalten. Daher können sie beispielsweise durch das Kochen von Wasser nicht abgetötet werden. Allerdings sind bisher keine Krank- heitserreger unter ihnen bekannt.


Q:

Wo werden Mikroorganismen eingesetzt?

A:

In der Lebensmittelindustrie werden vor allem mit Hefen und Milchsäurebakterien fermentierte Lebensmittel hergestellt. Weiter werden Mikroorganismen noch in der Biotechnologie eingesetzt,
z. B. in der Landwirtschaft (Silage), der Gesundheitsbiotechnologie (Antibiotika), der Umweltbio- technologie (Klärwerke) oder der Industriebiotechnologie (Enzymproduktion für Textil-, Leder- und Papierindustrie). Außerdem wird der menschliche und tierische Körper außen und innen von Mikroorganismen besiedelt, die teils überlebenswichtig sind. Sogar Pflanzen leben mit Mikroorganismen. Sie konkurrieren mit potenziell schädlichen (pathogenen) Bakterien um Nahrung und schützen so Tiere und Menschen vor Infektionen.


Q:

Was sind Archäen?

A:

Archäen (Archäbakterien) sind prokaryotische Einzeller. Gemeinsam mit Bakterien bilden sie die Prokaryoten, die im Gegensatz zu Eukaryoten keinen Zellkern besitzen


Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Welche Eigenschaften besitzen Archäen?

A:

Archeen besitzen zwar viele Eigenschaften, die für Bakterien typisch sind, ähneln aber in vielen molekularbiologischen Eigen- schaften mehr den Eukaryoten. Früher bezeichnete man Archaen auch als Arche- oder Urbakterien. Sie unterscheiden sich jedoch von Bakterien stark u.a. bei genetischen, biochemischen oder struk- turellen Eigenschaften. Daher wird diese Bezeichnung heute nicht mehr verwendet.


Q:

Was sind Übertragungswege der Lebensmittelinfektion?

A:

Fäkal-orale Übertragung oder Schmier- infektion sind die Übertragungswege bei Lebensmittelinfektionen. Infektionen können aber auch durch Tröpfcheninfektion, direkten Kontakt mit anderen Menschen oder Tieren beziehungsweise Bisse (Insekten oder andere Tiere) übertragen werden.


Q:

Wo sind Archäen anzutreffen und wo werden sie eingesetzt?

A:

Oftmals sind sie in sehr heißen bzw. salzigen Gewässern oder vulkanischen Gebieten anzutreffen. Archäen sind für die Forschung besonders interessant, da sie bei Boden- und Gewässersanierungen eingesetzt werden können.


Q:

Was sind Bakterien?

A:

Bakterienzellen sind überall vorkommende, prokaryotische Einzeller. Sie können sich vermehren und auf Umweltreize sowie andere Bakterien reagieren. Sie sind nur etwa 1 μm (1/100 mm) groß (abgesehen von sogenannten Riesenbakterien) und können schneller wachsen als andere Lebewesen.


Q:

Wie sind Bakterien aufgebaut?

A:

Manche Bakterien haben eine oder mehrere Geißeln zur Fortbewegung. Ihr Zytoplasma ist enzymreich; in ihm ist zudem die Erbinformation gespeichert. Die Zellmembran umschließt das Zellplasma vollständig und besteht aus Lipiden sowie Proteinen. Bakterien haben weder Organellen noch Chromosomen. Sie sind die einfachsten Zellen, die es gibt. Geformt werden sie von der Zellwand (starres äußeres Gerüst), die aus Murein besteht. Murein kommt nur bei Bakterien vor.


Q:

Wo greifen viel Antibiotika bei Bakterien an ?

Nenne ein Beispiel?

A:

Viele Antibiotika greifen genau dieses Murein an und zerstören so die Bakterien (z. B. Penicillin).


Q:

Was zählt zu den Mikroorganismen?

A:

Mikroorganismen sind Kleinstlebewesen, die ausschließlich unter dem Mikroskop gesehen werden können. Zumeist handelt es sich um Einzeller (Bakterien, Archäen, Protozoen); es gibt aber auch wenigzellige Lebewesen (Pilze, Algen) darunter. Ob Viren dazu zählen, ist umstritten.


Mikroorgansimen-Grundlagen

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Mikroorgansimen-Grundlagen an der Universität Graz

Für deinen Studiengang Mikroorgansimen-Grundlagen an der Universität Graz gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Mikroorgansimen-Grundlagen Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Mikro Grundlage

Duale Hochschule Baden-Württemberg

Zum Kurs
Grundlagen

Fachhochschule Münster

Zum Kurs
Grundlagen MM

FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Mikroorgansimen-Grundlagen
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Mikroorgansimen-Grundlagen