Biologische Psychologie II at Universität Göttingen

Flashcards and summaries for Biologische Psychologie II at the Universität Göttingen

Arrow Arrow

It’s completely free

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Study with flashcards and summaries for the course Biologische Psychologie II at the Universität Göttingen

Exemplary flashcards for Biologische Psychologie II at the Universität Göttingen on StudySmarter:

Was sind die verschiedenen Analyseebenen? 

Exemplary flashcards for Biologische Psychologie II at the Universität Göttingen on StudySmarter:

Was ist Kausalität und Korrelation? Geben sie ein Beispiel an. 

Exemplary flashcards for Biologische Psychologie II at the Universität Göttingen on StudySmarter:

Was ist Ontogenie? 

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Biologische Psychologie II at the Universität Göttingen on StudySmarter:

Was ist Phrenologie? 

Exemplary flashcards for Biologische Psychologie II at the Universität Göttingen on StudySmarter:

Beschreiben sie die strukturelle und funktionelle Anatomie. 

Exemplary flashcards for Biologische Psychologie II at the Universität Göttingen on StudySmarter:

Nennen sie Beispielhaft 3 Sinnesinformationen die durch die Hirnnerven übertragen werden + das Sinnesorgan 

Exemplary flashcards for Biologische Psychologie II at the Universität Göttingen on StudySmarter:

Nennen sie 3 motorische Bewegungen die durch die Hirnnerven gesteuert sind und die dazugehörige Muskelgruppe 

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Biologische Psychologie II at the Universität Göttingen on StudySmarter:

Rückenmark und Spinalnerven 

Exemplary flashcards for Biologische Psychologie II at the Universität Göttingen on StudySmarter:


Medulla


Exemplary flashcards for Biologische Psychologie II at the Universität Göttingen on StudySmarter:

Pons 

Exemplary flashcards for Biologische Psychologie II at the Universität Göttingen on StudySmarter:


Kleinhirn/ Cerebellum


This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Biologische Psychologie II at the Universität Göttingen on StudySmarter:

Was ist das Kernziel ? 

Your peers in the course Biologische Psychologie II at the Universität Göttingen create and share summaries, flashcards, study plans and other learning materials with the intelligent StudySmarter learning app.

Get started now!

Flashcard Flashcard

Exemplary flashcards for Biologische Psychologie II at the Universität Göttingen on StudySmarter:

Biologische Psychologie II

Was sind die verschiedenen Analyseebenen? 


-> Social level: individuals behaving in social interaction 

-> Organ level: brain, spinal chord, peripheral nerves, eyes 

->Neural systems level: eyes and visual brain regions
-> Brain regions level: visual cortex
-> Circuit level: local neural circuit
-> Cellular level: single neuron
->Synaptic level
-> Molecular level


Biologische Psychologie II

Was ist Kausalität und Korrelation? Geben sie ein Beispiel an. 

-  Korrelation: ungerichtete Beziehungen zwischen Phänomenen/Beobachtungen/ Effekten

-> Beispiel: „Menschen mit größerer Schuhgröße haben tendenziell ein höheres Einkommen“


-  Kausalität: gerichtete Beziehungen zwischen Phänomenen/Beobachtungen/Effekten

-> Beispiel (natürlich nicht wahrheitsgemäß): „Die Schuhgröße hat einen Einfluss auf das Nettoeinkommen“


Biologische Psychologie II

Was ist Ontogenie? 

Entwicklung eines Einzelwesens bzw. eines einzelnen Organismus


Biologische Psychologie II

Was ist Phrenologie? 

opologisch ausgerichtete Lehre, die versuchte, geistige Eigenschaften und Zustände bestimmten, klar abgegrenzten Hirnarealen zuzuordnen. Dabei wurde ein Zusammenhang zwischen Schädel- und Gehirnform einerseits und Charakter und Geistesgaben andererseits unterstellt


Biologische Psychologie II

Beschreiben sie die strukturelle und funktionelle Anatomie. 

Strukturelle Anatomie vs. Funktionelle Anatomie (Geschichte):


-> Leonardo da Vinci (1452-1519) - von Annahmen zu Beobachtungen

-> Strukturelle Anatomie: beschreibende Lehre vom Aufbau bzw. Gestalt des menschlichen Körpers

-> René Descartes, Franz Joseph Gall (1758-1828) und die Phrenologie: Funktionelle Anatomie

-> Bis zur modernen funktionellen Anatomie: Methodik der Anatomie, Erforschung der Körperstrukturen vor dem Hintergrund ihrer funktionellen Bedeutung


Biologische Psychologie II

Nennen sie Beispielhaft 3 Sinnesinformationen die durch die Hirnnerven übertragen werden + das Sinnesorgan 

- Haben ihren Ursprung direkt im Gehirn Es gibt:
• Sensorische Hirnnerven (afferent)
• Motorische Hirnnerven (efferent)

- übernehmen die Schnittstellenfunktion des PNS im Kopfbereich


Beispiele:

->X - Vagus: afferent: information from internal organs, efferent: internal organs

 -> V - Trigeminal: afferent: face, sinuses, teeth, efferent: jaw muscles

-> XII: Hypoglossal (efferent) Tongue muscles 



Biologische Psychologie II

Nennen sie 3 motorische Bewegungen die durch die Hirnnerven gesteuert sind und die dazugehörige Muskelgruppe 

- IX: Glossopharyngeal - Throat muscles 

- XII: Hypoglossal - tongue muscles 

- XI: Spinal accessory - Neck muscles 

Biologische Psychologie II

Rückenmark und Spinalnerven 

- jeder Spinalnerv besteht aus einer Dorsal- und einer Ventralwurzel

-  Dorsalwurzel: sensorische Bahn die ins Rückenmark einlaufen, Zellkörper in Spinalganglien

-  Ventralwurzel: motorische Bahnen die aus dem Rückenmark austreten, Zellkörper in grauen Substanz des Vorderhorns

-  Hautige Struktur um ZNS: Dura mater - ledrige Haut


Biologische Psychologie II


Medulla


- direkte Fortsetzung des Rückenmarks
- Enthält Neuronengruppen, die Atmung und Blutdruck regulieren
- Durchgangskerngebiete für Geschmackssinn, Hören und Gleichgewicht 

- Kontrolle der Hals- und Gesichtsmuskeln
- Beginn der Formation reticularis


Biologische Psychologie II

Pons 

Pontine Kerne
-> Schaltstation zwischen Zerebralem Cortex und Cerebellum für Motorik 

-> Bewegungskontrolle und Analyse sensorischer Informationen

- Kerngebiet zur Regulation von Atmung, Schlaf und Geschmack


Biologische Psychologie II


Kleinhirn/ Cerebellum


- wichtig für Körperhaltung und Koordination der Kopf- und Augenbewegung, Feinabstimmung von Muskelbewegungen und Lernen von Bewegungsabläufen

-  Input: Rückenmark, Zerebraler Cortex, Vestibularorgan

-  Output: zum Rückenmark und über Thalamus zum Motor Cortex

-  Wichtig auch für Spreche und kognitive Funktionen


Biologische Psychologie II

Was ist das Kernziel ? 


Verständnis der Beziehung zwischen dem Nervensystem eines Organismus und seinem Verhalten und seiner Wahrnehmung


Sign up for free to see all flashcards and summaries for Biologische Psychologie II at the Universität Göttingen

Singup Image Singup Image
Wave

Other courses from your degree program

For your degree program Biologische Psychologie II at the Universität Göttingen there are already many courses on StudySmarter, waiting for you to join them. Get access to flashcards, summaries, and much more.

Back to Universität Göttingen overview page

Bio Ring 2

Zoologie

Ring A

Statistik

Chemie

Bio B

Ring 2 Teil 1

Kognitionspsychologie

Bio A

Biologie Ringvorlesung 1A

Ring A

Ringvorlesung 1B

Ringvorlesung A

Ring I B

Ring B JBJ

Ring B

Zoologie

Biologie Ring B

Ringvorlesung 2

Genetik

Ringvorlesung 2 (1)

Organische Chemie

Tierphysiologie

Biologische Psychologie I at

Universität Trier

Biologische Psychologie I at

Universität Wien

Biologische Psychologie at

Hochschule Fresenius

Biologische Psychologie I at

Universität Graz

Biologische Psychologie at

FernUniversität in Hagen

Similar courses from other universities

Check out courses similar to Biologische Psychologie II at other universities

Back to Universität Göttingen overview page

What is StudySmarter?

What is StudySmarter?

StudySmarter is an intelligent learning tool for students. With StudySmarter you can easily and efficiently create flashcards, summaries, mind maps, study plans and more. Create your own flashcards e.g. for Biologische Psychologie II at the Universität Göttingen or access thousands of learning materials created by your fellow students. Whether at your own university or at other universities. Hundreds of thousands of students use StudySmarter to efficiently prepare for their exams. Available on the Web, Android & iOS. It’s completely free.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards