Verbraucher- und Ernährungspolitik at Universität Bonn

Flashcards and summaries for Verbraucher- und Ernährungspolitik at the Universität Bonn

Arrow Arrow

It’s completely free

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Study with flashcards and summaries for the course Verbraucher- und Ernährungspolitik at the Universität Bonn

Exemplary flashcards for Verbraucher- und Ernährungspolitik at the Universität Bonn on StudySmarter:

Risikoanalyse zur Umsetzung von lebensmittelsicherheit

Exemplary flashcards for Verbraucher- und Ernährungspolitik at the Universität Bonn on StudySmarter:

Elemente der EU Basisverordnung zur Lebensmittelsicherheit

Exemplary flashcards for Verbraucher- und Ernährungspolitik at the Universität Bonn on StudySmarter:

Ambivalenz von Informationen
This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Verbraucher- und Ernährungspolitik at the Universität Bonn on StudySmarter:

Leitbilder

Exemplary flashcards for Verbraucher- und Ernährungspolitik at the Universität Bonn on StudySmarter:

Konzept der Legitimität

Exemplary flashcards for Verbraucher- und Ernährungspolitik at the Universität Bonn on StudySmarter:

Öffentliche Güter:
Nichtrivalisierend und Nichtausschließbarkeit
Definition und Eigenschaften:

Exemplary flashcards for Verbraucher- und Ernährungspolitik at the Universität Bonn on StudySmarter:

Aggregation der Nachfrage
This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Verbraucher- und Ernährungspolitik at the Universität Bonn on StudySmarter:

Was führt zu Marktversagen

Exemplary flashcards for Verbraucher- und Ernährungspolitik at the Universität Bonn on StudySmarter:

Negative externe Effekte

Exemplary flashcards for Verbraucher- und Ernährungspolitik at the Universität Bonn on StudySmarter:

Welche politische Eingriffe gibt es bei Marktmacht?

Exemplary flashcards for Verbraucher- und Ernährungspolitik at the Universität Bonn on StudySmarter:

Vier Stufen der Risikobewertung
This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Verbraucher- und Ernährungspolitik at the Universität Bonn on StudySmarter:

Natürliches Monopol: Regulierungsstrategien

Your peers in the course Verbraucher- und Ernährungspolitik at the Universität Bonn create and share summaries, flashcards, study plans and other learning materials with the intelligent StudySmarter learning app.

Get started now!

Flashcard Flashcard

Exemplary flashcards for Verbraucher- und Ernährungspolitik at the Universität Bonn on StudySmarter:

Verbraucher- und Ernährungspolitik

Risikoanalyse zur Umsetzung von lebensmittelsicherheit
Risikobewertung:
  • Wissenschaftliche Bewertung von Risiken
  • Grundlagen für den Verbraucherschutz
Risikomanagement:
  • Umsetzung des Verbraucherschutzes
  • Berücksichtigung der wissenschaftlichen Bewertung
  • Berücksichtigung von politischen Zielen
Risikokommunikation:
  • Information über risikobewertung und risikomanagement
  • Stakeholder Prozess zur Identifizierung eines angemessenen Risikomanagements

Verbraucher- und Ernährungspolitik

Elemente der EU Basisverordnung zur Lebensmittelsicherheit
  • Schaffung einer Europäischen Lebensmittelbehörde
  • Festlegung allgemeiner Grundsätze und Erfordernisse über das Inverkehrbringen von Lebens- und Futtermitteln 
  • Maßnahmen zum Schutz vor gesundheitlichen Gefährdungen

Verbraucher- und Ernährungspolitik

Ambivalenz von Informationen
Restriktive Informationspolitik:
  • Uninformierter Konsument
  • Öffentliche Fürsorge
  • Freiräume für die Anpassung des eigenen Risikomanagement
Offensive Informationspolitik:
  • Informierter Konsument
  • Persönliche Entscheidungen
  • Privates Risikomanagement

Verbraucher- und Ernährungspolitik

Leitbilder
An der Marktmacht der Konsumenten/ Produzenten orientierte Position
Konsumentensouveränität:
  • Ordoliberale Konzeption
  • ( Liberales Wettbewerbs- und ) informa?
  • Modell der Wettbewerbs- und Konsumfreiheit

Konsumfreiheit:
  • Das Gegenmachtmodell
Produzentensouveränität:
  • Partizipatorisch-emanzipatorischer Ansatz

Nicht an der Marktmacht der Konsumenten/ Produzenten orientierte Position
Leitbild von verantwortungsvollen Konsumenten

Verbraucher- und Ernährungspolitik

Konzept der Legitimität
Input Legitimität:
  • Akzeptanz durch die Prozesse der Entscheidungsfindung
Output Legitimität:
  • Akzeptanz durch die Qualität der Entscheidungsfindung
Technokratische Legitimität:
  • Basierend auf besserem Wissen der Entscheidungsträger
  • Akzeptanz eines Wissenschaft basierenden risikomanagement
  • Einfluss auf Input und Output Legitimität

Verbraucher- und Ernährungspolitik

Öffentliche Güter:
Nichtrivalisierend und Nichtausschließbarkeit
Definition und Eigenschaften:
  • Güter die allen Konsumenten im selben Ausmaß zur Verfügung stehen
  • Stehen ohne staatliche Eingriff nicht oder nur unzureichend zur Verfügung 
  • Fixkosten des Gutes hoch
  • Fixkosten übersteigen den Nutzen -> Einzelner nicht bereit zu zahlen
  • Würden sich alle beteiligen, würde es sich lohnen -> tut keiner = Free Rider Verhalten
  • Staat muss Gut bereitstellen und finanzieren -> durch Steuern, Zwangsbeitrag, Auflagen..

Verbraucher- und Ernährungspolitik

Aggregation der Nachfrage
Aggregierte Nachfragekurve bei privaten Gütern:
Horizontale Summe der individuellen Nachfragekurve -> gegebener Preis, individuelle Mengen aufsummiert

Aggregierte Nachfragekurve bei öffentlichen Gütern:
Vertikale Summe der individuellen Nachfragekurve -> gegebener Menge, werden Zahlungsbereitschaften aufsummiert


Verbraucher- und Ernährungspolitik

Was führt zu Marktversagen
  • Marktmacht
  • Externe Effekte
  • Fehlende Markttransparenz
  • Nicht-private Güter

Verbraucher- und Ernährungspolitik

Negative externe Effekte
der Nutzen der Haushalte oder der Gewinn der Unternehmer wird durch die Aktion Dritter gemindert ohne das eine wirtschaftliche Entschädigungen durch den Verursacher erfolgt

Verbraucher- und Ernährungspolitik

Welche politische Eingriffe gibt es bei Marktmacht?
  • Zerschlagung von Monopolen
  • Fusionskontrolle ( GWB ) -> bundeskartellamt kann Fusionen untersagen, wenn Marktmacht entstehen könnte
  • Kartellaufdeckung -> Kartelle grundsätzlich verboten, Ausnahme Mittelstandskartelle
  • Missbrauchsaufsicht bei marktbeherrschender Stellung
  • Abbau von Marktzutrittsschranken
  • Deregulierung

Verbraucher- und Ernährungspolitik

Vier Stufen der Risikobewertung
  • Gefahrenermittlung -> Agenzien zu identifizieren
  • Gefahrenbeschreibung -> Eigenart und Schweregrad der Agenzien -> in welchen Mengen Wirkung entsteht
  • Abschätzung des Risikos -> quantitative oder qualitative Bestimmung der Wahrscheinlichkeit mit dem untersuchten Agens in Berührung zu kommen -> die Wahrscheinlichkeit einer kontaminierung oder Exposition
  • Risikobeschreibung entspricht -> qualitative oder quantitative Umsetzung mit möglicher Umwelt oder gesundheitsschädigende Wirkungen -> berücksichtigen Unsicherheiten, Schwankungen ,Arbeitshypothesen und Annahmen -> vorsichtiger Ansatz immer vom ungünstigeren Fall ausgehen

Verbraucher- und Ernährungspolitik

Natürliches Monopol: Regulierungsstrategien
  • Tolerierung des marktversagens (optimal wenn die volkswirtschaftlichen Kosten der Regulierung über denen des Marktversagens liegen)
  • Staatliche Eingriffe unter anderem:
  • -> Verstaatlichung des Monopols (potenzielles Problem: Staatunternehmen operieren häufig nicht effizient; wenig Anreize Kosten zu senken bzw Innovation auf dem Weg zu bringen)
  • -> Preisfestsetzung: Monopolist muss zu Grenzkosten anbieten. Differenz zwischen Grenz- und Durchschnittskosten wird subventioniert.
  • -> Monopolist muss zu Durchschnittskosten anbieten. (Schwierigkeit der Ermittlung, falsche Anreize)
  • Vergabe/ Versteigerung von Lizenzen
  • -> Regulierung durch Verringerung der Integrationstiefe (unbundling) und durch Schaffung bestreitbarer Teilmärkte (Netz versus Dienstleistung)

Sign up for free to see all flashcards and summaries for Verbraucher- und Ernährungspolitik at the Universität Bonn

Singup Image Singup Image
Wave

Other courses from your degree program

For your degree program Verbraucher- und Ernährungspolitik at the Universität Bonn there are already many courses on StudySmarter, waiting for you to join them. Get access to flashcards, summaries, and much more.

Back to Universität Bonn overview page

Ökonomie

Lebensmittelkunde

Botanik

Botanik

Marketing

Rechnungswesen II

Ernährungsphysiologie

Botanik

allgemeine Ernährungsphysiologie

Anatomie Klausur

EinsatzSanitäter

Mikrobiologie

Botanik Marie

Chemie für ELW

Koreanisch

ha ernährungslehre

Lebensmittelchemie 1

WISO 1 Märkte

Anatomie

Anatomie und Physiologie

Chemie-Praktikum

Ernährungslehre

Agrar-und Umweltpolitik

Chemie für Agrar

LMC 2019/20

allgemeine Biologie

Verbraucherpolitik at

Universität Giessen

Verbraucherpolitik at

Universität Giessen

Politik der Agrar- und Ernährungswirtschaft at

Universität Giessen

Verbraucher und Märkte at

Universität Giessen

Verbraucherpolitik und Verbraucherschutz at

Hochschule Osnabrück

Similar courses from other universities

Check out courses similar to Verbraucher- und Ernährungspolitik at other universities

Back to Universität Bonn overview page

What is StudySmarter?

What is StudySmarter?

StudySmarter is an intelligent learning tool for students. With StudySmarter you can easily and efficiently create flashcards, summaries, mind maps, study plans and more. Create your own flashcards e.g. for Verbraucher- und Ernährungspolitik at the Universität Bonn or access thousands of learning materials created by your fellow students. Whether at your own university or at other universities. Hundreds of thousands of students use StudySmarter to efficiently prepare for their exams. Available on the Web, Android & iOS. It’s completely free.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards