Ringvorlesung 2 (1) at Universität Göttingen

Flashcards and summaries for Ringvorlesung 2 (1) at the Universität Göttingen

Arrow Arrow

It’s completely free

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Study with flashcards and summaries for the course Ringvorlesung 2 (1) at the Universität Göttingen

Exemplary flashcards for Ringvorlesung 2 (1) at the Universität Göttingen on StudySmarter:

Das am häufigsten in Zellen vorkommende RNA Molekül ist:

Exemplary flashcards for Ringvorlesung 2 (1) at the Universität Göttingen on StudySmarter:

Worin unterscheiden sich Aldosen von Ketosen?

Exemplary flashcards for Ringvorlesung 2 (1) at the Universität Göttingen on StudySmarter:

Wie wird Glukose aus dem Blut in eine Leber- oder Muskelzelle aufgenommen? Warum bleibt sie in der Zelle?
This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Ringvorlesung 2 (1) at the Universität Göttingen on StudySmarter:

Wie lautet die allgemeine Formel für Kohlenhydrate, welche funktionellen Gruppen treten in diesen Molekülen auf?

Exemplary flashcards for Ringvorlesung 2 (1) at the Universität Göttingen on StudySmarter:

Geben sie eine DNA Sequenz mit einer Länge von 6 bp an, die eine Schnittstelle für eine Typ II Restriktionsendonuklease sein könnte.

Exemplary flashcards for Ringvorlesung 2 (1) at the Universität Göttingen on StudySmarter:

Worin unterscheiden sich Stärke und Cellulose?

Exemplary flashcards for Ringvorlesung 2 (1) at the Universität Göttingen on StudySmarter:

Was bedeutet der Begriff „Chiralität“?
This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Ringvorlesung 2 (1) at the Universität Göttingen on StudySmarter:

Welche anderen Lipide gibt es, welche Funktionen können sie übernehmen?

Exemplary flashcards for Ringvorlesung 2 (1) at the Universität Göttingen on StudySmarter:

Was bedeutet der Begriff „Isoelektrischer Punkt“?

Exemplary flashcards for Ringvorlesung 2 (1) at the Universität Göttingen on StudySmarter:

Wie entsteht eine Peptidbindung? Welche Eigenschaft dieser Bindung ist für  die Ausbildung einer 3-dimensionalen Struktur von Proteinen wichtig?

Exemplary flashcards for Ringvorlesung 2 (1) at the Universität Göttingen on StudySmarter:

Durch welche Wechselwirkungen wird eine Alpha-Helix stabilisiert?
This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Ringvorlesung 2 (1) at the Universität Göttingen on StudySmarter:

Welche funktionellen Gruppen reagieren bei Verknüpfung von zwei Monosacchariden miteinander? 

Your peers in the course Ringvorlesung 2 (1) at the Universität Göttingen create and share summaries, flashcards, study plans and other learning materials with the intelligent StudySmarter learning app.

Get started now!

Flashcard Flashcard

Exemplary flashcards for Ringvorlesung 2 (1) at the Universität Göttingen on StudySmarter:

Ringvorlesung 2 (1)

Das am häufigsten in Zellen vorkommende RNA Molekül ist:

rRNA mit ca. 45%

Ringvorlesung 2 (1)

Worin unterscheiden sich Aldosen von Ketosen?
Aldosen haben Aldehyd-Gruppe (CO-Doppelbindung an C1)
Ketosen haben Keto-Gruppen (CO-Doppelbindung an C2)

Ringvorlesung 2 (1)

Wie wird Glukose aus dem Blut in eine Leber- oder Muskelzelle aufgenommen? Warum bleibt sie in der Zelle?
Glucose gelangt mittels Transportprotein in die Zelle und wird von dem Enzym Hexokinase zu Glucose-6-Phosphat phosphoryliert (= Übertragung einer Phosphatgruppe vom ATP auf den Zucker; Entstehung von ADP -> Energieinvestition). Die Ladung der Phosphatgruppe hält das Zuckermolekül in der Zelle, da die Plasmamembran für große Ionen undurchlässig ist.

Ringvorlesung 2 (1)

Wie lautet die allgemeine Formel für Kohlenhydrate, welche funktionellen Gruppen treten in diesen Molekülen auf?
Allg. Formel: Cn(H2O)n  
Funktionelle Gruppen: Aldehyde, Ketone, OH-Gruppen

Ringvorlesung 2 (1)

Geben sie eine DNA Sequenz mit einer Länge von 6 bp an, die eine Schnittstelle für eine Typ II Restriktionsendonuklease sein könnte.

z.B.: GAATTC oder GGGCCC oder AGATCT...….

