Biopharmazie at Universität Graz | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

It looks like you are in the US?
We have a website for your region.

Take me there

Lernmaterialien für Biopharmazie an der Universität Graz

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Biopharmazie Kurs an der Universität Graz zu.

TESTE DEIN WISSEN


Biotransformation- 2 Phasen
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Phase 1- Metabolismus: Erhöhung der Hydrophilie

Phase 2-Metabolismus: Bindung an polaren Liganden

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Stoffklassen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Stoffe der Klasse I haben eine hohe Löslichkeit, wenn sich die höchste therapeutische Dosis in 250ml Wasser bei pH 1-8 löst.


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Verteilungskoeffizient


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Der Verteilungskoeffizient wird auch Division des Verteilungsvolumen durch das Körpergewicht berechnet

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

W/F:

1)Bei Arzneimitteln, die keine Verteilung über den Blutstrom haben, kann die Bioverfügbarkeit mittels Mikroperfusion geprüft werden.

2) Bei Arzneimitteln, die keine Verteilung über denBlutstrom haben,kann die Bioverfügbarkeit mittels Durchblutungsmessung & lokaler Konzentration geprüft werden

3) Bei Arzneimitteln, die keine Verteilung über den Blutstrom haben, kann die Bioverfügbarkeit mittels Mikrodialyse geprüft werden

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1) Richtig

2) Richtig

3) Richtig

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Therapeutische Äquivalenz:


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ist gegeben, wenn Arzneimittel gleichen Wirkstoff enthalten und Wirksamkeit und Unbedenklichkeit klinisch erwiesen sind

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Lipinsky rule of fife


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

logP<5

NH oder NH2 <6

Molekulargewicht <500

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN


Osmanisch wirksame Substanzen die OROS beinhalten können
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Natriumchlorid, Mannitol, Glucose 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Lösungsgeschwindigkeit eines Wirkstoffes kann durch folgende Faktoren beeinflusst werden


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Temperatur, Polymorphie, Rührgeschwindigkeit, Absorption des in Lösung gehenden Wirkstoffes 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

RICHTIG/FALSCH:


1) Der an Proteine gebundene Wirkstoff steht nicht zur Auslösung eines pharmakologischen Effekts zur Verfügung.

2) Wirkstoffe können in sehr unterschiedlichen Ausmaß an Proteine im Plasma und Gewebe gebunden werden.

3) Das Gleichgewicht ist unabhängig von anderen Wirkstoffen und kann damit nicht beeinflusst werden

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1) Richtig

2) Richtig

3) Falsch

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Biowaiver Regelung:


Für eine Biowaiver Regelung entfällt eine statische Betrachtung zweier Dissolution Profile, wenn ( ) innerhalb von ( ) freigesetzt werden.


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

wenn (85%) innerhalb von (15min) 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Bateman-Funktion


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Der Plasmaspiegelverlauf ergibt sich unter Einbeziehung des Verteilungsvolumens, der Dosis, Bioverfügbarkeit und der Absorptions- sowie Eliminationsrate.

Der Plasmaspiegelverlauf verhält sich proportional zur Bioverfügbarkeit.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definitionen


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Biopharmazie findet Anwendung in der pharm. Technologie & bei  Erfassungen der Arzneimittelwechselwirkungen.


 Die Biopharmazie ist die Lehre von dem Zusammenhang der chemischen & physikalischen Eigenschaften von Arzneistoffen, Hilfsstoffen & der Darreichungsform sowie ihrer biologischen Effektivität in einem lebenden Organismus.


Pharmakokinetik: Beschreibt die zeitabhängige Verteilung von Wirkstoffen & deren Metaboliten in biologischen Flüssigkeiten, Geweben& Exkrete.

Lösung ausblenden
  • 118277 Karteikarten
  • 2138 Studierende
  • 78 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Biopharmazie Kurs an der Universität Graz - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:


Biotransformation- 2 Phasen
A:

Phase 1- Metabolismus: Erhöhung der Hydrophilie

Phase 2-Metabolismus: Bindung an polaren Liganden

Q:

Stoffklassen

A:

Stoffe der Klasse I haben eine hohe Löslichkeit, wenn sich die höchste therapeutische Dosis in 250ml Wasser bei pH 1-8 löst.


Q:

Verteilungskoeffizient


A:

Der Verteilungskoeffizient wird auch Division des Verteilungsvolumen durch das Körpergewicht berechnet

Q:

W/F:

1)Bei Arzneimitteln, die keine Verteilung über den Blutstrom haben, kann die Bioverfügbarkeit mittels Mikroperfusion geprüft werden.

2) Bei Arzneimitteln, die keine Verteilung über denBlutstrom haben,kann die Bioverfügbarkeit mittels Durchblutungsmessung & lokaler Konzentration geprüft werden

3) Bei Arzneimitteln, die keine Verteilung über den Blutstrom haben, kann die Bioverfügbarkeit mittels Mikrodialyse geprüft werden

A:

1) Richtig

2) Richtig

3) Richtig

Q:

Therapeutische Äquivalenz:


A:

Ist gegeben, wenn Arzneimittel gleichen Wirkstoff enthalten und Wirksamkeit und Unbedenklichkeit klinisch erwiesen sind

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Lipinsky rule of fife


A:

logP<5

NH oder NH2 <6

Molekulargewicht <500

Q:


Osmanisch wirksame Substanzen die OROS beinhalten können
A:

Natriumchlorid, Mannitol, Glucose 

Q:

Lösungsgeschwindigkeit eines Wirkstoffes kann durch folgende Faktoren beeinflusst werden


A:

Temperatur, Polymorphie, Rührgeschwindigkeit, Absorption des in Lösung gehenden Wirkstoffes 

Q:

RICHTIG/FALSCH:


1) Der an Proteine gebundene Wirkstoff steht nicht zur Auslösung eines pharmakologischen Effekts zur Verfügung.

2) Wirkstoffe können in sehr unterschiedlichen Ausmaß an Proteine im Plasma und Gewebe gebunden werden.

3) Das Gleichgewicht ist unabhängig von anderen Wirkstoffen und kann damit nicht beeinflusst werden

A:

1) Richtig

2) Richtig

3) Falsch

Q:

Biowaiver Regelung:


Für eine Biowaiver Regelung entfällt eine statische Betrachtung zweier Dissolution Profile, wenn ( ) innerhalb von ( ) freigesetzt werden.


A:

wenn (85%) innerhalb von (15min) 

Q:

Bateman-Funktion


A:

Der Plasmaspiegelverlauf ergibt sich unter Einbeziehung des Verteilungsvolumens, der Dosis, Bioverfügbarkeit und der Absorptions- sowie Eliminationsrate.

Der Plasmaspiegelverlauf verhält sich proportional zur Bioverfügbarkeit.

Q:

Definitionen


A:

Biopharmazie findet Anwendung in der pharm. Technologie & bei  Erfassungen der Arzneimittelwechselwirkungen.


 Die Biopharmazie ist die Lehre von dem Zusammenhang der chemischen & physikalischen Eigenschaften von Arzneistoffen, Hilfsstoffen & der Darreichungsform sowie ihrer biologischen Effektivität in einem lebenden Organismus.


Pharmakokinetik: Beschreibt die zeitabhängige Verteilung von Wirkstoffen & deren Metaboliten in biologischen Flüssigkeiten, Geweben& Exkrete.

Biopharmazie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten Biopharmazie Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Biopharmazeutika

Universität Graz

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Biopharmazie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Biopharmazie