SH at Universität Düsseldorf | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für SH an der Universität Düsseldorf

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen SH Kurs an der Universität Düsseldorf zu.

TESTE DEIN WISSEN
Wandschichten der Kapillaren
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
1. Endothel mit Basallamina, retikuläre Fasern
2. Perizyten (kontraktile Zellen)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wie ist der Unterschied der Media zwischen Hoch- und Niederdrucksystem?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
• Arterie (Hochdrucksystem) : Media vergleichsweis dick, kompakt 
[Klinik: Arteriosklerose]

• Vene (Niederdrucksystem): Media vergleichsweise dünn, zwischen Muskelzellen relativ viel Bindegewebe, haben Klappen
[Klinik: Varizen]
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Kapillartypen
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
• Kontinuierliche Kapillaren
-> geschlossenes Endothel (häufigste Form), Stoffaustausch in Form von Transzytose oder transzellulären Kanälen
[Permeabilität je nach Organ sehr unterschiedlich, im ZNS sehr dichte Tight junctions und nur geringfügige Transzytose]
• Fenestrierte Kapillaren
-> gefenstertes Endothel (60-80nm kleine Poren mit Diaphragmen)
[endokrine Gewebe, resorbierende Epithelien, z.B. Darm-mukosa, leichter Durchtritt von kl. hydrophilen Molekülen]
•Diskontinuierliche Kapillaren/ Sinusoide
-> erweiterte fenestrierte Kapillaren, fenestrierte Basallamina, große Poren ohne Diaphragma (30-40 um)
[z.B. Leber, Milz, KM]
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Thrombozyten Struktur
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
• Zytoplasma mit Mitochondiren, Lysosomen, Glykogengranula, Speichergranula, 
• kein Zellkern
•Fragmente der Megakaryozyten
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wie ist der Wandaufbau größerer Lymphgefäße?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Wandaufbau wie Venolen:
Endothel mit Basallamina, dünne Muskelschicht, Adventitia, Klappen

DD: sehr dünne Wand im Verhältnnis zum Lumen, keine Ery’s im Lumen (Leukozyten möglich)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Zungenentwickling
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Vorderen 2/3 der Zungenwurzel entwickeln sich unabhängig voneinander
  • unterschiedliche inervation von Corpus und Radix linguae
  • Ende 4 SSW bildet sich am primitiven Mundboden ein medianer, dreiseitiger Wulst: Tuberculum impar 
  • zwei ovale Schwellungen: paarige laterale Zungenwülste bilden vordere 2/3, ihre Nahtstelle bleibt aussen als Sulcus medianus und innen als Septum linguae erhalten
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wandaufbau der Trachea
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Mucosa 
- respiratorisches Flimmerepithel 
-Becherzellen
  • Submucosa
- elastisches Bindegewebe (hoher Anteil)
- seromucöse Drüse ( Gll. tracheales)
  • Knorpelspangen aus hyalinem Knorpel
-Drossel geöffnet (Pars membranacea) mit M. trachealis
-Gll. tracheales können d. Pars membranacea durchsetzen
  • Adventitia
(reich an Nerven)
 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wie differenziert sich das Mesoderm?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Paraxiales Mesoderm –> Somiten
- verläuft in einem Kraniokaudalen Gefälle
- bildet Segmente die Chorda dorsalis und Neuralrohr umschließen 
- 4 Gebewebearten: Knochen , Knorpel, BG, Muskeln
  • intermediäres Mesoderm —> Urogenital trackt 
  • Seitenplattenmesoderm —> bildet Körperhöhlen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Funktion der Chorda dorsalis
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
= primitive Achsenstab des Embryos: Induktion benachbarter Strukturen
  • gibt Proteine ab, womit Epiblast sich weiter entwickelt (Kommunikation) induziert Neuralleiste/ Neuralplatte
  • wenn sie sich fehlentwickelt kommt es zum Abort
  • Mit der Chorda dorsalis differenziert sich das Mesoderm: Neuralrohr und Somitem (paraxia)
  • Dorsal Aorta nicht von der Chorda dorsalis
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Aus welchen zwei Quellen kommen ab der 4. EW Myoblasten, Osteoblasten, Chondroblasten, Neuroblasten und Hämangioblasten hervor?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Somiten und Schlundbögen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Aufbau der zweiblättrigen Keimscheibe
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Festlegung ventral-dorsal-Achse
Epiblast: dorsales Keimblatt : 
  • Amnionepithel
  • Ektoderm
  • Primktivstreifen: Mesoderm, Chorda dorsalis, Entoderm
Hypoblast: ventrales Keimblatt:
  • Dottersack: extraembryonales Mesoderm (gibt auch Zellen für die Darmentwicklung ab)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Eigenschaften und Topographie der Trachea
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • 10-12cm lang
  • 16-18mm Durchmesser
  • 16-20 Hufeisenförmige Knorpelspangen (Kennzeichen für Längenänderung und Biegsamkeit)


Topographie:
  • Ösophagus
  • N. Laryngeus recurrens 
  • Schilddrüse
  • Nebenschilddrüse
  • A. carotis
  • Lymphknoten

Lösung ausblenden
  • 262386 Karteikarten
  • 3428 Studierende
  • 117 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen SH Kurs an der Universität Düsseldorf - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Wandschichten der Kapillaren
A:
1. Endothel mit Basallamina, retikuläre Fasern
2. Perizyten (kontraktile Zellen)
Q:
Wie ist der Unterschied der Media zwischen Hoch- und Niederdrucksystem?
A:
• Arterie (Hochdrucksystem) : Media vergleichsweis dick, kompakt 
[Klinik: Arteriosklerose]

• Vene (Niederdrucksystem): Media vergleichsweise dünn, zwischen Muskelzellen relativ viel Bindegewebe, haben Klappen
[Klinik: Varizen]
Q:
Kapillartypen
A:
• Kontinuierliche Kapillaren
-> geschlossenes Endothel (häufigste Form), Stoffaustausch in Form von Transzytose oder transzellulären Kanälen
[Permeabilität je nach Organ sehr unterschiedlich, im ZNS sehr dichte Tight junctions und nur geringfügige Transzytose]
• Fenestrierte Kapillaren
-> gefenstertes Endothel (60-80nm kleine Poren mit Diaphragmen)
[endokrine Gewebe, resorbierende Epithelien, z.B. Darm-mukosa, leichter Durchtritt von kl. hydrophilen Molekülen]
•Diskontinuierliche Kapillaren/ Sinusoide
-> erweiterte fenestrierte Kapillaren, fenestrierte Basallamina, große Poren ohne Diaphragma (30-40 um)
[z.B. Leber, Milz, KM]
Q:
Thrombozyten Struktur
A:
• Zytoplasma mit Mitochondiren, Lysosomen, Glykogengranula, Speichergranula, 
• kein Zellkern
•Fragmente der Megakaryozyten
Q:
Wie ist der Wandaufbau größerer Lymphgefäße?
A:
Wandaufbau wie Venolen:
Endothel mit Basallamina, dünne Muskelschicht, Adventitia, Klappen

DD: sehr dünne Wand im Verhältnnis zum Lumen, keine Ery’s im Lumen (Leukozyten möglich)
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Zungenentwickling
A:
  • Vorderen 2/3 der Zungenwurzel entwickeln sich unabhängig voneinander
  • unterschiedliche inervation von Corpus und Radix linguae
  • Ende 4 SSW bildet sich am primitiven Mundboden ein medianer, dreiseitiger Wulst: Tuberculum impar 
  • zwei ovale Schwellungen: paarige laterale Zungenwülste bilden vordere 2/3, ihre Nahtstelle bleibt aussen als Sulcus medianus und innen als Septum linguae erhalten
Q:
Wandaufbau der Trachea
A:
  • Mucosa 
- respiratorisches Flimmerepithel 
-Becherzellen
  • Submucosa
- elastisches Bindegewebe (hoher Anteil)
- seromucöse Drüse ( Gll. tracheales)
  • Knorpelspangen aus hyalinem Knorpel
-Drossel geöffnet (Pars membranacea) mit M. trachealis
-Gll. tracheales können d. Pars membranacea durchsetzen
  • Adventitia
(reich an Nerven)
 
Q:
Wie differenziert sich das Mesoderm?
A:
  • Paraxiales Mesoderm –> Somiten
- verläuft in einem Kraniokaudalen Gefälle
- bildet Segmente die Chorda dorsalis und Neuralrohr umschließen 
- 4 Gebewebearten: Knochen , Knorpel, BG, Muskeln
  • intermediäres Mesoderm —> Urogenital trackt 
  • Seitenplattenmesoderm —> bildet Körperhöhlen
Q:
Funktion der Chorda dorsalis
A:
= primitive Achsenstab des Embryos: Induktion benachbarter Strukturen
  • gibt Proteine ab, womit Epiblast sich weiter entwickelt (Kommunikation) induziert Neuralleiste/ Neuralplatte
  • wenn sie sich fehlentwickelt kommt es zum Abort
  • Mit der Chorda dorsalis differenziert sich das Mesoderm: Neuralrohr und Somitem (paraxia)
  • Dorsal Aorta nicht von der Chorda dorsalis
Q:
Aus welchen zwei Quellen kommen ab der 4. EW Myoblasten, Osteoblasten, Chondroblasten, Neuroblasten und Hämangioblasten hervor?
A:
Somiten und Schlundbögen
Q:
Aufbau der zweiblättrigen Keimscheibe
A:
Festlegung ventral-dorsal-Achse
Epiblast: dorsales Keimblatt : 
  • Amnionepithel
  • Ektoderm
  • Primktivstreifen: Mesoderm, Chorda dorsalis, Entoderm
Hypoblast: ventrales Keimblatt:
  • Dottersack: extraembryonales Mesoderm (gibt auch Zellen für die Darmentwicklung ab)

Q:
Eigenschaften und Topographie der Trachea
A:
  • 10-12cm lang
  • 16-18mm Durchmesser
  • 16-20 Hufeisenförmige Knorpelspangen (Kennzeichen für Längenänderung und Biegsamkeit)


Topographie:
  • Ösophagus
  • N. Laryngeus recurrens 
  • Schilddrüse
  • Nebenschilddrüse
  • A. carotis
  • Lymphknoten

SH

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang SH an der Universität Düsseldorf

Für deinen Studiengang SH an der Universität Düsseldorf gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Das sind die beliebtesten SH Kurse im gesamten StudySmarter Universum

SSH

Université du Droit et de la Sante (Lille II)

Zum Kurs
SHO

Universidade Nova de Lisboa

Zum Kurs
SHE

Universidad de Los Andes

Zum Kurs
SHS

Université de Nantes

Zum Kurs
SSH

Université Claude Bernard (Lyon I)

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden SH
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen SH