Immunbiologie at Universität Graz | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Immunbiologie an der Universität Graz

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Immunbiologie Kurs an der Universität Graz zu.

TESTE DEIN WISSEN

Was ist eine Allergie?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Unter einer Allergie versteht man eine unphysiologisch andersartige Reaktion des Organismus auf ein Antigen. Meist wird im alltäglichen Sprachgebrauch Allergie im Sinne einer unnatürlichen Überreaktionen des Immunsystems auf normale Umgebungsantigene verstanden.


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Beschreibe das Lymphgefäßsystem

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Es handelt sich beim Lymphgefäßsystem jedoch nicht um ein Kreislaufsystem. Lymphgefäßebeginnen in der Peripherie, enden also „blind“, und sammeln sich zu Lymphgefäßen. Nach einerFiltration münden sie in das venöse System.


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was is Methhämaglobin?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Verschiedene Medikamente (z.B. Phenacetin in schmerzstillenden Mitteln) und Stoffe (Nitrate) können das Fe2+ von Hämoglobin zu Fe3+ oxydieren. Dieses nun zu Methämoglobin umgewandelte Hämoglobin bindet den Sauerstoff sehr fest, und kann ihn nicht mehr abgeben. Obwohl also dem Organismus genug O2 über die Atemluft angeboten wird, zeigt er dann Zeichen von Sauerstoffmangel.


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was machen die killer-T-Lymphozyten?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die "killer"-T-Lymphozyten wirken zellauflösend und greifen die Antigene an befallenen Zellen direkt an und zerstören dabei die Zelle.


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Spurenelemente enthält das Blut?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Fe (Eisen), Cu (Kupfer), Se (Selen), Zn (Zink)...


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Befinden sich mehr Leukozyten oder Erythrozyten im Blut?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Erythrozyten

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche blutgerinnungshemmenden Stoffe gibt es?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

 Heparin
Diese Substanz hemmt die Thrombinbildung über die Aktivierung von Antithrombin, wodurch es zu keiner Gerinnung kommen kann.

  Zitrat, Oxalat, EDTA
Diese Substanzen binden die Calciumonen, die dann für die Gerinnung nicht mehr zur Verfügung stehen, und hemmen dadurch die Blutgerinnung.

 Vitamin-K-Antagonisten
Diese Substanzen sind Gegenspieler des Vitamin K und hemmen die Bildung von Plasma- gerinnungsfaktoren in der Leber. Manche Rattengifte wirken auf diese Weise.


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind Thrombozyten?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Diese sind die kleinsten der zelligen Elemente des Blutes (ca. 3 - 5 μm) und sind eigentlich nur Zellteile. Sie werden im Knochenmark gebildet und sind Abschnürungen von Megakaryozyten, die ans Blut abgegeben werden. Sie dienen bei der Blutstillung durch Pfropfbildung nach Anheftung zum Verschluss von Blutgefäßen nach Verletzungen und besitzen für die Blutgerinnung wichtigen Gerinnungsfaktoren.


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erkläre die aktive Immunisierung.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Bei einer aktiven Immunisierung wird ein Antigen verabreicht. Als Antigen werden durch Abtötung inaktivierte Krankheitserreger, an Zellkulturen angepasste und dadurch abgeschwächte Krankheits- erreger, Teile von Krankheitserregern oder dem Krankheitserreger sehr ähnliche apathogene (nicht krankheitsauslösende) Bakterien oder Viren verwendet. Nach der Injektion läuft die Immunantwort wie bei einem Erstkontakt ab.

Bei einer zweiten Injektion tritt durch die Gedächtniszellen ein besonders hoher Antikörperspiegel (= Boosterung) auf. Bei einem Kontakt mit dem Krankheitserreger läuft dann die Abwehr über das immunologische Gedächtnis sehr rasch an, sodass die Erkrankung im Keim erstickt wird, und dann symptomlos verläuft.

Der Impfschutz wird erst nach 2 - 3 Wochen wirksam, und es dürfen nur gesunde Lebewesen aktiv immunisiert werden.


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist die Lymphe?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Durch die Lymphgefäße fließt die Lymphe, welche das Zwischenglied zwischen Blutplasma und Gewebsflüssigkeit bildet. Die lymphatischen Organe sind wesentlich für die Entwicklung und Vermehrung von Lymphozyten.


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie hoch ist der Anteil der Blutkörperchen am Vollblut?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Der Anteil der Blutkörperchen am Vollblut beträgt ca. 35 - 45%.


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Zwischen welchen Agranuloyzten wird unterschieden?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Bei den Agranulozyten unterscheiden wir Lymphozyten (große und kleine) und Monozyten.


Lösung ausblenden
  • 145315 Karteikarten
  • 2440 Studierende
  • 91 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Immunbiologie Kurs an der Universität Graz - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Was ist eine Allergie?

