Klimatologie, Ökologie Und Biogeographie Löffler at Universität Bonn | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Klimatologie, Ökologie und Biogeographie Löffler an der Universität Bonn

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Klimatologie, Ökologie und Biogeographie Löffler Kurs an der Universität Bonn zu.

TESTE DEIN WISSEN

Was ist die Albedo?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Verhältnis zwischen der auf einer bestimmten Fläche reflektierten Strahlung zur Gesamteinstrahlung auf eben dieser Fläche nennt man Albedo (α)
  • wird sowohl in Prozentwerten, als auch in Werten von 0 bis 1 angegeben (diese entsprechen den Prozentangaben)
  • Wert von 1: maximale Albedo —> 100% der einfallenden Strahlung wird reflektiert

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist die Gradientkraft?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
-ist die geophysikalische Ursache für den Wind als Ausgleichsströmung der Luft zwischen einem Hoch- und Tiefdruckgebiet
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wie wird die atmosphärische Zirkulation definiert?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Unter der atmosphärischen Zirkulation versteht man die Grundströmung, die der Erdatmosphäre aufgrund der Bedingungen unseres Planeten im Sonnensystem eigen ist
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was versteht man unter der Frontalzone?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- ist die Übergangszone zwischen verschiedenen Luftmassen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Unterschied Maritimitat und Kontinentalität
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Maritimität: geringe Temperatur Amplitude, v.a. zyklonal-advektive Niederschläge

Kontinentalität: hohe Temperatur Amplitude, v.a. konvektive Niederschläge
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wie wird Wanderung definiert?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
gerichtete, bestimmten Regeln oder Verhaltensmustern folgende Bewegung aller oder zumindest viele Individuen einer Population im Raum
→ finden überwiegend Saisonal gerichtet statt (meist Sommer- & (Winterareal)

→ Reaktion der Tiere auf jahreszeitlich bedlingten Futtermangel und um für
sichere Geburten des Nachwuchses zu sorgen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wie wird Tragfähigkeit definiert?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Tragfähigkeit: maximale Zahl von Organismen einer Art (Populationsgröße),
die in einem bestimmten Raum für unbegrenzte Zeit existieren können, ohne den Raum nachhaltig zu schädigen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was sind Störungen?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
die überragende Bedeutung von Störungen liegt in ihrer großen Vielfalt und in ihrer Allgegenwärtigkeid über die gesamte hierarchische Organisation von ökologischen Systemen hinweg

→nicht zwangsläufing negativ → Motor dynamischer Prozesse
→ Ursache für räumliche Heterogenität vom Ökosystemen

intermediate Disturbance Hypothesis : starke Zestörung → homogene Diversität
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was bedeutet Resilienz?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Fähigkeit eines Systems, Störungseinflüsse zu absorbieren und sich dabei dynamisch zu reorganisieren, sodass die gleichen Strukturen, Funktionen und Wechselwirkungen erhalten bleiben
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wanderungen von Rentieren
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Nahrungsgrundlage: Kräuter, Beeren, Flechten, Moos, Gräser

-Wanderungen:
Inland (Winter, kälter, aber kein Niederschlag; pulvriger, nicht mächtiger Schnee)
→Küste (Sommerweide, relative Wärme durch Golfstrom; viel NS)

- kurzer Sommer, aber qualitative and quantitative Futterversorgung durch hohe Primärproduktion
- lange Winter, qualitative &quantitativ schlechte Futterversorgung durch niedrige Primärfunktion
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist die Corioliskraft?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- sorgt dafür, dass die Winde auf der Südhalbkugel nach links und auf der Nordhalbkugel nach rechts abgelenkt werden
- entsteht wegen Erdrotation 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Folgen der Weidenutzung erläutern und dabei auf die alpha- und beta-Diversität eingehen
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Folgen durch Tritt und Verbiss wird Vegetationsdecke & obere Humuslage herausgetreten & stirbt ab
→ dadurch Änderung der Artenzusammensetzung → Abnahme Flechten
→ Vegetationszerstörung: Sträucher werden von Flechten nicht mehr geschützt 
→ kein Frost- /Windschutz

-alpha-Diversität: Artenanzahl an einem Standort
-beta-Diversität: Diversität an unterschiedlichen Standorten (je weniger Arten die verschiedenen Standorte gemeinsam haben, desto größer die beta- Diversität)
Lösung ausblenden
  • 335649 Karteikarten
  • 4058 Studierende
  • 89 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Klimatologie, Ökologie und Biogeographie Löffler Kurs an der Universität Bonn - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Was ist die Albedo?

A:
  • Verhältnis zwischen der auf einer bestimmten Fläche reflektierten Strahlung zur Gesamteinstrahlung auf eben dieser Fläche nennt man Albedo (α)
  • wird sowohl in Prozentwerten, als auch in Werten von 0 bis 1 angegeben (diese entsprechen den Prozentangaben)
  • Wert von 1: maximale Albedo —> 100% der einfallenden Strahlung wird reflektiert

Q:
Was ist die Gradientkraft?
A:
-ist die geophysikalische Ursache für den Wind als Ausgleichsströmung der Luft zwischen einem Hoch- und Tiefdruckgebiet
Q:
Wie wird die atmosphärische Zirkulation definiert?
A:
Unter der atmosphärischen Zirkulation versteht man die Grundströmung, die der Erdatmosphäre aufgrund der Bedingungen unseres Planeten im Sonnensystem eigen ist
Q:
Was versteht man unter der Frontalzone?
A:
- ist die Übergangszone zwischen verschiedenen Luftmassen
Q:
Unterschied Maritimitat und Kontinentalität
A:
Maritimität: geringe Temperatur Amplitude, v.a. zyklonal-advektive Niederschläge

Kontinentalität: hohe Temperatur Amplitude, v.a. konvektive Niederschläge
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Wie wird Wanderung definiert?
A:
gerichtete, bestimmten Regeln oder Verhaltensmustern folgende Bewegung aller oder zumindest viele Individuen einer Population im Raum
→ finden überwiegend Saisonal gerichtet statt (meist Sommer- & (Winterareal)

→ Reaktion der Tiere auf jahreszeitlich bedlingten Futtermangel und um für
sichere Geburten des Nachwuchses zu sorgen
Q:
Wie wird Tragfähigkeit definiert?
A:
Tragfähigkeit: maximale Zahl von Organismen einer Art (Populationsgröße),
die in einem bestimmten Raum für unbegrenzte Zeit existieren können, ohne den Raum nachhaltig zu schädigen
Q:
Was sind Störungen?
A:
die überragende Bedeutung von Störungen liegt in ihrer großen Vielfalt und in ihrer Allgegenwärtigkeid über die gesamte hierarchische Organisation von ökologischen Systemen hinweg

→nicht zwangsläufing negativ → Motor dynamischer Prozesse
→ Ursache für räumliche Heterogenität vom Ökosystemen

intermediate Disturbance Hypothesis : starke Zestörung → homogene Diversität
Q:
Was bedeutet Resilienz?
A:
Fähigkeit eines Systems, Störungseinflüsse zu absorbieren und sich dabei dynamisch zu reorganisieren, sodass die gleichen Strukturen, Funktionen und Wechselwirkungen erhalten bleiben
Q:
Wanderungen von Rentieren
A:
Nahrungsgrundlage: Kräuter, Beeren, Flechten, Moos, Gräser

-Wanderungen:
Inland (Winter, kälter, aber kein Niederschlag; pulvriger, nicht mächtiger Schnee)
→Küste (Sommerweide, relative Wärme durch Golfstrom; viel NS)

- kurzer Sommer, aber qualitative and quantitative Futterversorgung durch hohe Primärproduktion
- lange Winter, qualitative &quantitativ schlechte Futterversorgung durch niedrige Primärfunktion
Q:
Was ist die Corioliskraft?
A:
- sorgt dafür, dass die Winde auf der Südhalbkugel nach links und auf der Nordhalbkugel nach rechts abgelenkt werden
- entsteht wegen Erdrotation 
Q:
Folgen der Weidenutzung erläutern und dabei auf die alpha- und beta-Diversität eingehen
A:
Folgen durch Tritt und Verbiss wird Vegetationsdecke & obere Humuslage herausgetreten & stirbt ab
→ dadurch Änderung der Artenzusammensetzung → Abnahme Flechten
→ Vegetationszerstörung: Sträucher werden von Flechten nicht mehr geschützt 
→ kein Frost- /Windschutz

-alpha-Diversität: Artenanzahl an einem Standort
-beta-Diversität: Diversität an unterschiedlichen Standorten (je weniger Arten die verschiedenen Standorte gemeinsam haben, desto größer die beta- Diversität)
Klimatologie, Ökologie und Biogeographie Löffler

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Klimatologie, Ökologie und Biogeographie Löffler an der Universität Bonn

Für deinen Studiengang Klimatologie, Ökologie und Biogeographie Löffler an der Universität Bonn gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Klimatologie, Ökologie und Biogeographie Löffler Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Klimageographie und Geomorphologie

Universität Oldenburg

Zum Kurs
Klimatologie & Biogeografie

Universität Erlangen-Nürnberg

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Klimatologie, Ökologie und Biogeographie Löffler
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Klimatologie, Ökologie und Biogeographie Löffler