Urologie at Universität Giessen

Flashcards and summaries for Urologie at the Universität Giessen

Arrow Arrow

It’s completely free

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Study with flashcards and summaries for the course Urologie at the Universität Giessen

Exemplary flashcards for Urologie at the Universität Giessen on StudySmarter:

Apparative Diagnostik in der Urulogie

Exemplary flashcards for Urologie at the Universität Giessen on StudySmarter:

Fehlbildungen der Niere und Doppelniere

Exemplary flashcards for Urologie at the Universität Giessen on StudySmarter:

Polyzystische Nierenerkrankungen (Zystennieren)

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Urologie at the Universität Giessen on StudySmarter:

Blasenekstrophie, Fehlanlagen der männlichen Harnröhre und Palmure

Exemplary flashcards for Urologie at the Universität Giessen on StudySmarter:

Balanitis & Balanoposthitis

Exemplary flashcards for Urologie at the Universität Giessen on StudySmarter:

Phimose

Exemplary flashcards for Urologie at the Universität Giessen on StudySmarter:

Hodenhochstand (Maldescensus testis)

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Urologie at the Universität Giessen on StudySmarter:

Harninkontinenz

Exemplary flashcards for Urologie at the Universität Giessen on StudySmarter:

Stressinkontinenz (Belastungs~)

Exemplary flashcards for Urologie at the Universität Giessen on StudySmarter:

Urgeinkontinenz (Drang~)

Exemplary flashcards for Urologie at the Universität Giessen on StudySmarter:

Harnverhalt (Ischurie)

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Urologie at the Universität Giessen on StudySmarter:

Harnabflussstörungen (Harnstau)

Your peers in the course Urologie at the Universität Giessen create and share summaries, flashcards, study plans and other learning materials with the intelligent StudySmarter learning app.

Get started now!

Flashcard Flashcard

Exemplary flashcards for Urologie at the Universität Giessen on StudySmarter:

Urologie

Apparative Diagnostik in der Urulogie

Uroflowmetrie

= nicht-invasive Beurteilung von Miktionsdruck und Harnröhrenwiderstand anhand Miktionsverlauf (Flusskurve)

  • Indik.: V.a. Obstruktion, Inkontinenzdiagnostik
  • erst ab Miktionsvol. von 150 ml sinnvoll/ mögl.
  • Beurteilung

> max. Harnfluss: Qmax normal 15-50 ml/s -> bei Obstruktion <10 ml/s

> Miktionszeit normal <60 s

> glockenförmig = normal

> glockenförmig, abgeflacht -> Obstruktion (z.B. Prostataadenom)

> schneller Anstieg, dann Plateau -> Obstruktion (z.B. Harnröhrenstriktur)

> unregelmäßig, undulierend, wellenförmig -> Detrusor- Sphinkter-Dyssynergie


Urethrozystometrie (Urodynamik/ Zystometrie)

  • Messung Harnblasendrücke während Miktion & Harnröhrenverschlussdruck bei Inkontinenz
  • DD: subvesik./ neurogene HB-Entleerungsstör.


Radionuklidnephrographie (Nierenszinti)

  • stat.: DMSA-99m-Tc (Morpholog., seitengetrennte Nierenfkt.)
  • dynam. Funktionsszinti (Nierensequenzszinti): Clearance im Seitenvergleich -> GFR; art. Perfusionsrate

> MAG3-99m-Tc


Urethrozystographie (retrogrades Urethrogramm)

  • Darstellung Harnröhre bis HB (retrograde KM-Füllung)
  • Indik.: V.a. mechan. Läsionen wie Verletzungen/ Strikturen/ ..


i.v.-Urographie (Ausscheidungsurographie, AUG)

  • i.v.-KM -> Rö-Abd zu verschiedenen Zeitpunkten
  • Indik.: Darstellung Nierenausscheidung/ Harnabflusswege
  • KI: Hyperthyreose, NI, KM-Allergie, Plasmozytom (NI)


Miktionsurethrogramm

  • Indik.: Darstellung ableitender Harnwege bei V.a. Harnabflussstör./ vesikoureteralen Reflux
  • retrograde Befüllung d. HB mit KM -> Rö während Miktion -> Darstellung Harnleiter und -röhre



Urologie

Fehlbildungen der Niere und Doppelniere

Nierenfehlbildungen

  • Nierenageniesie

> bds. -> Oligohydramnion (z.B. bei Potter-Syndrom)

  • Doppelniere

> ggf. Ureterfehlbildungen

  • Ureter fissus: 2 Harnleiter bei einem Harnleiterostium in HB -> ggf. Jo-Jo-Effekt d. Urins (Reflux)
  • Ureter duplex: 2 Harnleiter, 2 Ostien -> münden nach Meyer-Weigert-Regel
  • Pelvis bifidus: 2 Nierenbecken -> Vereinigung am pyeloureteralen Übergang 


Symptome/ Therapie

  • meist Zufallsbefund ohne therapeut. Konsequenz
  • selten rezidiv. Pyelonephritiden mit Flankenschmerzen

> operativ: antirefluxive Plastik dr. adaptierte Neuimplantation oder laparoskop. Nephrektomie bei funktionsloser Niere


Diagnostik

  • Sono, Ausscheidungsurogramm
  • KM-CT-Abd
  • Urethrozystoskopie mit retrograder Darstellung
  • Meyer-Weigert-Regel: bei Ureter duplex mündet Harnleiter für kraniale Nierenlage immer kaudal des Harnleiters für untere Nierenanlage in die HB!


DD: Ren mobilis (Nephroptose)

= Senkniere bei verminderter renaler Fettkapsel (schlank/ Anorexia nervosa)/ Übermobilität d. Niere

  • Sympt.: Flankenschmerzen/ im UB im Stehen, Besserung im Liegen
  • Th.: Training Bauchmusk./ Korsett oder laparoskop. Nephropexie



Urologie

Polyzystische Nierenerkrankungen (Zystennieren)

Autosomal-rezessive polyzystische Nierenerkrankung (ARPKD) - Potter I

  • Beginn: Geburt bis Kindesalter

> drast. Sympt. bei frühem Beginn -> LE wenige Mo

> später Beginn -> LE bis 10 J.

  • mögl. Symptome

> vergrößerte Niere mit multiplen Zysten (relat. gleichmäßig, eher klein) -> chron. NI und arter. Hypertonie, oft Hämato- & Proteinurie

> obligate Leberfibrose Leberzysten-> LI und portale Hypertension 

> ausladendes Abdomen, ZF-Hochstand -> Lungenhypoplasie und respirator. Insuff.

> HI

  • Diagn.

> Sono: diffus verstärkte Echogenität trotz flüssigkeitsgefüllter (echoleerer) Zysten dr. fibrotischen Umbau (Bekapselung d. kl. Zysten)

> CT: stark vergrößerte, scharf begrenzte Nieren, hypodenses Parenchym


Multizystische Nierendysplasie - Potter II

  • Beginn: Geburt bis Kindesalter, meist sporadisch
  • LE: idR höheres Erwachsenenalter
  • Nierenbeteiligung

> meist einseitig -> stark vergrößerte, tastbare Niere, selten symptomat., Zysten unterschiedl. groß

> selten beidseitig -> NI bei relevanter Funktionseinschränkung mögl.


Autosomal-dominante polyzystische Nierenerkrsnkung (ADPKD) - Potter III

  • Beginn/ LE: Erwachsenenalter
  • mögl. Symptome

> renal: multiple zyst. Veränderungen (unterschiedlich groß), meist beidseitig -> renale Hypertonie/ Anämie, Hämat-/ Proteinurie

> extrarenal

  • kardiovaskulär: Herzklappenfehler, Hypertonie, LV-Hypertrophie
  • sehr häufig multiple Leberzysten, seltener Pankreas-/ Milz-/ Ovarial-/ Hodenzysten
  • häufig: Dickdarmdivertikel, Hernien

> Oligohydramnion

  • Prognose: Dialysepflichtigk. 25% d. 50 J. und 50% d. 70 J.
  • Diagnostik

> Sono Erw.: vergrößerte Niere mit multiplen Zysten unterschiedl. Größe

> Sono Kinder: einzelne Zyste bei +FA hochverdächtig

> CT: bds. stark vergrößerte Nieren, häufig Verkalkungen (sek. Hyperparathyreoidismu)

  • Th.: Tolvaptan (selekt. Vasopressin-2-Rez-Antag.), Th. LI


Zystische Nierendysplasie bei fetaler Obstruktion des unteren Harntrakts - Potter IV

  • Beginn: Geburt bis Kindesalter (sekundär)
  • LE: idR höheres Erwachsenenalter 
  • ggf. symptomlos oder massive Stauung im Nierenbecken mit akuter NI
  • SS: Oligohydramnion
  • Th.: Beseitigung d. Obstruktion (kurativ)


Diagnostik

  • FA, genet.
  • Nierenfunktion: Krea usw., Urin 


DD

  • Markschwammniere

= verkalkte Zysten von papillären Sammelrohren mit Hyperkazurie; angeboren

> meist symptomlos, ggf. rezidiv, HWI, Nephrolithiasis, chron. NI bei bds. Befall

> Th.: Prophylaxe Steinbildung mit Thiaziddiuretika

  • Nierenzyste

= solitäre/ multiple Zysten d. Niere

> meist harmloser Zufallsbefund bei CT/ Sono (echofrei, rund, dorsale Schallverstärkung)

> Th.: selten indiz., OP nur bei Beschwerden/ Komplik.

> seltene Komplik.: Zystenruptur/ -infektion und Kompression anderer Strukturen


Th. allgemein: Dialyse, ggf. Nierentransplantation (kurativ)



Urologie

Blasenekstrophie, Fehlanlagen der männlichen Harnröhre und Palmure

Blasenekstrophie

= Fehlbildung d. vord. Blasen- & Bauchwand -> ventral unverschlossene Blase liegt frei, häufig mit Epispadie und erweiterter Symphyse

  • Ätiol.: persistente Kloakenmembran
  • Sympt.: Inkontinenz & rezidiv. Infektionen
  • Th.: operativ in ersten Lebensmonaten bi 1./2. LJ
  • Prognose: häufig reduz. HB-Kapazität & Kontinenz 


Epispadie

= Spaltung d. Harnröhre (ggf. bis zur HB) auf dorsaler Penisseite ("Oberseite") mit Stör. d. Kontinenz und HWIs

  • Th.: operativ


Hypospadie

= häufige Fehlbildung: Meatus urethrae externus mündet am ventr. Penis ("Unterseite"), skrotal/ perianal

  • 70% anterior/ distal; mittlere (15%); post./ proximale Hypospadie (15%)
  • häufig auch Meatusstenose, ventr. Penisdeviation (bei Erektion) & dorsale Vorhautschürze
  • Ätiol.: ausbleibende Verschmelzung d. Urethralfalten
  • Sympt.: Miktionsstör./ erektile Dysfkt./ ..
  • Th.: operativ innerh. ersten 2 LJ (Verschluss + Neomeatus + Korrektur), bei minim. Ausprägung/ asymptomat. kein OP
  • Sonderform: Hypospadie infolge 5-alpha-Reduktase-Mangel


Harnröhrenklappen

= embryonale Fehlbildung nur bei Jungen mit segelart. Ausläufern im Bereich d. membranösen/ prostat. Harnröhre

  • Sympt.: tröpfelnder Strahl, Pollakisurie, rezidiv. HWI, nächtl. Inkontinenz, Allg. Leistungsfähigk. n/ Hautblässe, schneller Ermüdung (häufig NI + Anämie)
  • Diagnostik

> von außen palpable HB -> Harnstau

> Sonogr., gefüllte HB mit Restharn auch nach Miktion, Blasenwandverdickung, Ureterdilatation, Hydronephrose, Nierenparenchymverschmälerung

  • ggf. schon pränatale Anzeichen

> Lab.: ggf. NI

  • Th.: transurethrale Resektion d. Klappen nach passagerem suprapub. Dauerkatheter, ggf. Nierentransplantat. im Verlauf


Palmure

= Anlagestör. mit Ansatz der Skrotalhaut am ventr. Penisschaft (statt an Peniswurzel)

