Biofunktionalität at TU München | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Biofunktionalität an der TU München

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Biofunktionalität Kurs an der TU München zu.

TESTE DEIN WISSEN

Abgrenzung Arzneimittel und funktionelle LM

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-> Pharmaka für Krankheiten zur Prävention und Behandlung (Intervention)

-> LM für die Gesundheit zu Erhaltung von Funktionen und zur Reduktion des Krankheitsrisiko (Modulation)


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Gründe für die Ablehnung eines Health Claim

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- unzureichende Studienlage/ wissenschaftliche Absicherung

- keine üblichen Verzehrsmengen

- kein herkömmliches LM

- keine ausreichende Charakterisierung des LM

- Sicherheit



Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

bestätigte Health Claims von Vitamin D

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- normale Funktion Immunsystem

- Rolle im Prozess der Zellteilung

- Reduktion des Risikos von Stürzen im Zusammenhang mit Haltungsinstabilität und Muskelschwäche, weniger Risiko Frakturen 


Vitamin E:

- Beitrag zum Schutz der Zellen vor oxidativem Stress


Calcium (+ Vitamin D):

- Reduktion des Verlust der Knochensubstanz bei Frauen nach der Menopause, geringeres Risiko Osteoporose 


monounsatured and/or polyunsatured fatty acids: 

- Ersatz führt zu Reduktion des Blutcholesterol, weniger Risiko CHD


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

weltweit wichtigsten ernährungsrelevanten Krankheitsrisiken für Mortalität

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Bluthochdruck

- hohes Cholesterin

- wenig Obst/ Gemüse

- Übergewicht/ Fettleibigkeit

- Zink-, Vitamin-A- und Eisenmangel (Anämie)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

bester Lebensstil zur Prävention von chronischen Krankheiten 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- BMI < 30

- Sport > 3,5h pro Woche

- gesunde/ ausgewogene Ernährung

- Nichtraucher

- wenig Alkohol konsumieren

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Verfahren zur Antragsstellung bei der EFSA (grobe Schritte)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-> Antragstellung bei der zuständigen nationalen Behörde 

-> Stellungnahme der EFSA

-> Zulassung/ Ablehnung des Antrags durch die Europäische Kommission und Veröffentlichung und Aufnahme in das "Claims Register"

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Novel Food (NF)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Neuartige LM oder neuartige Zutaten unterliegen einer einheitlichen Regelung, um das Funktionieren des Binnenmarkts der Europäischen Gemeinschaft zu schützen. Zum Schutz der öffentlichen Gesundheit werden NF einer einheitlichen Sicherheitsprüfung unterzogen.

(Notifizierungsverfahren, wenn mit einem bestimmten LM im Wesentlichen gleichwertig)

-> Anträge zur Kennzeichnung von NF

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

PASSCLAIM (Abkürzung)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Process for Assessment of Scientific Support for Claims on Food

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Zielgruppen und Zielfunktionen von PASSCLAIM

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Knochengesundheit

- Darmgesundheit und Immunität 

- mentale und physiologische Gesundheit

- metabolische Gesundheit und Krebs

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Evidenz basierte Leitlinien (DGE) zu Humanstudien

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Evidenzklasse I

Ia Meta-Analysen von randomisierten, kontrollierten Interventionsstudien

Ib RCT

Ic nicht randomisierte/ kontrollierte Interventionsstudien (wenn gut angelegt sonst Grad IV)


Evidenzklasse II

IIa Meta-Analysen von Kohortenstudien

IIb Kohortenstudien


Evidenzklasse III 

IIIa Meta-Analysen von Fall-Kontroll-Studien 

IIIb Fall-Kontroll-Studien


Evidenzklasse IV

IV nicht-analytische Studien (Querschnittsstudien, Fallbeschreibungen) sowie Berichte/ Meinungen von Expertenkreisen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

zugelassene Beispiele der Novel Food Verordnung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Phospholipide vom Eigelb

- bakterielles Dextran 

- DNA-reiches Öl


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

PASSCLAIM

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-> Ziel: gemeinsame Kriterien für die Bewertung der wissenschaftlichen Begründung für die Health Claims

-> Schaffung eines Rahmens für die Erstellung wissenschaftlicher Dossiers

-> PASSCLAIM Consensus Document unterstützt das Erstellen und die Regulation von Claims, sowie Verbesserung der Glaubwürdigkeit für die Verbraucher

-> mehr Sicherheit der Verbraucher und weniger Bedenken 

Lösung ausblenden
  • 497564 Karteikarten
  • 11002 Studierende
  • 469 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Biofunktionalität Kurs an der TU München - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Abgrenzung Arzneimittel und funktionelle LM

A:

-> Pharmaka für Krankheiten zur Prävention und Behandlung (Intervention)

-> LM für die Gesundheit zu Erhaltung von Funktionen und zur Reduktion des Krankheitsrisiko (Modulation)


Q:

Gründe für die Ablehnung eines Health Claim

A:

- unzureichende Studienlage/ wissenschaftliche Absicherung

- keine üblichen Verzehrsmengen

- kein herkömmliches LM

- keine ausreichende Charakterisierung des LM

- Sicherheit



Q:

bestätigte Health Claims von Vitamin D

A:

- normale Funktion Immunsystem

- Rolle im Prozess der Zellteilung

- Reduktion des Risikos von Stürzen im Zusammenhang mit Haltungsinstabilität und Muskelschwäche, weniger Risiko Frakturen 


Vitamin E:

- Beitrag zum Schutz der Zellen vor oxidativem Stress


Calcium (+ Vitamin D):

- Reduktion des Verlust der Knochensubstanz bei Frauen nach der Menopause, geringeres Risiko Osteoporose 


monounsatured and/or polyunsatured fatty acids: 

- Ersatz führt zu Reduktion des Blutcholesterol, weniger Risiko CHD


Q:

weltweit wichtigsten ernährungsrelevanten Krankheitsrisiken für Mortalität

A:

- Bluthochdruck

- hohes Cholesterin

- wenig Obst/ Gemüse

- Übergewicht/ Fettleibigkeit

- Zink-, Vitamin-A- und Eisenmangel (Anämie)

Q:

bester Lebensstil zur Prävention von chronischen Krankheiten 

A:

- BMI < 30

- Sport > 3,5h pro Woche

- gesunde/ ausgewogene Ernährung

- Nichtraucher

- wenig Alkohol konsumieren

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Verfahren zur Antragsstellung bei der EFSA (grobe Schritte)

A:

-> Antragstellung bei der zuständigen nationalen Behörde 

-> Stellungnahme der EFSA

-> Zulassung/ Ablehnung des Antrags durch die Europäische Kommission und Veröffentlichung und Aufnahme in das "Claims Register"

Q:

Novel Food (NF)

A:

Neuartige LM oder neuartige Zutaten unterliegen einer einheitlichen Regelung, um das Funktionieren des Binnenmarkts der Europäischen Gemeinschaft zu schützen. Zum Schutz der öffentlichen Gesundheit werden NF einer einheitlichen Sicherheitsprüfung unterzogen.

(Notifizierungsverfahren, wenn mit einem bestimmten LM im Wesentlichen gleichwertig)

-> Anträge zur Kennzeichnung von NF

Q:

PASSCLAIM (Abkürzung)

A:

Process for Assessment of Scientific Support for Claims on Food

Q:

Zielgruppen und Zielfunktionen von PASSCLAIM

A:

- Knochengesundheit

- Darmgesundheit und Immunität 

- mentale und physiologische Gesundheit

- metabolische Gesundheit und Krebs

Q:

Evidenz basierte Leitlinien (DGE) zu Humanstudien

A:

Evidenzklasse I

Ia Meta-Analysen von randomisierten, kontrollierten Interventionsstudien

Ib RCT

Ic nicht randomisierte/ kontrollierte Interventionsstudien (wenn gut angelegt sonst Grad IV)


Evidenzklasse II

IIa Meta-Analysen von Kohortenstudien

IIb Kohortenstudien


Evidenzklasse III 

IIIa Meta-Analysen von Fall-Kontroll-Studien 

IIIb Fall-Kontroll-Studien


Evidenzklasse IV

IV nicht-analytische Studien (Querschnittsstudien, Fallbeschreibungen) sowie Berichte/ Meinungen von Expertenkreisen

Q:

zugelassene Beispiele der Novel Food Verordnung

A:

- Phospholipide vom Eigelb

- bakterielles Dextran 

- DNA-reiches Öl


Q:

PASSCLAIM

A:

-> Ziel: gemeinsame Kriterien für die Bewertung der wissenschaftlichen Begründung für die Health Claims

-> Schaffung eines Rahmens für die Erstellung wissenschaftlicher Dossiers

-> PASSCLAIM Consensus Document unterstützt das Erstellen und die Regulation von Claims, sowie Verbesserung der Glaubwürdigkeit für die Verbraucher

-> mehr Sicherheit der Verbraucher und weniger Bedenken 

Biofunktionalität

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Biofunktionalität an der TU München

Für deinen Studiengang Biofunktionalität an der TU München gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Biofunktionalität Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Biofunktionalität v LM

Universität Wien

Zum Kurs
Biofunktionalität der Lebensmittel

TU München

Zum Kurs
Fiktionalität

Universität Graz

Zum Kurs
Nationalität

Hochschule Reutlingen

Zum Kurs
LM-Biofunktionalität

Universität Hohenheim

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Biofunktionalität
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Biofunktionalität