Bodenentwicklung at TU Dresden | Flashcards & Summaries

Lernmaterialien für Bodenentwicklung an der TU Dresden

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Bodenentwicklung Kurs an der TU Dresden zu.

TESTE DEIN WISSEN
96.
Was ist Löss?
Wie und wann sind die Lössdecken in Europa entstanden? 
Warum führt Löss zu sehr fruchtbaren Böden?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Löss ist ein homogenes, ungeschichtetes Schluffsediment.
Die Lössdecken entstanden in Folge von Deflation von Feinmaterial aus Gletscherausflüssen während der letzten Eiszeiten, dieses Material lagerte sich in Einwehungszonen ab und bildete Lössdecken.
Seine Fruchtbarkeit beruht auf der perfekten Porengröße, welche ideale Durchlüftung und Wasserleitefähigkeiten gewährleistet. 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
97. 
Was ist Solifluktion? Warum hatte sie in Mitteleuropa/ Tharandter Wald einen starken Einfluss?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Solifluktion,  oder auch Bodenfließen, beschreibt die Verschiebung von Lockergestein oder Oberboden durch Flüssigkeitsübersättigung auf einer harten Unterlage,  vor allem bei Auftauendem Permafrost, hangabwärts.
Da große Teile von Mitteleuropa während der Eiszeiten Permafrost beeinflusst waren, war Solifluktion weit verbreitet.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
108.
Was ist Lessivierung?
Wie heißt der diagnostische Horizont dafür?
Warum muss der Boden dafür entkalkt sein?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Lessivierung ist die Verlagerung feiner Tonminerale in tiefere Schichten.
Zur Diagnose dient der Bt Horizont.
Tonminerale sind negativ und Flocken mit mit positiven Ionen wie zum Beispiel Ca2+ aus, was ihren weiteren Transport verhindert.  Deshalb kann Lessivierung erst ablaufen wenn der Kalk ( Ca) entfernt wurde.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
98.
Nenne  3 Turbationen und definiere sie!
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Krytoturbation: Bodendurchmischung durch Gefrieren und Auftauen
  • Bioturbation: Bodendurchmischung durch Organismen und Wurzeln
  • Peloturbation: Durchmischung durch Quellen von Tonmineralen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
99.
Nenne 3 typische Ausgangsgesteine für Bodenentwicklung auf carbonatfreiem Silikatgestein!
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Granite, Gneis, Quarze
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
100.
Welche Horizontabfolge besitzen Ranker und Braunerde? Welche Prozesse bilden sie?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Ranker: (O), Ah, imC
Durch physikalische Verwitterung,  Silikatverwitterung, Gefügebildung und Bilden einer Humusschicht

Braunerde: (O), Ag, Bv, CV
Durch Verlehmung und Verbraunung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
112.
Wie ist die Strezersetzung und Nährstoffdynamik bei Rohhumus?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Schlecht und Schlecht 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
93.
Nenne die Bodenbildenden Faktoren!
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Klima
  • Geologie
  • Relief
  • Wasser
  • Vegetation
  • Lebewesen 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
101. 
Was ist Verbraunung und Verlehmung?
Erläutere die Prozesse!
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Verbraunung: Fe(2) wird zu Fe(3) oxidiert,  dieses führt zu einer bräunlichen Färbung wenn es sich an die Minerale anlagert

Verlehmung: im Rahmen der Silikatverwitterung bilden sich aus Kieselsäure und Al-Hydroxiden Tonminerale
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
102.
Nenne 2 typische Ausgangsgesteine für die Entwicklung von Pararendzina/Parabraunerde aus Carbonathaltigem, lockeren Sedimentgestein!
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Mergel
  • Kalksandstein
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
94.
Erläutern Sie das Catena Prinzip!

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Das Catena (lat. "Kette") Prinzip beschreibt die Abfolge von Bodenprofilen im Schnitt eines Reliefs.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
104.
Was ist Podsolierung? 
Was begünstigt sie?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Podsolierung ist die Auswaschung von Metallionen und Nährstoffen aus den oberen Bodenschichten durch Wasser.
Sie wird begünstigt durch:
  • Basenarmes/saures Ausgangsmaterial
  • Kühles, humides Klima
  • Bewuchs mit Koniferen
Lösung ausblenden
  • 77543 Karteikarten
  • 2199 Studierende
  • 121 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Bodenentwicklung Kurs an der TU Dresden - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
96.
Was ist Löss?
Wie und wann sind die Lössdecken in Europa entstanden? 
Warum führt Löss zu sehr fruchtbaren Böden?
A:
Löss ist ein homogenes, ungeschichtetes Schluffsediment.
Die Lössdecken entstanden in Folge von Deflation von Feinmaterial aus Gletscherausflüssen während der letzten Eiszeiten, dieses Material lagerte sich in Einwehungszonen ab und bildete Lössdecken.
Seine Fruchtbarkeit beruht auf der perfekten Porengröße, welche ideale Durchlüftung und Wasserleitefähigkeiten gewährleistet. 
Q:
97. 
Was ist Solifluktion? Warum hatte sie in Mitteleuropa/ Tharandter Wald einen starken Einfluss?
A:
Solifluktion,  oder auch Bodenfließen, beschreibt die Verschiebung von Lockergestein oder Oberboden durch Flüssigkeitsübersättigung auf einer harten Unterlage,  vor allem bei Auftauendem Permafrost, hangabwärts.
Da große Teile von Mitteleuropa während der Eiszeiten Permafrost beeinflusst waren, war Solifluktion weit verbreitet.
Q:
108.
Was ist Lessivierung?
Wie heißt der diagnostische Horizont dafür?
Warum muss der Boden dafür entkalkt sein?
A:
Lessivierung ist die Verlagerung feiner Tonminerale in tiefere Schichten.
Zur Diagnose dient der Bt Horizont.
Tonminerale sind negativ und Flocken mit mit positiven Ionen wie zum Beispiel Ca2+ aus, was ihren weiteren Transport verhindert.  Deshalb kann Lessivierung erst ablaufen wenn der Kalk ( Ca) entfernt wurde.
Q:
98.
Nenne  3 Turbationen und definiere sie!
A:
  • Krytoturbation: Bodendurchmischung durch Gefrieren und Auftauen
  • Bioturbation: Bodendurchmischung durch Organismen und Wurzeln
  • Peloturbation: Durchmischung durch Quellen von Tonmineralen
Q:
99.
Nenne 3 typische Ausgangsgesteine für Bodenentwicklung auf carbonatfreiem Silikatgestein!
A:
  • Granite, Gneis, Quarze
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
100.
Welche Horizontabfolge besitzen Ranker und Braunerde? Welche Prozesse bilden sie?
A:
Ranker: (O), Ah, imC
Durch physikalische Verwitterung,  Silikatverwitterung, Gefügebildung und Bilden einer Humusschicht

Braunerde: (O), Ag, Bv, CV
Durch Verlehmung und Verbraunung
Q:
112.
Wie ist die Strezersetzung und Nährstoffdynamik bei Rohhumus?
A:
Schlecht und Schlecht 
Q:
93.
Nenne die Bodenbildenden Faktoren!
A:
  • Klima
  • Geologie
  • Relief
  • Wasser
  • Vegetation
  • Lebewesen 
Q:
101. 
Was ist Verbraunung und Verlehmung?
Erläutere die Prozesse!
A:
Verbraunung: Fe(2) wird zu Fe(3) oxidiert,  dieses führt zu einer bräunlichen Färbung wenn es sich an die Minerale anlagert

Verlehmung: im Rahmen der Silikatverwitterung bilden sich aus Kieselsäure und Al-Hydroxiden Tonminerale
Q:
102.
Nenne 2 typische Ausgangsgesteine für die Entwicklung von Pararendzina/Parabraunerde aus Carbonathaltigem, lockeren Sedimentgestein!
A:
  • Mergel
  • Kalksandstein
Q:
94.
Erläutern Sie das Catena Prinzip!

A:
Das Catena (lat. "Kette") Prinzip beschreibt die Abfolge von Bodenprofilen im Schnitt eines Reliefs.
Q:
104.
Was ist Podsolierung? 
Was begünstigt sie?
A:
Podsolierung ist die Auswaschung von Metallionen und Nährstoffen aus den oberen Bodenschichten durch Wasser.
Sie wird begünstigt durch:
  • Basenarmes/saures Ausgangsmaterial
  • Kühles, humides Klima
  • Bewuchs mit Koniferen
Bodenentwicklung

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Bodenentwicklung
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Bodenentwicklung