E1 Grundlagen Der Diagnostik at Universität Bonn | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für E1 Grundlagen der Diagnostik an der Universität Bonn

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen E1 Grundlagen der Diagnostik Kurs an der Universität Bonn zu.

TESTE DEIN WISSEN

Was ist ein Aussenkriterium?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Außenkriterien, werden bei der externen Validierung verwendet. Man nimmt an, daß die Außenkriterien mit dem zu messenden Merkmal mehr oder minder stark zusammenhängen (Kriteriumsvalidität, Validität). Als Außenkriterium kommt z.B. in Frage: bei Eignungstests eine objektive Einstufung nach dem Berufserfolg; bei Persönlichkeitsfragebögen ein Ratingverfahren.

-> praktisch relevante Kriterien




Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist der Konsistenzkoeffizient?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-gibt den Anteil der Varianz der latenten Trait-Variable an der Gesamtvarianz der Variable an 

-beschreibt den rein auf die Personen zurückführbaren Anteil der gemessenen Varianz

-also situationsunbabhängige interindividuelle Unterschiede

->Je höher der Konsistenzkoeffizient, desto größer ist der Trait-Anteil an der Messung zu Messgelegenheit und der situative Einfluss ist geringer

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist der Spezifitätskoeffizient?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-der verbleibende Rest der Reliabilitätskoeffizienten und das Gegenstück zum Konsistenzkoeffizienten

-Anteil der systematischen Varianz der latenten State-Residuum-Variable an der Gesamtvarianz der Variable Xit an

beschreibt den Anteil der Gesamtvarianz, der auf die Situation und auf die Interaktion von Person und Situation zurückzuführen ist. 

->hoher Spezifitätskoeffizient: hoher situativer Einfluss auf die Messung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist ein Trait?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Persönlichkeitsdimension oder Persönlichkeitseigenschaft

• Disposition• Zeitlich stabiles (konsistentes), zustands- und situationsunabhängigesMerkmal• Beispiel: Ängstlichkeit

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind States?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Zustand
• Zeitlich instabiles (inkonsistentes), situationsabhängiges Merkmal• Beispiel: Befindlichkeit, Schmerzintensität

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was macht die LST noch im Gegensatz zur KTT?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die LST-Theorie betrachtet sowohl den Einfluss von Personenmerkmalen alsauch Einflüsse von situationalen Merkmalen sowie deren Interaktion zurErklärung menschlichen Verhaltens und Erlebens

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wovon geht die LST aus?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

 Gemessen wird nicht nur der wahre Wert einer Person
• Messergebnis xvit bezieht sich auf die »Person in einer Situation« und wird
von der Situation beeinflusst → kein „situatives Vakuum“
• Dreifachindizierung vit

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erkläre das Rasch Modell?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

erhebt  denAnspruch , spezifisch objektive, d.h. item- und personenunabhängige Testresultate zu gewinnen. Das bedeutet, dass unabhängig davon, welche Items aus einem inhaltlich definierten Itemuniversum verwendet werden, sich für eine getestete Person immer die gleichen Testresultate (Personenparameter) ergeben, und dass sich umgekehrt auch immer die gleichen Itemparameter (= Wahrscheinlichkeit, ein Item positiv zu beantworten) ergeben, unabhängig davon, welche Personengruppen aus einer definierten Population getestet werden

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter lokaler stochastischer Unabhängigkeit?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

wenn ein bestimmtes Testmodell mit latenten variablen gelten soll, dürfen Itemantworten bei festgehaltener latenter Variable untereinander keine Zusammenhänge mehr aufweisen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Womit beschäftigt sich die KTT im Gegensatz zur PTT?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

KTT beschäftigt sich mit Messungen und deren Ungenauigkeit.KTT befasst sich mit den unterschiedlichen Bestandteilen von Messwerten (wahrer Wert und Fehler)

Die PTT prüft stattdessen neben anderen Annahmen direkt die Annahme der Eindimensionalität-> dh, dass getestet wird, ob die Antworten zu verschiedenen Items wirklich auf nur eine Eigenschaft oder Fähigkeit zurückgeführt werden können. Also mit der Frage, wie das Testverhalten einer oder mehrerer Personen von einem zu erfassenden psychischen Merkmal abhängt.



Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter einem psychometrischen Test?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Für die Testkonstruktion sollte eine Theorie über den Messgegenstand bzw die genaue Überlegung wie man den angestrebten Messgegenstand erfasst, vorliegen 

Mit dem Psychometrischen Test werden eines oder mehrerer empirisch abgrenzbarer Persönlichkeitsmerkmale untersucht, mit dem Ziel einer quantitativen Aussage über den relativen Grad der individuellen Merkmalsausprägung zu treffen. Manchmal geht es auch darum eine qualitative Aussage zu treffen, wie zB bei der Zuordnung von Pbn in einer gewissen Kategorie(n). Das Merkmal, das interessiert, sollte dann definiert und spezifiziert werden, zB was unter dem Begriff Konzentration verstanden wird und wodurch diese gekennzeichnet ist. Hierbei ist wichtig, dass das zu erfassende Merkmal möglichst hoch mit einem objektiven Indikator des betreffenden Merkmals korrelieren sollte (Vgl Validität). Am Beispiel Konzentration wäre dies zu verdeutlichen, dass diese ua bedeutsam mit Fahrtauglichkeit zusammenhängen. 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Unter welchen Bedingungen kann die Testspezifische Fehlervarianz eines Probanden durch die spezifische Gruppenfehlervarianz eines Tests über die Stichprobe ersetzt werden?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Fehlervarianz ist gleich groß 

die Messwerte sind normalverteilt 

spezifische Testfehlervarianz der Pbn unterscheidet sich zwischen den Pbn einer bestimmten Population nur gering

Lösung ausblenden
  • 335727 Karteikarten
  • 4065 Studierende
  • 89 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen E1 Grundlagen der Diagnostik Kurs an der Universität Bonn - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Was ist ein Aussenkriterium?

A:

Außenkriterien, werden bei der externen Validierung verwendet. Man nimmt an, daß die Außenkriterien mit dem zu messenden Merkmal mehr oder minder stark zusammenhängen (Kriteriumsvalidität, Validität). Als Außenkriterium kommt z.B. in Frage: bei Eignungstests eine objektive Einstufung nach dem Berufserfolg; bei Persönlichkeitsfragebögen ein Ratingverfahren.

-> praktisch relevante Kriterien




Q:

Was ist der Konsistenzkoeffizient?

A:

-gibt den Anteil der Varianz der latenten Trait-Variable an der Gesamtvarianz der Variable an 

-beschreibt den rein auf die Personen zurückführbaren Anteil der gemessenen Varianz

-also situationsunbabhängige interindividuelle Unterschiede

->Je höher der Konsistenzkoeffizient, desto größer ist der Trait-Anteil an der Messung zu Messgelegenheit und der situative Einfluss ist geringer

Q:

Was ist der Spezifitätskoeffizient?

A:

-der verbleibende Rest der Reliabilitätskoeffizienten und das Gegenstück zum Konsistenzkoeffizienten

-Anteil der systematischen Varianz der latenten State-Residuum-Variable an der Gesamtvarianz der Variable Xit an

beschreibt den Anteil der Gesamtvarianz, der auf die Situation und auf die Interaktion von Person und Situation zurückzuführen ist. 

->hoher Spezifitätskoeffizient: hoher situativer Einfluss auf die Messung

Q:

Was ist ein Trait?

A:

• Persönlichkeitsdimension oder Persönlichkeitseigenschaft

• Disposition• Zeitlich stabiles (konsistentes), zustands- und situationsunabhängigesMerkmal• Beispiel: Ängstlichkeit

Q:

Was sind States?

A:

• Zustand
• Zeitlich instabiles (inkonsistentes), situationsabhängiges Merkmal• Beispiel: Befindlichkeit, Schmerzintensität

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Was macht die LST noch im Gegensatz zur KTT?

A:

Die LST-Theorie betrachtet sowohl den Einfluss von Personenmerkmalen alsauch Einflüsse von situationalen Merkmalen sowie deren Interaktion zurErklärung menschlichen Verhaltens und Erlebens

Q:

Wovon geht die LST aus?

A:

 Gemessen wird nicht nur der wahre Wert einer Person
• Messergebnis xvit bezieht sich auf die »Person in einer Situation« und wird
von der Situation beeinflusst → kein „situatives Vakuum“
• Dreifachindizierung vit

Q:

Erkläre das Rasch Modell?

A:

erhebt  denAnspruch , spezifisch objektive, d.h. item- und personenunabhängige Testresultate zu gewinnen. Das bedeutet, dass unabhängig davon, welche Items aus einem inhaltlich definierten Itemuniversum verwendet werden, sich für eine getestete Person immer die gleichen Testresultate (Personenparameter) ergeben, und dass sich umgekehrt auch immer die gleichen Itemparameter (= Wahrscheinlichkeit, ein Item positiv zu beantworten) ergeben, unabhängig davon, welche Personengruppen aus einer definierten Population getestet werden

Q:

Was versteht man unter lokaler stochastischer Unabhängigkeit?

A:

wenn ein bestimmtes Testmodell mit latenten variablen gelten soll, dürfen Itemantworten bei festgehaltener latenter Variable untereinander keine Zusammenhänge mehr aufweisen

Q:

Womit beschäftigt sich die KTT im Gegensatz zur PTT?

A:

KTT beschäftigt sich mit Messungen und deren Ungenauigkeit.KTT befasst sich mit den unterschiedlichen Bestandteilen von Messwerten (wahrer Wert und Fehler)

Die PTT prüft stattdessen neben anderen Annahmen direkt die Annahme der Eindimensionalität-> dh, dass getestet wird, ob die Antworten zu verschiedenen Items wirklich auf nur eine Eigenschaft oder Fähigkeit zurückgeführt werden können. Also mit der Frage, wie das Testverhalten einer oder mehrerer Personen von einem zu erfassenden psychischen Merkmal abhängt.



Q:

Was versteht man unter einem psychometrischen Test?

A:

Für die Testkonstruktion sollte eine Theorie über den Messgegenstand bzw die genaue Überlegung wie man den angestrebten Messgegenstand erfasst, vorliegen 

Mit dem Psychometrischen Test werden eines oder mehrerer empirisch abgrenzbarer Persönlichkeitsmerkmale untersucht, mit dem Ziel einer quantitativen Aussage über den relativen Grad der individuellen Merkmalsausprägung zu treffen. Manchmal geht es auch darum eine qualitative Aussage zu treffen, wie zB bei der Zuordnung von Pbn in einer gewissen Kategorie(n). Das Merkmal, das interessiert, sollte dann definiert und spezifiziert werden, zB was unter dem Begriff Konzentration verstanden wird und wodurch diese gekennzeichnet ist. Hierbei ist wichtig, dass das zu erfassende Merkmal möglichst hoch mit einem objektiven Indikator des betreffenden Merkmals korrelieren sollte (Vgl Validität). Am Beispiel Konzentration wäre dies zu verdeutlichen, dass diese ua bedeutsam mit Fahrtauglichkeit zusammenhängen. 

Q:

Unter welchen Bedingungen kann die Testspezifische Fehlervarianz eines Probanden durch die spezifische Gruppenfehlervarianz eines Tests über die Stichprobe ersetzt werden?

A:

Die Fehlervarianz ist gleich groß 

die Messwerte sind normalverteilt 

spezifische Testfehlervarianz der Pbn unterscheidet sich zwischen den Pbn einer bestimmten Population nur gering

E1 Grundlagen der Diagnostik

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang E1 Grundlagen der Diagnostik an der Universität Bonn

Für deinen Studiengang E1 Grundlagen der Diagnostik an der Universität Bonn gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten E1 Grundlagen der Diagnostik Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Grundlagen der Diagnostik

DIPLOMA Hochschule

Zum Kurs
Grundlagen der Diagnostik

Fachhochschule des Mittelstands

Zum Kurs
Grundlagen der Diagnostik

TU Dortmund

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden E1 Grundlagen der Diagnostik
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen E1 Grundlagen der Diagnostik