Struktur Und Funktion Der Zelle at Universität Duisburg-Essen | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Struktur und Funktion der Zelle an der Universität Duisburg-Essen

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Struktur und Funktion der Zelle Kurs an der Universität Duisburg-Essen zu.

TESTE DEIN WISSEN
Nennen Sie zwei Enzyme aus der Apoptose
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Caspase 3
Caspase 8 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wofür steht die Abkürzung ACE ?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Angiotensin-Civerting-Enzym 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was versteht man unter „AEA“?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
AEA= Arachidonylethanolamin/ N-Arachidonylethanolamid/ Anandamid
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Erkläre was in der 2. Zyklushälfte (Gelbkörperphase) passiert 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Mit dem Platzen des Follikels steigt in der Gelbkörperphase die Basaltemperatur um wenige zehntel Grad an und bleibt bis zur nächsten Regelblutung erhöht. Man ist jetzt bis zum Ende des Menstruationszyklus unfruchtbar.
Nach der Ovulation wird der Follikel in der Lutealphase in eine Drüse umgewandelt, die Aufgrund ihrer Farbe Gelbkörper genannt wird. Der Gelbkörper erzeugt nun das Hormon Progesteron. Durch das gesteigerte Hormonniveau wird die Gebärmutterschleimhaut darauf vorbereitet, dass sich die befruchtete Eizelle einnisten kann. Außerdem bewirkt es, dass der Muttermundschleim wieder zähflüssig und weniger durchlässig wird und die Lebensdauer der Spermien dadurch abnimmt

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wie wirkt ACE? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Diuretischer Effekt, Ausscheidung von Na, Cl, K und Steigerung der Permeabilität der Blutgefäße -> Blutdruck sinkt 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wie kommt es zu Plaques ?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
In der Leber findet die Cholesterinsynthase statt. Jede Zelle benötigt es und wird über die Blutbahn in die Zellen transportiert. Nehmen wir viel Cholesterin über Nahrung auf, produziert die Leber weniger. Kommt weniger Cholesterin produziert sie mehr. Cholesterin ist Fett. Das LDL-Protein ist eigentlich ein Vesikel, welches mit einem Protein beladen ist, dieses ist ein Rezeptor und wird an die extrahepatischen Gewebe gebracht. Das Cholesterin wird in die Gewebe gebracht, um weiterverarbeitet werden zu können. Entweder zum Membranaufbau oder der Hormonherstellung. Das HDL bringt Cholesterin, welches zu viel ist, zurück an die Leber und kann dann weiter gesendet werden um ausgeschieden werden zu können. Das Verhältnis von HDL und LDL muss im Gleichgewicht sein! Hat man zu viel LDL im Körper führt dies zu Plaque.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
 Aufsatz: Atherosklerose/Arteriosklerose (keine Differenzierung nötig)
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Unter Arteriosklerose versteht man eine Systemerkrankung der Arterien, die zu Ablagerungen von Blutfetten, Thromben, Bindegewebe und in geringeren Mengen auch Kalk in den Gefäßwänden führt. Ursachen können eine falsche Ernährung, Bewegungsmangel, Rauchen, Übergewicht und ein zu hoher Testosteronwert sein. Durch die Ablagerungen verringert sich das Volumen der Arterien, der Blutdruck steigt und damit auch das Risiko von Herzinfarkten und Thrombose.
Atherosklerose = Ablagerungen in den Arterien           Arteriosklerose = "steif" werden der Arterien

Wie kommt es zur Arteriosklerose? !!!
- LDL wird am Cholesterin von O2 -Radikale oxidiert
- oxLDL kann nicht mehr an Rezeptore n binden
- Makrophagen fressen oxLDL --> Cholesterin befindet sich in den Makrophagen
- Makrophagen werden zu Schaumzellen, welche sich mit Cholesterin gefüllt an die
Blutgefäßwände der Arterien absetzen
- es kommt zur Muskelüberlagerung der Schaumzell-Plaques-->Verdickung/Verengungdes
Blutgefäßinnenraums
- Verdickung kann aufreißen-->Schadstoffe kommen mit Blut in Kontakt
- Immunsystem reagiert darauf und agglutiniert die Fremdkörper-->Thrombus entsteht
- löst sich Thrombus-->Thrombose=Endstadium der Arteriosklerose


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was sind Nozizeptoren und an welchen Nervenfasern kommen sie vor?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Nozizeptoren registrieren gewebsschädigende Reize und vermitteln Schmerzempfindung. Sie kommen in allen schmerzempfindlichen Geweben und Organen vor, außer im Leberparenchym und im Gehirn, allerdings doch in den Hirnhäuten. Auf ihrer Membran haben viele verschiedene Oberflächenrezeptoren, die für Auslösung eines Aktionspotentials verantwortlich sind. 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wie wirken Amphetamine ? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
1. Vermehrte Freisetzung des körpereigenen Botenstoffs Serotonin
2. Ausschüttung löst ein Gefühl der Euphorie, Leichtigkeit und der Unbeschwertheit aus,
Körpertemperatur und Blutdruck steigen an
3. Seh-und Hörvermögen verändern sich, Berührungen und Musik werden intensiver
empfunden
4. Hemmungen werden abgebaut und das Kontaktbedürfnis wird gesteigert
5. Die gleichzeitige Ausschüttung der Botenstoffe Noradrenalin und Dopamin wirkt
stimulierend. Dadurch werden Hunger- und Durstgefühl sowie Müdigkeit reduziert, und die Aufmerksamkeit erhöht.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist SIRT1 ? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
SIRT1 steht durch Sirtuin-1 und ist ein Protein mit lebensverlängernden Eigenschaften. Zielproteine von SIRT1 im Menschen sind zum Beispiel Histonen, der Tumorsuppressor p53 oder der Transkriptionsfaktor FOXO.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wie werden Sauerstoffradikale gebildet und abgebaut und was tun sie? Welchen Einfluss haben sie auf die Alterung ? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Der Einfluss von Sauerstoffradikalen geschieht, weil ein Radikal sehr aktiv ist und Biomoleküle wie Lipide angreift. Die Membrane der Lipide werden angegriffen und aufgelöst, das sorgt für eine Störung der Zelle. Auch Enzyme können angegriffen werden oder die DNA. Dies führt zu Mutationen 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Phospholipasen 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
In unserer Plasmamembran und in der Membran des endoplasmatischen Retikulums befinden sich Phospholipide. Diese sind über ein Trialkohol aufgebaut und enthalten langkettige Fettsäuren, ein Phosphatrest am 3er-C-Atom und zwei Ketten von Fettsäuren die dort verestert sind. Unter bestimmten Umständen gibt es Enzyme, wie die Phospholipase A2, die in er Lage ist am CH2-Atom ein Arylrest (Fettsäurerest) abzuschneiden. Dabei bleibt ein Lipid übrig in dem eine Fettsäure fehlt, das Lysophospholipid. Nun kann Arachidonsäure anbinden. Sie ist eine ungesättigte Fettsäure, welche 20 C-Atome hat.

Lösung ausblenden
  • 224063 Karteikarten
  • 4838 Studierende
  • 86 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Struktur und Funktion der Zelle Kurs an der Universität Duisburg-Essen - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Nennen Sie zwei Enzyme aus der Apoptose
A:
Caspase 3
Caspase 8 
Q:
Wofür steht die Abkürzung ACE ?
A:
Angiotensin-Civerting-Enzym 
Q:
Was versteht man unter „AEA“?
A:
AEA= Arachidonylethanolamin/ N-Arachidonylethanolamid/ Anandamid
Q:
Erkläre was in der 2. Zyklushälfte (Gelbkörperphase) passiert 
A:
Mit dem Platzen des Follikels steigt in der Gelbkörperphase die Basaltemperatur um wenige zehntel Grad an und bleibt bis zur nächsten Regelblutung erhöht. Man ist jetzt bis zum Ende des Menstruationszyklus unfruchtbar.
Nach der Ovulation wird der Follikel in der Lutealphase in eine Drüse umgewandelt, die Aufgrund ihrer Farbe Gelbkörper genannt wird. Der Gelbkörper erzeugt nun das Hormon Progesteron. Durch das gesteigerte Hormonniveau wird die Gebärmutterschleimhaut darauf vorbereitet, dass sich die befruchtete Eizelle einnisten kann. Außerdem bewirkt es, dass der Muttermundschleim wieder zähflüssig und weniger durchlässig wird und die Lebensdauer der Spermien dadurch abnimmt

Q:
Wie wirkt ACE? 
A:
Diuretischer Effekt, Ausscheidung von Na, Cl, K und Steigerung der Permeabilität der Blutgefäße -> Blutdruck sinkt 
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Wie kommt es zu Plaques ?
A:
In der Leber findet die Cholesterinsynthase statt. Jede Zelle benötigt es und wird über die Blutbahn in die Zellen transportiert. Nehmen wir viel Cholesterin über Nahrung auf, produziert die Leber weniger. Kommt weniger Cholesterin produziert sie mehr. Cholesterin ist Fett. Das LDL-Protein ist eigentlich ein Vesikel, welches mit einem Protein beladen ist, dieses ist ein Rezeptor und wird an die extrahepatischen Gewebe gebracht. Das Cholesterin wird in die Gewebe gebracht, um weiterverarbeitet werden zu können. Entweder zum Membranaufbau oder der Hormonherstellung. Das HDL bringt Cholesterin, welches zu viel ist, zurück an die Leber und kann dann weiter gesendet werden um ausgeschieden werden zu können. Das Verhältnis von HDL und LDL muss im Gleichgewicht sein! Hat man zu viel LDL im Körper führt dies zu Plaque.

Q:
 Aufsatz: Atherosklerose/Arteriosklerose (keine Differenzierung nötig)
A:
Unter Arteriosklerose versteht man eine Systemerkrankung der Arterien, die zu Ablagerungen von Blutfetten, Thromben, Bindegewebe und in geringeren Mengen auch Kalk in den Gefäßwänden führt. Ursachen können eine falsche Ernährung, Bewegungsmangel, Rauchen, Übergewicht und ein zu hoher Testosteronwert sein. Durch die Ablagerungen verringert sich das Volumen der Arterien, der Blutdruck steigt und damit auch das Risiko von Herzinfarkten und Thrombose.
Atherosklerose = Ablagerungen in den Arterien           Arteriosklerose = "steif" werden der Arterien

Wie kommt es zur Arteriosklerose? !!!
- LDL wird am Cholesterin von O2 -Radikale oxidiert
- oxLDL kann nicht mehr an Rezeptore n binden
- Makrophagen fressen oxLDL --> Cholesterin befindet sich in den Makrophagen
- Makrophagen werden zu Schaumzellen, welche sich mit Cholesterin gefüllt an die
Blutgefäßwände der Arterien absetzen
- es kommt zur Muskelüberlagerung der Schaumzell-Plaques-->Verdickung/Verengungdes
Blutgefäßinnenraums
- Verdickung kann aufreißen-->Schadstoffe kommen mit Blut in Kontakt
- Immunsystem reagiert darauf und agglutiniert die Fremdkörper-->Thrombus entsteht
- löst sich Thrombus-->Thrombose=Endstadium der Arteriosklerose


Q:
Was sind Nozizeptoren und an welchen Nervenfasern kommen sie vor?
A:
Nozizeptoren registrieren gewebsschädigende Reize und vermitteln Schmerzempfindung. Sie kommen in allen schmerzempfindlichen Geweben und Organen vor, außer im Leberparenchym und im Gehirn, allerdings doch in den Hirnhäuten. Auf ihrer Membran haben viele verschiedene Oberflächenrezeptoren, die für Auslösung eines Aktionspotentials verantwortlich sind. 
Q:
Wie wirken Amphetamine ? 
A:
1. Vermehrte Freisetzung des körpereigenen Botenstoffs Serotonin
2. Ausschüttung löst ein Gefühl der Euphorie, Leichtigkeit und der Unbeschwertheit aus,
Körpertemperatur und Blutdruck steigen an
3. Seh-und Hörvermögen verändern sich, Berührungen und Musik werden intensiver
empfunden
4. Hemmungen werden abgebaut und das Kontaktbedürfnis wird gesteigert
5. Die gleichzeitige Ausschüttung der Botenstoffe Noradrenalin und Dopamin wirkt
stimulierend. Dadurch werden Hunger- und Durstgefühl sowie Müdigkeit reduziert, und die Aufmerksamkeit erhöht.
Q:
Was ist SIRT1 ? 
A:
SIRT1 steht durch Sirtuin-1 und ist ein Protein mit lebensverlängernden Eigenschaften. Zielproteine von SIRT1 im Menschen sind zum Beispiel Histonen, der Tumorsuppressor p53 oder der Transkriptionsfaktor FOXO.
Q:
Wie werden Sauerstoffradikale gebildet und abgebaut und was tun sie? Welchen Einfluss haben sie auf die Alterung ? 
A:
Der Einfluss von Sauerstoffradikalen geschieht, weil ein Radikal sehr aktiv ist und Biomoleküle wie Lipide angreift. Die Membrane der Lipide werden angegriffen und aufgelöst, das sorgt für eine Störung der Zelle. Auch Enzyme können angegriffen werden oder die DNA. Dies führt zu Mutationen 
Q:
Phospholipasen 
A:
In unserer Plasmamembran und in der Membran des endoplasmatischen Retikulums befinden sich Phospholipide. Diese sind über ein Trialkohol aufgebaut und enthalten langkettige Fettsäuren, ein Phosphatrest am 3er-C-Atom und zwei Ketten von Fettsäuren die dort verestert sind. Unter bestimmten Umständen gibt es Enzyme, wie die Phospholipase A2, die in er Lage ist am CH2-Atom ein Arylrest (Fettsäurerest) abzuschneiden. Dabei bleibt ein Lipid übrig in dem eine Fettsäure fehlt, das Lysophospholipid. Nun kann Arachidonsäure anbinden. Sie ist eine ungesättigte Fettsäure, welche 20 C-Atome hat.

Struktur und Funktion der Zelle

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten Struktur und Funktion der Zelle Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Multifunktionale Strukturen

TU Dresden

Zum Kurs
Struktur der Zelle

University of Veterinary Science

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Struktur und Funktion der Zelle
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Struktur und Funktion der Zelle