BMS Biologie at Universität Graz | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für BMS Biologie an der Universität Graz

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen BMS Biologie Kurs an der Universität Graz zu.

TESTE DEIN WISSEN
Was besagt die Zellenlehre?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  •  Alle Lebewesen sind aus Zellen aufgebaut
  • Aufbau der Zellen von Lebewesen ist ähnlich
  • Zellen gehen nur aus Zellen hervor (nie aus totem Material)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche Merkmale kennzeichnen Lebewesen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Autonomie
  • Komplexität
  • Nahrungsaufnahme, Verdauung, Wachstum
  • Stoffwechsel
  • Homöostase
  • Vermehrung/Reproduktion
  • Reizbarkeit
  • Eigenständige Bewegung
  • Anpassung an die Umwelt (bis hin zur Nekrose = Absterben einzelner Zellen)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche Aminosäuren entstanden als erste?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Glycin
  • Alanin 
  • Glutaminsäure
  • Asparaginsäure
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was erklärt die Endosymbiontentheorie? Wie lief sie ab?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Erklärt: 
  • Entstehung von Eukaryoten 
  • Anwesenheit von Mitochondrien und Plastiden in euk. Zellen 
durch Symbiose zwischen prokaryotischen Vorläuferzellen

chemo- und phototrophe Zellen werden von anderen Zellen aufgenommen (beidseitiger Nutzen)
- aus aufgenommen Zellen wurden Mitochondrien und Plastiden
(Zelle auf Zellatmung und Photosynthese angewiesen - Symbiose wurde unauflösbar)




Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist Entropie?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • fundamentale thermodynamische Zustandsgröße
  • Bestimmt ob ein Prozess stattfindet
  • Maß für die Realisiserungsmöglichkeiten innerhalb eines Systems (Glasperlenvergleich)
  • Einheit = J/K
  • Natur: Prozesse laufen so ab, dass die Entropie erhöht wird oder gleich bleibt
  • je größer die Entropie, desto stabiler ist das System, desto kleiner ist die Möglichkeit für spontane Veränderung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Aus welchen Makromoleküle setzen sich alle lebenden Zellen zusammen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Kohlenhydrate
  • Lipide
  • Proteine
  • Nukleinsäuren
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
1. Wie erfolgt die Vermehrung von Prokaryoten?
2. Wie sind sie?
3. In welcher Form treten sie auf?
4. Wie ist ihre Lebensweise?
5. Haben sie einen Zellkern?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
1. ungeschlechtlich durch Zweiteilung 
2. 0.2 - 700 Mikrometer
3. einzellige Organismen
4. aerob, anaerob, autotroph, heterotroph
5. kein Zellkern  
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche Saccharide sind wasserlöslich & schmecken süß?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Monosaccharide
  • Disaccharide
  • Oligosaccharide
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche Saccharide sind nicht wasserlöslich & geschmackneutral?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Polysaccharide
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist die Zellbiologie?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
= Zytologie
=Zellenlehre
Erforschung des Aufbaus und der Funktionsweise von Zellen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Disaccharide
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
=  Zweifachzucker
Beispiele:
  • Maltose (Malzzucker)
  • Lactose (Milchzucker)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was versteht man unter extremophilen Prokaryoten? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Fähig unter extremen Bedingungen zu überleben 
  • Temperaturen bis über 100°C 
  • sehr saures/basisches Milieu 
  • hoher Druck bis über 1000 bar 
Lösung ausblenden
  • 145315 Karteikarten
  • 2440 Studierende
  • 91 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen BMS Biologie Kurs an der Universität Graz - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Was besagt die Zellenlehre?

A:
  •  Alle Lebewesen sind aus Zellen aufgebaut
  • Aufbau der Zellen von Lebewesen ist ähnlich
  • Zellen gehen nur aus Zellen hervor (nie aus totem Material)
Q:
Welche Merkmale kennzeichnen Lebewesen?

A:
  • Autonomie
  • Komplexität
  • Nahrungsaufnahme, Verdauung, Wachstum
  • Stoffwechsel
  • Homöostase
  • Vermehrung/Reproduktion
  • Reizbarkeit
  • Eigenständige Bewegung
  • Anpassung an die Umwelt (bis hin zur Nekrose = Absterben einzelner Zellen)
Q:
Welche Aminosäuren entstanden als erste?
A:
  • Glycin
  • Alanin 
  • Glutaminsäure
  • Asparaginsäure
Q:
Was erklärt die Endosymbiontentheorie? Wie lief sie ab?
A:
Erklärt: 
  • Entstehung von Eukaryoten 
  • Anwesenheit von Mitochondrien und Plastiden in euk. Zellen 
durch Symbiose zwischen prokaryotischen Vorläuferzellen

chemo- und phototrophe Zellen werden von anderen Zellen aufgenommen (beidseitiger Nutzen)
- aus aufgenommen Zellen wurden Mitochondrien und Plastiden
(Zelle auf Zellatmung und Photosynthese angewiesen - Symbiose wurde unauflösbar)




Q:
Was ist Entropie?

A:
  • fundamentale thermodynamische Zustandsgröße
  • Bestimmt ob ein Prozess stattfindet
  • Maß für die Realisiserungsmöglichkeiten innerhalb eines Systems (Glasperlenvergleich)
  • Einheit = J/K
  • Natur: Prozesse laufen so ab, dass die Entropie erhöht wird oder gleich bleibt
  • je größer die Entropie, desto stabiler ist das System, desto kleiner ist die Möglichkeit für spontane Veränderung
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Aus welchen Makromoleküle setzen sich alle lebenden Zellen zusammen?

A:
  • Kohlenhydrate
  • Lipide
  • Proteine
  • Nukleinsäuren
Q:
1. Wie erfolgt die Vermehrung von Prokaryoten?
2. Wie sind sie?
3. In welcher Form treten sie auf?
4. Wie ist ihre Lebensweise?
5. Haben sie einen Zellkern?
A:
1. ungeschlechtlich durch Zweiteilung 
2. 0.2 - 700 Mikrometer
3. einzellige Organismen
4. aerob, anaerob, autotroph, heterotroph
5. kein Zellkern  
Q:
Welche Saccharide sind wasserlöslich & schmecken süß?
A:
  • Monosaccharide
  • Disaccharide
  • Oligosaccharide
Q:
Welche Saccharide sind nicht wasserlöslich & geschmackneutral?

A:
  • Polysaccharide
Q:
Was ist die Zellbiologie?

A:
= Zytologie
=Zellenlehre
Erforschung des Aufbaus und der Funktionsweise von Zellen

Q:
Disaccharide
A:
=  Zweifachzucker
Beispiele:
  • Maltose (Malzzucker)
  • Lactose (Milchzucker)
Q:
Was versteht man unter extremophilen Prokaryoten? 
A:
Fähig unter extremen Bedingungen zu überleben 
  • Temperaturen bis über 100°C 
  • sehr saures/basisches Milieu 
  • hoher Druck bis über 1000 bar 
BMS Biologie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang BMS Biologie an der Universität Graz

Für deinen Studiengang BMS Biologie an der Universität Graz gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten BMS Biologie Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Biologie

Universität Wien

Zum Kurs
Biologie

Medizinische Universität Innsbruck

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden BMS Biologie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen BMS Biologie