Psychologie - Diagnostik at Universität Augsburg

Flashcards and summaries for Psychologie - Diagnostik at the Universität Augsburg

Arrow Arrow

It’s completely free

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Study with flashcards and summaries for the course Psychologie - Diagnostik at the Universität Augsburg

Exemplary flashcards for Psychologie - Diagnostik at the Universität Augsburg on StudySmarter:

Wordurch unterscheidet sich Professionelle Diagnostik von der Alltagsdiagnostik?
Welche Vorteile bringt diese?

Exemplary flashcards for Psychologie - Diagnostik at the Universität Augsburg on StudySmarter:

Was sind die Gütekriterien wissenschaftlicher Arbeiten und Messmethoden? 

Exemplary flashcards for Psychologie - Diagnostik at the Universität Augsburg on StudySmarter:

Die Ziele der pädagogischen Diagnostik sind laut Ingenkamp & Lissmann, 2008  

Exemplary flashcards for Psychologie - Diagnostik at the Universität Augsburg on StudySmarter:

Helmke 2009  beschreibt Diagnose im pädagogischen Bereich...

Exemplary flashcards for Psychologie - Diagnostik at the Universität Augsburg on StudySmarter:

Merkmale Informeller Diagnose sind nach Helmke & Schrader, 2001 ... 

Exemplary flashcards for Psychologie - Diagnostik at the Universität Augsburg on StudySmarter:

Formelle Diagnose - Helmke & Schrader 2001

Exemplary flashcards for Psychologie - Diagnostik at the Universität Augsburg on StudySmarter:

Aufgaben der pädagogischen-psychologischen Diagnostik sind u.a.

Exemplary flashcards for Psychologie - Diagnostik at the Universität Augsburg on StudySmarter:

Grob gesagt hat die Diagnostik zwei Ziele:

Exemplary flashcards for Psychologie - Diagnostik at the Universität Augsburg on StudySmarter:

Diagnostische Strategien unterteilen sich u.a. in... 

Exemplary flashcards for Psychologie - Diagnostik at the Universität Augsburg on StudySmarter:

Mess-/Erhebungsmethoden nach Lukesch 

Exemplary flashcards for Psychologie - Diagnostik at the Universität Augsburg on StudySmarter:

Kategorisierung von Daten nach Bortz & Döring, 2006

Exemplary flashcards for Psychologie - Diagnostik at the Universität Augsburg on StudySmarter:

Mündliche Befragung / Interview nach Lukesch 1998:

Your peers in the course Psychologie - Diagnostik at the Universität Augsburg create and share summaries, flashcards, study plans and other learning materials with the intelligent StudySmarter learning app.

Get started now!

Flashcard Flashcard

Exemplary flashcards for Psychologie - Diagnostik at the Universität Augsburg on StudySmarter:

Psychologie - Diagnostik

Wordurch unterscheidet sich Professionelle Diagnostik von der Alltagsdiagnostik?
Welche Vorteile bringt diese?
durch:

- standardisierte Methoden
- systematische Beobachtung 
- Implementierung der Gütekriterien

- Erfassung wiss. fundierter Aspekte
-> Reduktion von Fehlereinflüssen
-> Transparenz
-> Effektivität & Effizienz bei Problemlösung

Psychologie - Diagnostik

Was sind die Gütekriterien wissenschaftlicher Arbeiten und Messmethoden? 
Objektivität
= sind die Ergebnisse unabhängig von Einflüssen der Untersucher / Untersuchungssituation? 

Reliabilität
= wird das Merkmal zuverlässig gemessen, oder ist es mit Messfehlern behaftet? 

Validität
= misst das Verfahren tatsächlich das gewünschte Merkmal?
 

Psychologie - Diagnostik

Die Ziele der pädagogischen Diagnostik sind laut Ingenkamp & Lissmann, 2008  
- Lernvoraussetzungen feststellen
- individuelles Lernen optimieren
- Lernergebnisse feststellen
- weitere Lern- & Leistungsentwicklung prognostizieren
- Kurse und Bildungswege verbessern

Psychologie - Diagnostik

Helmke 2009  beschreibt Diagnose im pädagogischen Bereich...
...als ein Urteil, mit dem SuS

aufgrund von Daten (z. B. Tests)
in Kategorien (z.B. Übertritt weiterf. Schulen) eingeordnet oder auf
Merkmalsdimensionen (z.B. Noten) lokalisiert werden,

die für pädagogische Entscheidungen relevant sind.

Psychologie - Diagnostik

Merkmale Informeller Diagnose sind nach Helmke & Schrader, 2001 ... 
durch Beobachtung im Rahmen erzieherischen Handelns:
- intuitive Urteile
- oft beiläufig
- oft unsystematisch
- fließen direkt in Entscheidungen mit ein

Notwendig, um
- das Unterrichtsgeschehen zu steuern
- Lehr/Lernprozesse zu optimieren


- mit geringem Konstruktionsaufwand
- ABER auch geringer Messgüte

Psychologie - Diagnostik

Formelle Diagnose - Helmke & Schrader 2001
- nutzt explizite Zielsetzungen/Fragestellungen
- beinhaltet geplanten und kontrollierten Einsatz diagnostischer Methoden (Tests)
- gibt ein Urteil für langfristig bedeutsame Entscheidungen/Berechtigungen

-> hohe Messgüte
-> höherer Konstruktionsaufwand

Psychologie - Diagnostik

Aufgaben der pädagogischen-psychologischen Diagnostik sind u.a.
Übergeordnet: Entscheidungen & Interventionen absichern

Mögliche Anwendungsfelder:

Personenbezogen für
~ Schullaufbahnentscheidungen
~ Einzelfallberatung (Verhaltensstörungen,...)
~ Berufswahl, Zulassung Ausbildung/Studium

Lern-&Erziehungumwelt
~ Erfassung von Lernumwelten (Evaluation)

Psychologie - Diagnostik

Grob gesagt hat die Diagnostik zwei Ziele:
1) Passung zwischen Person & Umwelt

2) Selektion / Modifikation von Personen o. Umwelt

Psychologie - Diagnostik

Diagnostische Strategien unterteilen sich u.a. in... 
Statusdiagnostik
vs.
Prozessdiagnostik (Veränderungsdiagnostik)

Normierte Diagnostik (Ergebnisvergleich mit Vergleichsstichprobe)
vs.
Kriterienorierierte Diagnostik (Vergleich des individuellen Ergebnisses mit sachlich definiertem Kriterium)

Psychologie - Diagnostik

Mess-/Erhebungsmethoden nach Lukesch 
* dialogische Verfahren: Interview, Fragebogen
* Beobachtung
* Tests (z.B. Einschulung, Intelligenz)
* Beurteilung (z.B. mdl. Schulleistungsbewertung)
* Dokumentenanalyse (z.B. Zeugnisauswertung)

Psychologie - Diagnostik

Kategorisierung von Daten nach Bortz & Döring, 2006
* Q-Daten (questionaire): mittels Interview o. Fragebogen aus Selbstbeschreibung erhoben

* T-Daten (test): objektive Persönlichkeitsbeschreibung aus Beobachtung/Leistungstest gewonnen

* L-Daten (life): Persönlichkeitsbeschreibung aus objektiv erfassbaren Erhebungen o. Fremdbeurteilungen

Psychologie - Diagnostik

Mündliche Befragung / Interview nach Lukesch 1998:
* planmäßiges Vorgehen
* wissenschaftlicher Zielsetzung
* Versuchsperson
* gezielte Fragen
-> verbalen Informationen (Aussagen)

- Interviews sind zeitaufwendiger als schriftliche Befragungen,
- können aber flexibel dem Befragten angepasst werden

Sign up for free to see all flashcards and summaries for Psychologie - Diagnostik at the Universität Augsburg

Singup Image Singup Image
Wave

Other courses from your degree program

For your degree program Psychologie - Diagnostik at the Universität Augsburg there are already many courses on StudySmarter, waiting for you to join them. Get access to flashcards, summaries, and much more.

Back to Universität Augsburg overview page

Psychologie

What is StudySmarter?

What is StudySmarter?

StudySmarter is an intelligent learning tool for students. With StudySmarter you can easily and efficiently create flashcards, summaries, mind maps, study plans and more. Create your own flashcards e.g. for Psychologie - Diagnostik at the Universität Augsburg or access thousands of learning materials created by your fellow students. Whether at your own university or at other universities. Hundreds of thousands of students use StudySmarter to efficiently prepare for their exams. Available on the Web, Android & iOS. It’s completely free.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards