Interaktionen at Universität Frankfurt Am Main | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Interaktionen an der Universität Frankfurt am Main

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Interaktionen Kurs an der Universität Frankfurt am Main zu.

TESTE DEIN WISSEN

Klassifikation UAWs

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Typ A: typisch für Überdosierung, dosisabhängig, vorhersehbar (beruht i.d.R. auf WM) --> durch Dosiskorrektur vermeidbar


Typ B: sog. Idiosynkratische Reaktionen, z.B. Allergie, Lebertox, ...; nicht vorhersehbar & nicht direkt dosisabhängig --> Einzelfall, individuell, sehrselten & daher oft erst in Phase 4 Studie bemerkt


Typ C:  chronische UAW, nach kumulativer Einwirkung, verzögert


Typ D: verzögerte Wirkungen (ggf. erst nach Jahren) z.B. Teratogenität, Kanzerogenität


Typ E: Entzugsreaktionen


Typ F: Versagen einer Medikation z.B. wg INT 


weitere Typen: Biologische UAWs, z.B.  Mundsoor etc.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Komplexbildner

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- orale Bisphosphonate

- Tetrazykline

- Chinolone (va. Ciprofloxacin & Moxifloxacin)

- Levothyroxin


--> Verabreiung mit Ca-haltiger Nahrung . neutralisierender ANtazida (enthalten Aluminium & Magnesium) vermeiden!

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

starke CYP-Induktoren

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Carbamazepin (Antikonvulsivum)

- Johanniskraut (Antidepressivum)

- Phenobarbital (Barbiturat: Beruhigung & Schlafmittel)

- Phenytoin (Antikonvulsivum)

- Rifampicin (Antibiotikum bei Tuberkulose)

- Tabakrauch -> 1A2

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Starke CYP-Inhibitoren

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Amiodaron (Antiarrhythmikum)

- Azol-Antimykotika -> v.a. 3A4, aber auch andere

- Ca-Antagonisten (Antihypertensiva) -> u.a. Diltiazem, Verapamil => 3A4

- Chinidin (Antiarhythmikum) -> 2D6

- Cimetidin (H2-Antagonist)

- Ciprofloxacin (Gyrase-Hemmer) -> 1A2

- Cotrim -> 2C8/C9

- Fluvoxamin (Antideppresivum-SSRI) -> 1A2, 2C19

- Grapefruit -> Furancumarine, 3A4 aber nur im Darm!

- HIV-AM -> Ritonavir & andere Protease-Inhibitoren

- Makrolide -> 3A4, Ausnahme: Azithromycin)

- PPIs: Omeprazol, Esomeprazol -> 2C19

- Antidepressiva: Fluoxetin, Duloxetin, Paroxetin, Bupropion -> 2D6

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Starke Inhibitoren des p-Glykoproteins

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Amiodaron (Antiarrhythmikum)

- Ca-Antagonisten (Verapamil, Diltiazem)

- Dronedaron (Antiarrhythmikum) 

- Chinidin (Antiarrhythmikum)

- Ciclosporin (Immunsuppressivum)

- Makrolide (Erythromycin, Clarithromycin)

- Ritonavir

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Starke Induktoren des p-Glykoproteins

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Carbamazepin

- Johanniskraut

- Phenobarbital

- Rifampicin

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

OATP1B1-Hemmer

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Ciclosporin

- Clari-, Ery-, Roxithromycin

- Gemfibrozil

- Indanivir

- Rifampicin 


--> INT mit Substraten von OATP1B1, wie Statinen !

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

OTc-Verlängernde Arzneistoffe

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Antiarrhythmika

- Neuroleptika (v.a. Haloperidol, Phenothiazine)

- Antidepressiva (Es-,Citalopram)

- Chinolone

- Makrolide

- Domperidon

- Methadon


> höhere Empfindlichkeit bei Älteren

> bei Frauen doppelt so oft wie bei Männern

> besonders in Kombi relevant -> Kombi ist kontraindiziert!

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Lithium

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

+ Thiazid-Diuretik 

-> Anstieg Serumspiegel durch reduzierte renale Ausscheidung


+ ACE-Hemmer

-> Anstieg Li-Spiegel durch vielfältige Adaptionsvorgänge in Niere


+ NSAR

-> Anstieg Serumspiegel durch reduzierte renale Ausscheidung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Top-INT (Auswahl)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Betablocker & Ca-Kanal-Blocker -> AV-Block


Clopidogrel + PPI 

-> Clopidogrel als Prodrug über CYP2C19 zu aktivem Metabolit; Es-/Omeprazol sind 2C19-Inhibitoren 

=> Wirkverlust des Clopidogrels (P2Y12-Hemmer)

=> Pantoprazol


Statine

-> Simvastatin sehr viele INT durch CYP3A4-Metabolismus

=> Polypharmazie: Rovastatin


Cortison + NSAR (??)

-> 12,8x höheres Risiko für GI-Blutungen


Antibiotika + Vit. K-Antagonisten 

-> Vit. K (Blutgerinnungsfaktor) teilw. durch Mikrobiom synthetisiert 

-> durch Antibiotika Mikrobiom teilw. zerstört 

=> erhöhtes Blutungsrisiko; VKA nicht für Polypharmazie geeignet -> NOAK o. Edoxaban


ACE-Hemmer/ATB (Angiotensin-Blocker) & Cotrim

-> 38 % höheres Risiko 7 d nach Antibiotika-Einnahme zu sterben durch Hyperkaliämie-bedingte Arrhythmie

=> Amoxicillin 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Thiazid-/Schleifen-Diuretika & Glucocorticoide

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Thiazid- & Schleifen-Diuretika sind kaliuretisch -> UAW Hypokaliämie mögl.

- durch Kombi erhöhte Gefahr für Hypokaliämie

--> Pharmakodynamische Interaktion


Symptome-Hypokaliämie:

> Herzrhythmusstörungen, Muskelkrämpfe, Parästhesien


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
KI in der Schwangerschaft 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Zu vermeiden/ersetzen:
- ACE-Hemmer
- Antiepileptika
- Benzodiazepine
- Fluorchinolone
- Cumarin-Derivate
- Iodsalze
- Lithium
- Tetrazykline

Absolut KI:
- Lebendimpfstoffe 
- Sexualhormone
- Vit. A in hohen Dosen
- Vit. A Säuren
- Ergotamin-Derivate
- Thalidomide
Lösung ausblenden
  • 258274 Karteikarten
  • 5234 Studierende
  • 90 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Interaktionen Kurs an der Universität Frankfurt am Main - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Klassifikation UAWs

A:

Typ A: typisch für Überdosierung, dosisabhängig, vorhersehbar (beruht i.d.R. auf WM) --> durch Dosiskorrektur vermeidbar


Typ B: sog. Idiosynkratische Reaktionen, z.B. Allergie, Lebertox, ...; nicht vorhersehbar & nicht direkt dosisabhängig --> Einzelfall, individuell, sehrselten & daher oft erst in Phase 4 Studie bemerkt


Typ C:  chronische UAW, nach kumulativer Einwirkung, verzögert


Typ D: verzögerte Wirkungen (ggf. erst nach Jahren) z.B. Teratogenität, Kanzerogenität


Typ E: Entzugsreaktionen


Typ F: Versagen einer Medikation z.B. wg INT 


weitere Typen: Biologische UAWs, z.B.  Mundsoor etc.

Q:

Komplexbildner

A:

- orale Bisphosphonate

- Tetrazykline

- Chinolone (va. Ciprofloxacin & Moxifloxacin)

- Levothyroxin


--> Verabreiung mit Ca-haltiger Nahrung . neutralisierender ANtazida (enthalten Aluminium & Magnesium) vermeiden!

Q:

starke CYP-Induktoren

A:

- Carbamazepin (Antikonvulsivum)

- Johanniskraut (Antidepressivum)

- Phenobarbital (Barbiturat: Beruhigung & Schlafmittel)

- Phenytoin (Antikonvulsivum)

- Rifampicin (Antibiotikum bei Tuberkulose)

- Tabakrauch -> 1A2

Q:

Starke CYP-Inhibitoren

A:

- Amiodaron (Antiarrhythmikum)

- Azol-Antimykotika -> v.a. 3A4, aber auch andere

- Ca-Antagonisten (Antihypertensiva) -> u.a. Diltiazem, Verapamil => 3A4

- Chinidin (Antiarhythmikum) -> 2D6

- Cimetidin (H2-Antagonist)

- Ciprofloxacin (Gyrase-Hemmer) -> 1A2

- Cotrim -> 2C8/C9

- Fluvoxamin (Antideppresivum-SSRI) -> 1A2, 2C19

- Grapefruit -> Furancumarine, 3A4 aber nur im Darm!

- HIV-AM -> Ritonavir & andere Protease-Inhibitoren

- Makrolide -> 3A4, Ausnahme: Azithromycin)

- PPIs: Omeprazol, Esomeprazol -> 2C19

- Antidepressiva: Fluoxetin, Duloxetin, Paroxetin, Bupropion -> 2D6

Q:

Starke Inhibitoren des p-Glykoproteins

A:

- Amiodaron (Antiarrhythmikum)

- Ca-Antagonisten (Verapamil, Diltiazem)

- Dronedaron (Antiarrhythmikum) 

- Chinidin (Antiarrhythmikum)

- Ciclosporin (Immunsuppressivum)

- Makrolide (Erythromycin, Clarithromycin)

- Ritonavir

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Starke Induktoren des p-Glykoproteins

A:

- Carbamazepin

- Johanniskraut

- Phenobarbital

- Rifampicin

Q:

OATP1B1-Hemmer

A:

- Ciclosporin

- Clari-, Ery-, Roxithromycin

- Gemfibrozil

- Indanivir

- Rifampicin 


--> INT mit Substraten von OATP1B1, wie Statinen !

Q:

OTc-Verlängernde Arzneistoffe

A:

- Antiarrhythmika

- Neuroleptika (v.a. Haloperidol, Phenothiazine)

- Antidepressiva (Es-,Citalopram)

- Chinolone

- Makrolide

- Domperidon

- Methadon


> höhere Empfindlichkeit bei Älteren

> bei Frauen doppelt so oft wie bei Männern

> besonders in Kombi relevant -> Kombi ist kontraindiziert!

Q:

Lithium

A:

+ Thiazid-Diuretik 

-> Anstieg Serumspiegel durch reduzierte renale Ausscheidung


+ ACE-Hemmer

-> Anstieg Li-Spiegel durch vielfältige Adaptionsvorgänge in Niere


+ NSAR

-> Anstieg Serumspiegel durch reduzierte renale Ausscheidung

Q:

Top-INT (Auswahl)

A:

Betablocker & Ca-Kanal-Blocker -> AV-Block


Clopidogrel + PPI 

-> Clopidogrel als Prodrug über CYP2C19 zu aktivem Metabolit; Es-/Omeprazol sind 2C19-Inhibitoren 

=> Wirkverlust des Clopidogrels (P2Y12-Hemmer)

=> Pantoprazol


Statine

-> Simvastatin sehr viele INT durch CYP3A4-Metabolismus

=> Polypharmazie: Rovastatin


Cortison + NSAR (??)

-> 12,8x höheres Risiko für GI-Blutungen


Antibiotika + Vit. K-Antagonisten 

-> Vit. K (Blutgerinnungsfaktor) teilw. durch Mikrobiom synthetisiert 

-> durch Antibiotika Mikrobiom teilw. zerstört 

=> erhöhtes Blutungsrisiko; VKA nicht für Polypharmazie geeignet -> NOAK o. Edoxaban


ACE-Hemmer/ATB (Angiotensin-Blocker) & Cotrim

-> 38 % höheres Risiko 7 d nach Antibiotika-Einnahme zu sterben durch Hyperkaliämie-bedingte Arrhythmie

=> Amoxicillin 

Q:

Thiazid-/Schleifen-Diuretika & Glucocorticoide

A:

- Thiazid- & Schleifen-Diuretika sind kaliuretisch -> UAW Hypokaliämie mögl.

- durch Kombi erhöhte Gefahr für Hypokaliämie

--> Pharmakodynamische Interaktion


Symptome-Hypokaliämie:

> Herzrhythmusstörungen, Muskelkrämpfe, Parästhesien


Q:
KI in der Schwangerschaft 
A:
Zu vermeiden/ersetzen:
- ACE-Hemmer
- Antiepileptika
- Benzodiazepine
- Fluorchinolone
- Cumarin-Derivate
- Iodsalze
- Lithium
- Tetrazykline

Absolut KI:
- Lebendimpfstoffe 
- Sexualhormone
- Vit. A in hohen Dosen
- Vit. A Säuren
- Ergotamin-Derivate
- Thalidomide
Interaktionen

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Interaktionen an der Universität Frankfurt am Main

Für deinen Studiengang Interaktionen an der Universität Frankfurt am Main gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Das sind die beliebtesten Interaktionen Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Protein-Protein-Interaktionen

Universität Mainz

Zum Kurs
Interaktionsformen

Pädagogische Hochschule Heidelberg

Zum Kurs
Interaktion

Universität Tübingen

Zum Kurs
Interaktionsdesign

Umea University

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Interaktionen
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Interaktionen