Pflanzenphysiologie at Universität Bochum | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Pflanzenphysiologie an der Universität Bochum

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Pflanzenphysiologie Kurs an der Universität Bochum zu.

TESTE DEIN WISSEN

Was bewirken die Kohäsion der Wassermoleküle im Xylem und die Adhäsion an polare Wandmoleküle?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

 bewahren den vom Blatt bis in die Wurzel durchgehenden Wasserfaden
vor dem Abreißen
 zur Überwindung der Kohäsionskräfte ( Reißen des Wasserfadens)
wären mind. -30 MPa notwendig
 im Xylem gemessene Unterdrücke Max. - 16 bis -17 MPa
 kritischer Wert wird also nicht erreicht.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind die treibenden Kräfte für die Massenströmung im Xylem?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

(1) der Wurzeldruck
(2) osmotischer Hub
+ innere Zirkulation
+ Matrixpotenziale
(3) der Transpirationssog

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Beispiele für die Abhängigkeit des Menschen von Pflanzen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Technische Produkte:
• Fasern (Baumwolle,
Leinen, …) Kleidung
• Düfte (Rosenöl, Jasmin,
Menthol, …)
• Holz als Baustoff und
Brennstoff
• Kautschuk, Harze, Kork
• Lacke und Öle
•…


Produktion von Sauerstoff
Abbau von CO2


Fossile Brennstoffe
Biokraftstoffe


Nahrung:
• Kohlenhydrate, Eiweiße,
Fette und Öle
• Vitamine
Tierfutter
Gewürze/Süßstoffe
Genussmittel
Medikamente/Drogen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind Abiotische Umweltreize (Stress) für Pflanzen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Photosynthetisch aktives Licht
(Intensität, Richtung etc.)
Photomorphogenetisch
aktives Licht (z.B. Tageslänge)
Schwerkraft

CO2
Wind als mechanische Kraft
Temperatur

Luftfeuchtigkeit

Wassersättigung
Nährstoffangebot
Osmotische Bedingungen
Bodenqualität

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist der Wurzeldruck? Und wann ist dieser von Bedeutung(wichtig)?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Als Wurzeldruck bezeichnet man den Druck, der sich durch Osmose im Wurzelgewebe von Pflanzen aufbaut. Zusammen mit dem Transpirationssog, der durch die Verdunstung an den Blättern entsteht, wird dadurch der Wassertransport in der Pflanze hergestellt. 


Ø Der hydrostatische „Wurzeldruck“ im Xylem beträgt bis zu 0.5 – 0.6 MPa

Bedeutung

Ø für krautige Pflanzen prinzipiell ausreichend als alleiniger Transportmechanismus
Ø wenn keine Transpiration stattfinden kann (z.B. nachts, wenn Stomata
geschlossen sind wenn sie reduziert ist, z.B. bei sehr hoher Luftfeuchtigkeit)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist das größte pflanzliche Genom?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Paris japonica (Einbeeren)
20 Chromosomen
150 GBp

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Eigenschaften von Arabidopsis thaliana?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Arabidopsis thaliana

Arabidopsis thaliana

leicht kultivierbar, geringe Größe
 Generationszyklus 6-10 Wochen
 Genom vollständig sequenziert (Dezember 2000)
 kleines Genom innerhalb der Blütenpflanzen (156 MBp)
 leicht zu mutagenisieren
 leicht zu transformieren
 als Selbstbefruchter leicht reinerbig zu halten
 riesige Sammlungen genetischer Daten, von Mutanten;
zahlreiche Genbibliotheken; Ressourcen für Forscher frei
zugänglich
 Vielzahl von Genomen verschiedener Ökotypen
sequenziert („1001 Genomes Project“)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wodurch wird das hydrostatische Potential in einer Zelle Aufgebaut?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

durch Dehnung der Pflanzenzelle

(Der entstehende hydrostatische Binnendruck heißt Turgordruck)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind Modellorganismen? Was für Eigenschaften sollte ein Modellorganismus haben? Was sind Beispiele für Modellorganismen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Stellvertretend für eine größere Organismengruppe und/oder ein bestimmtes Fachgebiet/einen bestimmten Prozess


 Gute Handhabbarkeit:
• einfache Anzucht
• kurze Generationszeit, viele Nachkommen
• kleines Genom, einfache Genetik
• einfache Erzeugung von Mutanten
• gute Transformierbarkeit


 Beispiele:
 Escherichia coli (Bakterien)
 Saccharomyces cerevisiae (eukaryotische Zelle, Molekulargenetik)
 Chlamydomonas reinhardtii (Photosynthese)
 Caenorhabditis elegans (Vielzeller)
 Drosophila melanogaster (Genetik, Entwicklungsbiologie)
 Maus (biomedizinische Forschung)
 Arabidopsis thaliana (Höhere Pflanzen)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist das C-Wert-Paradoxon

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

C-Wert: Masse der im haploiden Genom enthaltenen DNA (A. thaliana: 0,16 pg)

A. thaliana hat mit 135MBp ein kleines Genom (Vergleich Mensch 2,91GBp) aber mit 25.000-26.000 viele Gene auf einen kompakten Raum. (Vergleich Mensch 24.000-25.000 Gene)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist das kleinste pflanzliche Genom?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Genlisea margaretae (Reusenfallen)
ca. 20 Chromosomen
63 MBp

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie läuft die Nährstoffaufnahme ab?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Prozess der Ionenaufnahme in die Wurzel verläuft in mehreren Stadien:


(1) Desorption der Ionen von den Bodenkolloiden (Ionentauscherprinzip)


(2) Diffusion der Ionen in der Bodenlösung bis an die Wurzeloberfläche


(3) Diffusion in den Apoplasten (Rhizodermis ist nicht von Cuticula bedeckt!!)


(4) Aufnahme in den Symplasten (im Bereich der Wurzelhaare, aber auch im
Inneren der Wurzel)

Lösung ausblenden
  • 254023 Karteikarten
  • 4904 Studierende
  • 117 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Pflanzenphysiologie Kurs an der Universität Bochum - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Was bewirken die Kohäsion der Wassermoleküle im Xylem und die Adhäsion an polare Wandmoleküle?

A:

 bewahren den vom Blatt bis in die Wurzel durchgehenden Wasserfaden
vor dem Abreißen
 zur Überwindung der Kohäsionskräfte ( Reißen des Wasserfadens)
wären mind. -30 MPa notwendig
 im Xylem gemessene Unterdrücke Max. - 16 bis -17 MPa
 kritischer Wert wird also nicht erreicht.

Q:

Was sind die treibenden Kräfte für die Massenströmung im Xylem?

A:

(1) der Wurzeldruck
(2) osmotischer Hub
+ innere Zirkulation
+ Matrixpotenziale
(3) der Transpirationssog

Q:

Beispiele für die Abhängigkeit des Menschen von Pflanzen?

A:

Technische Produkte:
• Fasern (Baumwolle,
Leinen, …) Kleidung
• Düfte (Rosenöl, Jasmin,
Menthol, …)
• Holz als Baustoff und
Brennstoff
• Kautschuk, Harze, Kork
• Lacke und Öle
•…


Produktion von Sauerstoff
Abbau von CO2


Fossile Brennstoffe
Biokraftstoffe


Nahrung:
• Kohlenhydrate, Eiweiße,
Fette und Öle
• Vitamine
Tierfutter
Gewürze/Süßstoffe
Genussmittel
Medikamente/Drogen

Q:

Was sind Abiotische Umweltreize (Stress) für Pflanzen?

A:

Photosynthetisch aktives Licht
(Intensität, Richtung etc.)
Photomorphogenetisch
aktives Licht (z.B. Tageslänge)
Schwerkraft

CO2
Wind als mechanische Kraft
Temperatur

Luftfeuchtigkeit

Wassersättigung
Nährstoffangebot
Osmotische Bedingungen
Bodenqualität

Q:

Was ist der Wurzeldruck? Und wann ist dieser von Bedeutung(wichtig)?

A:

Als Wurzeldruck bezeichnet man den Druck, der sich durch Osmose im Wurzelgewebe von Pflanzen aufbaut. Zusammen mit dem Transpirationssog, der durch die Verdunstung an den Blättern entsteht, wird dadurch der Wassertransport in der Pflanze hergestellt. 


Ø Der hydrostatische „Wurzeldruck“ im Xylem beträgt bis zu 0.5 – 0.6 MPa

Bedeutung

Ø für krautige Pflanzen prinzipiell ausreichend als alleiniger Transportmechanismus
Ø wenn keine Transpiration stattfinden kann (z.B. nachts, wenn Stomata
geschlossen sind wenn sie reduziert ist, z.B. bei sehr hoher Luftfeuchtigkeit)

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Was ist das größte pflanzliche Genom?

A:

Paris japonica (Einbeeren)
20 Chromosomen
150 GBp

Q:

Eigenschaften von Arabidopsis thaliana?

A:

Arabidopsis thaliana

Arabidopsis thaliana

leicht kultivierbar, geringe Größe
 Generationszyklus 6-10 Wochen
 Genom vollständig sequenziert (Dezember 2000)
 kleines Genom innerhalb der Blütenpflanzen (156 MBp)
 leicht zu mutagenisieren
 leicht zu transformieren
 als Selbstbefruchter leicht reinerbig zu halten
 riesige Sammlungen genetischer Daten, von Mutanten;
zahlreiche Genbibliotheken; Ressourcen für Forscher frei
zugänglich
 Vielzahl von Genomen verschiedener Ökotypen
sequenziert („1001 Genomes Project“)

Q:

Wodurch wird das hydrostatische Potential in einer Zelle Aufgebaut?

A:

durch Dehnung der Pflanzenzelle

(Der entstehende hydrostatische Binnendruck heißt Turgordruck)

Q:

Was sind Modellorganismen? Was für Eigenschaften sollte ein Modellorganismus haben? Was sind Beispiele für Modellorganismen?

A:

Stellvertretend für eine größere Organismengruppe und/oder ein bestimmtes Fachgebiet/einen bestimmten Prozess


 Gute Handhabbarkeit:
• einfache Anzucht
• kurze Generationszeit, viele Nachkommen
• kleines Genom, einfache Genetik
• einfache Erzeugung von Mutanten
• gute Transformierbarkeit


 Beispiele:
 Escherichia coli (Bakterien)
 Saccharomyces cerevisiae (eukaryotische Zelle, Molekulargenetik)
 Chlamydomonas reinhardtii (Photosynthese)
 Caenorhabditis elegans (Vielzeller)
 Drosophila melanogaster (Genetik, Entwicklungsbiologie)
 Maus (biomedizinische Forschung)
 Arabidopsis thaliana (Höhere Pflanzen)

Q:

Was ist das C-Wert-Paradoxon

A:

C-Wert: Masse der im haploiden Genom enthaltenen DNA (A. thaliana: 0,16 pg)

A. thaliana hat mit 135MBp ein kleines Genom (Vergleich Mensch 2,91GBp) aber mit 25.000-26.000 viele Gene auf einen kompakten Raum. (Vergleich Mensch 24.000-25.000 Gene)

Q:

Was ist das kleinste pflanzliche Genom?

A:

Genlisea margaretae (Reusenfallen)
ca. 20 Chromosomen
63 MBp

Q:

Wie läuft die Nährstoffaufnahme ab?

A:

Prozess der Ionenaufnahme in die Wurzel verläuft in mehreren Stadien:


(1) Desorption der Ionen von den Bodenkolloiden (Ionentauscherprinzip)


(2) Diffusion der Ionen in der Bodenlösung bis an die Wurzeloberfläche


(3) Diffusion in den Apoplasten (Rhizodermis ist nicht von Cuticula bedeckt!!)


(4) Aufnahme in den Symplasten (im Bereich der Wurzelhaare, aber auch im
Inneren der Wurzel)

Pflanzenphysiologie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Pflanzenphysiologie an der Universität Bochum

Für deinen Studiengang Pflanzenphysiologie an der Universität Bochum gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Das sind die beliebtesten Pflanzenphysiologie Kurse im gesamten StudySmarter Universum

PFLANZENPHYSIOLOGIE

Universität Rostock

Zum Kurs
Pflanzenphysiologie

Universität Düsseldorf

Zum Kurs
pflanzenphysiologie

Leibniz Universität Hannover

Zum Kurs
Pflanzenphysiologie

Universität Hohenheim

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Pflanzenphysiologie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Pflanzenphysiologie