  • Sympt.: meist asymptomat. bei prox. Ansatz; bei dist. Ansatz Behinderung d. Erektion + ventr. Deviation dr. "Schwimmhaut" zw. Skrotum und Penisschaft bei Erektion
  • Th.: operative Korrektur



Urologie

Balanitis & Balanoposthitis

Definitionen

  • Balanitis = Entz. Glans penis
  • Balanoposthitis = Entz. Glans penis & Präputium


Ätiologie

  • dr. Smegma -> begünstigt Infektionen mit Hefepilzen/ Bakt./ Viren
  • Kinder: Phimose
  • Erw.: schlechte Hygiene


Symptome

  • Schmerzen, Brennen am dist. Penis
  • Entz.


Diagnostik: klin., ggf. Kultur/ Urinstix mit Glc (V.a. Candida-Inf.), Biopsie bei therapierefraktärer Entz. (V.a. Malignom)


DD

  • Kranzfurchenlymphangitis: idR nach vermehrtem GV
  • PE-Ca Penis


Komplikationen: rezidiv. HWI, Harnverhalt, postentz. Phimose, PE-Ca


Therapie: Gerbstoffe, AB, Analg., Hygiene, Zirkumzision bei rezidiv. Infektionen


Urologie

Phimose

Allgemein/ Ätiologie

  • physiolog.: spontane Lösung bis Pubertätsabschluss; bei Säugl./ KK häufig
  • patholog.

> schwere Phimose, primäre Phimose über reguläres Alter hinaus oder sekundär bei Einreißen/ Vernarbung (traumat/ postinfektiös nach Balanitis)

> keine Manipulation bis Vollendung 3. LJ!


Symptome

  • Zurückziehen Präludium nicht mögl., Ballonierung bei Miktion, Schmerzen bei Erektion/ GV


DD: Vorhautverklebung


Therapie

  • bei schwerer Phimose/ Balanitis/ Miktionsstör.
  • ohne Beschwerden bis Abschluss d. Pubertät KEINE Th.
  • konservativ: lok. Glucocortic. über 4(-8) Wo. + leichte Versuche die Vorhaut zurückzuziehen -> sonst operativ
  • operativ: Zirkumzision mit Frenulumplastik IMMER in Allgemeinanästhesie + regionale ANÄ

> Rezidivrisiko bei partieller Zirkumzision


Komplikationen

  • Paraphimose ("Spanischer Kragen"): Reposition d. VH nicht mögl. -> ggf. Ulzeration und schwere Entz.
  • Balanitis, Einriss Präputium mit Blutung, Harnverhalt, HWI, Penis-Ca


Urologie

Hodenhochstand (Maldescensus testis)

= Lageanomalie d. Hodens

  • Kryptorchismus = palpator. nicht nachweisbarer Hoden (Hodenfehllage; 45% -atrophie/ -ageniesie)
  • Maldescesus testis = alle Formen d. nicht deszend. Hodens (inkl. Gleithoden, Ektopie/ Retention)


Hodenretention

= Fehlposition in natürl. Deszensusstrecke außerhalb d. Skrotalfachs

  • Bauchhoden (Retentio testis abdom.): prox. inneren Leistenrings (nicht tastbar)
  • Leistenhoden (Retentio testis inguin.): im Leistenkanal (nicht luxierbar; tastbar)
  • Gleithoden (Retentio testis praescrotalis): präskrotal mit manuelle Luxierbarkeit, aber sofortigem Zurückgleiten


Ektoper Hoden

= Fehlposition außerhalb natürl. Deszensusstrecke dr. Fehlinsertion d. Gubernaculum testis (Hodenleitband)

  • Risiko Hodentumoren/ Infertilität -> engmaschige urolog. Kontrollen
  • Ectopia penilis/ inguinal-epifaszial/ femoralis/ perinealis


Pendelhoden

= kindl. Normvariante dr. starken Kremasterreflex/ Kälte/ mechan. Reiz -> manuelle Rückverlagerung mögl.

