Allgemeine Psychologie I at Universität Erlangen-Nürnberg | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Allgemeine Psychologie I an der Universität Erlangen-Nürnberg

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Allgemeine Psychologie I Kurs an der Universität Erlangen-Nürnberg zu.

TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter "Tiling"

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Visuelle Szene wir im visuellen Cortex in Kacheln organisiert, die das gesamte visuelle Feld abdecken

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie verhält sich der Fokus-Punkt (ohne Anpassung der Linse) wenn ein Objekt näher kommt?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Er verschiebt sich nach hinten

-> Linse wird durch Ringmuskel dicker 

-> Licht wird auf Retina fokussiert

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Beschreiben Sie die Gegenfarbentheorie von Hering

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Warum gibt es Nachbilder in Komplementärfarbe?


Nach Hering:

-Drei Mechanismen: rot/grün, blau/gelb, weiss/schwarz

-Paare reagieren in gegensätzlicher Weise

-gegensätzliche Reaktionen basieren auf "biochemischen Prozessen"


Befund später von B+/Y- Zellen und R+/G- Zellen im Corpus Geniculatum Laterale 


-> passt mit Dreifarbentheorie zusammen, da diese auf Rezeptorzellenebene liegt und Gegenfarbentheorie in darauf liegenden Verschaltungen (bipolare Zellen) in der Netzhaut 


Wozu? 

-> Verbessert Unterscheidung von Farben 

-> Konvergenz (Vereinfachung des Signals)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter Syntaxanalyse und welche Effekte können hierbei auftreten?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Auch "parsing": Gruppierung von Worten in Sätzen zu Satzeinheiten und Funktionen 

- zeitliche Ambiguität durch "Zwischensinn" (-> Holzwegsatz: er telefoniert ohne Grund Gebühr)

- Auch die visuelle Szene beeinflusst das Parsing

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Hirnregionen sind für Sehen, Hören und Fühlen zuständig?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Sehen: Okzipitallappen

Hören: Temporallappen

Fühlen: Parietallappen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Verlauf der Sehbahn vom Auge ins Gehirn

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Sehnerv

Sehnervenkreuzung

Kniekörper

Sehstrahlung

primäre Sehrinde

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind der Distale und Proximale Stimulus?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-Distaler Stimulus: z.B. Baum

-Proximaler Stimulus: Bild des Baums auf Retina

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Untersuchungsebenen der Wahrnehmung gibt es?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Psychophysische Untersuchungsebene (Zusammenhang zwischen Reiz und Wahrnehmung)

2. Physiologische Untersuchungsebene

2.1 Zusammenhang zwischen Reiz und Physiologie

2.2 Zusammenhang zwischen Physiologie und Wahrnehmung


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter Transduktion?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Umsetzung von Energie aus der Umgebung (z.B. Licht) in elektrische Energie (Nervenimpuls)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist der Oblique Effekt?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

geneigte Linien werden schlechter wahrgenommen als vertikale oder horizontale

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was misst man in der Wahrnehmungsforschung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Meistens Wahrnehmungsschwellen

(Also ab wann nimmt man etwas wahr bzw. nicht mehr war)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Beschreiben SIe "Bottom-Up" processing und "Top-Down" processing

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Bottom-Up:

data-based processing

->reizgesteuerte Verarbeitung


Top-Down:

Knowledge based processing

-> Vorhandenes Wissen beeinflusst Reizverarbeitung und Wahrnehmung (Interaktion)

Lösung ausblenden
  • 310308 Karteikarten
  • 4795 Studierende
  • 181 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Allgemeine Psychologie I Kurs an der Universität Erlangen-Nürnberg - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Was versteht man unter "Tiling"

A:

Visuelle Szene wir im visuellen Cortex in Kacheln organisiert, die das gesamte visuelle Feld abdecken

Q:

Wie verhält sich der Fokus-Punkt (ohne Anpassung der Linse) wenn ein Objekt näher kommt?

A:

Er verschiebt sich nach hinten

-> Linse wird durch Ringmuskel dicker 

-> Licht wird auf Retina fokussiert

Q:

Beschreiben Sie die Gegenfarbentheorie von Hering

A:

Warum gibt es Nachbilder in Komplementärfarbe?


Nach Hering:

-Drei Mechanismen: rot/grün, blau/gelb, weiss/schwarz

-Paare reagieren in gegensätzlicher Weise

-gegensätzliche Reaktionen basieren auf "biochemischen Prozessen"


Befund später von B+/Y- Zellen und R+/G- Zellen im Corpus Geniculatum Laterale 


-> passt mit Dreifarbentheorie zusammen, da diese auf Rezeptorzellenebene liegt und Gegenfarbentheorie in darauf liegenden Verschaltungen (bipolare Zellen) in der Netzhaut 


Wozu? 

-> Verbessert Unterscheidung von Farben 

-> Konvergenz (Vereinfachung des Signals)

Q:

Was versteht man unter Syntaxanalyse und welche Effekte können hierbei auftreten?

A:

Auch "parsing": Gruppierung von Worten in Sätzen zu Satzeinheiten und Funktionen 

- zeitliche Ambiguität durch "Zwischensinn" (-> Holzwegsatz: er telefoniert ohne Grund Gebühr)

- Auch die visuelle Szene beeinflusst das Parsing

Q:

Welche Hirnregionen sind für Sehen, Hören und Fühlen zuständig?

A:

Sehen: Okzipitallappen

Hören: Temporallappen

Fühlen: Parietallappen

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Verlauf der Sehbahn vom Auge ins Gehirn

A:

Sehnerv

Sehnervenkreuzung

Kniekörper

Sehstrahlung

primäre Sehrinde

Q:

Was sind der Distale und Proximale Stimulus?

A:

-Distaler Stimulus: z.B. Baum

-Proximaler Stimulus: Bild des Baums auf Retina

Q:

Welche Untersuchungsebenen der Wahrnehmung gibt es?

A:

1. Psychophysische Untersuchungsebene (Zusammenhang zwischen Reiz und Wahrnehmung)

2. Physiologische Untersuchungsebene

2.1 Zusammenhang zwischen Reiz und Physiologie

2.2 Zusammenhang zwischen Physiologie und Wahrnehmung


Q:

Was versteht man unter Transduktion?

A:

Umsetzung von Energie aus der Umgebung (z.B. Licht) in elektrische Energie (Nervenimpuls)

Q:

Was ist der Oblique Effekt?

A:

geneigte Linien werden schlechter wahrgenommen als vertikale oder horizontale

Q:

Was misst man in der Wahrnehmungsforschung?

A:

Meistens Wahrnehmungsschwellen

(Also ab wann nimmt man etwas wahr bzw. nicht mehr war)

Q:

Beschreiben SIe "Bottom-Up" processing und "Top-Down" processing

A:

Bottom-Up:

data-based processing

->reizgesteuerte Verarbeitung


Top-Down:

Knowledge based processing

-> Vorhandenes Wissen beeinflusst Reizverarbeitung und Wahrnehmung (Interaktion)

Allgemeine Psychologie I

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten Allgemeine Psychologie I Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Allgemeine Psychologie

Hochschule Rosenheim

Zum Kurs
Allgemeine Psychologie

IU Internationale Hochschule

Zum Kurs
Allgemeine Psychologie

IU Internationale Hochschule

Zum Kurs
Allgemeine Psychologie

IU Internationale Hochschule

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Allgemeine Psychologie I
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Allgemeine Psychologie I