Operations Management at TU Braunschweig

Flashcards and summaries for Operations Management at the TU Braunschweig

Arrow Arrow

It’s completely free

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Study with flashcards and summaries for the course Operations Management at the TU Braunschweig

Exemplary flashcards for Operations Management at the TU Braunschweig on StudySmarter:

Die 4 r's

Exemplary flashcards for Operations Management at the TU Braunschweig on StudySmarter:

Systemdenken

Exemplary flashcards for Operations Management at the TU Braunschweig on StudySmarter:

Horizontale Distributionsstruktur

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Operations Management at the TU Braunschweig on StudySmarter:

Betriebliche Standortplanung

Exemplary flashcards for Operations Management at the TU Braunschweig on StudySmarter:

Standortfaktoren

Exemplary flashcards for Operations Management at the TU Braunschweig on StudySmarter:

Standortplanung in der Ebene

Exemplary flashcards for Operations Management at the TU Braunschweig on StudySmarter:

Standortplanung in Netzen: Quantitative Verfahren

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Operations Management at the TU Braunschweig on StudySmarter:

Warehouse-Location Probleme

Exemplary flashcards for Operations Management at the TU Braunschweig on StudySmarter:

Werkstattproduktion

Exemplary flashcards for Operations Management at the TU Braunschweig on StudySmarter:

Fließproduktionslinie

Exemplary flashcards for Operations Management at the TU Braunschweig on StudySmarter:

Flexible Produktionssysteme

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Operations Management at the TU Braunschweig on StudySmarter:

Layoutplanung Werkstattproduktion

Your peers in the course Operations Management at the TU Braunschweig create and share summaries, flashcards, study plans and other learning materials with the intelligent StudySmarter learning app.

Get started now!

Flashcard Flashcard

Exemplary flashcards for Operations Management at the TU Braunschweig on StudySmarter:

Operations Management

Die 4 r's

Die Logistik hat dafür zu sorgen, dass ein Empfangspunkt gemäß seines Bedarfs von einem mit dem richtigen Produkt (in Menge und Sorte), im richtigen Zustand, zur  richtigen Zeit, am richtigen Ort zu den dafür minimalen Kosten versorgt wird.

Operations Management

Systemdenken

System:

Eine Menge von miteinander in Beziehung stehenden Elementen

Systemdenken:

Ganzheitliches Denken in komplexen, elementübergreifenden Zusammenhängen

Operations Management

Horizontale Distributionsstruktur

Ausgangspunkt

Bestimmung der Anzahl der Läger auf jeder Stufe (Werks-, Zentral-, Regional- & Auslieferungslager), deren Standorte, Sortimentsstruktur und Absatzgebiet

Problemstellung

Warehouse-Location-Probleme

Probleme

  • Vielzahl von Variablen (z.B. möglichen Standorten)
  • Unsicherheit
  • Unbeeinflussbarkeit von unternehmensexternen Faktoren
  • Interdependenz zwischen einzelnen Kriterien (z.B. Lageranzahl und -kapazität auf je Stufe)

Operations Management

Betriebliche Standortplanung

Standortplanung als Instrument der strategischen Unternehmensplanung

  • Konkurrenz- und Überlebensfähigkeit eines Unternehmens im unmittelbaren Zusammenhang mit den Standorten
  • Schaffung von Wettbewerbsvorteilen durch vorteilhafte Standorte

Ziel

  • Entwicklung einer Standortstruktur zur langfristigen Sicherung des wirtschaftlichen Erfolgs

Gründer für Standortentscheidungen

  • Kapazitätsbedarf
  • Kapazitätsüberschüsse
  • Unternehmensinterne und -externe Unzulänglichkeiten


Operations Management

Standortfaktoren

Quantitative

  • Logistikkosten
  • Personalkosten
  • Subventionen
  • Tarifäre Handelsbeschränkungen (z.B. Zölle)
  • Steuern
  • Absatzpreise
  • Grundstückskosten

Qualitative

  • Infrastruktur
  • Verfügbarkeit von Arbeitskräften
  • Politische/soziale Stabilität 
  • Nichttarifäre Handelsbeschränkungen (z.B. Normen)
  • Qualitätsniveau
  • Absatz (z.B. Kaufkraft, Wettbewerb)
  • Grundstück (z.B. Lage, Bauvorschriften)

Operations Management

Standortplanung in der Ebene

Annahmen

  • Statisch deterministisch
  • Kundenorte auf homogener Fläche (Ebene) verteilt
  • Menge potenzieller Standorte unbeschränkt
  • Entfernungen werden gemäß einer bestimmten Metrik bestimmt
  • Ein-Produkt-Betrachtung
  • Kontinuierliche Standortplanung

Zielfunktion

  • Minimierung der Transportkosten unter der Nebenbedingung eines definierten Servicegrades (eindimensional)

Operations Management

Standortplanung in Netzen: Quantitative Verfahren

Grundannahmen

  • Statisch deterministisches Modell
  • Betrachtung von nur einem Produkt
  • Berücksichtigung von
    • Entfernungen (zwischen Knoten)
    • Mengen (Transport-, Nachfragemengen)
    • Kosten (Transport-, Fix-, ggf. weitere Kosten)
    • Kapazitäten

Diskrete Standortplanung

  • Es existiert ein gegebenes Verkehrsnetz und eine definierte Anzahl Standorte (Knoten)
  • Zur Optimierung wird eine Entfernungsmatrix (Distanz zwischen den Knoten) benötigt
  • Die Berechnung der Entfernungsmatrix (Fahrtstrecke, Fahrtzeit, etc.) kann mittels Dijkstra- oder Tripelalgorithmus erfolgen

Operations Management

Warehouse-Location Probleme

Zielsetzung

Bestimmung von ein oder mehreren Standorten (und Transportmengen), so dass die Summe aus Fixkosten, variablen Betriebskosten und Transportkosten unter der Restriktion eines definierten Servicegrades minimiert wird.

Anwendungsgebiete

Logistiknetzwerke mit einer definierten Anzahl von Anbietern und Abnehmern

Modellvarianten

  • Einstufig: Bestimmung der optimalen Anzahl und Lage (pot. Standorte) von Zwischenlagern unter Berücksichtigung einer definierten Abnehmerstruktur
  • Zweistufig: Bestimmung der optimalen Anzahl und Lage (pot. Standorte) von Zwischenlagern unter Berücksichtigung der Abnehmer- und Zulieferstruktur
  • N-stufig: Bestimmung der optimalen Anzahl und Lage (pot. Standorte) von Lagern/Produktionsstufen über mehrere Stufen unter Berücksichtigung einer definierten Abnehmer- und Zulieferstruktur

Operations Management

Werkstattproduktion

  • Anordnung der Arbeitssysteme nach dem Funktionsprinzip
  • Durchlauf der Erzeugnisse durch die unterschiedlichen Werkstätten entsprechend ihres Arbeitsplans

Vorteile:

  • Sehr hohe Flexibilität
  • Breites Produktspektrum realisierbar

Nachteile:

  • (hohe) Zwischenlagerbestände durch den komplexen Materialfluss
  • Aufkommen von Maschinenleerzeiten (niedrige Auslastung)

Operations Management

Fließproduktionslinie

  • Anordnung der Arbeitssysteme nach dem Objektprinzip
  • Einheitlicher Materialfluss mit zeitlicher Taktung zwischen den Arbeitsgängen (getaktete Produktion)
  • Nicht getakteter (asynchroner) Materialfluss durch Einführung von Puffern bzw. Verkettung durch selbstständige Fördereinrichtungen

Achtung:

  • Fließproduktionslinie (getaktete Produktion aber asynchroner Materialfluss)
  • Transferstraße (getaktete Produktion und synchroner Materialfluss)
  • Reihenproduktion (asynchroner Materialfluss)

Vorteile:

  • Sehr hohe Auslastung

Nachteile:

  • Geringe Flexibilität
  • Enge Abstimmung der Kapazitäten notwendig


Operations Management

Flexible Produktionssysteme

  • Anordnung der Arbeitssysteme nach dem Objektprinzip
  • Beliebige Materialflüsse der Erzeugnisse innerhalb der Zentren
  • Flexible Fertigungssysteme: Arbeitssysteme sind automatisiert (ansonsten Produktionsinsel)

Vorteile:

  • Sehr hohe Auslastung
  • Hohe Flexibilität

Nachteile:

  • Flexibilität durch Konfiguration beschränkt

Operations Management

Layoutplanung Werkstattproduktion

Hohe Aggregationsebene

  • Festlegung innerbetrieblicher Standorte für Produktionssegmente

Niedrigere Aggregationsebene

  • Festlegung von Standorten innerhalb der einzelnen Produktionssegmente, z.B. Anordnung von Arbeitsplätzen im Rahmen der Werkstattproduktion

Sign up for free to see all flashcards and summaries for Operations Management at the TU Braunschweig

Singup Image Singup Image
Wave

Other courses from your degree program

For your degree program Operations Management at the TU Braunschweig there are already many courses on StudySmarter, waiting for you to join them. Get access to flashcards, summaries, and much more.

Back to TU Braunschweig overview page

Operation Management

VM Operations Management

4. Strat. & operat. Management

Global Operations Management

OperationsManagement

What is StudySmarter?

What is StudySmarter?

StudySmarter is an intelligent learning tool for students. With StudySmarter you can easily and efficiently create flashcards, summaries, mind maps, study plans and more. Create your own flashcards e.g. for Operations Management at the TU Braunschweig or access thousands of learning materials created by your fellow students. Whether at your own university or at other universities. Hundreds of thousands of students use StudySmarter to efficiently prepare for their exams. Available on the Web, Android & iOS. It’s completely free.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
X

StudySmarter - The study app for students

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Rating
Start now!
X

Good grades at university? No problem with StudySmarter!

89% of StudySmarter users achieve better grades at university.

50 Mio Flashcards & Summaries
Create your own content with Smart Tools
Individual Learning-Plan

Learn with over 1 million users on StudySmarter.

Already registered? Just go to Login