  • Th.: idR keine Th., ggf. Entstehung einer sek. Hodenaszension (30-50%)


Therapie

  • Alter <6 Mo.: zuwarten -> ggf. spontaner Deszensus
  • Alter ab 6 Mo. -> idR Th. bis 1. Geburtstag beenden

> Hormontherapie: bei Retentio testis bei 6-12 Mo.

  • GnRH, ggf. + HCG

> offen-chirurg.: inguinale Orchidolyse & Orchidopexie

  • bei tastb./ sonogr. NW im Leistenkanal
  • Funikolyse + Orchidolyse -> Verlagerung -> Fix. im Skrotalfach

> laparoskop. Orchidopexie: bei nicht tastb./ kein sonogr. NW 



Urologie

Harninkontinenz

Allgemein

  • w > m (2:1), v.a. Belastungs-, Drang- & Mischinkontinenz
  • Ätiol.: Traumata Beckenboden (Geburt/ OP/ ...), neurolog./ Medik./ Tumoren/ RTx


Klassifikation

  • Belastungs-/ Stressinkontinenz (dr. passive Erhöhung d. abdomin. Drucks)
  • Drang-/ Urgeinkontinenz (autonome, aktive Detrusoraktivität)
  • Mischinkontinenz (Drang & Belastung)
  • Reflexinkontinenz

> Ätiol.: spinale Schädigung -> Detrusor-Sphinkter-Dyssynergie mit unwillkürl. Detrusorkontraktion (gleichzeit.)

> Sympt.: keine regelrechte Miktion (HB-Dehnung) und unwillkürl. HB-Entleerung

> Th.: Selbstkatheterisierung/ Botulinum-Toxin in Detrusor/ inontinente HB-Ableitung, Blasenschrittmacher (Erregersonde an Vorderwurzel S2-S4)

  • chron. Harnretention (Harnverhalt) mit Harninkontinenz ("Überlaufinkontinenz")

> dr. subvesikale Obstruktion oder Anticholinergika/ anticholinerge Wirkung (z.B. Amitriptylin, Haloperidol) 

  • Extraurethrale Harninkontinenz

> Urinabgang über (Blasen-/ Ureter-Scheiden-)Fisteln (post-OP/ nach RTx) -> permanenter Urinabgang & dauerhaft leere Blase/ über Scheide bei regulärer Blasenfkt.

> Fehlbild.: ektope Uretermündung bei der Frau

> Sympt.: ggf. rezidiv. Infekte 

  • dr. Reservoir-Bildung: Urethra-Divertikel/ -Abszess
  • Enuresis (Kind während Nacht; mind 2x/ Mo bei >5 J.)


Sympt.: unkontrollierter Urinverlust


Diagnostik

  • Sono (Restharn, Nieren), Miktionurethrogramm
  • Urodynamik, Zystoskopie


Kinder: Enuresis risoria (Giggle-Harninkontinenz) = Sonderform d. Dranginkontinenz



Urologie

Stressinkontinenz (Belastungs~)

= Urinverlust in Belastungssituationen (+ rezidiv. HWI)

  • Alter, w > m
  • Ätiol.: Geburten, ...


Klassifikation: Schweregrade nach Stamey

  • Grad I: beim Husten/ Niesen/ Lachen
  • Grad II: beim Gehen/ Aufstehen
  • Grad III: beim Liegen


Diagnostik

  • Bonney-Test (Blasenhalselevantionstest)

> positiv -> behandelbare Stressinkontinenz

  • Sono HB/ Beckenboden (Perineal-/ Introitussono)
  • ggf. Miktionsurethrogramm
  • Urodynamik & Zystoskopie (Tumor?)


Therapie

  • konservativ
  • medik.: lok. Östrogen (Vulva/ Vagina), Duloxetin -> Verstärkung d. Sphinkterkontraktion
  • operativ

> Einlage v. Bändernder Elevation d. Harnröhre

  • Tension-free vaginal tape (TVT)
  • Transobturator tape (TOT)

> offen-operativ: abdomin. Kolposuspension nach Burch (Goldst.)



Urologie

Urgeinkontinenz (Drang~)

= imperativer Harndrang mit unwillkürlichem Urinabgang

  • sensor.: patholog. gesteigerte Empfindlichk. d. HB mit Auslösung einer reflektor. Entleerung
  • motor.: autonome Detrusorhyperaktivität
  • Ätiol.: idiop./ neurolog. (MS, Demenzen, ...)


Sympt.: imperativer Harndrang, Urinverlust ohne Anstrengung mit HB-Tenesmen, kl. Urinmengen, erhöhte Miktionsfrequenz


Therapie

  • MdW

> Anticholinergika

  • kompetitive Blockade v. ACh an muskarin. ACh-Rez. -> Parasympathikuswirkung gemindert -> Hyperaktivität d. M. detrusor vesicae nimmt ab 
  • Erw.: Oxybutynin, Solifenacin, Trospiumchlorid, Darifenacin
  • Kinder: Oxybutynin
  • NW: Mundtrockenheit, Tachyk., Glaukom

> alternativ/ kombiniert: alpha-Rez.-Bl. Tamsolusin; Parasympatholytika Butylscopolaminbromid, TAD Imipramin; Flavoxat

  • 2. Wahl: endoskop. Injektion Botulinum-Toxin in HB-Wand
  • UR: Ileumaugmentationsplastik d. HB, Zystektomie mit Ileumneoblase/ inkontin. Harnableitung per Ileumkonduit



Urologie

Harnverhalt (Ischurie)

= urolog. Notfall

  • häufigste Ursachen

> ältere Männer: Prostatavergrößerung (BPH)

> jüngere Männer: Harnröhrenstriktur, neurolog. (RK-Kompression, MS)

> Frauen: neurolog./ Beckentumoren

  • sonstige Ursachen: Steine/ Tumoren/ Prostatitis/ Urethritis/ TAD/ Bandscheibenvorfall, Post-OP nach Spinal-ANÄ


Harnröhrenstriktur (Urethrastenose)

= narbige Veränderung d. Harnröhre (posttraumat./ -infektiös, angeb., idiop.)

  • Sympt.: schwacher, gespaltener Harnstrahl, Pollakisurie, Restharnbildung, Harnverhalt
  • Diagn.: Uroflowmetrie mit Plateuphase, retrograde Urethrographie/ Miktionsurethrographie (KM über Harnröhre)
  • Th.: primäre Urethrotomia interna; bei Rezidiv Harnröhrenplastik mit End-zu-End-Anastomose


Harnblasentamponade

= Verstopfung d. HB-Ausgangs bei massiver Blutung dr. Blutgerinnsel

  • Ätiol.: hämorrhag. Zystitis, Urothel-Ca, Verletzungen, ..
  • Sympt.: Druckschmerz über Blase und keine Miktion mögl.
  • Diagn.: palpabel im UB, Sono (komplette HB inhomogen)

> Kontrolle Gerinnungsparam.

  • Th.: Analg. + Spasmolytika; transurethraler Spülkatheter

> sonst: Zystoskopie + ggf. Koagulation


Diagnostik: Sono (ggf. Rückstau mit Hydronephrose), retrograde Urethrographie (z.B. bei V.a. Veränderungen/ Trauma d. Harnröhre), ggf. CT/ MRT, ...


Therapie

  • akut

> transurethraler (Einmal-)Katheter: bei einmaligem Verhalt

> suprapub. Katheter: bei V.a. urethrale Verletzung

  • KI: massive Antikoagulation, Schrumpfblase, Z.n. vielen Bauch-OPs, HB-Tumor
  • allgemein: GE (TUR-P, ...)

> 5-alpha-Reduktasehemmer (Finasterid) mit Senkung d. Prostatavol.

> alpha-Rez.-Blocker (Alfuzosin) mit Entspannung d. HB-Bodens


Komplikationen: Überlaufblase

  • massiver Harnverhalt mit Harnstauungsnieren bds.
  • Tröpfeln aus Harnröhre bei eingeschränkter Miktion (Ischuria paradoxa)
  • Komplik.: postrenales NV mit Anurie und Urämie



Urologie

Harnabflussstörungen (Harnstau)

Definition

  • obere Harnabflussstörung/ supravesikal

> Ureterabgangsstenose, Ureterstenose, Hydronephrose (Harnstauuungsniere), Sackniere (atrophisch), obstruktive Nephropathie

  • unterer Harnabflussstörung/ subvesikal: Obstruktion d. HB/ Urethra


Ätiologie

  • akut

> intraluminal: Konkremente 

> extraluminal: akuter retroperitonealer Prozess (Blutung)/ iatrogen (Ligatur nach OP)

  • chron.

> Nierensteine/ Konkremente

> ureteral: Entz., posttraumat., iatrogen, Tumoren, ...

> extraureteral: Retroperitonealfibrose, Zervix-Ca, SS mit Kompression meist d. re. Ureters dr. wachsenden Uterus


Klassifikation: Hydronephrose

  • Grad I: nur Erweiterung Nierenbecken
  • Grad II: leichte Erweiterung Nierenbecken, Kelchhälse, -kelche
  • Grad III: deutl. Erweiterung d. Nierenbeckens/ Kelche + Parenchym teilweise verdrängt
  • Grad IV: Parenchym dr. erweitertes Nierenbecken vollst. verdrängt (Atrophie)


Symptome

  • akut

> kolikart. Flankenschmerzen, ggf. Ausstrahlung in Leiste/ Genital

> Erbr., Häamturie, Entzündung mit Fieber/ Schüttelfrost (Urosepsis?), selten Anurie

  • chron.: meist asymptomat.

> ggf. Übelk./ Erbr./ Flanken-/ OBB-Schmerzen, bei NG/ KK tastb. Tumor im OB & Gedeihstör.

> ggf. Hämaturie, Pyelonephritiden, Hypertonie usw


Diagnostik

  • Labor: Retentionsparam., Urin-Stix, ggf. Urin-/ Blutkultur
  • akut: MdW Sono, ggf. + Low-Dose-CT ohne KM und bei Entz.zeichen mit KM

> Hydronephrose, ggf. auch Pyonephrose (starke KM-Aufnahme d. Nierenbeckenwand)/ Pyelonephritis

> Sackniere: spätes St. (Grad IV) -> Atrophie Nierenparenchym 

> ggf. Ureter-Erweiterung

> ggf. Konkrement sichtbar (insb dr. CT)

  • chron. -> Ursache?

> CT Abd. mit KM

> MRT: in T1 mit KM hyperintens erweitertes Nierenbecken

> MAG3-Nierenfunktionsszinti

> ggf. Ausscheidungsurogramm


DD: ampulläres Nierenbecken, Megakalikosis, parapelvine Zyste, ..


Therapie

  • akut

> Entfernung Abflusshinderniss: Doppel-J-Katheter, perkutane Nephrostomie (PCN) -> insb. retroperitoneale Ausleitung über Katheter

> infiziert: AB, z.B. Ceftriaxon

  • GE

> Exzision Harnleiterstenose (Ureteroureterostomie, Plastik, Ileum-Interponat)/ ...



Sign up for free to see all flashcards and summaries for Urologie at the Universität Giessen

Singup Image Singup Image

Neurologie at

Universität Würzburg

Neurologie at

Universität Giessen

Neurologie at

Universität Giessen

Neurologie at

HSD Hochschule Döpfer

Urology at

Medical Academy in Wroclaw

Similar courses from other universities

Check out courses similar to Urologie at other universities

Back to Universität Giessen overview page

What is StudySmarter?

What is StudySmarter?

StudySmarter is an intelligent learning tool for students. With StudySmarter you can easily and efficiently create flashcards, summaries, mind maps, study plans and more. Create your own flashcards e.g. for Urologie at the Universität Giessen or access thousands of learning materials created by your fellow students. Whether at your own university or at other universities. Hundreds of thousands of students use StudySmarter to efficiently prepare for their exams. Available on the Web, Android & iOS. It’s completely free.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
X

StudySmarter - The study app for students

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Rating
Start now!
X

Good grades at university? No problem with StudySmarter!

89% of StudySmarter users achieve better grades at university.

50 Mio Flashcards & Summaries
Create your own content with Smart Tools
Individual Learning-Plan

Learn with over 1 million users on StudySmarter.

Already registered? Just go to Login