Pflanzenphysologie at Universität Bochum | Flashcards & Summaries

Lernmaterialien für Pflanzenphysologie an der Universität Bochum

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Pflanzenphysologie Kurs an der Universität Bochum zu.

TESTE DEIN WISSEN

§ Pycnandra acuminata

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• endemische Baumart auf Neu-Kaledonien
• 20 – 25 % Nickel im Latex

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Xylemtransport

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-Kohäsion der Wassermoleküle im Xylem
Adhäsion an polare Wandmoleküle

Ø bewahren den vom Blatt bis in die Wurzel durchgehenden Wasserfaden
vor dem Abreißen
Ø zur Überwindung der Kohäsionskräfte (à Reißen des Wasserfadens)
wären mind. -30 MPa notwendig
Ø im Xylem gemessene Unterdrücke Max. - 16 bis -17 MPa
à kritischer Wert wird also nicht erreicht.
Ø Bei Verletzung Gefahr von Luftembolien, die sich im Xylem schlagartig
ausbreiten könnten.

Ø Diesem entgegen wirken die sogenannten „Tüpfel“:
Ø Transportweg kann durch Tüpfel hinduch Embolien umgehen
Ø Tüpfel schließen sich bei Embolien und verhindern so ihre Ausbreitung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Globaler Stickstoffkreislauf

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ø ca. 200 - 300 Mio. t N2 werden pro
Jahr fixiert und wieder der
Atmosphäre zugeführt.
Ø Bei der Denitrifikation wird NO3
N2 reduziert;
- zu
Ø oxidiert werden dabei H2S oder H2
(in Abwesenheit von O2).
Mineraldünger
Ø Pflanzen akkumulieren Stickstoff in
Proteinen, einer Form, die anderen
Organismen als Nahrung dient (à
Nahrungskette)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Evolution

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Pflanzen sind zuerst „an Land“ gegangen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Pflanzliche Leistungen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-Technische Produkte(Fasern, Düfte, Holz)

-Produktion von Sauerstoff
-Abbau von CO2

-Nahrung(Eiweiße,  fette, Vitamine, Gewürze)

-Fossile Brennstoffe
-Biokraftstoffe

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Kleinstes Genom:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Genlisea margaretae (Reusenfallen)
ca. 20 Chromosomen
63 Mbp

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie viele Gene hat eine Samenpflanze ungefähr?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

( ~30.000 – 40.000)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Größtes Genom:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Paris japonica (Einbeeren)
20 Chromosomen
150 Gbp

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Modellorganismen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

§ Stellvertretend für eine größere Organismengruppe und/oder ein bestimmtes
Fachgebiet/einen bestimmten Prozess

§ Gute Handhabbarkeit:
• einfache Anzucht
• kurze Generationszeit, viele Nachkommen
• kleines Genom, einfache Genetik
• einfache genetische Manipulation (Erzeugung von Mutanten, Transformierbarkeit)
• möglichst geringe Komplexität (z.B. morphologisch)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ökologie:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-Kein Ökosystem ohne Pflanzen

-Weltklima (CO2)

-wichtigsten Primärproduzenten!

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie viele Genome hat eine pflanzliche Zelle?

Arabidopsis thaliana:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

§ Kerngenom (Nucleom):
• ~156,000 kb (~ 27,500 Gene)
• 5 lineare Chromosomen
§ Mitochondriales Genom
(Chondriom):
• zirkulär
• 367 kb (58 Gene)
§ Chloroplastengenom (Plastom)
• zirkulär

• 155 kb (~ 87 Gene)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Modellcharakter von Pflanzen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Vergleichsweise
§ gut zugänglich in freier Natur
§ wenig experimentelle Einschränkungen

§ komplex organisierte eukaryotische Organismen
§ nur anorganische Moleküle benötigt
• Basis ökologischer Nahrungsnetze
§ herausragende Umweltanpassungen
§ Modellcharakter für (z.B.)
• Entwicklungsbiologie & Stammzellforschung
• Zellbiologie
• Molekularbiologie
• Genomforschung
• Systembiologie

Lösung ausblenden
  • 142476 Karteikarten
  • 3481 Studierende
  • 110 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Pflanzenphysologie Kurs an der Universität Bochum - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

§ Pycnandra acuminata

A:

• endemische Baumart auf Neu-Kaledonien
• 20 – 25 % Nickel im Latex

Q:

Xylemtransport

A:

-Kohäsion der Wassermoleküle im Xylem
Adhäsion an polare Wandmoleküle

Ø bewahren den vom Blatt bis in die Wurzel durchgehenden Wasserfaden
vor dem Abreißen
Ø zur Überwindung der Kohäsionskräfte (à Reißen des Wasserfadens)
wären mind. -30 MPa notwendig
Ø im Xylem gemessene Unterdrücke Max. - 16 bis -17 MPa
à kritischer Wert wird also nicht erreicht.
Ø Bei Verletzung Gefahr von Luftembolien, die sich im Xylem schlagartig
ausbreiten könnten.

Ø Diesem entgegen wirken die sogenannten „Tüpfel“:
Ø Transportweg kann durch Tüpfel hinduch Embolien umgehen
Ø Tüpfel schließen sich bei Embolien und verhindern so ihre Ausbreitung

Q:

Globaler Stickstoffkreislauf

A:

Ø ca. 200 - 300 Mio. t N2 werden pro
Jahr fixiert und wieder der
Atmosphäre zugeführt.
Ø Bei der Denitrifikation wird NO3
N2 reduziert;
- zu
Ø oxidiert werden dabei H2S oder H2
(in Abwesenheit von O2).
Mineraldünger
Ø Pflanzen akkumulieren Stickstoff in
Proteinen, einer Form, die anderen
Organismen als Nahrung dient (à
Nahrungskette)

Q:

Evolution

A:

Pflanzen sind zuerst „an Land“ gegangen

Q:

Pflanzliche Leistungen

A:

-Technische Produkte(Fasern, Düfte, Holz)

-Produktion von Sauerstoff
-Abbau von CO2

-Nahrung(Eiweiße,  fette, Vitamine, Gewürze)

-Fossile Brennstoffe
-Biokraftstoffe

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Kleinstes Genom:

A:

Genlisea margaretae (Reusenfallen)
ca. 20 Chromosomen
63 Mbp

Q:

Wie viele Gene hat eine Samenpflanze ungefähr?

A:

( ~30.000 – 40.000)

Q:

Größtes Genom:

A:

Paris japonica (Einbeeren)
20 Chromosomen
150 Gbp

Q:

Modellorganismen

A:

§ Stellvertretend für eine größere Organismengruppe und/oder ein bestimmtes
Fachgebiet/einen bestimmten Prozess

§ Gute Handhabbarkeit:
• einfache Anzucht
• kurze Generationszeit, viele Nachkommen
• kleines Genom, einfache Genetik
• einfache genetische Manipulation (Erzeugung von Mutanten, Transformierbarkeit)
• möglichst geringe Komplexität (z.B. morphologisch)

Q:

Ökologie:

A:

-Kein Ökosystem ohne Pflanzen

-Weltklima (CO2)

-wichtigsten Primärproduzenten!

Q:

Wie viele Genome hat eine pflanzliche Zelle?

Arabidopsis thaliana:

A:

§ Kerngenom (Nucleom):
• ~156,000 kb (~ 27,500 Gene)
• 5 lineare Chromosomen
§ Mitochondriales Genom
(Chondriom):
• zirkulär
• 367 kb (58 Gene)
§ Chloroplastengenom (Plastom)
• zirkulär

• 155 kb (~ 87 Gene)

Q:

Modellcharakter von Pflanzen

A:

Vergleichsweise
§ gut zugänglich in freier Natur
§ wenig experimentelle Einschränkungen

§ komplex organisierte eukaryotische Organismen
§ nur anorganische Moleküle benötigt
• Basis ökologischer Nahrungsnetze
§ herausragende Umweltanpassungen
§ Modellcharakter für (z.B.)
• Entwicklungsbiologie & Stammzellforschung
• Zellbiologie
• Molekularbiologie
• Genomforschung
• Systembiologie

Pflanzenphysologie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Pflanzenphysologie an der Universität Bochum

Für deinen Studiengang Pflanzenphysologie an der Universität Bochum gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Das sind die beliebtesten Pflanzenphysologie Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Pflanzenphysiologie

Leibniz Universität Hannover

Zum Kurs
Pflanzenphysiologie

Universität Hamburg

Zum Kurs
Pflanzenphysiologie

Universität Regensburg

Zum Kurs
Pflanzenphysiologie

Universität Mainz

Zum Kurs
Pflanzenphysiologie

Universität Düsseldorf

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Pflanzenphysologie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Pflanzenphysologie