Spome AK at TU München

Flashcards and summaries for Spome AK at the TU München

Arrow Arrow

It’s completely free

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Study with flashcards and summaries for the course Spome AK at the TU München

Exemplary flashcards for Spome AK at the TU München on StudySmarter:

Welche Aussage zur Veränderung des Herz-Kreislauf-Systems im Rahmen des Alterns ist richtig?

Select the correct answers:

  1. durch regelmäßiges, moderates Training kann der Leistungsabfall im Alter deutlich verlangsamt werden

  2. die Kontrakilität der Herzmuskelzellen steigt

  3. das Herz reagiert empfindlicher auf Katecholamine

  4. die maximal erreichbare Herzfrequenz steigt

  5. das Schlagvolumen des Herzens nimmt zu

Exemplary flashcards for Spome AK at the TU München on StudySmarter:

Welche Aussage zur Arthroseprophylaxe ist richtig?

Select the correct answers:

  1. eine chronische Bandinstabilität kann die Entstehung einer Arthrose begünstigen

  2. Meniskusverletzungen werden immer durch eine Resektion des kompletten Meniskus therapiert

  3. Patienten mit Gonarthrose sollten Aquagymnastik und Radfahren unbedingt vermeiden

  4. empfohlene Sportarten zur Arthroseprphylaxe sind Basketball, Handball und Fußball

  5. das Thema Übergewicht spielt bei der Arthroseprävention keine Rolle

Exemplary flashcards for Spome AK at the TU München on StudySmarter:

Welche Aussage zur Schulter ist richtig?

Select the correct answers:

  1. eine Ursache für Schulterbeschwerden können neurologische Defizite sein

  2. der Grund für einen Clavicula-Hochstand ist die Ruptur des lig. glenohumerale superius

  3. der Grund für eine anteriore Schulterinstabilität mit wiederholenden Luxationen des glenohumeralen Gelenkes ist ein insuffizientes lig. acromioclaviculare

  4. der recessus axillaris ist ein aktiver Stabilisator des glenohumeralen Gelenkes

  5. Schmerzen am distalen Humerus weisen auf eine Läsion der Rotatorenmanschette hin

Exemplary flashcards for Spome AK at the TU München on StudySmarter:

Zur Symptomatik der Arthrose gehört nicht:

Select the correct answers:

  1. vermehrte Venenzeichnungen

  2. Steifigkeitsgefühl

  3. Anlauf- und Belastungsschmerz

  4. Schwellneigung

  5. Ruhe- und Nachtschmerz

Exemplary flashcards for Spome AK at the TU München on StudySmarter:

Gelenke sind von einer Gelenkkapsel umgeben. Welche Aussage zur Funktion und zu Arten von Kapselverletzungen ist korrekt?

Select the correct answers:

  1. Kollagenfasern zeichnen sich durch eine extreme Dehnbarkeit aus    

  2. die Gelenkflüssigkeit/Synovia dient der Ernährung des Gelenkknorpels

  3. Kollagenfasern sind kein Bestandteil der Gelenkkapsel

  4. die Gelenkkapsel besteht nur aus einer derben bindegewebigen Schicht

Exemplary flashcards for Spome AK at the TU München on StudySmarter:

Was stellt keine Richtlinie für die Sportausübung bei Arthrose dar?

Select the correct answers:

  1. zu empfehlen sind Sportarten mit Rotationsbewegungen

  2. Vermeidung von Sportarten mit großen Impulsbelastungen und hohen Bewegungsenergien

  3. zu empfehlen sind Sportarten mit gleichmäßigen, rhythmischen Bewegungen

  4. Vermeidung von Leistungssport/Wettkämpfen

  5. Technisch anspruchsvolle Sportarten sollten nur empfohlen werden, wenn sie bereits in der Vergangenheit ausgeübt bzw. beherrscht wurden

Exemplary flashcards for Spome AK at the TU München on StudySmarter:

Welche Aussagen zur Ellenbogenluxation sind richtig?

Select the correct answers:

  1. eine Gefahr von Ellbogenluxationen sind Gefäßschäden, die zu einer dauerhaften Funktionseinschränkung führen können

  2. isolierte Luxationen des Ellbogens ohne Knochenverletzungen können nicht zu einer Nervenverletzung führen.

  3. die Ellbogenluxation ist die häufigste Luxation an der oberen Extremität

  4. Posttraumatische Verknöcherungen des Ellbogengelenkes nach Ellbogenluxationen kommen nie vor

  5. das funktionelle Ergebnis nach Luxationsfrakturen, d.h. Luxationen, die mit Knochenbrüchen einhergehen, ist ebenso gut wie bei isolierten Luxationen

Exemplary flashcards for Spome AK at the TU München on StudySmarter:

Welche Aussage ist falsch?

Select the correct answers:

  1. Knorpelgewebe ist gut durchblutet und hat daher ein gutes Regenerationspotential

  2. weitere Ursachen für die Entstehung von Knorpelschäden können z.B. Traumen oder Infektionen sein

  3. Knorpelschäden können in den meisten Fällen kernspintomographisch direkt nachgewiesen werden

  4. Achsfehlstellungen, welche zu einer Hyperpression führen, können Knorpelschäden verursachen.

  5. mittels klassischer Röntgenaufnahmen kann der Knorpel nicht direkt beurteilt werden

Exemplary flashcards for Spome AK at the TU München on StudySmarter:

Welche Aussagen zur Schädigung der Achillessehne sind richtig?

Select the correct answers:

  1. Ursachen für Achillessehnenschäden können muskuläre Dysbalancen, ungewohnte Belastungen oder Trainingsfehler sein

  2. Die Achillodynie ist eine z.T. entzündliche und schmerzhafte Reaktion auf mechanische … von Sehnengewebe ausgelöst durch Mikrotraumata

  3. Das Haglund-Syndrom bezeichnet die Verknöcherung des Sehnenansatzes am hinteren Fersenbeinanteil auf Grund von Reizung der Bursa subachillea

  4. Nach diagnostizierter Tendinose beim Sportler sollte sofort wieder mit dem Training begonnen werden

  5. Klinisch zeigt sich bei einer Komplettruptur der Achillessehne ein positiver Lachman-Test

Exemplary flashcards for Spome AK at the TU München on StudySmarter:

Welche Aussage zur Osteoporose ist falsch?

Select the correct answers:

  1. Typ 1 der primären Osteoporose betrifft überwiegend Männer zwischen dem 30. und 40. Lebensjahr

  2. sie führt zu einer vermehrten Frakturanfälligkeit

  3. bei Osteoporose besteht eine funktionelle Überfunktion der knochenabbauenden Zelle (Osteoklasten)

  4. Osteoporose ist eine systemische Skeletterkrankung

  5. sie geht mit einem Verlust an Knochenmasse einher

Exemplary flashcards for Spome AK at the TU München on StudySmarter:

Welche Aussagen zu den Kniebinnenstrukturen des Kniegelenkes sind richtig?

Select the correct answers:

  1. eine Funktion des Meniskus ist die Lastverteilung und Pufferung

  2. bei sportlich aktiven jungen Patienten mit einem Instabilitätsgefühl ist die Therapie der Wahl bei vorderen Kreuzband-Rupturen die vordere Kreuzband-Ersatzbandplastik

  3. operative Therapieoptionen bei Meniskusrissen ist entweder die Meniskusnaht oder die Meniskussteilresektion

  4. die häufigste Bandverletzung im Kniegelenk betrifft das hintere Kreuzband

  5. ein Außenrotations-Flexions-Valgus-Trauma führt immer zu einer Außenband-Ruptur

Exemplary flashcards for Spome AK at the TU München on StudySmarter:

Welche Aussage ist richtig?

Select the correct answers:

  1. Zeichen einer anterioren Schulterinstabilität ist ein positiver anteriorer Apprehension-Test

  2. . Die Schulterluxation ist meist nach antero-inferior (vorne-unten) gerichtet.

  3. Zeichen einer dorsalen (hinteren) Schulterinstabilität ist ein positiver Jerk-Test

  4. Bei der Schulterluxation kann sich der Bicepssehnenanker von der Gelenkpfanne lös

  5. Aufgrund der anatomischen Nähe der Gefäß-Nerven-Strukturen zum Schultergelenk sind Nervenverletzungen bei Schulterluxationen häufig und dürfen vor Reposition der Schulter nicht übersehen werden.

Your peers in the course Spome AK at the TU München create and share summaries, flashcards, study plans and other learning materials with the intelligent StudySmarter learning app.

Get started now!

Flashcard Flashcard

Exemplary flashcards for Spome AK at the TU München on StudySmarter:

Spome AK

Welche Aussage zur Veränderung des Herz-Kreislauf-Systems im Rahmen des Alterns ist richtig?

  1. durch regelmäßiges, moderates Training kann der Leistungsabfall im Alter deutlich verlangsamt werden

  2. die Kontrakilität der Herzmuskelzellen steigt

  3. das Herz reagiert empfindlicher auf Katecholamine

  4. die maximal erreichbare Herzfrequenz steigt

  5. das Schlagvolumen des Herzens nimmt zu

Spome AK

Welche Aussage zur Arthroseprophylaxe ist richtig?

  1. eine chronische Bandinstabilität kann die Entstehung einer Arthrose begünstigen

  2. Meniskusverletzungen werden immer durch eine Resektion des kompletten Meniskus therapiert

  3. Patienten mit Gonarthrose sollten Aquagymnastik und Radfahren unbedingt vermeiden

  4. empfohlene Sportarten zur Arthroseprphylaxe sind Basketball, Handball und Fußball

  5. das Thema Übergewicht spielt bei der Arthroseprävention keine Rolle

Spome AK

Welche Aussage zur Schulter ist richtig?

  1. eine Ursache für Schulterbeschwerden können neurologische Defizite sein

  2. der Grund für einen Clavicula-Hochstand ist die Ruptur des lig. glenohumerale superius

  3. der Grund für eine anteriore Schulterinstabilität mit wiederholenden Luxationen des glenohumeralen Gelenkes ist ein insuffizientes lig. acromioclaviculare

  4. der recessus axillaris ist ein aktiver Stabilisator des glenohumeralen Gelenkes

  5. Schmerzen am distalen Humerus weisen auf eine Läsion der Rotatorenmanschette hin

Spome AK

Zur Symptomatik der Arthrose gehört nicht:

  1. vermehrte Venenzeichnungen

  2. Steifigkeitsgefühl

  3. Anlauf- und Belastungsschmerz

  4. Schwellneigung

  5. Ruhe- und Nachtschmerz

Spome AK

Gelenke sind von einer Gelenkkapsel umgeben. Welche Aussage zur Funktion und zu Arten von Kapselverletzungen ist korrekt?

  1. Kollagenfasern zeichnen sich durch eine extreme Dehnbarkeit aus    

  2. die Gelenkflüssigkeit/Synovia dient der Ernährung des Gelenkknorpels

  3. Kollagenfasern sind kein Bestandteil der Gelenkkapsel

  4. die Gelenkkapsel besteht nur aus einer derben bindegewebigen Schicht

Spome AK

Was stellt keine Richtlinie für die Sportausübung bei Arthrose dar?

  1. zu empfehlen sind Sportarten mit Rotationsbewegungen

  2. Vermeidung von Sportarten mit großen Impulsbelastungen und hohen Bewegungsenergien

  3. zu empfehlen sind Sportarten mit gleichmäßigen, rhythmischen Bewegungen

  4. Vermeidung von Leistungssport/Wettkämpfen

  5. Technisch anspruchsvolle Sportarten sollten nur empfohlen werden, wenn sie bereits in der Vergangenheit ausgeübt bzw. beherrscht wurden

Spome AK

Welche Aussagen zur Ellenbogenluxation sind richtig?

  1. eine Gefahr von Ellbogenluxationen sind Gefäßschäden, die zu einer dauerhaften Funktionseinschränkung führen können

  2. isolierte Luxationen des Ellbogens ohne Knochenverletzungen können nicht zu einer Nervenverletzung führen.

  3. die Ellbogenluxation ist die häufigste Luxation an der oberen Extremität

  4. Posttraumatische Verknöcherungen des Ellbogengelenkes nach Ellbogenluxationen kommen nie vor

  5. das funktionelle Ergebnis nach Luxationsfrakturen, d.h. Luxationen, die mit Knochenbrüchen einhergehen, ist ebenso gut wie bei isolierten Luxationen

Spome AK

Welche Aussage ist falsch?

  1. Knorpelgewebe ist gut durchblutet und hat daher ein gutes Regenerationspotential

  2. weitere Ursachen für die Entstehung von Knorpelschäden können z.B. Traumen oder Infektionen sein

  3. Knorpelschäden können in den meisten Fällen kernspintomographisch direkt nachgewiesen werden

  4. Achsfehlstellungen, welche zu einer Hyperpression führen, können Knorpelschäden verursachen.

  5. mittels klassischer Röntgenaufnahmen kann der Knorpel nicht direkt beurteilt werden

Spome AK

Welche Aussagen zur Schädigung der Achillessehne sind richtig?

  1. Ursachen für Achillessehnenschäden können muskuläre Dysbalancen, ungewohnte Belastungen oder Trainingsfehler sein

  2. Die Achillodynie ist eine z.T. entzündliche und schmerzhafte Reaktion auf mechanische … von Sehnengewebe ausgelöst durch Mikrotraumata

  3. Das Haglund-Syndrom bezeichnet die Verknöcherung des Sehnenansatzes am hinteren Fersenbeinanteil auf Grund von Reizung der Bursa subachillea

  4. Nach diagnostizierter Tendinose beim Sportler sollte sofort wieder mit dem Training begonnen werden

  5. Klinisch zeigt sich bei einer Komplettruptur der Achillessehne ein positiver Lachman-Test

Spome AK

Welche Aussage zur Osteoporose ist falsch?

  1. Typ 1 der primären Osteoporose betrifft überwiegend Männer zwischen dem 30. und 40. Lebensjahr

  2. sie führt zu einer vermehrten Frakturanfälligkeit

  3. bei Osteoporose besteht eine funktionelle Überfunktion der knochenabbauenden Zelle (Osteoklasten)

  4. Osteoporose ist eine systemische Skeletterkrankung

  5. sie geht mit einem Verlust an Knochenmasse einher

Spome AK

Welche Aussagen zu den Kniebinnenstrukturen des Kniegelenkes sind richtig?

  1. eine Funktion des Meniskus ist die Lastverteilung und Pufferung

  2. bei sportlich aktiven jungen Patienten mit einem Instabilitätsgefühl ist die Therapie der Wahl bei vorderen Kreuzband-Rupturen die vordere Kreuzband-Ersatzbandplastik

  3. operative Therapieoptionen bei Meniskusrissen ist entweder die Meniskusnaht oder die Meniskussteilresektion

  4. die häufigste Bandverletzung im Kniegelenk betrifft das hintere Kreuzband

  5. ein Außenrotations-Flexions-Valgus-Trauma führt immer zu einer Außenband-Ruptur

Spome AK

Welche Aussage ist richtig?

  1. Zeichen einer anterioren Schulterinstabilität ist ein positiver anteriorer Apprehension-Test

  2. . Die Schulterluxation ist meist nach antero-inferior (vorne-unten) gerichtet.

  3. Zeichen einer dorsalen (hinteren) Schulterinstabilität ist ein positiver Jerk-Test

  4. Bei der Schulterluxation kann sich der Bicepssehnenanker von der Gelenkpfanne lös

  5. Aufgrund der anatomischen Nähe der Gefäß-Nerven-Strukturen zum Schultergelenk sind Nervenverletzungen bei Schulterluxationen häufig und dürfen vor Reposition der Schulter nicht übersehen werden.

Sign up for free to see all flashcards and summaries for Spome AK at the TU München

Singup Image Singup Image
Wave

Other courses from your degree program

For your degree program Sports Science at the TU München there are already many courses on StudySmarter, waiting for you to join them. Get access to flashcards, summaries, and much more.

Back to TU München overview page

Medienrecht

Sportrecht

Sportdidaktik

sensory physiology

Training und Bewegung I

Anatomie der inneren Organe

Biochemie

Management

Ernährung

Kommunikation

Pädagogik

Psychologie

Soziologie

Training & Bewegung 2

Sportmedizin

Sportmanagment AK Vincet

Bewegungswissenchaften AK Vincent

Kommunikation AK Vincent

TB2 AK Thusker 20120

TB AK 2019

Forschungsmethoden 1 AK 2018

Sportmanagement AK Fragen Vincent

Sportmanagement AK 2017

Sportmanagement AK 2019

Forschung 1 AK 2019

Trainingswissenschaften

Training & Bewegung 1

Psychologische & Pädagogische Basiskompetenz

PSYCHO 1 FRAGEN PROF

Forschung 2 AK

Psycho 2

Anatomie 2 AK 2015

Wissenschaftliches Arbeiten

Anatomie 2016 AK

Anatomie 2 AK 2018

Psychologische & Pädagogische AK 2020

What is StudySmarter?

What is StudySmarter?

StudySmarter is an intelligent learning tool for students. With StudySmarter you can easily and efficiently create flashcards, summaries, mind maps, study plans and more. Create your own flashcards e.g. for Spome AK at the TU München or access thousands of learning materials created by your fellow students. Whether at your own university or at other universities. Hundreds of thousands of students use StudySmarter to efficiently prepare for their exams. Available on the Web, Android & iOS. It’s completely free.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards

How it works

Top-Image

Get a learning plan

Prepare for all of your exams in time. StudySmarter creates your individual learning plan, tailored to your study type and preferences.

Top-Image

Create flashcards

Create flashcards within seconds with the help of efficient screenshot and marking features. Maximize your comprehension with our intelligent StudySmarter Trainer.

Top-Image

Create summaries

Highlight the most important passages in your learning materials and StudySmarter will create a summary for you. No additional effort required.

Top-Image

Study alone or in a group

StudySmarter automatically finds you a study group. Share flashcards and summaries with your fellow students and get answers to your questions.

Top-Image

Statistics and feedback

Always keep track of your study progress. StudySmarter shows you exactly what you have achieved and what you need to review to achieve your dream grades.

1

Learning Plan

2

Flashcards

3

Summaries

4

Teamwork

5

Feedback