Biodiv B06 at Universität Bonn | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Biodiv B06 an der Universität Bonn

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Biodiv B06 Kurs an der Universität Bonn zu.

TESTE DEIN WISSEN
Plastiden

chromatophor

chloroplast
chromoplast
leucoplast
etioplast
proteinoplast
amyloplast
gerontoplast
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Plastiden

Doppelmembran 

Chromatophor: gefärbte Plastiden

Chloroplast: gefärbt + Chlorophyll enthaltend
Chromoplast: gefärbt + Carotinoide

Leucoplast: farblos, Speicherfunktion, in sich nichtmehr teilenden Zellen

Etioplast: farblos, Öl in Plastoglobuli

Proteinoplasten: große Proteinkristalle

Amyloplast: farblos, Stärke

Gerontoplast: Altersstadium eines Chloroplasten mit Abbau des Chlorophylls -> Herbstlaub
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Abt. Bacillariophyta Kieselalgen

Aufbau 
Organisationstufen und Gruppem
Lebensweise

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Abt. Bacillariophyta Kieselalgen

artenreichste Algengruppe: Centrales-> Oogamie, Pennales-> Isogamie ( immer diplontisch)

Marine Plankter (Centrales) o Süßwasser-Benthos(Pennales) , Moos ,Boden 
meist autotroph, selten heterotroph 
Coccale Einzeller , teils Coenobien

Zellwand überwiegend aus Kieselsäure in Schachtelform -> Hypotheka mit Deckel-> Epitheka.
Seitenflächen = Gürtel -> Pleuren mit Überlappungsbereich-> Gürtelband
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Embryophyt Samenpflanze 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Embryophyt Samenpflanze
Gametophyt (dom)  verbunden mit Sporophyt 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Flechten (Lichenes ) 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Flechten (Lichenes ) (20.000)
Symbiose aus Ascomycet und Blau- oder Grünalge (90% cayanobacteriota, Trebouxia Chlorophyceae
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Heterokontophyta 
Klassen
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Abt. Heterokontophyta

 - Phaeophyceae (Braunalgen) 
Bacillariophyceae (Kieselalgen)
Crysophyceae (Goldalgen)
Xanthophyceae (Gelbgrünalgen)
Chloromondophyceae


Alle Organisationsstufen sind vertreten
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Heterokontophyta Organisation


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Heterokontophyta Organisation

Chloroplasten: von ER-Falte umhüllt. Thyllakoide als Gürtellamelle in dreier Stapeln parallel zur Membran. Abstammung aus sek Endosym. von Rhodobionta

Photosynth. Pigmente: Chlorophyll a &c , beta Carotin, Xanthophylle überdecken -> grün-gelbes Aussehen

Speicherstoffe: Chrysolaminarin in Vakuolen gespeichert und an Pyrenoiden gebildet, Öl, Lamimarin, Mannit
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Heteromorpher Generationswechsel 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Heteromorpher Generationswechsel 
Algen wie Laminaria (Braunalge) und alle Landpflanzen
 
Gametophyt sieht morphologisch anders aus als der Sporophyt 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Embryophyt Farngewächse
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Embryophyt Farngewächse

Sporophyt und Gametophyt sind unabhängig 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Org. Pilze
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Org. Pilze

eukaryotisch, ohne Plastiden, Thallus (vielzelliger Vegetationskörper ) aus fädigen septierten o. unseptierten Hyphen( fadenförmigen Zellen) -> Gesamt „Mycel“
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Somatogamie
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Somatogamie: vegetative, somatische Zellen verschmelzen zunächst ohne Karyogamie 
zb bei Basidiomyveten

die geschlechtskerne fusionieren (nicht die Gameten)
plasmogamie des haploiden Mycel
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Speicherstoffe der Cyanobakt.
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Speicherstoffe Cyanobakt. 
Cyanophyceenstärke, Polyphosphat (Volutingranula), Cyanophycin( Polypeptid aus Asparagin u Arginin)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Phaeophyceae (Braunalgen) 
Fucales
Lebensweise, Orgstufe Besonderheiten, Thallusbau, Vermehrung 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Phaeophyceae (Braunalgen) 
Fucales 

meist benthisch in kälteren Meeren, selten frei
bandartiher Gewebethallus, einige Arten mit gasführenden Schwimmblasen die Auftrieb geben 

Thallusgliederung: Haftscheibe/Rhizoid, kurzes Cauloid, bamdförmig dichotom verzweigte Thalluslappen mit Mittelrippe. Wachstum mit 3 später 4 schneidiger Scheitelzelle

Rezeptakel am Ende der Thalluszweige mit dicht stehenden krugförmigem Einsenkungen ->Konzeptakel mit sterilen Haaren/Paraphysen zwischen denen monözisvh oder diözisch Antheridien und Oogonien stehen

Vermehrung: reine Diplonten Mit Oogamie => dipl. Sporophyt =einziger Vegetationskörper
Lösung ausblenden
  • 335727 Karteikarten
  • 4065 Studierende
  • 89 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Biodiv B06 Kurs an der Universität Bonn - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Plastiden

chromatophor

chloroplast
chromoplast
leucoplast
etioplast
proteinoplast
amyloplast
gerontoplast
A:
Plastiden

Doppelmembran 

Chromatophor: gefärbte Plastiden

Chloroplast: gefärbt + Chlorophyll enthaltend
Chromoplast: gefärbt + Carotinoide

Leucoplast: farblos, Speicherfunktion, in sich nichtmehr teilenden Zellen

Etioplast: farblos, Öl in Plastoglobuli

Proteinoplasten: große Proteinkristalle

Amyloplast: farblos, Stärke

Gerontoplast: Altersstadium eines Chloroplasten mit Abbau des Chlorophylls -> Herbstlaub
Q:
Abt. Bacillariophyta Kieselalgen

Aufbau 
Organisationstufen und Gruppem
Lebensweise

A:
Abt. Bacillariophyta Kieselalgen

artenreichste Algengruppe: Centrales-> Oogamie, Pennales-> Isogamie ( immer diplontisch)

Marine Plankter (Centrales) o Süßwasser-Benthos(Pennales) , Moos ,Boden 
meist autotroph, selten heterotroph 
Coccale Einzeller , teils Coenobien

Zellwand überwiegend aus Kieselsäure in Schachtelform -> Hypotheka mit Deckel-> Epitheka.
Seitenflächen = Gürtel -> Pleuren mit Überlappungsbereich-> Gürtelband
Q:
Embryophyt Samenpflanze 
A:
Embryophyt Samenpflanze
Gametophyt (dom)  verbunden mit Sporophyt 
Q:
Flechten (Lichenes ) 
A:
Flechten (Lichenes ) (20.000)
Symbiose aus Ascomycet und Blau- oder Grünalge (90% cayanobacteriota, Trebouxia Chlorophyceae
Q:
Heterokontophyta 
Klassen
A:
Abt. Heterokontophyta

 - Phaeophyceae (Braunalgen) 
Bacillariophyceae (Kieselalgen)
Crysophyceae (Goldalgen)
Xanthophyceae (Gelbgrünalgen)
Chloromondophyceae


Alle Organisationsstufen sind vertreten
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Heterokontophyta Organisation


A:
Heterokontophyta Organisation

Chloroplasten: von ER-Falte umhüllt. Thyllakoide als Gürtellamelle in dreier Stapeln parallel zur Membran. Abstammung aus sek Endosym. von Rhodobionta

Photosynth. Pigmente: Chlorophyll a &c , beta Carotin, Xanthophylle überdecken -> grün-gelbes Aussehen

Speicherstoffe: Chrysolaminarin in Vakuolen gespeichert und an Pyrenoiden gebildet, Öl, Lamimarin, Mannit
Q:
Heteromorpher Generationswechsel 
A:
Heteromorpher Generationswechsel 
Algen wie Laminaria (Braunalge) und alle Landpflanzen
 
Gametophyt sieht morphologisch anders aus als der Sporophyt 
Q:
Embryophyt Farngewächse
A:
Embryophyt Farngewächse

Sporophyt und Gametophyt sind unabhängig 
Q:
Org. Pilze
A:
Org. Pilze

eukaryotisch, ohne Plastiden, Thallus (vielzelliger Vegetationskörper ) aus fädigen septierten o. unseptierten Hyphen( fadenförmigen Zellen) -> Gesamt „Mycel“
Q:
Somatogamie
A:
Somatogamie: vegetative, somatische Zellen verschmelzen zunächst ohne Karyogamie 
zb bei Basidiomyveten

die geschlechtskerne fusionieren (nicht die Gameten)
plasmogamie des haploiden Mycel
Q:
Speicherstoffe der Cyanobakt.
A:
Speicherstoffe Cyanobakt. 
Cyanophyceenstärke, Polyphosphat (Volutingranula), Cyanophycin( Polypeptid aus Asparagin u Arginin)
Q:
Phaeophyceae (Braunalgen) 
Fucales
Lebensweise, Orgstufe Besonderheiten, Thallusbau, Vermehrung 
A:
Phaeophyceae (Braunalgen) 
Fucales 

meist benthisch in kälteren Meeren, selten frei
bandartiher Gewebethallus, einige Arten mit gasführenden Schwimmblasen die Auftrieb geben 

Thallusgliederung: Haftscheibe/Rhizoid, kurzes Cauloid, bamdförmig dichotom verzweigte Thalluslappen mit Mittelrippe. Wachstum mit 3 später 4 schneidiger Scheitelzelle

Rezeptakel am Ende der Thalluszweige mit dicht stehenden krugförmigem Einsenkungen ->Konzeptakel mit sterilen Haaren/Paraphysen zwischen denen monözisvh oder diözisch Antheridien und Oogonien stehen

Vermehrung: reine Diplonten Mit Oogamie => dipl. Sporophyt =einziger Vegetationskörper
Biodiv B06

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Biodiv B06 an der Universität Bonn

Für deinen Studiengang Biodiv B06 an der Universität Bonn gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Biodiv B06 Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Biodiversity

Bremen

Zum Kurs
Biodiversity

TU Darmstadt

Zum Kurs
Biodiv 06

Universität Bonn

Zum Kurs
Biodiversité

Université de Versailles Saint-Quentin-en-Yvelines

Zum Kurs
biodiv tiere

TU Darmstadt

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Biodiv B06
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Biodiv B06