Grundlegende Theorien & Modelle im FS Lernen at TU Dortmund

Flashcards and summaries for Grundlegende Theorien & Modelle im FS Lernen at the TU Dortmund

Arrow Arrow

It’s completely free

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Study with flashcards and summaries for the course Grundlegende Theorien & Modelle im FS Lernen at the TU Dortmund

Exemplary flashcards for Grundlegende Theorien & Modelle im FS Lernen at the TU Dortmund on StudySmarter:

Was ist unter dem Zwei-Faktoren-Modell von Cattel zu verstehen?

Exemplary flashcards for Grundlegende Theorien & Modelle im FS Lernen at the TU Dortmund on StudySmarter:

Was macht handelndes & entdeckendes Lernen im gemeinsamen Unterricht aus?

Exemplary flashcards for Grundlegende Theorien & Modelle im FS Lernen at the TU Dortmund on StudySmarter:

Was macht kooperatives Lernen im gemeinsamen Unterricht aus?

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Grundlegende Theorien & Modelle im FS Lernen at the TU Dortmund on StudySmarter:

Welche Grundformen des Lernens lassen sich unterscheiden?

Exemplary flashcards for Grundlegende Theorien & Modelle im FS Lernen at the TU Dortmund on StudySmarter:

Welche Dimensionen der Intelligenz lassen sich unterscheiden?

Exemplary flashcards for Grundlegende Theorien & Modelle im FS Lernen at the TU Dortmund on StudySmarter:

Was ist unter dem Begriff "Lernbehinderung" zu verstehen & wann wird dieser verwendet?

Exemplary flashcards for Grundlegende Theorien & Modelle im FS Lernen at the TU Dortmund on StudySmarter:

Welche Kriterien spielen für die Auswahl der Lehrziele (in der Pädagogik der Vorsorge)

eine Rolle?


This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Grundlegende Theorien & Modelle im FS Lernen at the TU Dortmund on StudySmarter:

Was für Subgruppen in der Population lernbehinderter Sonderschüler gibt es laut Kanter?

Exemplary flashcards for Grundlegende Theorien & Modelle im FS Lernen at the TU Dortmund on StudySmarter:

Gibt es die "eine" Lernbehinderung?

Exemplary flashcards for Grundlegende Theorien & Modelle im FS Lernen at the TU Dortmund on StudySmarter:

Wie lässt sich Intelligenz definieren?

Exemplary flashcards for Grundlegende Theorien & Modelle im FS Lernen at the TU Dortmund on StudySmarter:

Was versteht man unter einer Intelligenzstörung/leichten Intelligenzminderung?

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Grundlegende Theorien & Modelle im FS Lernen at the TU Dortmund on StudySmarter:

Auf welche Aspekte bezieht sich die Kritik an den Prinzipien der Klassischen Hilfsschuldidaktik?

Your peers in the course Grundlegende Theorien & Modelle im FS Lernen at the TU Dortmund create and share summaries, flashcards, study plans and other learning materials with the intelligent StudySmarter learning app.

Get started now!

Flashcard Flashcard

Exemplary flashcards for Grundlegende Theorien & Modelle im FS Lernen at the TU Dortmund on StudySmarter:

Grundlegende Theorien & Modelle im FS Lernen

Was ist unter dem Zwei-Faktoren-Modell von Cattel zu verstehen?

Kristalline Intelligenz:

-in individueller Biografie erworbene Kenntnisse & Fähigkeiten

-Fähigkeiten, die mit der Auseinandersetzung mit der Kultur erarbeitet wurden

-stark kulturabhängig

-änderbar

-schlägt sich direkt in schulischer Leistung nieder

Fluide Intelligenz:

-angeborene, dynamische & genrealisierbare Fähigkeitspotenziale

-aufmerksam & aktiv sein, schnell entscheiden, Zusammenhänge & Wichtiges erkennen

-weniger kulturabhängig

-eher nicht änderbar

-schlägt sich indirekt in schulischer Leistung nieder

Grundlegende Theorien & Modelle im FS Lernen

Was macht handelndes & entdeckendes Lernen im gemeinsamen Unterricht aus?

-handelndes Explorieren, Experimentieren & Problem lösen

   ->dabei kategoriale Eigenschaften & Zusammenhänge erfahren & speichern

-Methode offenen Unterrichts

Wichtig:

-inhaltliche & methodische Aufgaben müssen sich an der "Zone der nächsten Entwicklung" orientieren

-nicht alles lässt sich entdecken

-Variante gelenktes Entdecken (gut für Kinder mit Lernschwierigkeiten)

Grundlegende Theorien & Modelle im FS Lernen

Was macht kooperatives Lernen im gemeinsamen Unterricht aus?

Voraussetzungen:

-strukturelle Kopplung

-der Kontext muss für den Einsatz des Modells sinnvoll sein

-Kind muss die modellierte Struktur wahrnehmen können

-die neue Struktur soll sich für das Kind als effektives Mittel erweisen

Basiselemente:

-positive Abhängigkeit (von anderen)

-individuelle Verantwortlichkeit (beide müssen ihr Bestes geben)

-Interaktion von Angesicht zu Angesicht

-soziale Teamkompetenzen

-Gruppenstrategien (wie kommen wir zum Ziel?)

Gruppenprinzipien

1.Denken

2.Austauschen

3.Vorstellen

Grundlegende Theorien & Modelle im FS Lernen

Welche Grundformen des Lernens lassen sich unterscheiden?

eher passiv, mechanisch & unbewusst...

Habituation:

-Hemmung von Reaktionen durch Gewöhnung bei dauerhafter Reizverarbeitung 

-frühe Form des Lernens

Bedingte Reaktion:

-Kopplung eines neutralen Reizes (z.B. Glocke) mit einem effektiven Reiz (z.B. Futter)

-neutraler Reiz kann ursprüngliche Reaktion hervorrufen (z.B. Speichelfluss beim Hund) 

     -> Klassische Konditionierung

Bedingte Aktion:

-Kopplung einer Aktion mit Belohnung/Bestrafung

     -> Operante/Instrumentelle Konditionierung


Komplex, aktiv & bewusst ...

Lernen durch Beobachtung & Nachahmung:

-direkte oder zeitlich verzögerte Übernahme von beobachteten Verhaltensweisen

Begriffsbildung:

-spezifische Reaktion auf bestimmte Reize, die meist bewusst & sprachlich begleitet erfolgt

Lernen durch Einsicht:

-neue Verknüpfung von Informationen durch Denken & Problemlösen


Grundlegende Theorien & Modelle im FS Lernen

Welche Dimensionen der Intelligenz lassen sich unterscheiden?

Fluide Intelligenz:

-Prozesse des schlussfolgernden, logischen Denkens

-Kognitionen, die kaum durch Akkulturation (kultureller Anpassungsprozess) beeinflusst werden

Kristaline Intelligenz:

-Kognitionen, die von Erfahrungen, Lernen & Akkulturation abhängen

Allgemeine Gedächtnisfähigkeit:

-Fähigkeit zum Lernen & Behalten neuer Inhalte

Visuelle Wahrnehmung:

-Fähigkeit zum Wahrnehmen visueller Formen 

Auditive Wahrnehmung:

-Fähigkeit zur Wahrnehmung & Differenzierung auditiver Klangmuster & gesprochener Sprache

Abruffähigkeit:

-Fähigkeit, Wissen aus dem Langzeitgedächtnis abzurufen

Kognitive Verarbeitungsgeschwindigkeit:

-Schnelligkeit des Verarbeitens von Informationen

Entscheidungsgeschwindigkeit:

-Schnelligkeit, mit der Reaktionszeitaufgaben bearbeitet werden

Grundlegende Theorien & Modelle im FS Lernen

Was ist unter dem Begriff "Lernbehinderung" zu verstehen & wann wird dieser verwendet?

-veralteter Begriff (Benennung der damaligen Hilfsschüler)

-Praxisbegriff in Kontext Schule

Wann ist man für eine  Lernbehindertenschule geeignet?

-kann Bildungsgang nicht/mit zu wenig Erfolg vorlegen

-kann an Regelschule nicht ausreichend gefördert werden

Ein Mensch ist lernbehindert, wenn sein Lernen...

-schwerwiegend (IQ 85 oder weniger)

-langdauernd (Lernrückstand beträgt 1-2 Jahre)

-umfänglich (Probleme beziehen sich auf mehrere Unterrichtsfächer)

...beeinträchtigt ist

Grundlegende Theorien & Modelle im FS Lernen

Welche Kriterien spielen für die Auswahl der Lehrziele (in der Pädagogik der Vorsorge)

eine Rolle?


Leitziel: Selbstverwirklichung & Lebensbewältigung

Unterscheidung in:

-das Unabdingbare (das Lebensnotwendige)

-das dringend Gebotene (Lesen, Schreiben, Rechnen...)

-das Wünschenswerte (individuelles)

3 Grundsätze:

-das Kindgemäße:

   -> auf "besondere Schwächen, Schädigungen & Ausfällen" einstellen (um Überforderung zu vermeiden)

   -> qualitative Entlastung (nicht zu anspruchsvoll)

   -> quantitative Entlastung (nur Lebensnotwendige Inhalte)

   -> ergänzende Bildungsinhalte (z.B. Haushalt)

-das Lebensbedeutsame:

   -> charakteristische Merkmale der Kinder (z.B. lernen außerschulisch weniger)

   -> welche Inhalte sind es wert vermittelt zu werden?

-das erzieherisch Relevante:

   -> Erlernen von Verhaltensweisen (z.B. Höflichkeit)

   -> Erlernen von Verhaltensmotiven (z.B. Vertrauen, Freundschaft)

   -> Erlernen von Wertungen, Gesinnungen, Einstellungen & Meinungen

   =>Plan für soziale & charakterliche Bildung

Grundlegende Theorien & Modelle im FS Lernen

Was für Subgruppen in der Population lernbehinderter Sonderschüler gibt es laut Kanter?

Lernbehinderte mit deutlichen Intelligenzausfällen:

-schwerwiegendes, andauerndes & umfängliches Schulversagen

-erheblich reduzierte Intelligenzleistung

-deutlich verminderte soziale Reife (Kleinkindhaftes Verhalten)

Lernbehinderte mit generalisierten Lernstörungen:

-erst partielles (ein Lernbereich), dann zunehmendes (in anderen Lernbereichen) Versagen

-geringfügig reduziertes Intelligenzniveau

Lernbehinderte mit Verhaltensstörungen & Milieuschädigungen:

-andauerndes oder temporäres, jedoch deutliches Schulversagen

-Schulversagen in einem oder mehreren Bereichen

-kein reduziertes Intelligenzniveau

Grundlegende Theorien & Modelle im FS Lernen

Gibt es die "eine" Lernbehinderung?

-nicht umfassende Behinderung einer allgemeinen Lernfähigkeit

-kein Oberbegriff für andere Behinderungen (Lernprobleme können nicht genau spezifiziert werden)

-ein schulrechtlicher Fachbegriff

Grundlegende Theorien & Modelle im FS Lernen

Wie lässt sich Intelligenz definieren?

-Fähigkeit neuartige & unbekannte Probleme zu lösen

-Durchschnitts-IQ= 84-115 (68% haben der Menschen)

-Berechnung:

IQ= Intelligenzalter : Lebensalter x100

Grundlegende Theorien & Modelle im FS Lernen

Was versteht man unter einer Intelligenzstörung/leichten Intelligenzminderung?

-IQ-Bereich von 50-69

-Lernschwierigkeiten in der Schule

-viele Erwachsene können trotzdem arbeiten & an Gesellschaft teilhaben

Grundlegende Theorien & Modelle im FS Lernen

Auf welche Aspekte bezieht sich die Kritik an den Prinzipien der Klassischen Hilfsschuldidaktik?

-man weiß nicht, ob induktiv (vom einzelnen zum Allgemeinen führend) gewonnene Kriterien auch für alle & in Zukunft gelten

-man weiß nicht, ob es die Beste aller Praktiken ist

-Hilfsschulprinzipien wurden nicht neu erfunden, sondern von bisherigen Prinzipien abgeleitet

-wenn man das Kind erst charakterisiert & dann den Unterricht gestaltet, hilft dies nicht den Unterricht zu vermitteln

-der Abstand von "Schwachsinnigen" zum "Normalen" kann nie eingeholt werden

-die Hilfsschule stellt das höchsterreichbare dar, was erreicht werden kann

-Erfassung abstrakter & komplizierter Verhältnisse & Handlungen für Hilfsschüler unmöglich

-Frage, ob Merkmale lernbehinderter Kinder nicht Ergebnis hilfsschulspezifischen Unterrichts sind (-> wenn etwas nie ausgeübt werden kann, kann es sich auch nicht entwickeln)

Sign up for free to see all flashcards and summaries for Grundlegende Theorien & Modelle im FS Lernen at the TU Dortmund

Singup Image Singup Image
Wave

Other courses from your degree program

For your degree program Grundlegende Theorien & Modelle im FS Lernen at the TU Dortmund there are already many courses on StudySmarter, waiting for you to join them. Get access to flashcards, summaries, and much more.

Back to TU Dortmund overview page

Geschichte

Soziologie der Behinderung

Inklusive UI

Geographie

British

Soziologie einer Behinderung

Biwi Kernmodul 1

Alterität

Arithmetik und ihre Didaktik 1

Einführung EW

Sachunterrichtsdidaktik

Erkenntnismethoden & Arbeitsweisen

Inklusive Unterrichtsentwicklung

Kulturanthropologie des Textilen

Technologie, Produktion& Textilwirtschaft

Gemeinsam Lernen im inklusiven Unterricht - Theorien und Modelle bei Lernstörungen

Modul 01 (Grundlagen) at

Universität Koblenz-Landau

Klassische und moderne politische Theorie at

Universität Duisburg-Essen

Grundlegende Kommunikationstheorien at

IUBH Internationale Hochschule

Geschichten & Theorien des lebenslangen Lernen at

IUBH Internationale Hochschule

Grundlegende Steuerarten at

FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Similar courses from other universities

Check out courses similar to Grundlegende Theorien & Modelle im FS Lernen at other universities

Back to TU Dortmund overview page

What is StudySmarter?

What is StudySmarter?

StudySmarter is an intelligent learning tool for students. With StudySmarter you can easily and efficiently create flashcards, summaries, mind maps, study plans and more. Create your own flashcards e.g. for Grundlegende Theorien & Modelle im FS Lernen at the TU Dortmund or access thousands of learning materials created by your fellow students. Whether at your own university or at other universities. Hundreds of thousands of students use StudySmarter to efficiently prepare for their exams. Available on the Web, Android & iOS. It’s completely free.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards