Trainingslehre Prüfungsfragen at TU München | Flashcards & Summaries

Lernmaterialien für Trainingslehre Prüfungsfragen an der TU München

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Trainingslehre Prüfungsfragen Kurs an der TU München zu.

TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie vier Maßnahmen, die eingesetzt werden können, damit sich     der Sportler nach einer stärkeren Belastung schneller regeneriert!

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Massage, Dehnungsübungen, thematische Behandlungen, Flüssigkeitszunahme, Mineralhaushalt, Ernährung, Entspannungsübungen, mentales Training usw.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie zwei Therapieabschnitte der Therapieeinheit und     beschreiben Sie diese kurz!

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Einleitender Teil:

    - Kurzanamnese, Kurzbefund

    - schmerzlindernde Maßnahmen

    - Aufwärmung durch Ausdauerbelastung 

    - Dehnen

    2. Hauptteil:

    - Stabilisationstraining (Muskelaufbau)

    - Mobilisationstraining

    - Schulung der Koordination

    3. Ausklang

    - Lockerung und Dehnung der Muskulatur

    - Entspannung

    - Einleitung von regenerativen Maßnahmen

    - Rückführung des Organismus auf den „Normalzustand“

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Beschreiben Sie den Begriff „Belastungsdichte“!

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Belastungsdichte ergibt sich aus dem zeitlichen Verhältnis von Belastungs- und Erholungsphase in einer Trainingseinheit.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie vier wichtige Faktoren, von denen die Maximalkraft abhängt!

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • intramuskuläre Koordination

  • intermuskuläre Koordination

  • physiologischer Muskelquerschnitt

  • Muskelfaserzusammensetzung

  • psychische Faktoren

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erklären Sie folgende Begriffe: aktive und passive Beweglichkeit!



Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

aktive Beweglichkeit: Der maximale Bewegungsausschlag erfolgt durch 

              eigene Muskelkräfte

passive Beweglichkeit: Der maximale Bewegungsausschlag erfolgt über

                 äußere Kräfte

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie zwei Trainingsmethoden zur Verbesserung der Ausdauer-    leistungsfähigkeit!



Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Dauermethode

  • Wiederholungsmethode

  • Intervallmethode



Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Charakterisieren Sie die zwei grundsätzlichen Muskelfasertypen!

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

ST-Fasern:     tonische Muskulatur, rote Fasern, arbeiten aerob, geringe 

        Ermüdbarkeit, Abschwächung neigt zur Verkürzung

FT-Fasern:    phasische Muskulatur, weiße Fasern, anaerob arbeitend,             schnell ermüdbar

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie sechs mögliche Ursachen für eine Überforderung bzw.     sinkende Leistungsfähigkeit eines Sportlers!

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • zu kurze bzw. fehlende Erholungsphase

  • zu schnelle Trainingssteigerung

  • Verletzungen, Krankheiten

  • zu viele Wettkämpfe

  • unzureichende Nachtruhe

  • unregelmäßiger Tagesablauf

  • schlechter Lebenswandel

  • Genussmittel

  • Ernährungsmangel

  • Spannungen in der Familie

  • Überbelastung in der Schule, Ausbildung oder Beruf

  • Reizüberflutung (Fernsehen, Computer usw.)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Charakterisieren Sie das intramuskuläre Koordinationstraining anhand     folgender Faktoren: Intensität, Wiederholungen, Serien, Tempo und     Wirkung!

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Intensität:        80 – 100 %

Wiederholung:    1 – 5

Serien:        6 – 10

Tempo:        zügig / schnell

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie zwei Maßnahmen, die zur Verbesserung der Beweglichkeit     führen können!



Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Kräftigung der Muskulatur

  • Dehnung der Muskulatur

  • Entspannungsübungen

  • therapeutische Maßnahmen (Massage, Wärme usw.)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie sechs wichtige Faktoren, welche die Beweglichkeit     beeinflussen!

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Freiheitsgrad der Gelenke

  • Dehnfähigkeit der Muskulatur, Sehnen und Bänder

  • Trainingszustand bzw. Muskelkraft

  • Alter

  • Geschlecht

  • Temperatur

  • Tageszeit

  • Erwärmung

  • Krankheiten

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie die Methode, die Sie wählen würden, um die intramuskuläre     Koordination und gleichzeitig die Muskelhypertrophie zu verbessern.     Begründen Sie die Aussage!



Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

kombiniertesTraining bzw. Pyramindentraining: Die Belastungsintensität liegt zwischen 60 – 100 %  (d. h. ca. 60 – 80 % Hypertrophietraining, 

ca. 80 – 100 % intra-muskuläres Koordinationstraining)



Lösung ausblenden
  • 345572 Karteikarten
  • 7825 Studierende
  • 334 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Trainingslehre Prüfungsfragen Kurs an der TU München - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Nennen Sie vier Maßnahmen, die eingesetzt werden können, damit sich     der Sportler nach einer stärkeren Belastung schneller regeneriert!

A:

Massage, Dehnungsübungen, thematische Behandlungen, Flüssigkeitszunahme, Mineralhaushalt, Ernährung, Entspannungsübungen, mentales Training usw.

Q:

Nennen Sie zwei Therapieabschnitte der Therapieeinheit und     beschreiben Sie diese kurz!

A:

1. Einleitender Teil:

    - Kurzanamnese, Kurzbefund

    - schmerzlindernde Maßnahmen

    - Aufwärmung durch Ausdauerbelastung 

    - Dehnen

    2. Hauptteil:

    - Stabilisationstraining (Muskelaufbau)

    - Mobilisationstraining

    - Schulung der Koordination

    3. Ausklang

    - Lockerung und Dehnung der Muskulatur

    - Entspannung

    - Einleitung von regenerativen Maßnahmen

    - Rückführung des Organismus auf den „Normalzustand“

Q:

Beschreiben Sie den Begriff „Belastungsdichte“!

A:

Die Belastungsdichte ergibt sich aus dem zeitlichen Verhältnis von Belastungs- und Erholungsphase in einer Trainingseinheit.

Q:

Nennen Sie vier wichtige Faktoren, von denen die Maximalkraft abhängt!

A:
  • intramuskuläre Koordination

  • intermuskuläre Koordination

  • physiologischer Muskelquerschnitt

  • Muskelfaserzusammensetzung

  • psychische Faktoren

Q:

Erklären Sie folgende Begriffe: aktive und passive Beweglichkeit!



A:

aktive Beweglichkeit: Der maximale Bewegungsausschlag erfolgt durch 

              eigene Muskelkräfte

passive Beweglichkeit: Der maximale Bewegungsausschlag erfolgt über

                 äußere Kräfte

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Nennen Sie zwei Trainingsmethoden zur Verbesserung der Ausdauer-    leistungsfähigkeit!



A:
  • Dauermethode

  • Wiederholungsmethode

  • Intervallmethode



Q:

Charakterisieren Sie die zwei grundsätzlichen Muskelfasertypen!

A:

ST-Fasern:     tonische Muskulatur, rote Fasern, arbeiten aerob, geringe 

        Ermüdbarkeit, Abschwächung neigt zur Verkürzung

FT-Fasern:    phasische Muskulatur, weiße Fasern, anaerob arbeitend,             schnell ermüdbar

Q:

Nennen Sie sechs mögliche Ursachen für eine Überforderung bzw.     sinkende Leistungsfähigkeit eines Sportlers!

A:
  • zu kurze bzw. fehlende Erholungsphase

  • zu schnelle Trainingssteigerung

  • Verletzungen, Krankheiten

  • zu viele Wettkämpfe

  • unzureichende Nachtruhe

  • unregelmäßiger Tagesablauf

  • schlechter Lebenswandel

  • Genussmittel

  • Ernährungsmangel

  • Spannungen in der Familie

  • Überbelastung in der Schule, Ausbildung oder Beruf

  • Reizüberflutung (Fernsehen, Computer usw.)

Q:

Charakterisieren Sie das intramuskuläre Koordinationstraining anhand     folgender Faktoren: Intensität, Wiederholungen, Serien, Tempo und     Wirkung!

A:

Intensität:        80 – 100 %

Wiederholung:    1 – 5

Serien:        6 – 10

Tempo:        zügig / schnell

Q:

Nennen Sie zwei Maßnahmen, die zur Verbesserung der Beweglichkeit     führen können!



A:
  • Kräftigung der Muskulatur

  • Dehnung der Muskulatur

  • Entspannungsübungen

  • therapeutische Maßnahmen (Massage, Wärme usw.)

Q:

Nennen Sie sechs wichtige Faktoren, welche die Beweglichkeit     beeinflussen!

A:
  • Freiheitsgrad der Gelenke

  • Dehnfähigkeit der Muskulatur, Sehnen und Bänder

  • Trainingszustand bzw. Muskelkraft

  • Alter

  • Geschlecht

  • Temperatur

  • Tageszeit

  • Erwärmung

  • Krankheiten

Q:

Nennen Sie die Methode, die Sie wählen würden, um die intramuskuläre     Koordination und gleichzeitig die Muskelhypertrophie zu verbessern.     Begründen Sie die Aussage!



A:

kombiniertesTraining bzw. Pyramindentraining: Die Belastungsintensität liegt zwischen 60 – 100 %  (d. h. ca. 60 – 80 % Hypertrophietraining, 

ca. 80 – 100 % intra-muskuläres Koordinationstraining)



Trainingslehre Prüfungsfragen

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Trainingslehre Prüfungsfragen
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Trainingslehre Prüfungsfragen