Corporate Governance at Universität Duisburg-Essen

Flashcards and summaries for Corporate Governance at the Universität Duisburg-Essen

Arrow Arrow

It’s completely free

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Study with flashcards and summaries for the course Corporate Governance at the Universität Duisburg-Essen

Exemplary flashcards for Corporate Governance at the Universität Duisburg-Essen on StudySmarter:

Notwendigkeit der Beschäftigung mit CG auf gesamteuropäischer Ebene 


Exemplary flashcards for Corporate Governance at the Universität Duisburg-Essen on StudySmarter:

Gliederung DCGK - 3.

Exemplary flashcards for Corporate Governance at the Universität Duisburg-Essen on StudySmarter:

Informationsasymmetrien - hidden information (ex-post)

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Corporate Governance at the Universität Duisburg-Essen on StudySmarter:

Informationsasymmetrien - hidden intention

Exemplary flashcards for Corporate Governance at the Universität Duisburg-Essen on StudySmarter:

One-Tier-Model Bildung von Committees 

Exemplary flashcards for Corporate Governance at the Universität Duisburg-Essen on StudySmarter:

Gliederung DCGK 5.5

Exemplary flashcards for Corporate Governance at the Universität Duisburg-Essen on StudySmarter:

Grundzüge Principal-Agenten-Theorie

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Corporate Governance at the Universität Duisburg-Essen on StudySmarter:

Arbeitsdefinition Corporate Governance

Exemplary flashcards for Corporate Governance at the Universität Duisburg-Essen on StudySmarter:

Vertragsgegenstand im PA-Modellen

Exemplary flashcards for Corporate Governance at the Universität Duisburg-Essen on StudySmarter:

Lösungsansätze Moral Hazard

Exemplary flashcards for Corporate Governance at the Universität Duisburg-Essen on StudySmarter:

Ebenen der CG 

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Corporate Governance at the Universität Duisburg-Essen on StudySmarter:

PA-Modellannahmen

Your peers in the course Corporate Governance at the Universität Duisburg-Essen create and share summaries, flashcards, study plans and other learning materials with the intelligent StudySmarter learning app.

Get started now!

Flashcard Flashcard

Exemplary flashcards for Corporate Governance at the Universität Duisburg-Essen on StudySmarter:

Corporate Governance

Notwendigkeit der Beschäftigung mit CG auf gesamteuropäischer Ebene 


-> Bilanzdelikte und Unternehmenszusammenbrüche sind nicht nur auf die USA beschränkt (Parmalat, FlowTex, Holzmann), sodass sich auch die EU gefordert sieht, Regelungen und Maßnahmen zur Verbesserung der CG zu verabschieden und umzusetzen, um das Vertrauen der Investoren in die Kapitalmärkte zu stärken (Attraktivität am Kapitalmarkt)

- Maßnahmen gliedern sich in:

  • Richtlinien (Directives): Transformation in nationales Recht
  • Verordnungen (Regulations): unmittelbare Gültigkeit 
  • Empfehlungen (Recommendations): Empfehlungscharakter

Corporate Governance

Gliederung DCGK - 3.

Zusammenwirken von Vorstand und Aufsichtsrat 

- Abstimmung der strategischen Ausrichtung des Unternehmens durch den Vorstand mit dem Aufsichtsrat 

- Haftung ggnüber der Gesellschaft auf Schadenersatz bei schuldhafter Verletzung der Sorgfalt eines ordentlichen und gewissenhaften Geschäftsleiters bzw. Aufsichtsratsmitglieds

- regelmäßige, zeitnahe und umfassende Information des Aufsichtsrats über alle für das Unternehmen relevanten Fragen der Planung, der Geschäftsentwicklung, der Risikolage, des Risikomanagements und der Compliance durch den Vorstand 

- Festlegung eines Zustimmungsvorbehaltes zugunsten des AR durch die Satzung oder den AR für Geschäfte von grundlegender Bedeutung 

- Vorstand und Ar sollen jährlich im Geschäftsbericht über CG sowie über eventuelle Abweichungen vom Empfehlungen des Kodex berichten; es kann zu Kodexanregungen Stellung genommen werden

 

Corporate Governance

Informationsasymmetrien - hidden information (ex-post)

- der Prinzipal kann nach Vertragsabschluss die Aktivitäten des Agenten beobachten, jedoch aufgrund mangelnder Fachkenntnisse nicht beurteilen

- zB der Kunde (Prinzipal) eines Vermögensverwalters (Agent) Kenntnisse darüber, in welche Assetklasse sein Kapital investiert wurde, kann aber ohne ausreichende Fachkenntnisse nicht die Vorteilhaftigkeit/Effizienz dieser Vermögensanlage beurteilen 

=> kann reduziert werden durch zB regelmäßige Berichterstattung zB Monatsberichte oder GuV

Corporate Governance

Informationsasymmetrien - hidden intention

- Prinzipal hat ex-ante keine Kenntnisse über verborgene Absichten/Motive des Agenten 

- Prinzipal steht in Abhängigkeitsverhältnis zu Agenten 

- Verhaltensunsicherheit wird auch hold up genannt 

- nach Vertragsabschluss legt der Agent sein opportunistisches Verhalten offen und nutzt die Abhängigkeit des Prinzipals zu seinem Nachteil aus

- zB Forderungen von Preisnachlässen eines großen Automobilherstellers gegenüber einem kleinen Zulieferer, dessen Existenz abhängig von dieser Geschäftsbeziehung ist 

=> unklare Absichten 

Corporate Governance

One-Tier-Model Bildung von Committees 

- executive Committee: Leistungsausschuss, Vetretung des Boards, Leitungskompetenzen, Vorsitzende der Committees 

- audit committee: Prüfungsausschuss, Verantwortung für gesamtes Rechnungswesen, idR. Outside Directors, Besonderheit bei börsenorientierten Gesellschaften: Mitglieder müssen independent sein 

- compensation Committee: Vergütungsausschuss, Prüfung der Angemessenheit der Gesamtvergütung der Manager sämtlicher Hierarchiestufen, Outside Directors

- Finance Committee: Finanzausschuss, Überblick Finanzsituation, Inside Directors 

- nominating Commitee: Nominierungsausschuss. Nachfolge für Positionen im Board/Management, Mehrheit an Outside Directors 


Corporate Governance

Gliederung DCGK 5.5

Interessenkonflikte 

- Interessenkonflikte sollen dem AR gegenüber offen gelegt werden

- AR soll über aufgetretene Interessenkonflikte und deren Behandlung in seinem Bericht an die HV informieren 

- wesentliche Interessenkonflikte, die nicht nur vorübergehender Natur sind, sollen zur Beednigung des Mandats führen 


Corporate Governance

Grundzüge Principal-Agenten-Theorie

- Allokation von Ressourcen im Rahmen von vertraglich untermauerten Transaktionen von Wirtschaftssubjekten

- Verträge dienen grundsätzlich der Schaffung einer Anspruchsgrundlage zur Einforderung gemeinsam festgelegter Rechte und Pflichten der Vertragspartner unter Berücksichtigung aller denkbaren Rahmenbedingungen 

  • Verträge idR unvollständig durch mangelnde Antizipierbarkeit aller potenziellen Einflussfaktoren & keine Einigung zwischen Vertragspartnern hinsichtlich aller Rahmenbedingungen

- Ausgestaltung von Verträgen hängt ab von der Nutzenfunktion der Vertragspartner & der anfänglichen Ressourcenausstattung (wir gehen anders an Entscheidung ran je nach dem wie Ausgangssituation ist) 

=> Informationen über Gegenstand und Konsequenzen des Vertragsabschlusses sind somit für die Ressourcenallokation von zentraler Bedeutung 

Corporate Governance

Arbeitsdefinition Corporate Governance

unter CG wird der faktische und rechtliche Ordnungsrahmen von Unternehmen verstanden, der eine gute  und ordnungsgemäße Unternehmensführung, -kontrolle und -überwachung im Sinne aller Shareholder und Stakeholder gewährleistet und unterstützt.

Corporate Governance

Vertragsgegenstand im PA-Modellen

- Trennung von Eigentum und Verfügungsmacht an Ressourcen

- Übertragung von Verfügungsrechten über Ressourcen zur betrieblichen Leistungserstellung von einer Partei (Principal) auf eine andere (Agent)

- Vereinbarung der Distribution (Einkommensverteilung) der durch den Ressourceneinsatz entstehenden Rückflüsse

[- typische PA-Konstellation: Eigentümer eines U., die die Unternehmensführung an ein Management übertragen] 

- Problemstellung: How to ensure that managers will manage the assets well?

