Neurobiologie Fachmodul at Universität Erlangen-Nürnberg | Flashcards & Summaries

Lernmaterialien für Neurobiologie Fachmodul an der Universität Erlangen-Nürnberg

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Neurobiologie Fachmodul Kurs an der Universität Erlangen-Nürnberg zu.

TESTE DEIN WISSEN

Frank-Starling-Mechanismus

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Der Frank-Starling-Mechanismus beschreibt die Zusammenhänge zwischen der Füllung und der Auswurfleistung des Herzens. Durch ihn wird die Tätigkeit des Herzens an kurzfristige Schwankungen von Druck und Volumen angepasst, so dass beide Herzkammern dasselbe Schlagvolumen auswerfen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Zwei unterschiedliche Arten von Photrezeptoren

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Zapfen: bei hoher Lichtintensität, Farbsehen --> photopisches Sehen


Stäbchen: bei niedriger Lichtintesität --> skotopisches Sehen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Perimetrie: Vor- und Nachteile

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

= systematische Vermessung des Gesichtsfeldes (Bestimmung der Grenzen und der Empfindlichkeit)


Vorteile: Ergebnisse sind gut zu vergleichen, aufgrund der computerbasierten Genauigkeit


Nachteile: subjektive Untersuchungsmethode, Unaufmerksamkeit, fehlerhafte Angaben können zu unbrauchbaren Messungen führen


Diagnostizierbare Krankheiten: Rot-Grün-Schwäche, grüner Star (Glaucom), Netzhautdegeneration, Makuladegeneration, Skotome (Ausfälle im Gesichtsfeld)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche Arten von Muskeln gibt es?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN


  1. Skelettmuskulatur: quergestreift, bildet ein echtes Syncytium (Muskelzellen sehr groß bzw. lang und „verschmelzen“ à viele Kerne pro Zelle) 


  1. Herzmuskulatur: quergestreift, bildet ein funktionelles Syncytium (Zellen kleiner, einkernig und verzweigt) 


  1. glatte Muskulatur: keine Querstreifung, einzelne Zellen 


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Sekundären Hirnbläschen entwickeln sich aus dem Prosencephalon?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Prosencephalon (Vorderhirn): Telencephalon (Endhirn) und Diencephalon (Zwischenhirn)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche sekundären Hirnbläschen entwickeln sich aus dem Mittelhirn?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Mesencephalon (Mittelhirn)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche sekundären Hirnbläschen entwickeln sich aus dem Rautenhirn?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Rhombencephalon (Rautenhirn): Metencephalon (Hinterhirn) und Myelencephalon (Nachhirn)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Aus welchen Strukturen besteht der Telencephalon (Endhirn)?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Cerebrum

Basalganglien
Amygdala
Hippocampus
Bulbus olfactorius
Akzessorischer Bulbus olfactorius

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Aus welchen Strukturen besteht der Diencephalon (Zwischenhirn)?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Thalamus
Hypothalamus
Epithalamus

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Aus welchen Strukturen besteht der Mesencephalon (Mittelhirn)?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Tectum
Tegmentum

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Aus welchen Strukturen besteht der Metencephalon (Hinterhirn)?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Pons

Cerebellum

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was bedeutet Vorlast und Nachlast?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Vorlast: Enddiastolische Wandspannung des Ventrikelmyokards; Kräfte die am Ende der Diastole zur Dehnung der Muskelfasern führen


Nachlast: Wandspannung des Ventrikelmyokards, die aufgewendet werden muss um den Pulmonal/Aortendruck zu überwinden und so die Austreibungsphase einzuleiten



Lösung ausblenden
  • 155042 Karteikarten
  • 2916 Studierende
  • 117 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Neurobiologie Fachmodul Kurs an der Universität Erlangen-Nürnberg - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Frank-Starling-Mechanismus

A:

Der Frank-Starling-Mechanismus beschreibt die Zusammenhänge zwischen der Füllung und der Auswurfleistung des Herzens. Durch ihn wird die Tätigkeit des Herzens an kurzfristige Schwankungen von Druck und Volumen angepasst, so dass beide Herzkammern dasselbe Schlagvolumen auswerfen

Q:

Zwei unterschiedliche Arten von Photrezeptoren

A:

Zapfen: bei hoher Lichtintensität, Farbsehen --> photopisches Sehen


Stäbchen: bei niedriger Lichtintesität --> skotopisches Sehen

Q:

Perimetrie: Vor- und Nachteile

A:

= systematische Vermessung des Gesichtsfeldes (Bestimmung der Grenzen und der Empfindlichkeit)


Vorteile: Ergebnisse sind gut zu vergleichen, aufgrund der computerbasierten Genauigkeit


Nachteile: subjektive Untersuchungsmethode, Unaufmerksamkeit, fehlerhafte Angaben können zu unbrauchbaren Messungen führen


Diagnostizierbare Krankheiten: Rot-Grün-Schwäche, grüner Star (Glaucom), Netzhautdegeneration, Makuladegeneration, Skotome (Ausfälle im Gesichtsfeld)

Q:
Welche Arten von Muskeln gibt es?
A:


  1. Skelettmuskulatur: quergestreift, bildet ein echtes Syncytium (Muskelzellen sehr groß bzw. lang und „verschmelzen“ à viele Kerne pro Zelle) 


  1. Herzmuskulatur: quergestreift, bildet ein funktionelles Syncytium (Zellen kleiner, einkernig und verzweigt) 


  1. glatte Muskulatur: keine Querstreifung, einzelne Zellen 


Q:

Welche Sekundären Hirnbläschen entwickeln sich aus dem Prosencephalon?

A:

Prosencephalon (Vorderhirn): Telencephalon (Endhirn) und Diencephalon (Zwischenhirn)

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Welche sekundären Hirnbläschen entwickeln sich aus dem Mittelhirn?

A:

Mesencephalon (Mittelhirn)

Q:

Welche sekundären Hirnbläschen entwickeln sich aus dem Rautenhirn?

A:

Rhombencephalon (Rautenhirn): Metencephalon (Hinterhirn) und Myelencephalon (Nachhirn)

Q:

Aus welchen Strukturen besteht der Telencephalon (Endhirn)?

A:

Cerebrum

Basalganglien
Amygdala
Hippocampus
Bulbus olfactorius
Akzessorischer Bulbus olfactorius

Q:

Aus welchen Strukturen besteht der Diencephalon (Zwischenhirn)?

A:

Thalamus
Hypothalamus
Epithalamus

Q:

Aus welchen Strukturen besteht der Mesencephalon (Mittelhirn)?

A:

Tectum
Tegmentum

Q:

Aus welchen Strukturen besteht der Metencephalon (Hinterhirn)?

A:

Pons

Cerebellum

Q:

Was bedeutet Vorlast und Nachlast?

A:

Vorlast: Enddiastolische Wandspannung des Ventrikelmyokards; Kräfte die am Ende der Diastole zur Dehnung der Muskelfasern führen


Nachlast: Wandspannung des Ventrikelmyokards, die aufgewendet werden muss um den Pulmonal/Aortendruck zu überwinden und so die Austreibungsphase einzuleiten



Neurobiologie Fachmodul

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Neurobiologie Fachmodul
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Neurobiologie Fachmodul