Forstgeschichte at TU Dresden

Flashcards and summaries for Forstgeschichte at the TU Dresden

Arrow Arrow

It’s completely free

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Study with flashcards and summaries for the course Forstgeschichte at the TU Dresden

Exemplary flashcards for Forstgeschichte at the TU Dresden on StudySmarter:

Altteritär

Exemplary flashcards for Forstgeschichte at the TU Dresden on StudySmarter:

Eiszeit (Quartär)

Exemplary flashcards for Forstgeschichte at the TU Dresden on StudySmarter:

Altsteinzeit

Exemplary flashcards for Forstgeschichte at the TU Dresden on StudySmarter:

Mittelsteinzeit

Exemplary flashcards for Forstgeschichte at the TU Dresden on StudySmarter:

Jungsteinzeit

Exemplary flashcards for Forstgeschichte at the TU Dresden on StudySmarter:

Bronzesteinzeit

Exemplary flashcards for Forstgeschichte at the TU Dresden on StudySmarter:

Eisenzeit

Exemplary flashcards for Forstgeschichte at the TU Dresden on StudySmarter:

Römerzeit

Exemplary flashcards for Forstgeschichte at the TU Dresden on StudySmarter:

Zeit der Völkerwanderung

Exemplary flashcards for Forstgeschichte at the TU Dresden on StudySmarter:

Mittelalter

Exemplary flashcards for Forstgeschichte at the TU Dresden on StudySmarter:

Absolutismus

Exemplary flashcards for Forstgeschichte at the TU Dresden on StudySmarter:

2. Deutsche Reich

Your peers in the course Forstgeschichte at the TU Dresden create and share summaries, flashcards, study plans and other learning materials with the intelligent StudySmarter learning app.

Get started now!

Flashcard Flashcard

Exemplary flashcards for Forstgeschichte at the TU Dresden on StudySmarter:

Forstgeschichte

Altteritär
60 Mio. Altteritär
Trophische Wälder mit Palmen

Forstgeschichte

Eiszeit (Quartär)
Vegetationsgeschichte

600.000 vor der Eiszeit
alle heutigen Arten
+ nordamerikanische Arten
(Douglasie, Strobe, Mammutbaum)
+ Arten des Kaukasus
(Rosskastanie, Platane)
+ Ginkgo
12.000 Ende der Eiszeit
- Elster, Saale, Weichsel-Eiszeit

Waldflächenentwicklung

Jäger und Sammler
-> Jagd auf Herdentiere der Steppe

Forstorganisation

Freie Waldnutzung
-> Zeit der freien Waldnutzung
-> kein Forstpersonal erforderlich

Waldnutzung

Forstgeschichte

Altsteinzeit
Vegetationsgeschichte

von 14.000
Dryaszeit (Tundra) -> Wiesen, Sträucher
-> wegen Eiszeit, kein Wald (Waldähnliche Struktur in Mitteldeutschland, weil die Eisplatten nicht bis dahin reichten)
8.000
-> mit Rückgang Eisschicht begann Waldentwicklung
Kiefern-Birken-Zeit (Taiga)
bis 6.600

Waldflächenentwicklung

Anfang: Jäger und Sammler
- keine Tiere
- keine Felder
- Nomaden (mit den Herden gezogen)

Forstgesetzgebung

Freie Waldnutzung

Waldnutzung

Wald wurde kaum genutzt
- für "Zelte" aus Holz und Häuten
- Waffen
- Feuer

Waldeigentum

kein Eigentum am Wald

Forstgeschichte

Mittelsteinzeit
Vegetationsgeschichte

ab 6.600
Haselzeit -> Haselnuss
(Eiche + Mischbaumarten)
Wald wird immer Dichter
bis 5.000-5.400 

Geschichte

Menschen wanderten in festen Routen
- zusätzliche Verbreitung Hasel
- erste dauerhafte Lagerlätze
- Boote + Netze -> Fischfang

Gleichzeitig: Wald wurde immer Dichter
-> Jagd auf Wildtiere immer schwerer (großen Tiere wandern ab, neue Waldtiere wie z.B. der Elch)

Beginn der Neolithische Revolution 
- Sesshaftwerdung
- Ackerbau und Viehzucht (eher Jungsteinzeit)
woher? Weizen + Roggen aus Türkei
"Not-Theorie"
= Menschen sind abgewandert -> Ackerbau gelernt -> zugewandert

Waldflächenentwicklung

Anfang: Jäger und Sammler
Später: Ackerbau, Nährwald (langsame Rodung für Brennholz und Waldweide)

Forstgesetzgebung

Freie Waldnutzung

Waldnutzung

Viehweide
-> im Sommer
-> Tritt + Verbiss schaden der Naturverjüngung
Mastnutzung
-> im Herbst und Winter
-> Mastgeld (Dehmer)
-> Eckerichordnung
Rohstofflieferant für einfache Behausung

Waldeigentum

später dann Kollektiveigentum der Gemeinschaften

Forstgeschichte

Jungsteinzeit
Vegetationsgeschichte

ab 5.400
Eichenmischwald
+ Fichte (in höheren Lagen)
bis 1.800

Geschichte

Neolitische Revolution ist in vollen Gange
-> braucht Platz für Äcker
- Menschen hatten nur einfachstes Werkzeug (Grabstock)
-> Löss - findet man primär in Süddeutschland: Boomen der Siedlungen
-> erste Rodungen mit Steinäxten

Siedlung
- Langhaus (aus Holz, Giebelhütten)
- ca. 35ha Feld (scharfe Grenze Wald/Feld)
- umringt von Wald (positiver Effekt)

Waldflächenentwicklung

Nährwald
Ackerbau und Viehzucht
Jagd


Forstgesetzgebung

Freie Waldnutzung

Waldnutzung

Viehweide
Waldweide (Schweine, Winter: Bäume gescheitelt: Laubheu)
Mastnutzung
Rohstoff Holz

Waldeigentum

Allemende der Dorfgemeinschaft
+ persönliches Eigentum

Forstgeschichte

Bronzesteinzeit
Vegetationsgeschichte

ab 1.800
Eichenmischwald-Buchen-Zeit
+ Weißtanne im Bergwald
bis 800 v.Chr.

Geschichte

Lebensweise hat sich nicht drastisch verändert
aber: vereinzelte, große, dauerhafte Siedlungen
- Umgebung stark beeinflusst
- Holzverbrauch steigt enorm

Waldflächenentwicklung

Nährwald
Ackerbau und Viehzucht
(Jagd)
Erzabbau
Salzbergbau
Stadtanlagen

Forstgesetzgebung

Freie Waldnutzung

Waldnutzung

Viehweide
Waldweide
Mastnutzung
Köhlerei
-> Schwelen entsteht Holzkohle
Brennholz
-> bis 19. Jh.
-> seit 1835 Eisenbahn (primär Steinkohle und Torf, Holz verliert an Bedeutung)
Bauholz
-> bis 14. Jh. einziger Baustoff
-> Holznot+Brandgefahr: Steinbau

Forstgeschichte

Eisenzeit
Vegetationsgeschichte

ab 800 v.Chr.
Buchenzeit -> geht bis 800 n.Chr.
(Buchen-Tannen-Fichten-Zeit)
bis ca. 58 v.Chr. 

Waldflächenentwicklung

Wehrwald
-> Stadtanlage (oppida)
-> Ring- und Fliehburgen
-> Holz für Bergbau (Feuersetzten)
Erzabbau
-> Siedlungen an Erzvorkommen
-> Rennofen (bis 1400 Grad), Raseneisen
Salzbergbau

Forstgesetzgebung

Freie Waldnutzung

Waldnutzung

Viehweide
Waldweide
Mastnutzung
Köhlerei
Brennholz
Bauholz

Forstgeschichte

Römerzeit
Vegetationsgeschichte

ab 58 v.Chr.
Buchenzeit bis 800 n.Chr.
(Buchen-Tannen-Fichten-Zeit)
bis 800 n.Chr.

Geschichte

unter Julius Caesar überqueren Römer Alpen (Gallischen Kriege)
- erobern viele Keltische Gebiete in Süddeutschland und Links vom Rhein (Integration ins Römische Reich)
- "schaurige Wälder und abscheuliche Sümpfe", "Reich an Vieh und fruchtbare Böden", "ertragreiche Jagden"
(Namen für Mittelgebirge mit Wald z.B. Pfälzer Wald, Bayrischer Wald)
- weiter gegen Norden erkundet
- immer wieder Kontakt mit freundlichen German

9. n.Chr. Schlacht im Teuteburger Wald
- 40.000 Mann
- Niederlande Römer

375 n.Chr. Beginn Völkerwanderung
- mit Einfall der Hunnen

Waldflächenentwicklung

- Bau des Limes (Donau, Rhein)
-> Anfang nur Waldschneise mit Wachtürmen
-> Später dann Mauer
-> eigentliche Aufgabe: am Rückzug mit Beute hindern
- kulturelle Artefakte
-> Badehäuser
-> Straßen
-> Domänen
- Städte um Kastelle
- Straßenbau
- Römische Bauernhöfe "Vila Rustica"
-> zur Ernährung der Kastelle
-> Getreide, Nüsse, Obst, Gemüse
- haben Bäume (Obst) gepflanzt
- Wein

Forstgesetzgebung

Freie Waldnutzung

Waldnutzung

Viehweide
Waldweide
Mastnutzung
Köhlerei
Brennholz
Bauholz
Jagd (primär Hirsch, Hase)

Forstgeschichte

Zeit der Völkerwanderung
Vegetationsgeschichte

ab 375 n.Chr. mit Einfall Hunnen
Buchenzeit
-> Wald könnte sich erstmal Erholen
bis 768 n.Chr. (langobardische (Teilgruppe germanisches Volk) Landmahme)

Geschichte

Migrationsbewegung in Richtung Westen
z.B. Westgoten flohen bis nach Deutschland dann weiter nach Frankreich/Spanien
Machtvakuum weil Römer weg:
Am Ende der Völkerwanderung kam es dann zur Wiederbesiedlung durch z.B. Alemannen, Franken aber auch Sorben

Erste Rodungsperiode leitet Mittelalter ein

Waldflächenentwicklung

500-800 1. Rodungsperiode
-> Landnahme (Ende der Völkerwanderung)
-> erst allemanische dann fränkische Landnahme
-> in den wieder bewaldeten Altsiedlungsgebieten der Jungsteinzeit
-> Träger: Könige, Grundherrschaften, Klöster, Dorfgemeinschaften

Forstgesetzgebung

Freie Waldnutzung

Waldnutzung

Viehweide
Mastnutzung
Köhlerei
Brennholz
Bauholz

Forstgeschichte

Mittelalter
Allg. Geschichte

ab 768

Banngedanke
-> König soll das ungenutzte Land und den Wald bannen
-> aller Wald außerhalb der Markgenossenschaften gehört dem Reich

ab 751 - 987 Karolinger
-> Kaiserkrönung Karl der Große 24.12.800
-> Einheit der Reiches (Europa)
-> Klösterliches Systen
-> Christianisierung

1232 "Statutum in Favorem Principum
(Friedrich II. der Staufer)

ab 14. Jh. erste Pflanzungsversuche
Nadelbaumsaat 15. Jh.: Peter Stromer ("Nürnberger Tannensäher")

bis 1492

Revolution des Mittelalters

Kiel beim Schiff -> schnellere, bessere Schifffahrt
Pflug und Ochsenjoch -> Revolution in der Landwirtschaft

Waldflächenentwicklung

500-800 1. Rodungsperiode
800-1100 2. Rodungsperiode
-> Landausbau
-> in Ebenen und Hügelland (Haufendörfer, wie Zielscheibe)
1100-1300 3. Rodungsperiode
-> Bev. boomt
-> in Mittelgebirgen (Einzelhöfe, Waldhufendörfer)
-> Gründung Klöster in entlegenen Gebieten
1168 Silberbergbau in Freiberg
1185 Silberbergbau in Dipps
1300 Wüstungen
-> wegen Pest und Agrarkrise
15./16. Jh. 4. Rodungsperiode
-> Sachsen: wegen Silber- und Zinnbergbau
-> Ostpreußen: wegen Tätigkeit der Ordensritter

Forstgesetzgebung

seit 9. Jh. Forsturkunde
-> regelt Nutzung Bannforste
-> Zinsregelung

Ripurarisches Recht der Uferfranken
-> kein bereits gesammeltes Holz
-> keine Mast tragenden Bäume fällen
-> Märkerding für Einzelfälle

1215 Sachsenspiegel
1280 Schwabenspiegel
-> kleinräumige Regelungen

ab 11./12. Jh. Weistümer
-> schriftliche Fixierung von Gewohnheitsrecht in den Markwaldungen
-> Ziel: Vermeidung Übernutzung
z.B. Brennholz, Bauaufsich
-> nicht östlich der Elbe, weil keine Markgenossenschaften wegen Rittergüter

1250-1600 Lokale Waldordnung
-> v.a. in Bayern und Bad.Würt.
-> für best. Waldgebiete
-> großräumige Gebiete

Forstorganisation

- Karolinger
3-Teilung des Forstwesens
- Forstmeister
- Förster
- Forstknecht
--> bleibt im Mittelalter erhalten

- ab 15. Jh. Adelspflicht

- 15. Jh. Forst unter allgemeiner Verwaltung oder unter Finanzverwaltung

Waldnutzung

Viehweide
Waldweide
Mastnutzung
Köhlerei
Brennholz
Bauholz
Waldfeldbau
-> Notwendigkeit: alle fruchtbaren Böden besetzten
-> in Niederwald zwischen Stocksetzung und Stockausschlag
-> oft Brandwirtschaft
im Spätmittelalter: Gradierwerke und Salinen
-> Sole wird in Rohrleitungen aus Holz in bewaldeten Gebiete geleitet
-> Feuer und Eindampfen der Sole
-> eigene Forstbetriebsplanung
seit 15. Jh. Harznutzung

Bergbau 
-> 1168 Freiberg
-> Übernutzung der Waldungen
Hüttenwerke
-> Gewässernah: wegen Blasebalg
Glashütten
-> hoher HolzHolzverbrauch
-> Asche für Glasherstellung
Aschenbrenner
-> Wanderbetrieb
-> hoher Holzverbrauch

Waldeigentum

- freies Fischen und Jagen
- Ripurarisches Recht der Uferfranken
-> 3 Eigentumsformen
-> Königseigentum
-> Privateigentum
-> Allemendeeigentum

1. Königseigentum
rip. Recht + röm. Recht + Banngedanke
= Reichswald

-> Feudalismus, Lehenswesen
= Eigentum =/= Besitz

-> Falllehen -> Erblehen
= Lehen werden vererbt und gehen nicht mehr an König

dann 1232 
Statutum in favorem Principum
= Lehen werden Eigentum von Lehensherren -> Kleinstaaterei

dann 14. Jh.
- Lehen erblich
- Eigentumsrecht auf Lehensherren
- kaum Reichswald

im Hoch- und Spätmittelalter
- Markgenossenschaffen
-> Allmendewald/Markgenossenschaftswald


Bonus

- Fun Fact: wollte den Holzverbrauch auch schon im Mittelalter begrenzen: Gesetz über die breite des Ofenlochs

Forstgeschichte

Absolutismus
Allg. Geschichte

ab 1492 Entdeckung Amerikas (Neuzeit)
Merkantelismus
-> absolutistisches Wirtschaftssystem
-> in Deutschland "Kameralismus" genannt
1517 Beginn Reformation
1618 - 1648 30-Jähriger-Krieg (Ende Neuzeit)
Ende 17. Jh. Hans Carl von Carlowitz 
-> Nachhaltigkeit
bis 1776 

Waldflächenentwickling

15./16. Jh. 4. Rodungsperiode
ab 1492 Kameralismus
-> Langholzflößerei, Bergbau und Glashütten -> Übernutzung und Holznot
während/nach 30-Jähriger-Krieg
-> große Kriege
-> Bevölkerungsverlust
-> gezielte Wiederbesiedlung durch Einwanderer aus Alpenraum
-> Wüstungen werden Wiederbesiedelt

Forstgesetzgebung

1250-1600 Lokale Waldordnung
-> v.a. in Bayern und Bad.Würt.
-> für best. Waldgebiete
ab 16. Jh. Landesherrlicher Forstordnung
-> für größeres Gebiet
-> erfasst alle Besitzarten
-> öffentlich verlesenes Gesetzt
Ziel: Rodungsverbot, Feuer im Wald mit Genehmigung, Grenzsicherung, Bauaufsicht
1560 älteste sächs. Forstordnung
-> Friedrich August der Starke
-> gleichwährende Nutzung der Wälder
Regalien
- Gerichtbarkeit
- Jagdregal
- Allmendenregel

Forstorganisation

ab 1500 Adelspflicht
16. Jh. Forst unter Jagdverwaltung (wegen höfischer Jagd)
- Oberjägermeister
- Jägermeister
- Jagdknecht
ab 17. Jh. Kameralismus
-> Buchhalter übernehmen Forstverwaltung
- praktische Kammeralisten
(z.B. nordamerikanische Baumarten)
- wissenschaftliche Kammeralisten
(z.B. Forstökonomie, Forstpolitik)
30-jähriger-Krieg
- Staatsverschuldung -> kommerzieller Wert des Waldes -> Ausbeutung des Waldes
im 18. Jh. Hirsch- und Holzgerechte Jäger
- Absolutismus runter
- höfische Jäger runter
- Wildschäden hoch

Waldnutzung

Viehweide
Mastnutzung
Köhlerei
Brennholz
Bauholz
Waldfeldbau
Gradierwerke und Salinen
Harznutzung
bis 1600 Bienenweide/Zeidlerei

Bergbau 
Hüttenwerke
Glashütte
Aschenbrenner

seit 30-jähriger-Krieg
Waldstreunutzung
(als Futter für Stalltiere)
Plaggennutzung
-> Heidenbildung
Flösserei
-> Langholzflößerei, Kurzholzflößerei
-> Ende mit Eisenbahn

Forstgeschichte

2. Deutsche Reich
Allg. Geschichte

ab 1871 mit Gründung dt. Kaiserreich
ab 2. Hälfte 19. Jh. Bodenreinertag (Pressler: je schneller die Bäume wachsen, fest schneller kann man den Boden wieder Nutzen -> FICHTE) <> Waldreinertrag (mgl. hoher Reinertrag für Forstbetrieb)
1900 Faserplattenproduktion und Holzschliff
bis 1918
-> Erster Weltkrieg (1914-1918)

Waldflächenentwicklung

20. Jh. Intensivierung der Landnutzung
-> Erstaufforstung auf landwirtschaftlichen Grenzstandorten

Waldnutzung

Agrarstaat -> Industriestaat -> Trennung Land- und Forstwirtschaft, Nutzholzproduktion

Sign up for free to see all flashcards and summaries for Forstgeschichte at the TU Dresden

Singup Image Singup Image
Wave

Other courses from your degree program

For your degree program Forstgeschichte at the TU Dresden there are already many courses on StudySmarter, waiting for you to join them. Get access to flashcards, summaries, and much more.

Back to TU Dresden overview page

Dendrologie Arten

Klausurfragen Modul B3

Plathelminthes/ Nematoda

Fauna Insekten Bildersammlung

Fauna Aves Bildersammlung

Fauna Mammalia (Säugetiere)

Fauna lat. Namen

Chemieeee

BioPRO Zoologie Fragen

Biopro Spross

Biopro Blatt

BioPRO - Forstgenetik

Chemie Anorganik

Biopro Struktur und Funktion

Heterotrophie

Wasserhaushalt

Organische Bodensubstanz und Organismen

Bodenentwicklung

Forst- und Naturschutzpolitik

Russisch

Wildbiologie

Dendrologie

Wildökologie

Inventur Forstwissenschaften

Waldschutz (Grundlagen)

Pflanzenschutzschein

Stoffhaushalt_von_Waeldern

Vegetation

wildhygiene

What is StudySmarter?

What is StudySmarter?

StudySmarter is an intelligent learning tool for students. With StudySmarter you can easily and efficiently create flashcards, summaries, mind maps, study plans and more. Create your own flashcards e.g. for Forstgeschichte at the TU Dresden or access thousands of learning materials created by your fellow students. Whether at your own university or at other universities. Hundreds of thousands of students use StudySmarter to efficiently prepare for their exams. Available on the Web, Android & iOS. It’s completely free.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards