Entwicklungsbiologie at Universität Bern | Flashcards & Summaries

Lernmaterialien für Entwicklungsbiologie an der Universität Bern

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Entwicklungsbiologie Kurs an der Universität Bern zu.

TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter:

a) Morphogenese

b) Ontogenese

c) Zygote

d) Individuum

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

a) Morphogenese = Ausgestaltung und Entwicklung von Organen oder Geweben eines pflanzlichen oder tierischen Organismus 


b) Ontogenese = Entwicklung des Individuums von der Eizelle zum geschlechtsreifen Zustand 


c) Zygote = befruchtete Eizelle ohne besondere zytologische Merkmale


d) Individuum = hochkomplexes Gebilde, welches nur im Verbund mit anderen Lebenswesen und der Umwelt lebensfähig ist

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie funktioniert der Prozess der Ontogenese? 

Was sind dabei formbestimmende Prinzipien?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Prozess:

-raum-zeitliche Entwicklung mit zunehmender Komplexität

-kein Bauplan

-Selbstkonstruktion und Selbstorganisation


Formbestimmende Prinzipien:

-DNA: umfasst mehr als nur einen Phänotyp!

-zytoplasmatische Determinanten (Proteine, RNA)

-epigenetische Faktoren

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist auch bei einer kompletten Sequenzierung des Genoms nicht möglich?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- vorherzusagen, in welchen Erscheinungsformen ein Organismus existieren kann

- Aussagen über seinen Komplexitätsgrad zu verschiedenen Zeitpunkten seines Lebens zu machen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind die 3 Wesensmerkale der Ontogenese?


wichtig!

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Herstellung der zellulären Verschiedenheit --> Differenzierung


2. Herstellung und Aufrechterhaltung der räumlichen (An-) Ordnung --> Morphogenese (Ausformen der Gestalt)


3. Gewährleisten der Kontinuität des Lebens über das Individuum hinaus --> Fortpflanzung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

In welcher Entwicklungsphase werden die Organe angelegt und in welcher differenzieren und wachsen sie?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Organe werden in der Embryogenese angelegt und in der Fetogenese kommt es zur Differenzierung und zum Wachstum.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ab wann bildet sich bei Hd, Pfd, Rd das Neuralrohr?


Und die Herzschläge und der Hodenabstieg?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Beim Hd und Pfd bildet sich das Neuralrohr bereits nach gut 2 Wochen, beim Rind nach ca. 3 Wochen.


Die Herzschläge sind schon früh da, da das Lebewesen sehr schnell ein funktionierendes Konvektionssystem braucht. Die Herzschläge entwickeln sich bei allen Tieren ca. gleich früh, ab etwa 3 Wochen.


Beim Sw und Pfd kurz um die Geburt herum. Beim Rd in der Mitte der Trächtigkeit und beim Hund erst einige Wochen nach der Geburt.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Bei welchen Tieren ist das weibliche Geschlecht heterogametisch und das männliche homogametisch?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Vögel, Schmetterlingen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Bei welchen Tieren ist das Geschlecht nicht genetisch festgelegt?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

z.B.

-Igelwurm: Ist zuerst ein unreifes Weibchen und je nach dem was für einen Partner er trifft, wandelt er sich zum Männchen um oder wird zum reifen Weibchen.


- Bei Krokodilen und Schildkröten hat die Bebrütungstemperatur einen Einfluss auf das Geschlecht.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist die Parthenogenese?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Parthenogenese nennt man die asexuelle Vermehrung weiblicher Individuen. 

= Fortpflanzung ohne dass eine Befruchtung der Eizelle stattfindet. Es können nur weibliche Individuen entstehen, da die Eizelle das ganze Material trägt, was für die Entwicklung gebraucht wird. Die Nachkommen sind Klone der Mutter.


Ex ovo omnia! (Alles kommt aus der Eizelle)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind Simultanzwitter?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

z.B. Schnecken, Regenwürmer


Produzieren gleichzeitig männliche und weibliche Gameten und können sich so gegenseitig befruchten.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind Konsekutivzwitter?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

= Geschlechtsumkehr


z.B. Anemonefische leben in einem Schwarm mit vielen unreifen Männchen und einem Weibchen. Das grösste Männchen ist der Fortpflanzungspartner. Stirbt nun das Weibchen, wandelt sich dieses Männchen in ein Weibchen um und das 2. grösste Männchen wird zu dessen Fortpflanzungspartner.


Bei dieser Umwandlung ändert sich aber nichts an der genetischen Ausstattung.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie unterscheidet sich die Fabrikation eines Objektes von der Entwicklung eines Lebewesens?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Wenn man ein Objekt herstellt, muss jemand ausserhalb des Objektes dieses aktiv formen und gestalten. Bsp: Die Uhr ist zu Beginn "tot" und funktioniert erst wenn man ihr einen Schubs gibt.


Bei der Entwicklung eines Lebewesens greift niemand aktiv von aussen ein, sondern z.B. das Ei entwickelt sich innen selbst zu einem Küken.

-->Selbstkonstruktion


Wichtig: Das Lebewesen muss von der 1. Sekunde an funktionieren, bevor es irgendwelche Organe entwickelt. Es muss in der Lage sein den Gasaustausch durchzuführen, Stoffwechselprodukte auszuscheiden etc.
--> Während der Entstehung muss der Embryo sicherstellen, dass er alle Funktionen bereits besitzt.

Lösung ausblenden
  • 52217 Karteikarten
  • 829 Studierende
  • 22 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Entwicklungsbiologie Kurs an der Universität Bern - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Was versteht man unter:

a) Morphogenese

b) Ontogenese

c) Zygote

d) Individuum

A:

a) Morphogenese = Ausgestaltung und Entwicklung von Organen oder Geweben eines pflanzlichen oder tierischen Organismus 


b) Ontogenese = Entwicklung des Individuums von der Eizelle zum geschlechtsreifen Zustand 


c) Zygote = befruchtete Eizelle ohne besondere zytologische Merkmale


d) Individuum = hochkomplexes Gebilde, welches nur im Verbund mit anderen Lebenswesen und der Umwelt lebensfähig ist

Q:

Wie funktioniert der Prozess der Ontogenese? 

Was sind dabei formbestimmende Prinzipien?

A:

Prozess:

-raum-zeitliche Entwicklung mit zunehmender Komplexität

-kein Bauplan

-Selbstkonstruktion und Selbstorganisation


Formbestimmende Prinzipien:

-DNA: umfasst mehr als nur einen Phänotyp!

-zytoplasmatische Determinanten (Proteine, RNA)

-epigenetische Faktoren

Q:

Was ist auch bei einer kompletten Sequenzierung des Genoms nicht möglich?

A:

- vorherzusagen, in welchen Erscheinungsformen ein Organismus existieren kann

- Aussagen über seinen Komplexitätsgrad zu verschiedenen Zeitpunkten seines Lebens zu machen

Q:

Was sind die 3 Wesensmerkale der Ontogenese?


wichtig!

A:

1. Herstellung der zellulären Verschiedenheit --> Differenzierung


2. Herstellung und Aufrechterhaltung der räumlichen (An-) Ordnung --> Morphogenese (Ausformen der Gestalt)


3. Gewährleisten der Kontinuität des Lebens über das Individuum hinaus --> Fortpflanzung

Q:

In welcher Entwicklungsphase werden die Organe angelegt und in welcher differenzieren und wachsen sie?

A:

Die Organe werden in der Embryogenese angelegt und in der Fetogenese kommt es zur Differenzierung und zum Wachstum.

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Ab wann bildet sich bei Hd, Pfd, Rd das Neuralrohr?


Und die Herzschläge und der Hodenabstieg?

A:

Beim Hd und Pfd bildet sich das Neuralrohr bereits nach gut 2 Wochen, beim Rind nach ca. 3 Wochen.


Die Herzschläge sind schon früh da, da das Lebewesen sehr schnell ein funktionierendes Konvektionssystem braucht. Die Herzschläge entwickeln sich bei allen Tieren ca. gleich früh, ab etwa 3 Wochen.


Beim Sw und Pfd kurz um die Geburt herum. Beim Rd in der Mitte der Trächtigkeit und beim Hund erst einige Wochen nach der Geburt.

Q:

Bei welchen Tieren ist das weibliche Geschlecht heterogametisch und das männliche homogametisch?

A:

Vögel, Schmetterlingen

Q:

Bei welchen Tieren ist das Geschlecht nicht genetisch festgelegt?

A:

z.B.

-Igelwurm: Ist zuerst ein unreifes Weibchen und je nach dem was für einen Partner er trifft, wandelt er sich zum Männchen um oder wird zum reifen Weibchen.


- Bei Krokodilen und Schildkröten hat die Bebrütungstemperatur einen Einfluss auf das Geschlecht.

Q:

Was ist die Parthenogenese?

A:

Parthenogenese nennt man die asexuelle Vermehrung weiblicher Individuen. 

= Fortpflanzung ohne dass eine Befruchtung der Eizelle stattfindet. Es können nur weibliche Individuen entstehen, da die Eizelle das ganze Material trägt, was für die Entwicklung gebraucht wird. Die Nachkommen sind Klone der Mutter.


Ex ovo omnia! (Alles kommt aus der Eizelle)

Q:

Was sind Simultanzwitter?

A:

z.B. Schnecken, Regenwürmer


Produzieren gleichzeitig männliche und weibliche Gameten und können sich so gegenseitig befruchten.

Q:

Was sind Konsekutivzwitter?

A:

= Geschlechtsumkehr


z.B. Anemonefische leben in einem Schwarm mit vielen unreifen Männchen und einem Weibchen. Das grösste Männchen ist der Fortpflanzungspartner. Stirbt nun das Weibchen, wandelt sich dieses Männchen in ein Weibchen um und das 2. grösste Männchen wird zu dessen Fortpflanzungspartner.


Bei dieser Umwandlung ändert sich aber nichts an der genetischen Ausstattung.

Q:

Wie unterscheidet sich die Fabrikation eines Objektes von der Entwicklung eines Lebewesens?

A:

Wenn man ein Objekt herstellt, muss jemand ausserhalb des Objektes dieses aktiv formen und gestalten. Bsp: Die Uhr ist zu Beginn "tot" und funktioniert erst wenn man ihr einen Schubs gibt.


Bei der Entwicklung eines Lebewesens greift niemand aktiv von aussen ein, sondern z.B. das Ei entwickelt sich innen selbst zu einem Küken.

-->Selbstkonstruktion


Wichtig: Das Lebewesen muss von der 1. Sekunde an funktionieren, bevor es irgendwelche Organe entwickelt. Es muss in der Lage sein den Gasaustausch durchzuführen, Stoffwechselprodukte auszuscheiden etc.
--> Während der Entstehung muss der Embryo sicherstellen, dass er alle Funktionen bereits besitzt.

Entwicklungsbiologie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Entwicklungsbiologie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Entwicklungsbiologie