Immunpathologie at Universität Bochum | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

It looks like you are in the US?
We have a website for your region.

Take me there

Lernmaterialien für Immunpathologie an der Universität Bochum

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Immunpathologie Kurs an der Universität Bochum zu.

TESTE DEIN WISSEN

Was ist eine Überempfindlichkeitsreaktion?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

> Übergriff einer Immunreaktion auf gesundes Gewebe

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist eine Überempfindlichkeitsreaktion vom Typ I?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- anaphylaktische Sofortreaktion

• Folge einer erneuten Exposition gegenüber Antigenen, die bereits zu einem früheren Zeitpunkt zur Bildung spezifischer IgE geführt haben 


• Reaktion zwischen drei Komponenten

1. Mastzelle im Gewebe (Blutäquivalent: basophiler Granulozyt) 

2. spezifische IgE-Immunglobuline 

3. ein für ein IgE spezifisches Allergen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Menschen sind von anaphylaktischen Sofortreaktionen besonders betroffen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Atopiker

- Menschen mit:

    - Asthma bronchiale

    - Neurodermitis

    - Rhinitis allergica

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist eine Überempfindlichkeitsreaktion vom Typ 2?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- zytotoxische Reaktion

• Vermittelt durch humorale Antikörper (IgG, IgM) 

→ Zytotoxizität (direkt antikörpervermittelt oder antikörperabhängig zellvermittelt) 

→ Funktionsstörung 

• Immunreaktion gegen Zelloberflächenantigene

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nenne vier Beispiele für eine zytotoxische Reaktion.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

→ Beispiel Morbus Basedow (= immunogene Hyperthyreose): 

    • Autoantikörper gegen den TSH-Rezeptor mit Aktivierung und Ausschüttung von Schilddrüsenhormonen 

→ Beispiel Myasthenia gravis: 

    • Antikörper gegen Ach-Rezeptor der Motorischen Endplatte mit Blockade der Bindungsstelle des Liganden

=> Blutgruppeninkompabilität

=> Pemphigus vulgaris

=> Periniziöse Anämie (Blockade der VitB12-Bindung)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist eine Überempfindlichkeitsreaktion von Typ 3?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Spätreaktion: ca. 3– 8 h nach Exposition 


 Ablauf:

• Bildung von Immunkomplexen 

• Zirkulation und Ablagerung an anatomischen Grenzflächen, Gefäßwänden und Nierenglomeruli 

• Entzündungsreaktion: 

    • Aktivierung der Komplement- und Gerinnungskaskade mit Thrombozytenaggregation 

    • Rekrutierung von Granulozyten, Mastzelldegranulation 

    → Vaskuläre Permeabilität mit Ödem und Hypoxie 

    → Hyaline Mikrothromben mit Ischämie und Nekrose 

    = erneute Entzündungsreaktion (Circulus vitiosus)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nenne 3 Beispiele für eine Immunkomplexreaktion

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- exogen-allergische Alveolitis

- Glomerulonephritis

- Serumkrankheit

- generalisierter Lupus erythematodes

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist eine Überempfindlichkeitsreaktion vom Typ 4?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Spätreaktion, zellvermittelt

- 24 bis 48 Stunden nach Kontakt mit Allergen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erkläre die 2 Formen der Spätreaktion.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Zytotoxische T-Zell-vermittelte Reaktion (CD8+): 

    • Prozessierung endogener Fremdantigene (viruscodierte/Tumorproteine) und Präsentation durch MHC I- Moleküle 

    • Erkennung durch CD8-positive T-Lymphozyten = Zelllyse


 2. Überempfindlichkeitsreaktion vom verzögerten Typ (CD4+): 

    • Prozessierung von Fremdantigenen (z. B. M. tuberculosis) und Präsentation durch MHC II-Moleküle 

    • Erkennung durch CD4-positive T-Lymphozyten = Zytokinausschüttung 

    • Differenzierung zu T-Gedächtniszellen und Aktivierung von Makrophagen mit Ausbildung von Granulomen, ggf. Fibroblasteneinsprossung (= Narbenbildung)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nenne Beispiele für eine Reaktion vom Typ 4.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Zu 1.: 

   • Transplantatabstoßung 

   • Viren 

   • Tumorzellen 

• Zu 2.: 

   • Sarkoidose (nicht-verkäsende Granulome) 

   • Tuberkulose (verkäsende Granulome) 

   • Pilzerkrankungen 

   • Kontaktekzem

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Arten von Transplantatabstoßungsreaktionen gibt es?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Host-versus-Graft-Reaktion

• Hyperakute Abstoßung 

• Akute Abstoßung 

• Chronische Abstoßung 

        • Graft-versus-Host-Reaktion

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erkläre die hyperakute Abstoßungsreaktion.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Sofortige irreversible Schädigung (innerhalb von Minuten, Stunden, Tagen) mit Verlust des Transplantats 

 Typ II Immunreaktion

    • Patienten sind bereits gegen das Transplantatgewebe sensibilisiert (z. B. durch vorausgegangene Transfusion, Schwangerschaften oder Transplantationen) 

    • Folge: Arteriitis/Arteriolitis mit Mikrothromben → hämorrhagische Nekrosen 

 

Lösung ausblenden
  • 223652 Karteikarten
  • 4656 Studierende
  • 107 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Immunpathologie Kurs an der Universität Bochum - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Was ist eine Überempfindlichkeitsreaktion?

A:

> Übergriff einer Immunreaktion auf gesundes Gewebe

Q:

Was ist eine Überempfindlichkeitsreaktion vom Typ I?

A:

- anaphylaktische Sofortreaktion

• Folge einer erneuten Exposition gegenüber Antigenen, die bereits zu einem früheren Zeitpunkt zur Bildung spezifischer IgE geführt haben 


• Reaktion zwischen drei Komponenten

1. Mastzelle im Gewebe (Blutäquivalent: basophiler Granulozyt) 

2. spezifische IgE-Immunglobuline 

3. ein für ein IgE spezifisches Allergen

Q:

Welche Menschen sind von anaphylaktischen Sofortreaktionen besonders betroffen?

A:

- Atopiker

- Menschen mit:

    - Asthma bronchiale

    - Neurodermitis

    - Rhinitis allergica

Q:

Was ist eine Überempfindlichkeitsreaktion vom Typ 2?

A:

- zytotoxische Reaktion

• Vermittelt durch humorale Antikörper (IgG, IgM) 

→ Zytotoxizität (direkt antikörpervermittelt oder antikörperabhängig zellvermittelt) 

→ Funktionsstörung 

• Immunreaktion gegen Zelloberflächenantigene

Q:

Nenne vier Beispiele für eine zytotoxische Reaktion.

A:

→ Beispiel Morbus Basedow (= immunogene Hyperthyreose): 

    • Autoantikörper gegen den TSH-Rezeptor mit Aktivierung und Ausschüttung von Schilddrüsenhormonen 

→ Beispiel Myasthenia gravis: 

    • Antikörper gegen Ach-Rezeptor der Motorischen Endplatte mit Blockade der Bindungsstelle des Liganden

=> Blutgruppeninkompabilität

=> Pemphigus vulgaris

=> Periniziöse Anämie (Blockade der VitB12-Bindung)

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Was ist eine Überempfindlichkeitsreaktion von Typ 3?

A:

Spätreaktion: ca. 3– 8 h nach Exposition 


 Ablauf:

• Bildung von Immunkomplexen 

• Zirkulation und Ablagerung an anatomischen Grenzflächen, Gefäßwänden und Nierenglomeruli 

• Entzündungsreaktion: 

    • Aktivierung der Komplement- und Gerinnungskaskade mit Thrombozytenaggregation 

    • Rekrutierung von Granulozyten, Mastzelldegranulation 

    → Vaskuläre Permeabilität mit Ödem und Hypoxie 

    → Hyaline Mikrothromben mit Ischämie und Nekrose 

    = erneute Entzündungsreaktion (Circulus vitiosus)

Q:

Nenne 3 Beispiele für eine Immunkomplexreaktion

A:

- exogen-allergische Alveolitis

- Glomerulonephritis

- Serumkrankheit

- generalisierter Lupus erythematodes

Q:

Was ist eine Überempfindlichkeitsreaktion vom Typ 4?

A:

- Spätreaktion, zellvermittelt

- 24 bis 48 Stunden nach Kontakt mit Allergen

Q:

Erkläre die 2 Formen der Spätreaktion.

A:

1. Zytotoxische T-Zell-vermittelte Reaktion (CD8+): 

    • Prozessierung endogener Fremdantigene (viruscodierte/Tumorproteine) und Präsentation durch MHC I- Moleküle 

    • Erkennung durch CD8-positive T-Lymphozyten = Zelllyse


 2. Überempfindlichkeitsreaktion vom verzögerten Typ (CD4+): 

    • Prozessierung von Fremdantigenen (z. B. M. tuberculosis) und Präsentation durch MHC II-Moleküle 

    • Erkennung durch CD4-positive T-Lymphozyten = Zytokinausschüttung 

    • Differenzierung zu T-Gedächtniszellen und Aktivierung von Makrophagen mit Ausbildung von Granulomen, ggf. Fibroblasteneinsprossung (= Narbenbildung)

Q:

Nenne Beispiele für eine Reaktion vom Typ 4.

A:

• Zu 1.: 

   • Transplantatabstoßung 

   • Viren 

   • Tumorzellen 

• Zu 2.: 

   • Sarkoidose (nicht-verkäsende Granulome) 

   • Tuberkulose (verkäsende Granulome) 

   • Pilzerkrankungen 

   • Kontaktekzem

Q:

Welche Arten von Transplantatabstoßungsreaktionen gibt es?

A:
  • Host-versus-Graft-Reaktion

• Hyperakute Abstoßung 

• Akute Abstoßung 

• Chronische Abstoßung 

        • Graft-versus-Host-Reaktion

Q:

Erkläre die hyperakute Abstoßungsreaktion.

A:

• Sofortige irreversible Schädigung (innerhalb von Minuten, Stunden, Tagen) mit Verlust des Transplantats 

 Typ II Immunreaktion

    • Patienten sind bereits gegen das Transplantatgewebe sensibilisiert (z. B. durch vorausgegangene Transfusion, Schwangerschaften oder Transplantationen) 

    • Folge: Arteriitis/Arteriolitis mit Mikrothromben → hämorrhagische Nekrosen 

 

Immunpathologie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Immunpathologie an der Universität Bochum

Für deinen Studiengang Immunpathologie an der Universität Bochum gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Immunpathologie Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Immunologie

Universität Heidelberg

Zum Kurs
Immunopathologie

Université de Lausanne

Zum Kurs
Immunologie

Freie Universität Berlin

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Immunpathologie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Immunpathologie