Ringvorlesung 2 (1)

Worin unterscheiden sich Stärke und Cellulose?
Stärke: 1,4-Verknüpfung aus alpha-Glucose(-reste) -> alle Monosaccharide weisen dieselbe Orientierung auf

Cellulose: 1,4-Verknüpfung aus Beta-Glucose(-reste) -> jeder zweite Glucoserest steht auf dem Kopf

Ringvorlesung 2 (1)

Was bedeutet der Begriff „Chiralität“?
C-Atom hat vier verschiedene Reste (asymmetrisch substituiert), wodurch sich zwei versch. Isomere Varianten ergeben (Enantiomere; D- und L-Isomere)

Ringvorlesung 2 (1)

Welche anderen Lipide gibt es, welche Funktionen können sie übernehmen?
Triacylglyceride/Fette (Drei Fettsäuren) -> Energiespeicher bei Menschen/Tieren
Membranlipide:
Phospholipide (Zwei Fettsäuren) -> Membranausbildung 
Steroide (Cholesterin) -> Regualtion der Fluidität von Membranen

Ringvorlesung 2 (1)

Was bedeutet der Begriff „Isoelektrischer Punkt“?
- Zustand, in dem ausschließlich Zwitter-Ionen vorliegen
- pH-Wert, bei dem die Zahl der positiven und negativen Ladungen eines amphoteren Moleküls im statistischen Mittel genau gleich ist
- IE=(pKs1+pKs2):2 

Ringvorlesung 2 (1)

Wie entsteht eine Peptidbindung? Welche Eigenschaft dieser Bindung ist für  die Ausbildung einer 3-dimensionalen Struktur von Proteinen wichtig?
Peptidbindung: Kondensaktionsreaktion (Bindung unter Abspaltung von Wasser) zwischen der Carboxyl-Gruppe einer Aminosäure und der Amino-Gruppe der anderen Aminosäure

Eigenschaften: Mesomere Grenzstruktur -> Tendenz zur Doppelbindung (Dann nicht mehr frei um die Achse drehbar)
Entstehung von Wasserstoffbrückebindungen durch die Polarität

Ringvorlesung 2 (1)

Durch welche Wechselwirkungen wird eine Alpha-Helix stabilisiert?
Wasserstoffbrückenbindungen (C-O-Doppelbindungsstellen); jede vierte Aminosäure bildet eine WBB zwischen seinem positiv polarisiertem H-Atom aus der Peptidbindung zu einem negativ polarisiertem O-Atom einer räumlich nahen Peptidgruppe aus (nicht von der Ladung/den Eigenschaften der Reste abh.)

Ringvorlesung 2 (1)

Welche funktionellen Gruppen reagieren bei Verknüpfung von zwei Monosacchariden miteinander? 
Hydroxyl-Gruppe eines Zuckers mit der Glycosidischen OH-Gruppe eines anderen Zuckers unter Abspaltung von Wasser

Sign up for free to see all flashcards and summaries for Ringvorlesung 2 (1) at the Universität Göttingen

Singup Image Singup Image
Wave

Other courses from your degree program

For your degree program Ringvorlesung 2 (1) at the Universität Göttingen there are already many courses on StudySmarter, waiting for you to join them. Get access to flashcards, summaries, and much more.

Back to Universität Göttingen overview page

Bio Ring 2

Zoologie

Ring A

Statistik

Chemie

Biologische Psychologie II

Bio B

Ring 2 Teil 1

Kognitionspsychologie

Biologie Ringvorlesung 1A

Ring A

Ringvorlesung 1B

Bio A

Ring I B

Ringvorlesung A

Ring B JBJ

Ring B

Zoologie

Biologie Ring B

Ringvorlesung 2

Genetik

Organische Chemie

Tierphysiologie

Ringvorlesung B at

Universität Göttingen

Ringvorlesung at

Hochschule Hamm-Lippstadt

Ringvorlesung at

Bergische Universität Wuppertal

Ringvorlesung at

Bergische Universität Wuppertal

Ringvorlesung at

Hochschule Ruhr West

Similar courses from other universities

Check out courses similar to Ringvorlesung 2 (1) at other universities

Back to Universität Göttingen overview page

What is StudySmarter?

What is StudySmarter?

StudySmarter is an intelligent learning tool for students. With StudySmarter you can easily and efficiently create flashcards, summaries, mind maps, study plans and more. Create your own flashcards e.g. for Ringvorlesung 2 (1) at the Universität Göttingen or access thousands of learning materials created by your fellow students. Whether at your own university or at other universities. Hundreds of thousands of students use StudySmarter to efficiently prepare for their exams. Available on the Web, Android & iOS. It’s completely free.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards