Lernen Max at Universität Bochum | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für lernen max an der Universität Bochum

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen lernen max Kurs an der Universität Bochum zu.

TESTE DEIN WISSEN

Was haben Reflexe für Eigenschaften?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-adaptiv

-spezifischer Auslöser

-lernabhängig

-reifungsabhängig

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wann ist eine Handlung instinktiv?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Wenn sie "eigentlich" Erfahrung benötigt, aber von jungn unerfahrenen Tieren durchgeführt werden, ohne Bewusstsein für das, was sie tun

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Woraus besteht der Reflexbogen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-Sensorisches Neuron (afferent)

-Interneuron

-Motorisches Neuron (efferent)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist ein Modal Action Pattern (MAP)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Speziesabhängige "response sequence", welche durch  Schlüsselreize ausgelöst wird

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Habituationslernen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-Reaktion des Organismus auf einen immer wiederkehrenden Reiz

-Abnahme der Reaktionsstärke nach wiederholter Präsentation des Stimulus

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Habituation

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Abnahme der Reaktionsstärke nach wiederholter Präsentation des Stimulus

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Sensibilisierung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Zunahme der Reaktionsstärke nach wiederholter Präsentation des Stimulus

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wirkungsbereich Habituationsprozess

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-Stimulus-Response-System (S-R-system, Reflexbogen)

-immer aktiv, wenn Stimulus erscheint

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wirkungsbereich Sensibilisierungsbereich

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-State System (SS, Formatio Reticularis)

-SS wird nur durch erregende Eriegnisse aktiv, reagiert auf emotionale Erfahrungen

-System ermüdet über Zeit bei schnellen Reizsequenzen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Kurzzeithabituation

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-Erfolgt wenn Stimulus häufig präsentiert wird

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Langzeithabituation

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-Erfolgt wenn Stimulus regelmäßig aber seltener auftritt

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist ein Reflex?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Reflexe sind stereotypische Bwegenungen, die durch einen geeigneten Stimulus ausgelöst und vom kürzesten neuronalen Schaltkreis (Reflexbogen) vermittelt werden.

Lösung ausblenden
  • 237487 Karteikarten
  • 4745 Studierende
  • 108 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen lernen max Kurs an der Universität Bochum - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Was haben Reflexe für Eigenschaften?

A:

-adaptiv

-spezifischer Auslöser

-lernabhängig

-reifungsabhängig

Q:

Wann ist eine Handlung instinktiv?

A:

Wenn sie "eigentlich" Erfahrung benötigt, aber von jungn unerfahrenen Tieren durchgeführt werden, ohne Bewusstsein für das, was sie tun

Q:

Woraus besteht der Reflexbogen?

A:

-Sensorisches Neuron (afferent)

-Interneuron

-Motorisches Neuron (efferent)

Q:

Was ist ein Modal Action Pattern (MAP)

A:

Speziesabhängige "response sequence", welche durch  Schlüsselreize ausgelöst wird

Q:

Habituationslernen

A:

-Reaktion des Organismus auf einen immer wiederkehrenden Reiz

-Abnahme der Reaktionsstärke nach wiederholter Präsentation des Stimulus

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Habituation

A:

Abnahme der Reaktionsstärke nach wiederholter Präsentation des Stimulus

Q:

Sensibilisierung

A:

Zunahme der Reaktionsstärke nach wiederholter Präsentation des Stimulus

Q:

Wirkungsbereich Habituationsprozess

A:

-Stimulus-Response-System (S-R-system, Reflexbogen)

-immer aktiv, wenn Stimulus erscheint

Q:

Wirkungsbereich Sensibilisierungsbereich

A:

-State System (SS, Formatio Reticularis)

-SS wird nur durch erregende Eriegnisse aktiv, reagiert auf emotionale Erfahrungen

-System ermüdet über Zeit bei schnellen Reizsequenzen

Q:

Kurzzeithabituation

A:

-Erfolgt wenn Stimulus häufig präsentiert wird

Q:

Langzeithabituation

A:

-Erfolgt wenn Stimulus regelmäßig aber seltener auftritt

Q:

Was ist ein Reflex?

A:

Reflexe sind stereotypische Bwegenungen, die durch einen geeigneten Stimulus ausgelöst und vom kürzesten neuronalen Schaltkreis (Reflexbogen) vermittelt werden.

lernen max

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang lernen max an der Universität Bochum

Für deinen Studiengang lernen max an der Universität Bochum gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Das sind die beliebtesten lernen max Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Lernen

Universität Klagenfurt

Zum Kurs
Lernen

TU Dortmund

Zum Kurs
Lernen

IU Internationale Hochschule

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden lernen max
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen lernen max