Entwicklungspsychologie at Universität Erlangen-Nürnberg | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Entwicklungspsychologie an der Universität Erlangen-Nürnberg

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Entwicklungspsychologie Kurs an der Universität Erlangen-Nürnberg zu.

TESTE DEIN WISSEN

Ontogenese 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Entwicklung von Eizelle bis ins geschlechtsreife Alter

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie die Mechanismen die für Evolution eine Rolle spielen 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-Erblichkeit
-genetische Variabilität & Mutationen
-Adaptation (selektive Erhaltung von Varianten, deren Fitness höher ist)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist der Genotyp? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Gesamtes genetische Material eines Individuums 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

In welche drei Phasen wird die Praenatale Entwicklung unterteilt? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Keimphase/Zygote 0.-2. Woche
2. Embryo 3.-8. Woche
3. Fötus 9. Woche bis Geburt 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie beeinflussen Umwelteinflüsse genetische Prozesse? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Umweltfaktoren beeinflussen wie der genetische Code gelesen wird -> Epigenom

z.B. durch Methylierung der DNA -> Veränderung der "Ablesbarkeit"

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Worauf sind im Allgemeinen Verhaltensunterschiede zurückführbar? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Lernerfahrung
Temperamentsunterschiede
Geschlechtsunterschiede
Entwicklungsveränderungen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was versteht man unter experience-dependent im Kontext von gehirnentwicklung? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Entwicklung des Gehirns auf Grund von äußeren stimuli -> Stimulation trägt zur synaptogenese bei 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist der Phänotyp? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Beobachtbarer Ausdruck des Genotyp (körperliche Merkmale, Verhalten, Persönlichkeit, etc.)

->Produkt von Genotyp & Umwelt 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter experience-expectant im Kontext von gehirnentwicklung? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-Überproduktion für Anpassungsfähigkeit
-> Einbau von umweltinformation durch selektives behalten von Neuronen/Synapsen 


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Beschreiben sie die Zeitliche Entwicklung des Gehirns während der Schwangerschaft 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
-Aus Blastula entsteht eine Platte, die dann zum Neuralrohr wird
-ab 2. Schwangerschaftshälfte (100 Tage) erste Verhaltenszyklen (zirkadiane Aktivitätsrythmen)
-ab 6. Monat: Faltung des Gehirns ->Vergrößerung der Oberfläche

Phasen der Hirnentwicklung
1. Neurogenese: nach 28 Wochen abgeschlossen, Überproduktion
2. Zellmigration: bis ca 6. Monat
3. Zelldifferenzierung 
4. Synaptogenese: Anzahl verschaltungen je Neuron entscheidend für Kapazität
5. Myelinisierung: bis ins Jugendalter hinein
6. Synapseneleminierung: bis ins Jugendalter
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Homozygot vs. Heterozygot 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Homozygot bedeutet reinerbig also zwei rezessive oder zwei dominante Allele

Heterozygot wenn Allele unterschiedlich 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Beschreiben Sie die Embryonalen Phase
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Gastrulation: 3 Keimblätter
-Ektoderm
-Mesoderm
-Endoderm 

Prozesse
-Zelldifferenzierung
-Zellmigration
-Zellteilung
-Zelltod

Zeitlicher Ablauf:
-Herzschlag ab 4 Wochen
-5-6 Wochen: schnelle Gehirnentwicklung, Entwicklung der Augen, motorische Entwicklung und spontane Bewegungen 



Lösung ausblenden
  • 310308 Karteikarten
  • 4795 Studierende
  • 181 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Entwicklungspsychologie Kurs an der Universität Erlangen-Nürnberg - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Ontogenese 

A:

Entwicklung von Eizelle bis ins geschlechtsreife Alter

Q:

Nennen Sie die Mechanismen die für Evolution eine Rolle spielen 

A:

-Erblichkeit
-genetische Variabilität & Mutationen
-Adaptation (selektive Erhaltung von Varianten, deren Fitness höher ist)

Q:

Was ist der Genotyp? 

A:

Gesamtes genetische Material eines Individuums 

Q:

In welche drei Phasen wird die Praenatale Entwicklung unterteilt? 

A:

1. Keimphase/Zygote 0.-2. Woche
2. Embryo 3.-8. Woche
3. Fötus 9. Woche bis Geburt 

Q:

Wie beeinflussen Umwelteinflüsse genetische Prozesse? 

A:

Umweltfaktoren beeinflussen wie der genetische Code gelesen wird -> Epigenom

z.B. durch Methylierung der DNA -> Veränderung der "Ablesbarkeit"

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Worauf sind im Allgemeinen Verhaltensunterschiede zurückführbar? 

A:

Lernerfahrung
Temperamentsunterschiede
Geschlechtsunterschiede
Entwicklungsveränderungen

Q:
Was versteht man unter experience-dependent im Kontext von gehirnentwicklung? 
A:
Entwicklung des Gehirns auf Grund von äußeren stimuli -> Stimulation trägt zur synaptogenese bei 
Q:

Was ist der Phänotyp? 

A:

Beobachtbarer Ausdruck des Genotyp (körperliche Merkmale, Verhalten, Persönlichkeit, etc.)

->Produkt von Genotyp & Umwelt 

Q:

Was versteht man unter experience-expectant im Kontext von gehirnentwicklung? 

A:

-Überproduktion für Anpassungsfähigkeit
-> Einbau von umweltinformation durch selektives behalten von Neuronen/Synapsen 


Q:
Beschreiben sie die Zeitliche Entwicklung des Gehirns während der Schwangerschaft 
A:
-Aus Blastula entsteht eine Platte, die dann zum Neuralrohr wird
-ab 2. Schwangerschaftshälfte (100 Tage) erste Verhaltenszyklen (zirkadiane Aktivitätsrythmen)
-ab 6. Monat: Faltung des Gehirns ->Vergrößerung der Oberfläche

Phasen der Hirnentwicklung
1. Neurogenese: nach 28 Wochen abgeschlossen, Überproduktion
2. Zellmigration: bis ca 6. Monat
3. Zelldifferenzierung 
4. Synaptogenese: Anzahl verschaltungen je Neuron entscheidend für Kapazität
5. Myelinisierung: bis ins Jugendalter hinein
6. Synapseneleminierung: bis ins Jugendalter
Q:
Homozygot vs. Heterozygot 
A:
Homozygot bedeutet reinerbig also zwei rezessive oder zwei dominante Allele

Heterozygot wenn Allele unterschiedlich 
Q:
Beschreiben Sie die Embryonalen Phase
A:
Gastrulation: 3 Keimblätter
-Ektoderm
-Mesoderm
-Endoderm 

Prozesse
-Zelldifferenzierung
-Zellmigration
-Zellteilung
-Zelltod

Zeitlicher Ablauf:
-Herzschlag ab 4 Wochen
-5-6 Wochen: schnelle Gehirnentwicklung, Entwicklung der Augen, motorische Entwicklung und spontane Bewegungen 



Entwicklungspsychologie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten Entwicklungspsychologie Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Entwicklungspsychologie I

University of Luxemburg

Zum Kurs
Entwicklungspsychologie

Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

Zum Kurs
Entwicklungspsychologie

Universität Salzburg

Zum Kurs
Entwicklungspsychologie

Leopold Franzens Universität

Zum Kurs
Entwicklungspsychologie 1

Universität Bern

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Entwicklungspsychologie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Entwicklungspsychologie