Next Level Networking (Bio 3) at Universität Erlangen-Nürnberg

Flashcards and summaries for Next Level Networking (Bio 3) at the Universität Erlangen-Nürnberg

Arrow Arrow

It’s completely free

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Study with flashcards and summaries for the course Next Level Networking (Bio 3) at the Universität Erlangen-Nürnberg

Exemplary flashcards for Next Level Networking (Bio 3) at the Universität Erlangen-Nürnberg on StudySmarter:

Nennen Sie jeweils 3 Eigenschaften, die das Aktionspotential und das elektrotonische Potential charakterisieren. (1.5 P)

Exemplary flashcards for Next Level Networking (Bio 3) at the Universität Erlangen-Nürnberg on StudySmarter:

Gelangt O2 passiv oder aktiv von der Lunge ins Blut? (1P) 


Exemplary flashcards for Next Level Networking (Bio 3) at the Universität Erlangen-Nürnberg on StudySmarter:

Wann traten die ersten Mikroorganismen in der Erdgeschichte auf?

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Next Level Networking (Bio 3) at the Universität Erlangen-Nürnberg on StudySmarter:

Warum sind RNA-Moleküle für die Entwicklung von Leben prädestiniert?

Exemplary flashcards for Next Level Networking (Bio 3) at the Universität Erlangen-Nürnberg on StudySmarter:

Nennen Sie typische Größen von Viren, Prokaryoten und eukaryotischen Zellen.

Exemplary flashcards for Next Level Networking (Bio 3) at the Universität Erlangen-Nürnberg on StudySmarter:

Was versteht man unter numerischer Klassifikation?

Exemplary flashcards for Next Level Networking (Bio 3) at the Universität Erlangen-Nürnberg on StudySmarter:

Welches Molekül bzw. Gen hat Carl Woese für die Erstellung eines universellen Stammbaum des

Lebens genutzt? Welche 3 Reiche/Organismengruppen konnte er mit seinen Arbeiten unterscheiden?

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Next Level Networking (Bio 3) at the Universität Erlangen-Nürnberg on StudySmarter:

Welche Voraussetzungen muss ein Gen erfüllen, um sich als Basis für eine sequenzbasierte Taxonomie

zu eignen?

Exemplary flashcards for Next Level Networking (Bio 3) at the Universität Erlangen-Nürnberg on StudySmarter:

was ist photosynthese ?

Exemplary flashcards for Next Level Networking (Bio 3) at the Universität Erlangen-Nürnberg on StudySmarter:

Wann ist Chlorophyll entstanden?

Exemplary flashcards for Next Level Networking (Bio 3) at the Universität Erlangen-Nürnberg on StudySmarter:

wie unterscheiden sich autotrophe und heterotrophe Organismen 

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Next Level Networking (Bio 3) at the Universität Erlangen-Nürnberg on StudySmarter:

Gebänderte Eisenformationen geben Hinweise auf die Entwicklung eines neuen Stoffwechseltyps. Was kennzeichnet diese Eisenformationen und durch was wurden sie vermutlich verursacht?

Your peers in the course Next Level Networking (Bio 3) at the Universität Erlangen-Nürnberg create and share summaries, flashcards, study plans and other learning materials with the intelligent StudySmarter learning app.

Get started now!

Flashcard Flashcard

Exemplary flashcards for Next Level Networking (Bio 3) at the Universität Erlangen-Nürnberg on StudySmarter:

Next Level Networking (Bio 3)

Nennen Sie jeweils 3 Eigenschaften, die das Aktionspotential und das elektrotonische Potential charakterisieren. (1.5 P)

Aktionspotential: aktives Potential wird entlang des Axons weitergeleitet (ohne AmplitudenAbnahme) klingt nach Reizende nicht ab 

Elektrotonisches Potential: passives Potential örtlich begrenztes Potential (lokale Antwort) klingt nach Reizende schnell ab

Next Level Networking (Bio 3)

Gelangt O2 passiv oder aktiv von der Lunge ins Blut? (1P) 


Passiv da es über die Kapillarnetze der Alveoli diffundiert 

Next Level Networking (Bio 3)

Wann traten die ersten Mikroorganismen in der Erdgeschichte auf?

Im Archaikum, vor 4 Giga-Jahren

Next Level Networking (Bio 3)

Warum sind RNA-Moleküle für die Entwicklung von Leben prädestiniert?

Können Information speichern und sich theoretisch selbst replizieren, können katalytisch aktiv werden (Ribozyme).

Next Level Networking (Bio 3)

Nennen Sie typische Größen von Viren, Prokaryoten und eukaryotischen Zellen.

Viren nm (15-40) Prokaryoten unterer Mikrometerbereich (~1-5)  Eukaryoten oberer Mikrometerbereich (~10-50)

Next Level Networking (Bio 3)

Was versteht man unter numerischer Klassifikation?

Künstliches System, da rege Durchmischung von Genmaterial, wenig Merkmale, keine Entwicklungsgeschichte (gute Fossilien).

Wertet verschiedene Eigenschaften nach Muster im Brohmerstyle aus. (sichtbare Eigenschaften, Energie/Metabolismus, Enzymaktivitäten)


Next Level Networking (Bio 3)

Welches Molekül bzw. Gen hat Carl Woese für die Erstellung eines universellen Stammbaum des

Lebens genutzt? Welche 3 Reiche/Organismengruppen konnte er mit seinen Arbeiten unterscheiden?

Ribosomale Gene Genauer gesagt das 16rRNA und 18rRNA Nucleotid in 30 S Untereinheit des 70S Bakterienribosoms.

Next Level Networking (Bio 3)

Welche Voraussetzungen muss ein Gen erfüllen, um sich als Basis für eine sequenzbasierte Taxonomie

zu eignen?

Muss gut konserviert sein, möglichst essentiell für Organismus sodass Mutationen möglichst selten passieren, funktionell homolog, universell vorhanden.

Next Level Networking (Bio 3)

was ist photosynthese ?

Erzeugung von engergiereichen Molekülen aus engergiearmen stoffen durch Licht

= Aufbau reduzierter C-Verbindungen aus anorganischen Vorstufen (CO2 und H2O) mittels Lichtenergie

Next Level Networking (Bio 3)

Wann ist Chlorophyll entstanden?

vor 3 mrd. Jahren

Next Level Networking (Bio 3)

wie unterscheiden sich autotrophe und heterotrophe Organismen 

Heterotrophe Lebensweise: 

Nutzung organischer Kohlenstoffquellen

ATP Synthese ruch Glykolyse Citratzyklus und Atmungskette

Autotophe Lebensweise

Nurzung von CO2 zum aufbau von reduzierten c Verbindungen zur Energiegewinnung

Energie stammt aus dem Sonnenlicht

oder auch chemoautotroph durch reduktion und oxidationsreaktionen 

Next Level Networking (Bio 3)

Gebänderte Eisenformationen geben Hinweise auf die Entwicklung eines neuen Stoffwechseltyps. Was kennzeichnet diese Eisenformationen und durch was wurden sie vermutlich verursacht?

 

Eisenformation deutlich dunkler als die vorheringen durch Reduktion des Eisens von Fe2+ zu Fe3+ durch Sauerstoff in der Atmosphäre.

Sign up for free to see all flashcards and summaries for Next Level Networking (Bio 3) at the Universität Erlangen-Nürnberg

Singup Image Singup Image
Wave

Other courses from your degree program

For your degree program Next Level Networking (Bio 3) at the Universität Erlangen-Nürnberg there are already many courses on StudySmarter, waiting for you to join them. Get access to flashcards, summaries, and much more.

Back to Universität Erlangen-Nürnberg overview page

Exam Prep Biomethoden VL

Allgemeine und Anorganische Chemie

Neurobiologie Fachmodul

Zoologie Bestimmungsübung

Methodische Biologie

Spanisch A1

Fachmodul Biochemie

Spanisch ELE.O A1

AC WS 2019/2020

Komplexe

Bio 3

Bio 1 Genetikk

Organische Chemie 2

Zoologie Fragen zu Vorlesungen

MPP Fachmodul

Neurobiologie

Bio 3 - Biochemie und Physiologie

Bio 4 Mikrobiologie

Backert Mikrobio

Immungenetik

Sehen

Neurophysio

Ök. Div. B. plant bois

Bio 1

Koch boi

Pharmazeutische Biologie

ÖusDdO BÜ allgemein

Zoologie

Sicherheitstest

Schmidl Q and A

Bio 2

Bio 4 Tumorbiologie

two to the one two the one two the three i like good pussy and I like good trees

Bio 2

Rübsam

Lebert

ZE KLINGER QUUUUESTIONNS

Fachmodul Entwicklungsbiologie

Biologie 2

Biochemie und Physiologie

Bio 1 Biochemie

Networking at

National College of Ireland

Internetworking at

Hochschule Reutlingen

Bio 3 Neu at

Universität Bochum

AQA biology a level at

University of Cambridge

Network Engineering at

Hochschule Osnabrück

Similar courses from other universities

Check out courses similar to Next Level Networking (Bio 3) at other universities

Back to Universität Erlangen-Nürnberg overview page

What is StudySmarter?

What is StudySmarter?

StudySmarter is an intelligent learning tool for students. With StudySmarter you can easily and efficiently create flashcards, summaries, mind maps, study plans and more. Create your own flashcards e.g. for Next Level Networking (Bio 3) at the Universität Erlangen-Nürnberg or access thousands of learning materials created by your fellow students. Whether at your own university or at other universities. Hundreds of thousands of students use StudySmarter to efficiently prepare for their exams. Available on the Web, Android & iOS. It’s completely free.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards