Methoden Der Empirischen Sozialforschung at Universität Duisburg-Essen | Flashcards & Summaries

Lernmaterialien für Methoden der empirischen Sozialforschung an der Universität Duisburg-Essen

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Methoden der empirischen Sozialforschung Kurs an der Universität Duisburg-Essen zu.

TESTE DEIN WISSEN

Klumpenstichprobe

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

=nach Zufall wird eine Anzahl Klumpen gezogen, die dann vollständig untersucht werden

Voraussetzungen:

>möglichst gleiche Umfänge
>Schätzung ist nur erwartungstreu, wenn alle Klumpen die GG etwa gleich gut repräsentieren

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Undercoverage

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Elemente der GG fehlen in der SP

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Overcoverage

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Elemente der GG mehrfach in der SP enthalten

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Zufallsstichprobe

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

=jedes Element der GG kommt mit gleicher Wkt in die SP

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Institutionalismus 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Grundlegendes ErkenntnisInteresse: 
Wie kommen Institutionen überhaupt zustande? 

Institutionen: 
formell gesetzte und im allgemeinen anerkannte Regeln, die das Verhalten der politischen Akteure beeinflussen

  • politische Entscheidungen und vergangene soziale, wirtschaftliche und politische Entwicklungen bestimmen Institutionen zu einem bestimmten Zeitpunkt 
  • Pfadabhängigkeit von Politik (frühere politische Entscheidungen haben Einfluss auf jetzige oder folgende Entscheidungen) 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Konstruktivismus 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Grundannahme: 
Politische Realität wird durch die beteiligten Akteure interpretiert (im wesentlichen kommt es auf diese Interpretation an, was dann auch Verhaltenswirksam ist; weniger die objektive politischen Umstände als die Wahrnehmung dieser, spielen eine Rolle für das Verhalten)

  • Eigenschaften der Akteure, Interaktion zwischen ihnen und lernen bestimmter Interpretationen (es geht weniger um Macht, Interessen oder objektive Umstände, sondern um Identität und Selbstverständnis von Akteuren) 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Arten von Forschungsfragen
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Forschungsfrage... 
  • sucht nach Erklärung eines unerwarteten Befundes 
  • ist eine deskriptive Frage, bei der Beschreibung das Ziel ist (häufig mit einer weiteren Frage verknüpft nach Kausalzusammenhängen) 
  • sucht nach Erklärung eines Musters 
  • ist eine „Thesen“-Frage: Frage beinhaltet bereits eine allgemeine Hypothese, die überprüft werden soll 
  • ist eine „Theorie“-Frage: Frage geht auf theoretische Perspektive(n) ein 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Arten der Darstellung einer Theorie
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Sprache (Aussagen) 
  • Mathematische Darstellungen 
  • Diagramme o.ä. (nicht-textuelle, nicht-mathematische Darstellungen)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist der Zielkonflikt zwischen Sparsamkeit und Erklärungskraft? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Erhöht man die Erklärungskraft verringert sich die Sparsamkeit. Erhöht man die Sparsamkeit verringert sich die Erklärungskraft. 

Dieser Konflikt ist nicht einfach auflösbar. Welches Kriterium wichtiger ist, ist abhängig vom Forschungsgegenstand. (Was möchte ich erklären?) 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist der neunte Schritt des Forschungsprozesses? Was definiert diesen? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Publikation 


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist das Ziel aller Methoden? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Der Gewinn wahrer Erkenntnisse über soziale und politische Realität (Intersubjektivität Wahrheitsbegriff). 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist der siebte Schritt des Forschungsprozesses? Was definiert diesen? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Datenerfassung 

Erhobene Daten müssen gespeichert, niedergeschrieben o.ä. werden. Datensammlungen müssen auf bestimmte Art und weise strukturiert werden, bevor Auswertungen möglich sind. An die Erfassung und Eingabe schließt sich eine Fehlerkorrektur und Datenreinigung an. 
Lösung ausblenden
  • 106933 Karteikarten
  • 3099 Studierende
  • 47 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Methoden der empirischen Sozialforschung Kurs an der Universität Duisburg-Essen - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Klumpenstichprobe

A:

=nach Zufall wird eine Anzahl Klumpen gezogen, die dann vollständig untersucht werden

Voraussetzungen:

>möglichst gleiche Umfänge
>Schätzung ist nur erwartungstreu, wenn alle Klumpen die GG etwa gleich gut repräsentieren

Q:

Undercoverage

A:

Elemente der GG fehlen in der SP

Q:

Overcoverage

A:

Elemente der GG mehrfach in der SP enthalten

Q:

Zufallsstichprobe

A:

=jedes Element der GG kommt mit gleicher Wkt in die SP

Q:
Institutionalismus 
A:
Grundlegendes ErkenntnisInteresse: 
Wie kommen Institutionen überhaupt zustande? 

Institutionen: 
formell gesetzte und im allgemeinen anerkannte Regeln, die das Verhalten der politischen Akteure beeinflussen

  • politische Entscheidungen und vergangene soziale, wirtschaftliche und politische Entwicklungen bestimmen Institutionen zu einem bestimmten Zeitpunkt 
  • Pfadabhängigkeit von Politik (frühere politische Entscheidungen haben Einfluss auf jetzige oder folgende Entscheidungen) 
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Konstruktivismus 
A:
Grundannahme: 
Politische Realität wird durch die beteiligten Akteure interpretiert (im wesentlichen kommt es auf diese Interpretation an, was dann auch Verhaltenswirksam ist; weniger die objektive politischen Umstände als die Wahrnehmung dieser, spielen eine Rolle für das Verhalten)

  • Eigenschaften der Akteure, Interaktion zwischen ihnen und lernen bestimmter Interpretationen (es geht weniger um Macht, Interessen oder objektive Umstände, sondern um Identität und Selbstverständnis von Akteuren) 
Q:
Arten von Forschungsfragen
A:
Forschungsfrage... 
  • sucht nach Erklärung eines unerwarteten Befundes 
  • ist eine deskriptive Frage, bei der Beschreibung das Ziel ist (häufig mit einer weiteren Frage verknüpft nach Kausalzusammenhängen) 
  • sucht nach Erklärung eines Musters 
  • ist eine „Thesen“-Frage: Frage beinhaltet bereits eine allgemeine Hypothese, die überprüft werden soll 
  • ist eine „Theorie“-Frage: Frage geht auf theoretische Perspektive(n) ein 
Q:
Arten der Darstellung einer Theorie
A:
  • Sprache (Aussagen) 
  • Mathematische Darstellungen 
  • Diagramme o.ä. (nicht-textuelle, nicht-mathematische Darstellungen)
Q:
Was ist der Zielkonflikt zwischen Sparsamkeit und Erklärungskraft? 
A:
Erhöht man die Erklärungskraft verringert sich die Sparsamkeit. Erhöht man die Sparsamkeit verringert sich die Erklärungskraft. 

Dieser Konflikt ist nicht einfach auflösbar. Welches Kriterium wichtiger ist, ist abhängig vom Forschungsgegenstand. (Was möchte ich erklären?) 
Q:
Was ist der neunte Schritt des Forschungsprozesses? Was definiert diesen? 
A:
Publikation 


Q:
Was ist das Ziel aller Methoden? 
A:
Der Gewinn wahrer Erkenntnisse über soziale und politische Realität (Intersubjektivität Wahrheitsbegriff). 
Q:
Was ist der siebte Schritt des Forschungsprozesses? Was definiert diesen? 
A:
Datenerfassung 

Erhobene Daten müssen gespeichert, niedergeschrieben o.ä. werden. Datensammlungen müssen auf bestimmte Art und weise strukturiert werden, bevor Auswertungen möglich sind. An die Erfassung und Eingabe schließt sich eine Fehlerkorrektur und Datenreinigung an. 
Methoden der empirischen Sozialforschung

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Methoden der empirischen Sozialforschung an der Universität Duisburg-Essen

Für deinen Studiengang Methoden der empirischen Sozialforschung an der Universität Duisburg-Essen gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Methoden der empirischen Sozialforschung Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Methoden empirischer Sozialforschung

Hochschule der Medien Stuttgart

Zum Kurs
Methoden der emp. Sozialforschung

Universität Leipzig

Zum Kurs
GM4 Methoden der empirischen Sozialforschung II

TU Dresden

Zum Kurs
Emprirische Methoden der Sozialforschung

Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen (HSPV NRW)

Zum Kurs
Methoden der emp. Sozialforschung

Universität Erlangen-Nürnberg

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Methoden der empirischen Sozialforschung
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Methoden der empirischen Sozialforschung