A:

Unter einer Allergie versteht man eine unphysiologisch andersartige Reaktion des Organismus auf ein Antigen. Meist wird im alltäglichen Sprachgebrauch Allergie im Sinne einer unnatürlichen Überreaktionen des Immunsystems auf normale Umgebungsantigene verstanden.


Q:

Beschreibe das Lymphgefäßsystem

A:

Es handelt sich beim Lymphgefäßsystem jedoch nicht um ein Kreislaufsystem. Lymphgefäßebeginnen in der Peripherie, enden also „blind“, und sammeln sich zu Lymphgefäßen. Nach einerFiltration münden sie in das venöse System.


Q:

Was is Methhämaglobin?

A:

Verschiedene Medikamente (z.B. Phenacetin in schmerzstillenden Mitteln) und Stoffe (Nitrate) können das Fe2+ von Hämoglobin zu Fe3+ oxydieren. Dieses nun zu Methämoglobin umgewandelte Hämoglobin bindet den Sauerstoff sehr fest, und kann ihn nicht mehr abgeben. Obwohl also dem Organismus genug O2 über die Atemluft angeboten wird, zeigt er dann Zeichen von Sauerstoffmangel.


Q:

Was machen die killer-T-Lymphozyten?

A:

Die "killer"-T-Lymphozyten wirken zellauflösend und greifen die Antigene an befallenen Zellen direkt an und zerstören dabei die Zelle.


Q:

Welche Spurenelemente enthält das Blut?

A:

Fe (Eisen), Cu (Kupfer), Se (Selen), Zn (Zink)...


Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Befinden sich mehr Leukozyten oder Erythrozyten im Blut?

A:

Erythrozyten

Q:

Welche blutgerinnungshemmenden Stoffe gibt es?

A:

 Heparin
Diese Substanz hemmt die Thrombinbildung über die Aktivierung von Antithrombin, wodurch es zu keiner Gerinnung kommen kann.

  Zitrat, Oxalat, EDTA
Diese Substanzen binden die Calciumonen, die dann für die Gerinnung nicht mehr zur Verfügung stehen, und hemmen dadurch die Blutgerinnung.

 Vitamin-K-Antagonisten
Diese Substanzen sind Gegenspieler des Vitamin K und hemmen die Bildung von Plasma- gerinnungsfaktoren in der Leber. Manche Rattengifte wirken auf diese Weise.


Q:

Was sind Thrombozyten?

A:

Diese sind die kleinsten der zelligen Elemente des Blutes (ca. 3 - 5 μm) und sind eigentlich nur Zellteile. Sie werden im Knochenmark gebildet und sind Abschnürungen von Megakaryozyten, die ans Blut abgegeben werden. Sie dienen bei der Blutstillung durch Pfropfbildung nach Anheftung zum Verschluss von Blutgefäßen nach Verletzungen und besitzen für die Blutgerinnung wichtigen Gerinnungsfaktoren.


Q:

Erkläre die aktive Immunisierung.

A:

Bei einer aktiven Immunisierung wird ein Antigen verabreicht. Als Antigen werden durch Abtötung inaktivierte Krankheitserreger, an Zellkulturen angepasste und dadurch abgeschwächte Krankheits- erreger, Teile von Krankheitserregern oder dem Krankheitserreger sehr ähnliche apathogene (nicht krankheitsauslösende) Bakterien oder Viren verwendet. Nach der Injektion läuft die Immunantwort wie bei einem Erstkontakt ab.

Bei einer zweiten Injektion tritt durch die Gedächtniszellen ein besonders hoher Antikörperspiegel (= Boosterung) auf. Bei einem Kontakt mit dem Krankheitserreger läuft dann die Abwehr über das immunologische Gedächtnis sehr rasch an, sodass die Erkrankung im Keim erstickt wird, und dann symptomlos verläuft.

Der Impfschutz wird erst nach 2 - 3 Wochen wirksam, und es dürfen nur gesunde Lebewesen aktiv immunisiert werden.


Q:

Was ist die Lymphe?

A:

Durch die Lymphgefäße fließt die Lymphe, welche das Zwischenglied zwischen Blutplasma und Gewebsflüssigkeit bildet. Die lymphatischen Organe sind wesentlich für die Entwicklung und Vermehrung von Lymphozyten.


Q:

Wie hoch ist der Anteil der Blutkörperchen am Vollblut?

A:

Der Anteil der Blutkörperchen am Vollblut beträgt ca. 35 - 45%.


Q:

Zwischen welchen Agranuloyzten wird unterschieden?

A:

Bei den Agranulozyten unterscheiden wir Lymphozyten (große und kleine) und Monozyten.


Immunbiologie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Immunbiologie an der Universität Graz

Für deinen Studiengang Immunbiologie an der Universität Graz gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Immunbiologie Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Immunbiologie B

Universität Wien

Zum Kurs
Biologie_Immunbiologie

University of Switzerland

Zum Kurs
Immnunbiologie

Justus-Liebig-Universität Gießen

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Immunbiologie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Immunbiologie