Medizinische B. U7 at TU Dresden | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Medizinische B. U7 an der TU Dresden

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Medizinische B. U7 Kurs an der TU Dresden zu.

TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter Drug release? 

Welche Entwicklungsziele werden im Zusammenhang damit derzeit verfolgt?

Wie sollen sie erreicht werden?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Wirkstoffabgabe: 

Darbietung eines Arzneimittels an einer gewünschten Stelle des Körpers zum Zwecke der Freisetzung und Aufnahme oder zum nachfolgenden Transport des aktiven Wirkstoffes über die biologische Membran zum Wirkort 


-Ort der Freisetzung genauer zu bestimmen als bislang


-Einsatz von Nanopartikel (Organisation erfolgt durch Partikelgröße, -form, -oberfläche, -material)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erläutern Sie das Prinzip der zellbasierten Medikamentierung. 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Erzeugung therapeutischer Wirkstoffe durch transgene Zellen, die direkt in den Körper implantiert wurden


-transgene Zellen werden verkapselt und von Zellen aufgenommen am Wirkungsort

-können weiterhin Nahrung aufnehmen und Wirkstoffe abgeben

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welcher Organismus wird zur Erzeugung von Penicillin G genutzt? Welcher Reaktortyp wird für die Produktion genutzt?

Welche Funktion hat die Zuführung von Phenylessigsäure während der Fermentation? 


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Pilz Penicillium chrysogenum (Hochleistungsstamm)

Rührkesselreaktoren

Pilz lenkt weniger Energie auf synthetisch leicht zu erreichende Seitenkette, mehr Penicillin-G erzeugt

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Worin liegt die besondere Schwierigkeit der Erzeugung transgener Pflanzen für das Phytopharming? 

Welche Produkte sollen vorrangig erzeugt werden?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

zielgerichtete Insertion von Genen (damit Stoffe in leicht zu erntenden Bereichen angelagert werden)

Antikörper (Plantybodies)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie ein Beispiel für einen pharmazeutischen Wirkstoff, der kommerziell in Pflanzenzellkultur erzeugt wird.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Codein, Taxol (Krebsmedikament)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definieren Sie den Begriff „Zellkultur“. 

Sind Bakterienkulturen Zellkulturen in diesem Sinne?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Kultivierung einer Zellpopulation außerhalb eines Organismus 


-nach Definition ja, da Bakterienvermehrung normalerweise in vitro erfolgt

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Formen können Chromosomenaberrationen haben?

Welche können in der normalen Chromosomenanalyse diagnostiziert werden, welche nicht

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-Brüche

-fehlende/duplizierte Abschnitte

-Mikroduplikation/-deletion

-Mosaike (Zellen mit normalem und verändertem Karyotyp)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter einem Gentest?

Unter welchen Umständen wird er durchgeführt?

Wie läuft er prinzipiell ab? Wodurch unterscheiden sich direkte und indirekte Gentests? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Nachweis eines Allels, das mit einer Erbkrankheit in Zusammenhang steht

-bei begründetem Verdacht oder bekannt hohem Risiko

-Relevante DNA durch PCR verfielfach

Bezug auf monogen bedingte Krankheiten (z.B Sichelzellenanämie)


-Mutation nachgewiesen oder ausgeschlossen (detaillierte Vorinformation nötig)

-Risiko-Haplo-Typ-Nähe des Gens zu einem genetischen Marker bei Fötus nachgewiesen oder ausgeschlossen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Für die Produktion von Penicillin G werden Hochleistungsstämme von Penicillium chrysogenum genutzt. Durch welches Ihnen bekannte Verfahren wurden diese erzeugt? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Stammverbesserung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist ein Biosensor? 

Welche Komponenten beinhaltet er?

Welche Aufgabe kommt der biologischen Einheit darin zu?

Welche Typen biologischer Systeme können zur Konstruktion eines Biosensors genutzt werden? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Messelement aus biologisch aktiver Komponente (Sensor, Rezeptor), Signalwandler, Detektor und Verstärker

-bestimmte Moleküle treten mit biologischer Einheit in Wechselwirkung


Enzyme, Antikörper, Antigene, DNA/RNA Moleküle, Mikroorganismen etc.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erklären Sie im Zusammenhang mit tierischen Zellkulturen folgende Begriffe: 

Primärkultur, Suspensionskultur, Adhäsionskultur, konfluente Kultur, Zelllinie

Was bedeutet es, wenn eine Zelllinie unsterblich ist? 


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-Zellkultur, die durch Kultur direkt entnommener Zellen entsteht

-Kultivierung freischwimmend im flüssigen Medium

-Zellen wachsen am Boden (der Flasche) anhaftend

-komplettes Substrat bedeckt (Zucht in Petrischale: gesamte Oberfläche mit Zellen bedeckt - Monoschicht)

-Existenz einer Zellkultur (nach Lebensdauer unterschieden)


-Fähigkeit zur unbegrenzten Zellteilung erlangt

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was bedeutet das Vorliegen einer Trisomie? 

Welche Trisomien werden in der Pränataldiagnostik häufig abgefragt?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

3 statt 2 Chromosomen von selben Typ vorliegend


-Trisomie 21 (Down)
-Trisomie 18 (Edwards)

-Trisomie 13 (Pätau)

Lösung ausblenden
  • 180892 Karteikarten
  • 3523 Studierende
  • 150 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Medizinische B. U7 Kurs an der TU Dresden - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Was versteht man unter Drug release? 

Welche Entwicklungsziele werden im Zusammenhang damit derzeit verfolgt?

Wie sollen sie erreicht werden?