Corporate Governance

Lösungsansätze Moral Hazard

- generell: Moral Hazard kann durch eine Verringerung der Informationsasymmetrien und durch eine Angleichung der Interessen von Prinzipal und Agent entgegen gewirkt werden 

- Motivations- und Anreizsysteme 

  • Implementierung eines Anreizsystems führt dazu, dass die Interessen des Agenten sich an die des Prinzipals annähern 
  • so kann bspw. die hohe Leistungsbereitschaft eines MA dadurch angestrebt werden, dass erfolgsabhängige, variable Gehaltskomponenten vereinbart werden

- Informations- und Kontrollsysteme 

  • Informations- und Kontrollmechanismen reduzieren das Risiko auf moral hazard, in dem sie der asymmetrischen Informationsverteilung entgegen wirken 
  • zB Kontrollmechanismus Aufsichtsrat, indem er den Vorstand und dessen Aktivitäten überwacht 
  • Informationssysteme werden bspw. regelmäßig im rahmen von Investor Relations (Investoren Dialog) implementiert und dienen der Informationsversorgung der Aktionäre durch das Management 

- Monitoring 

  • Prinzipal kann nach Vertragsabschluss Maßnahmen implementieren, die auf 
    • Überwachung des Arbeitseinsatzes des Agenten und/oder 
    • Ermittlung und Berichterstattung des tatsächlichen (wahren) Gewinns ausgerichtet sind 

- Bonding 

  • Selbstverpflichtung des Agenten zur Einschränkung seines diskretionären Handlungsspielraums 
  • zB die Implementierung einer Internen Revision durch den Vorstand 
  •  

Corporate Governance

Ebenen der CG 

- Unternehmensebene:

  • Unternehmensindividuelle Umsetzung & Konkretisierung nationaler Kodizes

- nationale Ebene:

  • Übertragung auf nationale Rechtsprechung und Kodizes (zB DCGK)

- internationale Ebene:

  • Kodizes transnationaler Institutionen (zB OECD)
  • transnationale Rechtsprechung (zB durch EU) 

Corporate Governance

PA-Modellannahmen

- abweichende Nutzenfunktionen der Vertragspartner 

  • Principal: positive Funktion des Ertrags aus dem Arbeitseinsatz des Agenten (abzüglich dessen Entlohnung)
  •  Agent: positive Funktion seiner Entlohnung und eine negative Funktion seines Arbeitseinsatzes

- Vetragshoheit obliegt dem Principal; Entscheidung des Agenten über Vertragsannahme nach Vergleich mit Reservationsnutzen

- Überprüfbarkeit der Vertragsgrößen (durch unabhängigen Dritten) ist gegeben 

- Üblicherweise existiert die Möglichkeit des Agenten zur Informationsvorenthaltung gegenüber dem Prinzipal hinsichtlich des tatsächlich erzielten Ergebnisses seines Arbeitseinsatzes 

=> Informationsvorsprung des Agenten ggnüber dem Principal (Informationsasymmetrie)  

- Agent besitzt zur Nutzenmaximierung einen Anreiz, die Möglichkeit zum Aufbau eines Informationsvorsprungs zu Lasten des Principals wahrzunehmen 

- Annahme opportunistischer Verhaltensweisen

- unterschiedliche Informationsasymmetrien existieren 

Sign up for free to see all flashcards and summaries for Corporate Governance at the Universität Duisburg-Essen

Singup Image Singup Image

Corporate Finance at

Universität Passau

Corporate Finance at

Universität Münster

Polity and Governance at

Indira Gandhi National Open University

corporate finance at

Copenhagen Business School

E-Government at

Hochschule für den öffentlichen Dienst in Bayern

Similar courses from other universities

Check out courses similar to Corporate Governance at other universities

Back to Universität Duisburg-Essen overview page

What is StudySmarter?

What is StudySmarter?

StudySmarter is an intelligent learning tool for students. With StudySmarter you can easily and efficiently create flashcards, summaries, mind maps, study plans and more. Create your own flashcards e.g. for Corporate Governance at the Universität Duisburg-Essen or access thousands of learning materials created by your fellow students. Whether at your own university or at other universities. Hundreds of thousands of students use StudySmarter to efficiently prepare for their exams. Available on the Web, Android & iOS. It’s completely free.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
X

StudySmarter - The study app for students

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Rating
Start now!
X

Good grades at university? No problem with StudySmarter!

89% of StudySmarter users achieve better grades at university.

50 Mio Flashcards & Summaries
Create your own content with Smart Tools
Individual Learning-Plan

Learn with over 1 million users on StudySmarter.

Already registered? Just go to Login