HVT at Universität Bonn | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für HVT an der Universität Bonn

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen HVT Kurs an der Universität Bonn zu.

TESTE DEIN WISSEN
Einen Stromfluss durch den menschlichen Körper kann tödlich sein. Wie groß ist die höchstzulässige Berührungsspannung?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
50 V
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Spannungsabfall
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Der Spannungsabfall ist umso größer, je größer der Strom im Leiter und je höher der Leiterwiderstand ist.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist die Eigenschaft von idealen und realen Gasen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ideale Gase:

  • Folgen dem idealen Gasgesetz: p*V=n*R*T , wobei r die universelle Gaskonstante ist.
  • Dh z.B.: bei konstantem Druck, konstanter Stoffmenge und Temperatur, haben alle idealen Gase dasselbe Volumen… (eine mögliche Herleitung aus der Gleichung)


Reale Gase:

  • Folgen nicht dem idealen Gasgesetz, 
  • Da zwischen realen Gasen Wechselwirkungskräfte (z.B. Kohäsionskräfte, Binnendruck) wirken
  • Da Gasteilchen, abhängig vom Element, ihr jeweiliges Eigenvolumen besitzen.
  • Konsequenzen: Aggregatzustände, Phasenübergänge, neue Zustandsgleichung


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist die Ursache der Wärmeströmung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ursachen der Wärmeströmung sind Dichteänderungen (Auftrieb), bzw. Temperaturdifferenzen.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche der Stoffe hat die größte spezifische Schmelzwärme?
  • Blei 
  • Wolfram
  • Platin
  • Aluminium
  • Eis
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Blei -> Platz. 5
  • Wolfram -> Platz. 3
  • Platin -> Platz. 4
  • Aluminium  -> Platz. 1
  • Eis -> Platz. 2
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nenne und beschreibe die verschiedenen Arten der Wärmeströmung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Natürliche Konvektion:

Die Wärmeströmung hat als Ursache die Dichte, bzw. Temperaturdifferenzen in Flüssigkeiten oder Gasen.


Erzwungene Konvektion:

Strömungen werden durch äußere Einflüsse erzeugt, z.B. durch Ventilatoren.


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter Wärmeströmung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Wärmeströmung = Konvektion = Wärme,

die in strömenden Medien (Flüssigkeiten, Gase) mitgeführt wird.


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nenne 2 Methoden um Partikelgrößenanalysen durchzuführen und beschreibe das Vorgehen dabei.


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Mikroskopische Zählverfahren
  • Siebanalyse

Vorgehen:

Siebung: 

Partikel werden durch unterschiedlich große Siebmaschenweiten ihrer Größe nach aufgeteilt. Die Siebe werden immer feinmaschiger, sodass sich im Rückstand am untersten Sieb nur noch die kleinsten Partikel befinden.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

 kWh aus SI-Einheiten ableiten und in Beziehung mit Nm und J bringen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

noch auszufüllen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was sind Mikrowellen?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Mikrowellen sind elektromagnetische Wellen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wozu werden Partikelgrößenanalysen durchgeführt? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Um Partikel nach ihrer jeweiligen Größe zu klassieren (Klassierprozess)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Unterschiede zwischen idealen und realen Gasen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Reale Gase folgen nicht dem idealen Gasgesetzt und weisen aufgrund von Wechselwirkungskräften und Eigenvolumina Konsequenzen in Form von:
Aggregatzuständen, Phasenübergängen und einer neuen Zustandsgleichung (Van-der-Waals-Gesetz) auf.

Lösung ausblenden
  • 335727 Karteikarten
  • 4065 Studierende
  • 89 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen HVT Kurs an der Universität Bonn - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Einen Stromfluss durch den menschlichen Körper kann tödlich sein. Wie groß ist die höchstzulässige Berührungsspannung?
A:
50 V
Q:
Spannungsabfall
A:
Der Spannungsabfall ist umso größer, je größer der Strom im Leiter und je höher der Leiterwiderstand ist.
Q:

Was ist die Eigenschaft von idealen und realen Gasen?

A:

Ideale Gase:

  • Folgen dem idealen Gasgesetz: p*V=n*R*T , wobei r die universelle Gaskonstante ist.
  • Dh z.B.: bei konstantem Druck, konstanter Stoffmenge und Temperatur, haben alle idealen Gase dasselbe Volumen… (eine mögliche Herleitung aus der Gleichung)


Reale Gase:

  • Folgen nicht dem idealen Gasgesetz, 
  • Da zwischen realen Gasen Wechselwirkungskräfte (z.B. Kohäsionskräfte, Binnendruck) wirken
  • Da Gasteilchen, abhängig vom Element, ihr jeweiliges Eigenvolumen besitzen.
  • Konsequenzen: Aggregatzustände, Phasenübergänge, neue Zustandsgleichung


Q:

Was ist die Ursache der Wärmeströmung?

A:

Ursachen der Wärmeströmung sind Dichteänderungen (Auftrieb), bzw. Temperaturdifferenzen.

Q:
Welche der Stoffe hat die größte spezifische Schmelzwärme?
  • Blei 
  • Wolfram
  • Platin
  • Aluminium
  • Eis
A:
  • Blei -> Platz. 5
  • Wolfram -> Platz. 3
  • Platin -> Platz. 4
  • Aluminium  -> Platz. 1
  • Eis -> Platz. 2
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Nenne und beschreibe die verschiedenen Arten der Wärmeströmung

A:

Natürliche Konvektion:

Die Wärmeströmung hat als Ursache die Dichte, bzw. Temperaturdifferenzen in Flüssigkeiten oder Gasen.


Erzwungene Konvektion:

Strömungen werden durch äußere Einflüsse erzeugt, z.B. durch Ventilatoren.


Q:

Was versteht man unter Wärmeströmung?

A:

Wärmeströmung = Konvektion = Wärme,

die in strömenden Medien (Flüssigkeiten, Gase) mitgeführt wird.


Q:

Nenne 2 Methoden um Partikelgrößenanalysen durchzuführen und beschreibe das Vorgehen dabei.


A:
  • Mikroskopische Zählverfahren
  • Siebanalyse

Vorgehen:

Siebung: 

Partikel werden durch unterschiedlich große Siebmaschenweiten ihrer Größe nach aufgeteilt. Die Siebe werden immer feinmaschiger, sodass sich im Rückstand am untersten Sieb nur noch die kleinsten Partikel befinden.

Q:

 kWh aus SI-Einheiten ableiten und in Beziehung mit Nm und J bringen

A:

noch auszufüllen

Q:
Was sind Mikrowellen?
A:
Mikrowellen sind elektromagnetische Wellen
Q:

Wozu werden Partikelgrößenanalysen durchgeführt? 

A:

Um Partikel nach ihrer jeweiligen Größe zu klassieren (Klassierprozess)

Q:

Unterschiede zwischen idealen und realen Gasen?

A:

Reale Gase folgen nicht dem idealen Gasgesetzt und weisen aufgrund von Wechselwirkungskräften und Eigenvolumina Konsequenzen in Form von:
Aggregatzuständen, Phasenübergängen und einer neuen Zustandsgleichung (Van-der-Waals-Gesetz) auf.

HVT

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang HVT an der Universität Bonn

Für deinen Studiengang HVT an der Universität Bonn gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Das sind die beliebtesten HVT Kurse im gesamten StudySmarter Universum

AVT HSHL

Hochschule Hamm-Lippstadt

Zum Kurs
HP

Universität Greifswald

Zum Kurs
H1

Universität Duisburg-Essen

Zum Kurs
H

Universidad Cuauhtémoc

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden HVT
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen HVT