Kognitive Neuropsychologie at Universität Bielefeld

Flashcards and summaries for Kognitive Neuropsychologie at the Universität Bielefeld

Arrow Arrow

It’s completely free

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Study with flashcards and summaries for the course Kognitive Neuropsychologie at the Universität Bielefeld

Exemplary flashcards for Kognitive Neuropsychologie at the Universität Bielefeld on StudySmarter:

Es wird angenommen, dass das Gehirn über Oszillationen ad-hoc Verbindungen zwischen Arealen herstellt. Beschreiben Sie kurz, warum Areale, die gleichphasig und mit der gleichen Frequenz oszillieren, miteinander „verbunden“ sind, Areale, deren Phasen gegensätzlich sind, hingegen nicht.

Exemplary flashcards for Kognitive Neuropsychologie at the Universität Bielefeld on StudySmarter:

Was versteht man unter dem „temporal binding window“ (d.h., dem zeitlichen Bindungsfenster)? Warum gibt es das vermutlich?

Exemplary flashcards for Kognitive Neuropsychologie at the Universität Bielefeld on StudySmarter:

Ordnen Sie die beiden folgenden Methoden struktureller oder funktioneller Konnektivität zu (ganz kurze Antwort reicht! z.B. XY = funktionell): EEG-Phasenkohärenz; chemische Tracer.

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Kognitive Neuropsychologie at the Universität Bielefeld on StudySmarter:

Die Graphentheorie beschreibt Netzwerke durch Knoten und Kanten. Was ist bei Resting State Activity eine Kante?

Exemplary flashcards for Kognitive Neuropsychologie at the Universität Bielefeld on StudySmarter:

Welche beiden Konzepte/Begriffe sind zur Beschreibung von Netzwerken mit der Graph Theory wesentlich, und wofür stehen diese Begriffe im Netzwerk?

Exemplary flashcards for Kognitive Neuropsychologie at the Universität Bielefeld on StudySmarter:

Was versteht man bei der Untersuchung der Hirnanatomie unter einem anterograden Tracer?

Exemplary flashcards for Kognitive Neuropsychologie at the Universität Bielefeld on StudySmarter:

Was ist Resting State Activity, wie misst man sie (d.h. mit welchem Gerät und was muss die Versuchsperson dabei tun) und wie wird sie in der Konnektivitätsforschung eingesetzt?

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Kognitive Neuropsychologie at the Universität Bielefeld on StudySmarter:

Sie lesen in einem Artikel: „Unsere DTI-Analyse zeigt, dass Areale A und B durch einen großen Fasertrakt verbunden sind, der A und B über das Corpus Callosum [MSP1] verschaltet“. Was ist in diesem Fall ein Knoten, was eine Kante? 


Exemplary flashcards for Kognitive Neuropsychologie at the Universität Bielefeld on StudySmarter:

Was ist strukturelle, was funktionale Konnektivität?

Exemplary flashcards for Kognitive Neuropsychologie at the Universität Bielefeld on StudySmarter:

Ordnen Sie die folgenden Methoden struktureller bzw. funktionaler Konnektivität zu: Diffusion Tensor Imaging, Resting State Connectivity

Exemplary flashcards for Kognitive Neuropsychologie at the Universität Bielefeld on StudySmarter:

Wie unterscheiden sich Resting State Konnektivität und DTI in Bezug auf was man bei der jeweiligen Methode misst und wie man die Ergebnisse interpretiert?

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Kognitive Neuropsychologie at the Universität Bielefeld on StudySmarter:

Was versteht man unter Subadditivität?

Your peers in the course Kognitive Neuropsychologie at the Universität Bielefeld create and share summaries, flashcards, study plans and other learning materials with the intelligent StudySmarter learning app.

Get started now!

Flashcard Flashcard

Exemplary flashcards for Kognitive Neuropsychologie at the Universität Bielefeld on StudySmarter:

Kognitive Neuropsychologie

Es wird angenommen, dass das Gehirn über Oszillationen ad-hoc Verbindungen zwischen Arealen herstellt. Beschreiben Sie kurz, warum Areale, die gleichphasig und mit der gleichen Frequenz oszillieren, miteinander „verbunden“ sind, Areale, deren Phasen gegensätzlich sind, hingegen nicht.

Areale, die gleichphasig miteinander oszillieren können vermutlich gezielt miteinander kommunizieren, da sie gleichzeitig einen Hochpunkt ausbilden. Bei einem Hochpunkt wird in dem Areal selbst viel Aktivität ausgebildet, somit ist zu der Zeit in dem Areal viel neuronale Aktivität vorhanden und das Ruhepotential ist in Richtung Erregungsschwelle verschoben. Nun ist es sehr wahrscheinlich, dass das Areal zu der Zeit seines Hochpunktes ein Aktionspotential ausbildet, kommt dies dann in Form des EPSPs bei dem Areal, welches mit dem anderen Areal gleichphasig fluktuiert, während eines Hochpunktes an, so hat dieses EPSP eine sehr hohe Wirkung, da es mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit aufgrund der schon vorhandenen neuronalen Aktivität dort ein Aktionspotential auslöst.

Oszillieren die Areale dagegen antiphasisch, so kommt das ausgebildete Aktionspotential nicht zu einem Hochpunkt, sondern zu einem Tiefpunkt an. Zu diesem Zeitpunkt hat das Areal aber keine bzw. kaum Bereitschaft zu feuern und das EPSP hat keine Wirkung und verpufft einfach.  

Kognitive Neuropsychologie

Was versteht man unter dem „temporal binding window“ (d.h., dem zeitlichen Bindungsfenster)? Warum gibt es das vermutlich?

Unter dem „temporal binding window“ (d.h., dem zeitlichen Bindungsfenster) versteht man das Zeitfenster bzw. Toleranzbereich, in dem Reize verschiedener Sinnessysteme noch multisensorisch integriert werden & gleichzeitig wahrgenommen werden.

Es gibt das „temporal binding window“ vermutlich, weil die Übertragungswege der einzelnen Sinnesmodalitäten und auch dessen Verarbeitung unterschiedlich und somit auch unterschiedlich schnell sind.

Kognitive Neuropsychologie

Ordnen Sie die beiden folgenden Methoden struktureller oder funktioneller Konnektivität zu (ganz kurze Antwort reicht! z.B. XY = funktionell): EEG-Phasenkohärenz; chemische Tracer.

Mit chemischen Tracer untersucht man die strukturelle Konnektivität

Mit EEG-Phasenkohärenz untersucht man die funktionelle Konnektivität

Kognitive Neuropsychologie

Die Graphentheorie beschreibt Netzwerke durch Knoten und Kanten. Was ist bei Resting State Activity eine Kante?

Betrachtet man die Theorie im Bezug zu Resting State Netzwerken handelt es sich bei den Knoten um Voxel und bei Kanten um die Korrelationen.

Kognitive Neuropsychologie

Welche beiden Konzepte/Begriffe sind zur Beschreibung von Netzwerken mit der Graph Theory wesentlich, und wofür stehen diese Begriffe im Netzwerk?

Ein „Nod“ steht für einen Knoten und die „Edges“ bilden die Verbindungen zwischen den Knotenpunkten. Mit dieser einfachen Darstellungstechnik lassen sich die Netzwerktopologien und ihre Eigenschaften sinnvoll beschreiben darstellen.

Die beiden Konzepte/Begriffe, die zur Beschreibung von Netzwerken mit der Graph Theory wesentlich sind, sind degree und betweenness. Degree steht hierbei im Netzwerk für die Anzahl der Verbindungen und betweenness dafür wie häufig sich ein Knoten auf der kürzesten Verbindung zwischen anderen Knoten befindet.

Kognitive Neuropsychologie

Was versteht man bei der Untersuchung der Hirnanatomie unter einem anterograden Tracer?

Bei der Untersuchung der Hirnanatomie versteht man unter einem anterograden Tracer einen Stoff, der von Neuronen aufgenommen und transportiert wird und nach vorne gerichtet ist. Mithilfe von anterograden Tracern kann man daher untersuchen wohin ein Gebiet, in das injiziert wurde, projiziert.

Kognitive Neuropsychologie

Was ist Resting State Activity, wie misst man sie (d.h. mit welchem Gerät und was muss die Versuchsperson dabei tun) und wie wird sie in der Konnektivitätsforschung eingesetzt?

Die Untersuchung der Resting-State Aktivität dient der Untersuchung von funktioneller Konnektivität Gehirn 

 

Die Resting State Aktivität ist die korrelierte fMRT-Aktivität von Gehirnarealen im Ruhezustand. Bei dem experimentellen Paradigma werden die VP instruiert während der Messung der Gehirnaktivität durch ein EEG oder fMRT nichts zu tun und an nichts Spezifisches zu denken


Um Areale, die ähnlich im Blutfluss fluktuieren zu identifizieren werden Voxel-Vergleiche durchgeführt. Da dies wiederum durch die Menge der Voxel sehr aufwendig ist, wird meist ein Seed-Voxel gesetzt, welches mit den restlichen Voxeln verglichen wird. Dadurch kann man eine Aktivierungskarte erstellen, auf der Korrelationswerte abgetragen sind 


Es gibt fünf bis zehn Resting-State Netzwerke

Kognitive Neuropsychologie

Sie lesen in einem Artikel: „Unsere DTI-Analyse zeigt, dass Areale A und B durch einen großen Fasertrakt verbunden sind, der A und B über das Corpus Callosum [MSP1] verschaltet“. Was ist in diesem Fall ein Knoten, was eine Kante? 


A und B sind jeweils die Knoten und der Fasertrakt, die Verbindung zwischen den beiden Knoten der über das Corpus Callosum geschaltet ist, ist eine Kante. 

Kognitive Neuropsychologie

Was ist strukturelle, was funktionale Konnektivität?

Strukturelle Konnektivität bezeichnet die anatomische Verbindung von Arealen. Sie untersucht die Frage, welche Areale (wie stark) miteinander verbunden sind. Es handelt sich hierbei also um eine lange Zeitperspektive.


Funktionelle Konnektivität bezeichnet die korrelierte Aktivität von Arealen in Ruhe (oder immer). Sie untersucht die Frage, welche Areale in Ruhe (oder immer) korrelierte Aktivität zeigen.


Aufgaben-gebundene Netzwerke s.g. ad-hoc Netzwerke, bilden sich erst aufgrund einer spezifischen kognitiven Aufgabe aus.

Kognitive Neuropsychologie

Ordnen Sie die folgenden Methoden struktureller bzw. funktionaler Konnektivität zu: Diffusion Tensor Imaging, Resting State Connectivity

Diffusion Tensor Imaging gehört zur struktureller Konnektivität.

Resting State Connectivity gehört zur funktioneller Konnektivität.

Kognitive Neuropsychologie

Wie unterscheiden sich Resting State Konnektivität und DTI in Bezug auf was man bei der jeweiligen Methode misst und wie man die Ergebnisse interpretiert?

Resting State Konnektivität und DTI unterscheiden sich insofern in Bezug auf was man bei der jeweiligen Methode misst und wie man die Ergebnisse interpretiert als, dass bei Resting State Konnektivität funktionelle Konnektivität gemessen wird, während man bei DTI strukturelle Konnektivität untersucht. Bei Resting State Konnektivität kann man die Ergebnisse entsprechend nur so interpretieren, dass Areale im Moment der Ruhe/generell korrelierte Aktivität zeigen, während DTI zeigt, dass zwei Areale anatomisch miteinander verbunden sind.

Kognitive Neuropsychologie

Was versteht man unter Subadditivität?

Unter Subadditivität versteht man die operationale Definition für multisensorische Integration, bei der die multisensorische Aktivität kleiner ist als die Summe der unisensorischen Aktivitäten.

Sign up for free to see all flashcards and summaries for Kognitive Neuropsychologie at the Universität Bielefeld

Singup Image Singup Image
Wave

Other courses from your degree program

For your degree program Kognitive Neuropsychologie at the Universität Bielefeld there are already many courses on StudySmarter, waiting for you to join them. Get access to flashcards, summaries, and much more.

Back to Universität Bielefeld overview page

Arbeits- und Organisationspsychologie

Bio 2

Sozialpsychologie I

Kognitive Neurowissenschaften II.

Neuro

Testtheorie und Testkonstruktion

Differentielle Psychologie

Allgemeine Psychologie II

Statistik

Diagnostik

Statistik III

Allgemeine Psychologie II

Biopsychologie

Testtheorie

Grundlagen der Medizin

Allgemeine Psychologie 2

Lernen und Gedächtnis

Forschungsmethoden Tina

Biopsychologie

Sozialpsychologie

Biopsychologie

Sozialpsychologie

Statistik I - Lernkarten

Pharmakologie

Forschungsmethoden - Franzi

Lernen und Gedächtnis/Allgemeine II

Allgemeine Psychologie I Hannah

Einführung in die Forschungsmethoden Hannah

Sozialpsychologie

Sozialpsychologie Hannah

Statistik I - Deskriptivstatistik

Allgemeine Psychologie I

soziale urteilsbildung

Forschungsmethoden

Schulpsychologie

Forschungsmethoden

Wahrnehmung - Franzi

Statistik

Allgemeine Psychologie I

kognitive Psychologie at

ZHAW - Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften

Kognitive Psychologie at

ZHAW - Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften

Kognitive Psychologie at

FernUniversität in Hagen

Kognitive Psychologie at

Universität Salzburg

Kognitive Psychologie at

Kunsthochschule für Medien Köln

Similar courses from other universities

Check out courses similar to Kognitive Neuropsychologie at other universities

Back to Universität Bielefeld overview page

What is StudySmarter?

What is StudySmarter?

StudySmarter is an intelligent learning tool for students. With StudySmarter you can easily and efficiently create flashcards, summaries, mind maps, study plans and more. Create your own flashcards e.g. for Kognitive Neuropsychologie at the Universität Bielefeld or access thousands of learning materials created by your fellow students. Whether at your own university or at other universities. Hundreds of thousands of students use StudySmarter to efficiently prepare for their exams. Available on the Web, Android & iOS. It’s completely free.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards