Phytopharmazie at Universität Frankfurt Am Main | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Phytopharmazie an der Universität Frankfurt am Main

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Phytopharmazie Kurs an der Universität Frankfurt am Main zu.

TESTE DEIN WISSEN

Australischer Teebaum

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Melaleuca alternifolia (Myrtaceae)
• Hautpbestandteil: Terpinen-4-ol

- Sauerstoff (Licht, Wärme, Fenster, Licht) bewirkt Alterung des Öls
• Oxidationsprozesse lassen Peroxide, Epoxide und Endoperoxide entstehen
• sensibilisierende Wirkung, allergische Hautreaktionen(topisch sowie auch nach oraler Aufnahme)

- bei dermaler Applikation kann es zu Hautreizungen kommen, insbesondere bei alten Produkten mit unsachgemäßer Lagerung

- sensibilisierendes Potential und allergische Hautreizungen

- gilt in der Laienpresse als Universalheilmittel!!! Achtung 

- Teebaumöl ist nicht als Arzneimittel zugelassen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

was sind Sesquiterpene?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

[C15] Verbindungen
• MG ca. 200, Sdp. über 200 ºC
• bestehen aus drei Isopren-Einheiten
• acyclische, monocyclische, bicyclische und tricyclische
Sesquiterpene

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ätherische Öle

Pharmakologie Innerlich

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Innerlich:
• Geschmacks-/Geruchs-Effekt und Reizwirkung auf die
Magenschleimhaut à gesteigerte Sekretion und Motilität
des Magens mit meist folgender gesteigerter Cholekinese
und Cholerese (Stomachika: z.B. Kümmel, Nelke, Zimt,
Ingwer, Muskat, Pfeffer)
• Expektorierende Wirkung: sekretolytisch und
sekretomotorisch (Anis, Fenchel, Eukalyptus, Kampfer,
Menthol, Thymianöl)
• Diuretische Wirkung durch Reizung des Nierenepithels
(z.B. Wacholder)
• Sedierende Wirkung (z.B. Lavendel, Baldrian, …)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Toxikologie der Ätherischen Öle

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• akute Toxizität in der Regel gering
LD50 (Ratte, p.o.): 2,6-15 g/kg
• Reizung des Magen-Darm-Trakts, Gastroenteritis: Übelkeit,
Erbrechen, Durchfall
• Nierenschädigung mit Albuminurie und Hämaturie
• Schädigung der Leber
• ZNS-Gängigkeit: Kopfschmerzen, Schwindel, Erregung,
Krämpfe, Atemlähmung
• Allergie (innerlich und auf der Haut)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Problematische Ätherischöle

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Problematische Ätherischöl-Inhaltsstoffe bei hohen Dosen
und langfristiger Anwendung:
- Safrol (Sassafrasöl, Campheröl, in geringen Mengen in
Sternanis, Lorbeeröl, Fenchel und Muskatnüssen)
à hepato- und nephrotoxisch, kanzerogen
- Thujon (Absinth/Wermut, Salbei)
à neurotoxisch, Modulator von GABAA-Rezeptoren
(Erbrechen, Schwindel, Halluzinationen,
epileptische Anfälle)

- Estragol (Estragonöl, Basilikumöl, in geringen Mengen
auch in Anis-, Fenchel-, Majoran-, Sternanis-, Terpentinöl)
à kanzerogen (Leber) [EMA: Public Statement]
- Methyleugenol (Myrten-, Lorbeer-, Rosen-, Zimt-,
Sternanisöl) à kanzerogen [EMA: Public Statement]
- Apiol (Petersilie) à Leber, Niere; Gastroenteritis,
Nierenreizung, Leberschädigung, Kontraktionssteigerung
des Uterus (wurde zur Abtreibung missbraucht)

- Ascaridol (Boldoblätter, Dysphania) à allergieauslösend
(früher: Antihelminthikum)
- β-Asaron (Kalmusöl) à karzinogen und mutagen
- Myristicin (Muskatnuss, Dill, Liebstöckel, Petersilie)
à halluzinogen (MAO-Hemmer), hepato- und
nephrotoxisch
- Pulegon (Poleiminze) à gesundheitsschädlich wegen
Reizwirkung auf Verdauungstrakt, Haut und Schleimhaut

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ätherische Öle, die auf keinen Fall bei Kindern gegeben werden dürfen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

 Kampfer

Eukalyptus

Thymian

Pfefferminzöl (Menthol)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ätherischöle Anwendungsbeschränkungen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-Bei Säuglingen und Kleinkindern bis zum 2. Lebensjahr muss
die Anwendung von ÄÖ und ÄÖ-Inhaltsstoffen im
Gesichtsbereich und in der Nase sowie großflächig auf Brust
und Rücken unterbleiben! à Krämpfe, Ödeme, Atemnot
• Auch andere ÄÖ können bei Säuglingen Probleme machen,
z.B. Fenchelöl!
• NICHT bei Gallen-, Leber- und Nierenerkrankungen!
à Reizwirkung
• Keine ÄÖ-Bäder bei größeren Hautverletzungen, akuten
unklaren Hauterkrankungen, Fieber, Herzinsuffizienz oder
Hypertonie!

-Topisch nicht bei Exanthemen und geschädigter Haut!
• Bei Asthma, Keuchhusten, Pseudokrupp: keine topische
Anwendung von Campher, Cineol, Menthol oder ÄÖ mit
diesen Inhaltsstoffen! Bronchokonstriktion!
• CAVE: Campher kann in der falschen Dosis (auch topisch!) zu
zentralnervösen Störungen führen!
• ÄÖ-Inhaltsstoffe können den Metabolismus anderer Stoffe
beeinflussen (z.B. Cineol kann Entgiftungsprozesse der Leber
beschleunigen --> Wirkung eines Arzneimittels kann
abgeschwächt werden)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Apiaceen-Drogen und ihre Indikation

6 Stück

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Angelikawurzel (Dyspepsie)
• Anis (Dyspepsie, Katarrhe)
• Fenchel (Dyspepsie, Katarrhe)
• Kümmel (Dyspepsie)
• Liebstöckelwurzel (Durchspülung Harnwege)
• Petersilienkraut/-wurzel (Durchspülung Harnwege)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Asteraceen-Drogen und ihre Indikation

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Arnikablüten (topisches Antiphlogistikum)
• Kamillenblüten (Antiphlogistikum, Spasmolytikum)
• Schafgarbenkraut (wie Kamille)
• Wermutkraut (Dyspepsie)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Lamiaceen-Drogen und ihre Indikation

5 Stück

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Thymian (Expektoranz, Antiseptikum)
• Salbei (Dyspepsie, Entzündungen, Hyperhidrose)
• Lavendelblüten und Melissenblätter (Schlaf)
• Pfefferminzblätter (Spasmolytikum GIT, Erkältung,
Spannungskopfschmerzen)
• Rosmarinblätter (Dyspepsie, topisch bei rheumatischen
Beschwerden)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind Monoterpene?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

[C10] Verbindungen
• MG ca. 140, Sdp. ca. 140-180 ºC
• bestehen aus zwei Isopren-Einheiten
• acyclische, monocyclische, bicyclische Monoterpene

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

wichtige weitere ÄÖ-Drogen und Indikation

5 Stück

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Eukalyptusblätter (Expektoranz)
• Ingwer (Reisekrankheit, Dyspepsie)
• Curcuma (Dyspepsie)
• Zimtrinde (Dyspepsie, Appetitlosigkeit)
• Nelken (Entzündungen Mund-/Rachenschleimhaut)

Lösung ausblenden
  • 258018 Karteikarten
  • 5233 Studierende
  • 90 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Phytopharmazie Kurs an der Universität Frankfurt am Main - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Australischer Teebaum

A:

Melaleuca alternifolia (Myrtaceae)
• Hautpbestandteil: Terpinen-4-ol

- Sauerstoff (Licht, Wärme, Fenster, Licht) bewirkt Alterung des Öls
• Oxidationsprozesse lassen Peroxide, Epoxide und Endoperoxide entstehen
• sensibilisierende Wirkung, allergische Hautreaktionen(topisch sowie auch nach oraler Aufnahme)

- bei dermaler Applikation kann es zu Hautreizungen kommen, insbesondere bei alten Produkten mit unsachgemäßer Lagerung

- sensibilisierendes Potential und allergische Hautreizungen

- gilt in der Laienpresse als Universalheilmittel!!! Achtung 

- Teebaumöl ist nicht als Arzneimittel zugelassen

Q:

was sind Sesquiterpene?

A:

[C15] Verbindungen
• MG ca. 200, Sdp. über 200 ºC
• bestehen aus drei Isopren-Einheiten
• acyclische, monocyclische, bicyclische und tricyclische
Sesquiterpene

Q:

Ätherische Öle

Pharmakologie Innerlich

A:

Innerlich:
• Geschmacks-/Geruchs-Effekt und Reizwirkung auf die
Magenschleimhaut à gesteigerte Sekretion und Motilität
des Magens mit meist folgender gesteigerter Cholekinese
und Cholerese (Stomachika: z.B. Kümmel, Nelke, Zimt,
Ingwer, Muskat, Pfeffer)
• Expektorierende Wirkung: sekretolytisch und
sekretomotorisch (Anis, Fenchel, Eukalyptus, Kampfer,
Menthol, Thymianöl)
• Diuretische Wirkung durch Reizung des Nierenepithels
(z.B. Wacholder)
• Sedierende Wirkung (z.B. Lavendel, Baldrian, …)

Q:

Toxikologie der Ätherischen Öle

A:

• akute Toxizität in der Regel gering
LD50 (Ratte, p.o.): 2,6-15 g/kg
• Reizung des Magen-Darm-Trakts, Gastroenteritis: Übelkeit,
Erbrechen, Durchfall
• Nierenschädigung mit Albuminurie und Hämaturie
• Schädigung der Leber
• ZNS-Gängigkeit: Kopfschmerzen, Schwindel, Erregung,
Krämpfe, Atemlähmung
• Allergie (innerlich und auf der Haut)

Q:

Problematische Ätherischöle

A:

• Problematische Ätherischöl-Inhaltsstoffe bei hohen Dosen
und langfristiger Anwendung:
- Safrol (Sassafrasöl, Campheröl, in geringen Mengen in
Sternanis, Lorbeeröl, Fenchel und Muskatnüssen)
à hepato- und nephrotoxisch, kanzerogen
- Thujon (Absinth/Wermut, Salbei)
à neurotoxisch, Modulator von GABAA-Rezeptoren
(Erbrechen, Schwindel, Halluzinationen,
epileptische Anfälle)

- Estragol (Estragonöl, Basilikumöl, in geringen Mengen
auch in Anis-, Fenchel-, Majoran-, Sternanis-, Terpentinöl)
à kanzerogen (Leber) [EMA: Public Statement]
- Methyleugenol (Myrten-, Lorbeer-, Rosen-, Zimt-,
Sternanisöl) à kanzerogen [EMA: Public Statement]
- Apiol (Petersilie) à Leber, Niere; Gastroenteritis,
Nierenreizung, Leberschädigung, Kontraktionssteigerung
des Uterus (wurde zur Abtreibung missbraucht)

- Ascaridol (Boldoblätter, Dysphania) à allergieauslösend
(früher: Antihelminthikum)
- β-Asaron (Kalmusöl) à karzinogen und mutagen
- Myristicin (Muskatnuss, Dill, Liebstöckel, Petersilie)
à halluzinogen (MAO-Hemmer), hepato- und
nephrotoxisch
- Pulegon (Poleiminze) à gesundheitsschädlich wegen
Reizwirkung auf Verdauungstrakt, Haut und Schleimhaut

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Ätherische Öle, die auf keinen Fall bei Kindern gegeben werden dürfen

A:

 Kampfer

Eukalyptus

Thymian

Pfefferminzöl (Menthol)

Q:

Ätherischöle Anwendungsbeschränkungen

A:

-Bei Säuglingen und Kleinkindern bis zum 2. Lebensjahr muss
die Anwendung von ÄÖ und ÄÖ-Inhaltsstoffen im
Gesichtsbereich und in der Nase sowie großflächig auf Brust
und Rücken unterbleiben! à Krämpfe, Ödeme, Atemnot
• Auch andere ÄÖ können bei Säuglingen Probleme machen,
z.B. Fenchelöl!
• NICHT bei Gallen-, Leber- und Nierenerkrankungen!
à Reizwirkung
• Keine ÄÖ-Bäder bei größeren Hautverletzungen, akuten
unklaren Hauterkrankungen, Fieber, Herzinsuffizienz oder
Hypertonie!

-Topisch nicht bei Exanthemen und geschädigter Haut!
• Bei Asthma, Keuchhusten, Pseudokrupp: keine topische
Anwendung von Campher, Cineol, Menthol oder ÄÖ mit
diesen Inhaltsstoffen! Bronchokonstriktion!
• CAVE: Campher kann in der falschen Dosis (auch topisch!) zu
zentralnervösen Störungen führen!
• ÄÖ-Inhaltsstoffe können den Metabolismus anderer Stoffe
beeinflussen (z.B. Cineol kann Entgiftungsprozesse der Leber
beschleunigen --> Wirkung eines Arzneimittels kann
abgeschwächt werden)

Q:

Apiaceen-Drogen und ihre Indikation

6 Stück

A:

• Angelikawurzel (Dyspepsie)
• Anis (Dyspepsie, Katarrhe)
• Fenchel (Dyspepsie, Katarrhe)
• Kümmel (Dyspepsie)
• Liebstöckelwurzel (Durchspülung Harnwege)
• Petersilienkraut/-wurzel (Durchspülung Harnwege)

Q:

Asteraceen-Drogen und ihre Indikation

A:

• Arnikablüten (topisches Antiphlogistikum)
• Kamillenblüten (Antiphlogistikum, Spasmolytikum)
• Schafgarbenkraut (wie Kamille)
• Wermutkraut (Dyspepsie)

Q:

Lamiaceen-Drogen und ihre Indikation

5 Stück

A:

• Thymian (Expektoranz, Antiseptikum)
• Salbei (Dyspepsie, Entzündungen, Hyperhidrose)
• Lavendelblüten und Melissenblätter (Schlaf)
• Pfefferminzblätter (Spasmolytikum GIT, Erkältung,
Spannungskopfschmerzen)
• Rosmarinblätter (Dyspepsie, topisch bei rheumatischen
Beschwerden)

Q:

Was sind Monoterpene?

A:

[C10] Verbindungen
• MG ca. 140, Sdp. ca. 140-180 ºC
• bestehen aus zwei Isopren-Einheiten
• acyclische, monocyclische, bicyclische Monoterpene

Q:

wichtige weitere ÄÖ-Drogen und Indikation

5 Stück

A:

• Eukalyptusblätter (Expektoranz)
• Ingwer (Reisekrankheit, Dyspepsie)
• Curcuma (Dyspepsie)
• Zimtrinde (Dyspepsie, Appetitlosigkeit)
• Nelken (Entzündungen Mund-/Rachenschleimhaut)

Phytopharmazie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Phytopharmazie an der Universität Frankfurt am Main

Für deinen Studiengang Phytopharmazie an der Universität Frankfurt am Main gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Das sind die beliebtesten Phytopharmazie Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Biopharmazie

Universität Graz

Zum Kurs
Biopharmazie

Universität Marburg

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Phytopharmazie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Phytopharmazie