Geld at Universität Düsseldorf | Flashcards & Summaries

Lernmaterialien für Geld an der Universität Düsseldorf

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Geld Kurs an der Universität Düsseldorf zu.

TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter dem monetären Sektor einer VW?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Geflecht von Forderungen und Verbindlichkeiten d.h. von Gläubiger-Schuldner Beziehung zwischen ZB, GB und NB 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist digitales ZBG?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Entspricht digitaler Geldform, die von ZB imitiert wird und eine direkte Forderung ggü. dieser ZB darstellt 


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Bankenaufsicht SSM


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Herbst 2014:

Errichtung des einheitlichen Aufsichtsmechanismus (SSM)

  • Bestehend aus EZB und den nationalen Aufsichtsbehörden der Euro-Währungsgebiets 
  • EZB: Aufsicht über bedeutende Kreditinstitute 
  • Nationale Aufsichtsbehörden: Aufsicht übrige Institute; EZB kann Aufsicht jederzeit an sich ziehen 
  • Befugnisse der EZB: Kann Kapitalvorschriften für Banken verschärfen, einzelne Geschäftsfelder begrenzen oder auflösen, Mitglieder der Geschäftsführung entlassen, ...
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erscheinungsformen Geld 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Warengeld

Kreditgeld

Buch- oder Giralgeld

geldnahe Forderungen 

digitale Währungen 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Unterschied Europäisches System der Zentralbanken und Eurosystem

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

ESZB: umfasst alle EU Staaten 


Eurosystem: EZB und nationale ZB der Staaten der Eurozone 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Organe des Eurosystems

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Direktorium (Executive Board)
  • Zentralbankrat (Governing Council)
  • Erweiterter Rat (General Council)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Funktionen Geld 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Tauschmittelfunktion

Recheneinheit

Wertaufbewahrungsfunktion 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist PSPP?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Staatsanleihen kaufen
  • durch Zinssenkung Preise steigern
  • Staat emittiert Anleihen, verschuldet sich, GB kauft Anleihe, ZB kauft Anleihe ab
  • heim. nat. ZB gehört dem Staat, also ist Staat Gläubiger und Schuldner zugleich 
  • ZB erhält vom Staat Zinszahlungen, Staat ist aber Eigentümer der ZB, also führt ZB Zinszahlungen als Gewinn wieder an den Satt ab. Eurostaaten zahlen somit an sich selber Zinserträge. Vom Eurosystem gehaltene Staatsschuld wird somit Zinsfrei.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wechselkursmechanismus (WKM) 2

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Seit 1/1999 bestehendes Wechselkursabkommen zwischen verschiedenen EU Ländern 
  • Verbindet auf freiwilliger Basis Euro mit den Währungen von nichtpartizipierenden Ländern 
  • festgelegte Bilaterale Leitkurse 
  • Teilnahme am EWS2 Voraussetzung für Teilnahme an der EWU
  • eine mind. 2 jährige spannungsfreie Teilnahme am WKM2 stellt eines der 4 EU-Konvergenzkriterien zur Einführung des Euro dar
  • Bei Erreichen der Interventionspunkte: die EZB und die Nicht-EWU-Zentralbanken haben das Recht, Interventionen zu verweigern, wenn die Gewährleistung von Preisniveaustabilität gefährdet ist
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Warum gibt es Geld?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

In einer spezialisierten/arbeitsteiligen VW ohne allgemein akzeptiertes Zahlungsmittel muss für eine erfolgreiche Transaktion zw. 2 WiSu eine doppelte Koinzidenz (Übereinstimmung) der Tauschwünsche vorliegen


  • Problem: fehlende doppelte Koinzidenz der Wünsche i.d.R.
  • Geld vereinfacht des Austausch von Gütern zw. WiSu, indem es Transaktionskosten in einer VW verringert. 
  • Geld erhöht Nutzen der WiSu
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

3 Geldfunktionen (verschiedene Formen von Nutzen, die Geld erbringen kann)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Tausch- und Zahlungsfunktion:

Objekt oder ein erwerbsbares Recht, das ein Käufer einem Verkäufer übergibt, um Waren und Dienstleistungen zu erwarten. 

Recheneinheit:

Wert einer Geldeinheit wird als Kaufkraft bezeichnet --> Wertmaßstab 

Wertaufbewahrungsmittel:

In Geld lässt sich das Versprechen eines Gegenwerts für andere Güter speichern und zu anderer Zeit/Ort einlösen. 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Eigenschaften Geld

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

homogen

teilbar

haltbar

selten 

Lösung ausblenden
  • 141017 Karteikarten
  • 2466 Studierende
  • 103 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Geld Kurs an der Universität Düsseldorf - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Was versteht man unter dem monetären Sektor einer VW?

A:

Geflecht von Forderungen und Verbindlichkeiten d.h. von Gläubiger-Schuldner Beziehung zwischen ZB, GB und NB 

Q:

Was ist digitales ZBG?

A:

Entspricht digitaler Geldform, die von ZB imitiert wird und eine direkte Forderung ggü. dieser ZB darstellt 


Q:

Bankenaufsicht SSM


A:

Herbst 2014:

Errichtung des einheitlichen Aufsichtsmechanismus (SSM)

  • Bestehend aus EZB und den nationalen Aufsichtsbehörden der Euro-Währungsgebiets 
  • EZB: Aufsicht über bedeutende Kreditinstitute 
  • Nationale Aufsichtsbehörden: Aufsicht übrige Institute; EZB kann Aufsicht jederzeit an sich ziehen 
  • Befugnisse der EZB: Kann Kapitalvorschriften für Banken verschärfen, einzelne Geschäftsfelder begrenzen oder auflösen, Mitglieder der Geschäftsführung entlassen, ...
Q:

Erscheinungsformen Geld 

A:

Warengeld

Kreditgeld

Buch- oder Giralgeld

geldnahe Forderungen 

digitale Währungen 

Q:

Unterschied Europäisches System der Zentralbanken und Eurosystem

A:

ESZB: umfasst alle EU Staaten 


Eurosystem: EZB und nationale ZB der Staaten der Eurozone 

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Organe des Eurosystems

A:
  • Direktorium (Executive Board)
  • Zentralbankrat (Governing Council)
  • Erweiterter Rat (General Council)
Q:

Funktionen Geld 

A:

Tauschmittelfunktion

Recheneinheit

Wertaufbewahrungsfunktion 

Q:

Was ist PSPP?

A:
  • Staatsanleihen kaufen
  • durch Zinssenkung Preise steigern
  • Staat emittiert Anleihen, verschuldet sich, GB kauft Anleihe, ZB kauft Anleihe ab
  • heim. nat. ZB gehört dem Staat, also ist Staat Gläubiger und Schuldner zugleich 
  • ZB erhält vom Staat Zinszahlungen, Staat ist aber Eigentümer der ZB, also führt ZB Zinszahlungen als Gewinn wieder an den Satt ab. Eurostaaten zahlen somit an sich selber Zinserträge. Vom Eurosystem gehaltene Staatsschuld wird somit Zinsfrei.
Q:

Wechselkursmechanismus (WKM) 2

A:
  • Seit 1/1999 bestehendes Wechselkursabkommen zwischen verschiedenen EU Ländern 
  • Verbindet auf freiwilliger Basis Euro mit den Währungen von nichtpartizipierenden Ländern 
  • festgelegte Bilaterale Leitkurse 
  • Teilnahme am EWS2 Voraussetzung für Teilnahme an der EWU
  • eine mind. 2 jährige spannungsfreie Teilnahme am WKM2 stellt eines der 4 EU-Konvergenzkriterien zur Einführung des Euro dar
  • Bei Erreichen der Interventionspunkte: die EZB und die Nicht-EWU-Zentralbanken haben das Recht, Interventionen zu verweigern, wenn die Gewährleistung von Preisniveaustabilität gefährdet ist
Q:

Warum gibt es Geld?

A:

In einer spezialisierten/arbeitsteiligen VW ohne allgemein akzeptiertes Zahlungsmittel muss für eine erfolgreiche Transaktion zw. 2 WiSu eine doppelte Koinzidenz (Übereinstimmung) der Tauschwünsche vorliegen


  • Problem: fehlende doppelte Koinzidenz der Wünsche i.d.R.
  • Geld vereinfacht des Austausch von Gütern zw. WiSu, indem es Transaktionskosten in einer VW verringert. 
  • Geld erhöht Nutzen der WiSu
Q:

3 Geldfunktionen (verschiedene Formen von Nutzen, die Geld erbringen kann)

A:

Tausch- und Zahlungsfunktion:

Objekt oder ein erwerbsbares Recht, das ein Käufer einem Verkäufer übergibt, um Waren und Dienstleistungen zu erwarten. 

Recheneinheit:

Wert einer Geldeinheit wird als Kaufkraft bezeichnet --> Wertmaßstab 

Wertaufbewahrungsmittel:

In Geld lässt sich das Versprechen eines Gegenwerts für andere Güter speichern und zu anderer Zeit/Ort einlösen. 

Q:

Eigenschaften Geld

A:

homogen

teilbar

haltbar

selten 

Geld

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Geld an der Universität Düsseldorf

Für deinen Studiengang Geld an der Universität Düsseldorf gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Geld Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Gelenke

Fachhochschule St. Pölten

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Geld
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Geld