A:

Wirkstoffabgabe: 

Darbietung eines Arzneimittels an einer gewünschten Stelle des Körpers zum Zwecke der Freisetzung und Aufnahme oder zum nachfolgenden Transport des aktiven Wirkstoffes über die biologische Membran zum Wirkort 


-Ort der Freisetzung genauer zu bestimmen als bislang


-Einsatz von Nanopartikel (Organisation erfolgt durch Partikelgröße, -form, -oberfläche, -material)

Q:

Erläutern Sie das Prinzip der zellbasierten Medikamentierung. 

A:

Erzeugung therapeutischer Wirkstoffe durch transgene Zellen, die direkt in den Körper implantiert wurden


-transgene Zellen werden verkapselt und von Zellen aufgenommen am Wirkungsort

-können weiterhin Nahrung aufnehmen und Wirkstoffe abgeben

Q:

Welcher Organismus wird zur Erzeugung von Penicillin G genutzt? Welcher Reaktortyp wird für die Produktion genutzt?

Welche Funktion hat die Zuführung von Phenylessigsäure während der Fermentation? 


A:

Pilz Penicillium chrysogenum (Hochleistungsstamm)

Rührkesselreaktoren

Pilz lenkt weniger Energie auf synthetisch leicht zu erreichende Seitenkette, mehr Penicillin-G erzeugt

Q:

Worin liegt die besondere Schwierigkeit der Erzeugung transgener Pflanzen für das Phytopharming? 

Welche Produkte sollen vorrangig erzeugt werden?

A:

zielgerichtete Insertion von Genen (damit Stoffe in leicht zu erntenden Bereichen angelagert werden)

Antikörper (Plantybodies)

Q:

Nennen Sie ein Beispiel für einen pharmazeutischen Wirkstoff, der kommerziell in Pflanzenzellkultur erzeugt wird.

A:

Codein, Taxol (Krebsmedikament)

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Definieren Sie den Begriff „Zellkultur“. 

Sind Bakterienkulturen Zellkulturen in diesem Sinne?

A:

Kultivierung einer Zellpopulation außerhalb eines Organismus 


-nach Definition ja, da Bakterienvermehrung normalerweise in vitro erfolgt

Q:

Welche Formen können Chromosomenaberrationen haben?

Welche können in der normalen Chromosomenanalyse diagnostiziert werden, welche nicht

A:

-Brüche

-fehlende/duplizierte Abschnitte

-Mikroduplikation/-deletion

-Mosaike (Zellen mit normalem und verändertem Karyotyp)

Q:

Was versteht man unter einem Gentest?

Unter welchen Umständen wird er durchgeführt?

Wie läuft er prinzipiell ab? Wodurch unterscheiden sich direkte und indirekte Gentests? 

A:

Nachweis eines Allels, das mit einer Erbkrankheit in Zusammenhang steht

-bei begründetem Verdacht oder bekannt hohem Risiko

-Relevante DNA durch PCR verfielfach

Bezug auf monogen bedingte Krankheiten (z.B Sichelzellenanämie)


-Mutation nachgewiesen oder ausgeschlossen (detaillierte Vorinformation nötig)

-Risiko-Haplo-Typ-Nähe des Gens zu einem genetischen Marker bei Fötus nachgewiesen oder ausgeschlossen

Q:

Für die Produktion von Penicillin G werden Hochleistungsstämme von Penicillium chrysogenum genutzt. Durch welches Ihnen bekannte Verfahren wurden diese erzeugt? 

A:

Stammverbesserung

Q:

Was ist ein Biosensor? 

Welche Komponenten beinhaltet er?

Welche Aufgabe kommt der biologischen Einheit darin zu?

Welche Typen biologischer Systeme können zur Konstruktion eines Biosensors genutzt werden? 

A:

Messelement aus biologisch aktiver Komponente (Sensor, Rezeptor), Signalwandler, Detektor und Verstärker

-bestimmte Moleküle treten mit biologischer Einheit in Wechselwirkung


Enzyme, Antikörper, Antigene, DNA/RNA Moleküle, Mikroorganismen etc.

Q:

Erklären Sie im Zusammenhang mit tierischen Zellkulturen folgende Begriffe: 

Primärkultur, Suspensionskultur, Adhäsionskultur, konfluente Kultur, Zelllinie

Was bedeutet es, wenn eine Zelllinie unsterblich ist? 


A:

-Zellkultur, die durch Kultur direkt entnommener Zellen entsteht

-Kultivierung freischwimmend im flüssigen Medium

-Zellen wachsen am Boden (der Flasche) anhaftend

-komplettes Substrat bedeckt (Zucht in Petrischale: gesamte Oberfläche mit Zellen bedeckt - Monoschicht)

-Existenz einer Zellkultur (nach Lebensdauer unterschieden)


-Fähigkeit zur unbegrenzten Zellteilung erlangt

Q:

Was bedeutet das Vorliegen einer Trisomie? 

Welche Trisomien werden in der Pränataldiagnostik häufig abgefragt?

A:

3 statt 2 Chromosomen von selben Typ vorliegend


-Trisomie 21 (Down)
-Trisomie 18 (Edwards)

-Trisomie 13 (Pätau)

Medizinische B. U7

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Medizinische B. U7 an der TU Dresden

Für deinen Studiengang Medizinische B. U7 an der TU Dresden gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Das sind die beliebtesten Medizinische B. U7 Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Klinische Medizin

SRH Fernhochschule - The Mobile University

Zum Kurs
klinische Medizin (K)

Hochschule Niederrhein

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Medizinische B. U7
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Medizinische B. U7