BWL at Universität Bochum

Flashcards and summaries for BWL in the degree program Sports Science at Universität Bochum in Bochum

CityCITY: Bochum

CountryCOUNTRY: Germany

Your peers in the course BWL at the Universität Bochum create and share summaries, flashcards, study plans and other learning materials with the intelligent StudySmarter learning app.

Check out StudySmarter to see which learning materials your fellow students have already created. Let's go!

Your peers in the course BWL at the Universität Bochum create and share summaries, flashcards, study plans and other learning materials with the intelligent StudySmarter learning app.

Check out StudySmarter to see which learning materials your fellow students have already created. Let's go!

Study with flashcards and summaries for the course BWL at the Universität Bochum

Exemplary flashcards for BWL at the Universität Bochum on StudySmarter:

Merkmale eines Unternehmens 

Exemplary flashcards for BWL at the Universität Bochum on StudySmarter:

Arten von Gütern

Exemplary flashcards for BWL at the Universität Bochum on StudySmarter:

Definition "Markt"

Exemplary flashcards for BWL at the Universität Bochum on StudySmarter:

Marktversagen

Exemplary flashcards for BWL at the Universität Bochum on StudySmarter:

Marktversagen bei asymmetrischer Informationsverteilung

Exemplary flashcards for BWL at the Universität Bochum on StudySmarter:

Ökonomisches Prinzip

Exemplary flashcards for BWL at the Universität Bochum on StudySmarter:

Definition Investition

Exemplary flashcards for BWL at the Universität Bochum on StudySmarter:

Verständnis "Organisation"

Exemplary flashcards for BWL at the Universität Bochum on StudySmarter:

Statische Verfahren

Exemplary flashcards for BWL at the Universität Bochum on StudySmarter:

Problem statische Verfahren

Exemplary flashcards for BWL at the Universität Bochum on StudySmarter:

Gewinnvergleichsrechnung

Exemplary flashcards for BWL at the Universität Bochum on StudySmarter:

Effektivität

Exemplary flashcards for BWL at the Universität Bochum on StudySmarter:

BWL

Merkmale eines Unternehmens 
  • wirtschaftlich und rechtlich selbstständige Organisationsform (Wirtschafteinheit)
  • Funktion der Erstellung von Leistungen für Dritte (Fremdbedarfsdeckung)
  • Ausrichtung nach erwerbswirtschaftlichen Prinzip (Gewinnorientierung)
  • durch wirtschaftliche und finanzielle Selbstständigkeit gekennzeichnet
  • gekennzeichnet durch die Übernahme unternehmerischen Risikos auf der Basis unternehmerischer Freiheit

BWL

Arten von Gütern

Verfügbarkeit
– freie Güter (ausreichend zur Verfügung stehend)=>Luft, Wasser, Sonne & Sand
knappe Güter(fossile Brennstoffe)
Verwendung
– Konsumgüter
– Investitionsgüter
– Sparen (Anhäufen von Gütern)

BWL

Definition "Markt"
  • beschreibt geregeltes Zusammentreffen von Angebot und Nachfrage
  • besteht aus mind. einem Anbieter, Nachfrager und Gut
  • Grundprinzip = Tausch
  • weist verschiedene Organisationsformen (z.B. organisierter Markt [Börse]) auf

BWL

Marktversagen
  • liegt vor, wenn der auf Angebot und Nachfrage basierende Marktmechanismus nicht für effiziente Allokation der Ressourcen sorgt
  • entsteht bei

– einem öffentlichen Gut
– asymmetrischer Informationsverteilung

BWL

Marktversagen bei asymmetrischer Informationsverteilung
  • aufgrund der asymmetrischen Informationsverteilung bleiben Merkmale wie z.B. Qualitätseigenschaften verborgen
  • “gute” Marktteilnehmer werden von “schlechten” Marktteilnehmern verdrängt (-> Negativauslese)
  • Beseitigung der Informationsasymmetrie durch

Signaling (besser informierte Marktteilnehmer reduziert die Informationsasymmetrie durch z.B. Qualitätssiegel, Garantie)
Screening (schlechter informierter Marktteilnehmer reduziert die Informationsasymmetrie durch z.B. Probefahrt, Gutachten)

BWL

Ökonomisches Prinzip
  • wirtschaftliche Ausprägung des allgemeinen Vernunftprinizips

Ausprägungen

  • Minimalprinzip (ein gegebenes Ziel mit möglichst geringem Mitteleinsatz erreichen (–> Strecke mit so wenig Kraftstoff wie möglich erreichen)
  • Maximalprinzip ‘(mit gegebenem Mitteleinsatz einen möglichst großen Zielbetrag fahren (–> mit 50€, 400 Km fahren)

Synonyme: Rationalprinzip, Wirtschaftlichkeitsprinzip

–> Verschwendung wird durch ökonomisches Prinzip vermieden (bei knappen Gütern!)

Kombination von Minimal- und Maximalprinzip unzulässig!

BWL

Definition Investition
  • Verwendung finanzieller Mittel+
  • Auszahlung heute – höhere Geldrückflüsse (Einzahlungen) in der Zukunft 

BWL

Verständnis "Organisation"
  • Unternehmung ist eine Organisation  (-> institutionaler Organisationsbegriff)
  • Unternehmung hast eine Organisation (-> instrumentaler Organisationsbegriff)
  • Tätigkeit der Gestaltung der Organisationsstruktur (-> funktionaler Organisationsbegriff)

BWL

Statische Verfahren
  • keine Berücksichtigung der zeitlichen Struktur der generierten Einzahlungen und Auszahlungen
  • ermitteln Durchschnittswerte der Rechengröße, die sich auf eine Periode beziehen (einperiodige Verfahren)
  • geringe Komplexität und geringer Informationsbedarf

Arten

  • Kostenvergleichsrechnung
  • Gewinnvergleichsrechnung
  • Rentabilitätsvergleichsrechnung
  • Armortisationsvergleichrechnung

BWL

Problem statische Verfahren

Problem der Durschnittsbildung bei unterschiedlicher Nutzungsdauer

BWL

Gewinnvergleichsrechnung
  • Betrachtung des mit einer Investition verbundenen Gewinns (durchschnittlicher Gewinn pro Periode oder pro Stück)
  • Berücksichtigung der anfallenden Kosten und Erlöse
  • Investition mit höchsten Gewinn = vorteilhaft

BWL

Effektivität

–> Ziel steht im Vordergrund

  • beschreibt Zweckmäßigkeit des Handelns
  • Verhältnis von Angestrebten zum Erreichten
  • Motto: die richtigen Dinge tun
  • Beispiel: Ein Mitarbeiter geht von Haus zu Haus und besucht nacheinander alle Kunden. So bekommen wir ein direktes Feedback
Gradient

Sign up for free to see all flashcards and summaries for BWL at the Universität Bochum

Singup Image Singup Image

Other courses from your degree program

For your degree program Sports Science at the Universität Bochum there are already many courses on StudySmarter, waiting for you to join them. Get access to flashcards, summaries, and much more.

Back to Universität Bochum overview page

Marketing

Schwimmen

Sportgeschichte

Methodenlehre 1

Bewegungswissenschaft

Sportsoziologie

What is StudySmarter?

What is StudySmarter?

StudySmarter is an intelligent learning tool for students. With StudySmarter you can easily and efficiently create flashcards, summaries, mind maps, study plans and more. Create your own flashcards e.g. for BWL at the Universität Bochum or access thousands of learning materials created by your fellow students. Whether at your own university or at other universities. Hundreds of thousands of students use StudySmarter to efficiently prepare for their exams. Available on the Web, Android & iOS. It’s completely free.

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

How it works

Get a learning plan

Prepare for all of your exams in time. StudySmarter creates your individual learning plan, tailored to your study type and preferences.

Create flashcards

Create flashcards within seconds with the help of efficient screenshot and marking features. Maximize your comprehension with our intelligent StudySmarter Trainer.

Create summaries

Highlight the most important passages in your learning materials and StudySmarter will create a summary for you. No additional effort required.

Study alone or in a group

StudySmarter automatically finds you a study group. Share flashcards and summaries with your fellow students and get answers to your questions.

Statistics and feedback

Always keep track of your study progress. StudySmarter shows you exactly what you have achieved and what you need to review to achieve your dream grades.

1

Learning Plan

2

Flashcards

3

Summaries

4

Teamwork

5

Feedback

There is nothing here for you?

No problem. Sign up for free and create flashcards and summaries for BWL at Universität Bochum in record time with StudySmarter's intelligent learning tool.