Europa 20. Jhd at Universität Der Bundeswehr München | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Europa 20. Jhd an der Universität der Bundeswehr München

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Europa 20. Jhd Kurs an der Universität der Bundeswehr München zu.

TESTE DEIN WISSEN
Definition Europa / Was ist mit Europa gemeint? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
1. Die Menschen, Regionen und Länder, die sich zu Europa zählten bzw. dazugezählt wurden und werden
2. Eine Konstruktion, um sich von anderen abzugrenzen
3. Die Europäische Union und ihre Vorläufer
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Schulbildung 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Expansion elementarer Schulbildung 
- Lese und Schreibfähigkeit von Erwachsenen 1850:
Skandinavien : 90% / GB&DE: 75% / Südliches&östliches Europa: 30%
- Einfluss von Kirche und Religion 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Europäisches Bündnissystem 1914
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- FR, GB, Ru im Bündnis 
- Entente Cordiale (Abkommen FR&GB, Lösung Interessenkonflikt in Afrika)
- Zweierbund ÖU, DR
-> hat sich gegenüber 1882 verändert  
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Ambivalente Entwicklung 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Massenpartizipation, Segmentierung, Fragmentierung, immer mehr Vereinigungen mit engen politischen Zielen, Interessengruppen verändern Charakter der Zivilgesellschaft 
- Zunahme von Vereinigungen bedeutet nicht Stärkung zivilgesellschaftlicher Werte 
- Nationalismus und Internationalismus 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Zusammenfassung Europa um 1900
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Industrialisierung 
- Mobilität -> vor allem in die Städte 
- (aus)Differenzierung der Gesellschaft-> Gesellschaftliche Differenzierung 
- Aufstieg des Nationalismus 
- Stärkere Intervention des Staates, (Frage der Staatsbürgerschaft)
- Nationalismus und Staatsbürgerschaft wirkten includierend UND excludierend 
- Frühe Globalisierung 
- Kolonialismus und Imperialismus 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Europäisches Bündnissystem 1882
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Gefahr des Mehrfrontenkrieges
- Schwieriges Bündnissystem 
- Isolation Frankreichs 
- Deutsche Sicherheit erhöhen 
- Dreier Bund - IT, ÖU, DR
- Drei Kaiserbund - ÖU, DR, RRU
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wahlrecht in Frankreich und Italien 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Frankreich:
 gebunden an Steueraufkommen bis 1875
1975: allg Wahlrecht für Männer
1946: allg Wahlrecht für Frauen 

Italien: 
1913: allg Wahlrecht für Männer
1945: allg Wahlrecht für Frauen 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Aufstieg des Kaiserreichs 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Problem: Mitten in Europa (Gefahr für Altmächte in Europa)
- Tempo und Umfang des Aufstiegs: Wirtschaft war vermutlich stärker als das der anderen Länder, Militär, Demographie, Bildung, Wirtschaft und Handel
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Deutsche Weltpolitik 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Expansionen und Kolonien 
- Expansionistische Rhetorik (+ hohe Kohle und Stahlproduktion)
- Marinerüsten 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Schwächen und Stärken und Ergebnis des deutschen Handelns 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Aufstieg bedroht mehrere Großmächte gleichzeitig 
- Keine geordnete Regierung 
- Kaiser als oberster Entscheidungsträger ist für Amt ungeeignet
- Marine plant für Krieg gegen England 
- Armee plant für Krieg gegen FR und RU
- Wirtschaft will Frieden und Expansion im Balkan 
-> Ergebnis: Kanzler Theobald von Bethmann-Hollweg : „Wir fordern alle heraus, mischen uns in alles ein, und am Ende schwächen wir keinen”.
-> einziger „Newcomer“ (außer USA) die die Kraft hatte die existierende Ordnung herauszufordern
-> hat europäische Ordnung nicht direkt aber indirekt verändert 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Kriegsausbruch 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- 1914
- Wechselseitige Bedrohung und Wahrnehmung 
- Wettrüsten / Spirale der Mobilmachung 
- Antagonistische Bündnissysteme
- Nationalistische Vorstellungen
- Unruheherd: Balkan -> Balkankrise (Ermordung Franz-Ferdinand)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
NATIONALISMUS UND STAATSBÜRGERSCHAFT
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Nation ist Objekt von Loyalität und Ergebenheit
• Nation ist transzendent (übersinnlich), häufig Ersatz für Religion
• Starkes individuelles Verlangen nach Bindung mit einem großen Ganzen
• Zusammengehörigkeitsgefühl
• Folge: Menschen mit gemeinsamer Sprache, Kultur und Tradition schließen sich zusammen und bilden die Basis für ein politisches Gemeinwesen
• Benedict Anderson:the imagined community (die vorgestellte Gemeinschaft)
Lösung ausblenden
  • 21370 Karteikarten
  • 497 Studierende
  • 31 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Europa 20. Jhd Kurs an der Universität der Bundeswehr München - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Definition Europa / Was ist mit Europa gemeint? 
A:
1. Die Menschen, Regionen und Länder, die sich zu Europa zählten bzw. dazugezählt wurden und werden
2. Eine Konstruktion, um sich von anderen abzugrenzen
3. Die Europäische Union und ihre Vorläufer
Q:
Schulbildung 
A:
- Expansion elementarer Schulbildung 
- Lese und Schreibfähigkeit von Erwachsenen 1850:
Skandinavien : 90% / GB&DE: 75% / Südliches&östliches Europa: 30%
- Einfluss von Kirche und Religion 
Q:
Europäisches Bündnissystem 1914
A:
- FR, GB, Ru im Bündnis 
- Entente Cordiale (Abkommen FR&GB, Lösung Interessenkonflikt in Afrika)
- Zweierbund ÖU, DR
-> hat sich gegenüber 1882 verändert  
Q:
Ambivalente Entwicklung 
A:
- Massenpartizipation, Segmentierung, Fragmentierung, immer mehr Vereinigungen mit engen politischen Zielen, Interessengruppen verändern Charakter der Zivilgesellschaft 
- Zunahme von Vereinigungen bedeutet nicht Stärkung zivilgesellschaftlicher Werte 
- Nationalismus und Internationalismus 
Q:
Zusammenfassung Europa um 1900
A:
- Industrialisierung 
- Mobilität -> vor allem in die Städte 
- (aus)Differenzierung der Gesellschaft-> Gesellschaftliche Differenzierung 
- Aufstieg des Nationalismus 
- Stärkere Intervention des Staates, (Frage der Staatsbürgerschaft)
- Nationalismus und Staatsbürgerschaft wirkten includierend UND excludierend 
- Frühe Globalisierung 
- Kolonialismus und Imperialismus 
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Europäisches Bündnissystem 1882
A:
- Gefahr des Mehrfrontenkrieges
- Schwieriges Bündnissystem 
- Isolation Frankreichs 
- Deutsche Sicherheit erhöhen 
- Dreier Bund - IT, ÖU, DR
- Drei Kaiserbund - ÖU, DR, RRU
Q:
Wahlrecht in Frankreich und Italien 
A:
Frankreich:
 gebunden an Steueraufkommen bis 1875
1975: allg Wahlrecht für Männer
1946: allg Wahlrecht für Frauen 

Italien: 
1913: allg Wahlrecht für Männer
1945: allg Wahlrecht für Frauen 
Q:
Aufstieg des Kaiserreichs 
A:
- Problem: Mitten in Europa (Gefahr für Altmächte in Europa)
- Tempo und Umfang des Aufstiegs: Wirtschaft war vermutlich stärker als das der anderen Länder, Militär, Demographie, Bildung, Wirtschaft und Handel
Q:
Deutsche Weltpolitik 
A:
- Expansionen und Kolonien 
- Expansionistische Rhetorik (+ hohe Kohle und Stahlproduktion)
- Marinerüsten 
Q:
Schwächen und Stärken und Ergebnis des deutschen Handelns 
A:
- Aufstieg bedroht mehrere Großmächte gleichzeitig 
- Keine geordnete Regierung 
- Kaiser als oberster Entscheidungsträger ist für Amt ungeeignet
- Marine plant für Krieg gegen England 
- Armee plant für Krieg gegen FR und RU
- Wirtschaft will Frieden und Expansion im Balkan 
-> Ergebnis: Kanzler Theobald von Bethmann-Hollweg : „Wir fordern alle heraus, mischen uns in alles ein, und am Ende schwächen wir keinen”.
-> einziger „Newcomer“ (außer USA) die die Kraft hatte die existierende Ordnung herauszufordern
-> hat europäische Ordnung nicht direkt aber indirekt verändert 
Q:
Kriegsausbruch 
A:
- 1914
- Wechselseitige Bedrohung und Wahrnehmung 
- Wettrüsten / Spirale der Mobilmachung 
- Antagonistische Bündnissysteme
- Nationalistische Vorstellungen
- Unruheherd: Balkan -> Balkankrise (Ermordung Franz-Ferdinand)
Q:
NATIONALISMUS UND STAATSBÜRGERSCHAFT
A:
- Nation ist Objekt von Loyalität und Ergebenheit
• Nation ist transzendent (übersinnlich), häufig Ersatz für Religion
• Starkes individuelles Verlangen nach Bindung mit einem großen Ganzen
• Zusammengehörigkeitsgefühl
• Folge: Menschen mit gemeinsamer Sprache, Kultur und Tradition schließen sich zusammen und bilden die Basis für ein politisches Gemeinwesen
• Benedict Anderson:the imagined community (die vorgestellte Gemeinschaft)
Europa 20. Jhd

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Europa 20. Jhd an der Universität der Bundeswehr München

Für deinen Studiengang Europa 20. Jhd an der Universität der Bundeswehr München gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Europa 20. Jhd Kurse im gesamten StudySmarter Universum

EuropaR

Universität Greifswald

Zum Kurs
EUROPA I

Instituto Universitario CEMA

Zum Kurs
EuropaR

Leopold Franzens Universität

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Europa 20. Jhd
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Europa 20. Jhd