MiBi, Viro, Parasiten, Mykologie at Universität Des Saarlandes | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für MiBi, Viro, Parasiten, Mykologie an der Universität des Saarlandes

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen MiBi, Viro, Parasiten, Mykologie Kurs an der Universität des Saarlandes zu.

TESTE DEIN WISSEN
Was ist die Besonderheit an Pneumocystis jirovecii und wie therapiert man eine Infektion?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Erreger: Pneumocystis jirovecii (früher Pneumocystis carinii), Schlauchpilz, ubiquitäres Vorkommen
  • Infektionsweg: Aerogen, stets opportunistische Infektion bei Immunsupprimierten
  • Risikofaktoren


Therapie:
 Cotrimoxazol (hochdosiert), Pentamidin
 Adjuvante Therapie => Kortikoide

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wieso kann eine Infektion mit Taenia solium zwei Erscheinungsformen haben?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Es gibt zwei Verlaufsformen von Taenia-Infektionen: Die Taeniasis entsteht durch Aufnahme von Finnen durch Fleischverzehr, wobei der Mensch als Endwirt dient. Die Zystizerkose entsteht hingegen durch die Aufnahme von Eiern von Taenia solium unter unzureichenden hygienischen Bedingungen. Hier dient der Mensch als (Fehl‑)Zwischenwirt und die Erkrankung verläuft meist schwerer. Beide Formen können parallel existieren!

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Nenne Eigenschaften von Bacillus anthracis 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Grampositive Stäbchen
Aerob
Unbeweglich
Bekapselt 
Sehr groß bis zu 10ųm
Hohe Umweltstabilität der Sporen
Erreger des Anthrax (Milzbrand)
Kontagiöse Zoonose
potentielle Biowaffe(leicht ansteckend, geringe Dosis,  hohe Letalität)
Exotoxine (ödembildend, Letalitätsfaktor, Schutzantigen)
Haut-, Lungen-, Darm-, Injektionsmilzbrand möglich
Behandlung mit Penicillin G
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wie therapiert man eine Besiedlung mit Helicobacter pylori? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Triple Therapie: Protonenpumpeninhibitor + 2 AB über 7-14Tage
Französisches Triple: PPI + Clarythromycin + Amoxicillin
Italienisches Triple: PPI + Clarythromycin + Metronidazol

Bismut-haltige 4fach Therapie 
Fluorchinolon-basierte Triple-Therapie

Ziel: Eradikation mit Eratikationsrate >90%
Überprüfung des Therapieerfolgs empfohlen (frühestens 4Wochen nach Ende der AB)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wie werden Leishmania übertragen?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Vektor: Sandmücken

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Beschreibe den Zyklus von Schistosomen!
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Lebenszyklus und Infektionsweg

  • Aus den vom Menschen (Endwirt) ausgeschiedenen Eiern schlüpfen im Wasser Miracidien (Wimpernlarven, 1. Larvengeneration)
  • Miracidien dringen in Süßwasserschnecken (Zwischenwirt) ein und entwickeln sich zu Sporozysten (2. Larvengeneration)
  • Ungeschlechtliche Vermehrung der Sporozysten, Bildung von Zerkarien (Gabelschwanzlarven, 3. Larvengeneration)
  • Ausscheidung der Zerkarien ins Wasser
  • Zerkarien penetrieren perkutan den Menschen (Endwirt), z.B. beim Baden
  • Zerkarien entwickeln sich durch Verlust des Schwanzes zu Schistosomula (unreife Würmer)
  • Reifung im Portalvenensystem zu adulten Würmern
  • Geschlechtliche Vermehrung der männlichen und weiblichen Würmer
  • und Wanderung in die Venen der Zielorgane
    • Mesenterialvenen (S. mansoni, S. japonicum)
    • Venen der Harnblase (S. haematobium)
  • Eiablage durch befruchtetes Weibchen, Eier gelangen in das Lumen von Blase bzw. Darm
  • Eier werden mit dem Kot oder Urin ausgeschieden (je nach Erreger)


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche zusätzlichen Bakterienbestandteile sind möglich?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Kapsel
äußere Membran bei gramneg.
Familien, Haftpili
Plasmide 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Zu welchem Erreger passen "Körnchen im Eiter"?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
"steinharte Körnchen" = Drusen makroskop. im Eiter sichtbar ca 1mm groß

Aktinomycetes israelii (physiolog. Keim der Mundhöhle und des Darms, vorwiegend Anaerobier

Aktinomykose, Karies, Parodontitis, Behandlung mit Aminopenicillinen mit ß-Lactamase Inhibitor
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche Krankheit verursacht L. pneumophila und wie therapiert man?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Legionellose (Legionärskrankheit, Pontiac-Fieber)

Levofloxacin o. Moxifloxacinnfür 14-21 Tage
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wie oft kann man Scharlach bekommen und wer ist der Auslöser?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
3mal , da verschiedene erythrogene Toxine A, B, C
Streptococcus pyogenes
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Nenne obligate Bestandteile eines Bakteriums
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Ribosomen 70S (50S+30S
Enzyme der Atmungskette
Zytoplasmamembran
Kernäquivalent (ringförmige DNA, haploider Chromosomensatz, 
kein Splicing)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist eine Bakteriophage?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Viren, die speziell Bakterien infizieren, nennen sich "Bakteriophagen"

Lösung ausblenden
  • 150763 Karteikarten
  • 2435 Studierende
  • 33 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen MiBi, Viro, Parasiten, Mykologie Kurs an der Universität des Saarlandes - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Was ist die Besonderheit an Pneumocystis jirovecii und wie therapiert man eine Infektion?
A:
  • Erreger: Pneumocystis jirovecii (früher Pneumocystis carinii), Schlauchpilz, ubiquitäres Vorkommen
  • Infektionsweg: Aerogen, stets opportunistische Infektion bei Immunsupprimierten
  • Risikofaktoren


Therapie:
 Cotrimoxazol (hochdosiert), Pentamidin
 Adjuvante Therapie => Kortikoide

Q:
Wieso kann eine Infektion mit Taenia solium zwei Erscheinungsformen haben?
A:

Es gibt zwei Verlaufsformen von Taenia-Infektionen: Die Taeniasis entsteht durch Aufnahme von Finnen durch Fleischverzehr, wobei der Mensch als Endwirt dient. Die Zystizerkose entsteht hingegen durch die Aufnahme von Eiern von Taenia solium unter unzureichenden hygienischen Bedingungen. Hier dient der Mensch als (Fehl‑)Zwischenwirt und die Erkrankung verläuft meist schwerer. Beide Formen können parallel existieren!

Q:
Nenne Eigenschaften von Bacillus anthracis 
A:
Grampositive Stäbchen
Aerob
Unbeweglich
Bekapselt 
Sehr groß bis zu 10ųm
Hohe Umweltstabilität der Sporen
Erreger des Anthrax (Milzbrand)
Kontagiöse Zoonose
potentielle Biowaffe(leicht ansteckend, geringe Dosis,  hohe Letalität)
Exotoxine (ödembildend, Letalitätsfaktor, Schutzantigen)
Haut-, Lungen-, Darm-, Injektionsmilzbrand möglich
Behandlung mit Penicillin G
Q:
Wie therapiert man eine Besiedlung mit Helicobacter pylori? 
A:
Triple Therapie: Protonenpumpeninhibitor + 2 AB über 7-14Tage
Französisches Triple: PPI + Clarythromycin + Amoxicillin
Italienisches Triple: PPI + Clarythromycin + Metronidazol

Bismut-haltige 4fach Therapie 
Fluorchinolon-basierte Triple-Therapie

Ziel: Eradikation mit Eratikationsrate >90%
Überprüfung des Therapieerfolgs empfohlen (frühestens 4Wochen nach Ende der AB)
Q:
Wie werden Leishmania übertragen?
A:

Vektor: Sandmücken

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Beschreibe den Zyklus von Schistosomen!
A:

Lebenszyklus und Infektionsweg

  • Aus den vom Menschen (Endwirt) ausgeschiedenen Eiern schlüpfen im Wasser Miracidien (Wimpernlarven, 1. Larvengeneration)
  • Miracidien dringen in Süßwasserschnecken (Zwischenwirt) ein und entwickeln sich zu Sporozysten (2. Larvengeneration)
  • Ungeschlechtliche Vermehrung der Sporozysten, Bildung von Zerkarien (Gabelschwanzlarven, 3. Larvengeneration)
  • Ausscheidung der Zerkarien ins Wasser
  • Zerkarien penetrieren perkutan den Menschen (Endwirt), z.B. beim Baden
  • Zerkarien entwickeln sich durch Verlust des Schwanzes zu Schistosomula (unreife Würmer)
  • Reifung im Portalvenensystem zu adulten Würmern
  • Geschlechtliche Vermehrung der männlichen und weiblichen Würmer
  • und Wanderung in die Venen der Zielorgane
    • Mesenterialvenen (S. mansoni, S. japonicum)
    • Venen der Harnblase (S. haematobium)
  • Eiablage durch befruchtetes Weibchen, Eier gelangen in das Lumen von Blase bzw. Darm
  • Eier werden mit dem Kot oder Urin ausgeschieden (je nach Erreger)


Q:
Welche zusätzlichen Bakterienbestandteile sind möglich?
A:
Kapsel
äußere Membran bei gramneg.
Familien, Haftpili
Plasmide 
Q:
Zu welchem Erreger passen "Körnchen im Eiter"?
A:
"steinharte Körnchen" = Drusen makroskop. im Eiter sichtbar ca 1mm groß

Aktinomycetes israelii (physiolog. Keim der Mundhöhle und des Darms, vorwiegend Anaerobier

Aktinomykose, Karies, Parodontitis, Behandlung mit Aminopenicillinen mit ß-Lactamase Inhibitor
Q:
Welche Krankheit verursacht L. pneumophila und wie therapiert man?
A:
Legionellose (Legionärskrankheit, Pontiac-Fieber)

Levofloxacin o. Moxifloxacinnfür 14-21 Tage
Q:
Wie oft kann man Scharlach bekommen und wer ist der Auslöser?
A:
3mal , da verschiedene erythrogene Toxine A, B, C
Streptococcus pyogenes
Q:
Nenne obligate Bestandteile eines Bakteriums
A:
Ribosomen 70S (50S+30S
Enzyme der Atmungskette
Zytoplasmamembran
Kernäquivalent (ringförmige DNA, haploider Chromosomensatz, 
kein Splicing)
Q:
Was ist eine Bakteriophage?
A:

Viren, die speziell Bakterien infizieren, nennen sich "Bakteriophagen"

MiBi, Viro, Parasiten, Mykologie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang MiBi, Viro, Parasiten, Mykologie an der Universität des Saarlandes

Für deinen Studiengang MiBi, Viro, Parasiten, Mykologie an der Universität des Saarlandes gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Das sind die beliebtesten MiBi, Viro, Parasiten, Mykologie Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Parasitologie

Universität Würzburg

Zum Kurs
Parasitologie

Universität zu Kiel

Zum Kurs
Virologie/ Mykologie

Universität Mainz

Zum Kurs
Parasitologie 🪲

Université François Rabelais de Tours

Zum Kurs
PARASITOLOGY/MYCOLOGY/VIROLOGY

University of Perpetual Help

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden MiBi, Viro, Parasiten, Mykologie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen MiBi, Viro, Parasiten, Mykologie