Tierseuchen at Tierärztliche Hochschule Hannover | Flashcards & Summaries

Lernmaterialien für Tierseuchen an der Tierärztliche Hochschule Hannover

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Tierseuchen Kurs an der Tierärztliche Hochschule Hannover zu.

TESTE DEIN WISSEN
Unterscheidung Todeszeitpunkt der Larven?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
VOR der Verdeckelung - effektive Entfernung der Larven aus dem Stock

NACH der Verdeckelung - Zersetzung in fadenziehende Massen/ dunkelten Schorf in den unteren Zellrinnen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Therapie ABF?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
AB —> nicht zugelassen 

Eigentlich abtöten Schwarm
Nur in Einzelfällen (wenn noch keine klinischen Symptome) Kunstschwarm und Sanierung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Maßnahmen zur Tierseuchenbekämpfung?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Sperrbezirk (Radius 1km)
Im Sperrbezirk - Verbringungsverbote
Abtöten klinisch kranker Völker


Honig verkehrsfähig
Wachs = Seuchenwachs - entsorgen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Prophylaxe?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Freiwillige ABFMonitoringprogramme
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Womit kulturelle Anzucht von P. Larvae?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Medium:
  • Columbia- Schafblutagar
  • MYPGP- Agar
  • J- Agar
Material:
  • Sporen (ausFutterkranzhonig, Honigproben, Bienenproben, Tupferproben aus Waben)
  • Vegetative Bakterien (infizierte Larven, fadenziehende Masse)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
ERIC II Krankheitsverlauf 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Schneller Verlauf (schnelles Sterben - 6-7T)
Mehrere Jahre zwischen Ansteckung und sichtbarer Klinik 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Infos Paenibacillus larvae?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Gram+ Stäbchen 
Bildet Endosporen
Zwei Genotypen (ERIC I UND ERIC II)
nicht ubiqitär
Sehr widerstandsfähig (resistent bei Hitze/Kälte/Trockenheit/Feuchtigkeit)


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
ERIC I Krankheitsverlauf 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Relativ langsame Infektion sterben langsam (bis 12 Tage)
Ausbruch (= klinische Symptome) innerhalb einer Saison 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Infektiösität P. Larvae?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Nur die SPOREN
- Honig infizierter Völker
-  Hauptansteckungsquelle: erwachsene Bienen und Larven infizierter Völker
- infizierte Brutzellen
- kontaminiertes Larvenfutter

Es infizieren sich nur die Larven bis 48h nach dem Schlupf 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Diff- Diagnosen AFB?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Saprophyten (P. alvei/ Enterococcus faecalis)
ABPV (Akute Bienenparalyse Virus)
Europäische Faulbrut (Melissococcus plutonius)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Sichere Diagnose?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Typischste Klinische Symptome 
        - fadenziehende Masse
        - charakteristischer Faulbrutschorf
Kultureller Nachweis

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Klinische Symptome AFB
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Lückiges Brutnest
Löchrige, eingefallene Zelldeckel
stehengebliebene, verdeckelte Brutzellen
Fadenziehende Masse in verdeckelten Zellen
Dunkler Lackartiger Schorf (= Faulbrutschorf)
Larvensterben
Lösung ausblenden
  • 64812 Karteikarten
  • 574 Studierende
  • 2 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Tierseuchen Kurs an der Tierärztliche Hochschule Hannover - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Unterscheidung Todeszeitpunkt der Larven?
A:
VOR der Verdeckelung - effektive Entfernung der Larven aus dem Stock

NACH der Verdeckelung - Zersetzung in fadenziehende Massen/ dunkelten Schorf in den unteren Zellrinnen
Q:
Therapie ABF?
A:
AB —> nicht zugelassen 

Eigentlich abtöten Schwarm
Nur in Einzelfällen (wenn noch keine klinischen Symptome) Kunstschwarm und Sanierung
Q:
Maßnahmen zur Tierseuchenbekämpfung?
A:
Sperrbezirk (Radius 1km)
Im Sperrbezirk - Verbringungsverbote
Abtöten klinisch kranker Völker


Honig verkehrsfähig
Wachs = Seuchenwachs - entsorgen
Q:
Prophylaxe?
A:
Freiwillige ABFMonitoringprogramme
Q:
Womit kulturelle Anzucht von P. Larvae?
A:
Medium:
  • Columbia- Schafblutagar
  • MYPGP- Agar
  • J- Agar
Material:
  • Sporen (ausFutterkranzhonig, Honigproben, Bienenproben, Tupferproben aus Waben)
  • Vegetative Bakterien (infizierte Larven, fadenziehende Masse)
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
ERIC II Krankheitsverlauf 
A:
Schneller Verlauf (schnelles Sterben - 6-7T)
Mehrere Jahre zwischen Ansteckung und sichtbarer Klinik 
Q:
Infos Paenibacillus larvae?
A:
Gram+ Stäbchen 
Bildet Endosporen
Zwei Genotypen (ERIC I UND ERIC II)
nicht ubiqitär
Sehr widerstandsfähig (resistent bei Hitze/Kälte/Trockenheit/Feuchtigkeit)


Q:
ERIC I Krankheitsverlauf 
A:
Relativ langsame Infektion sterben langsam (bis 12 Tage)
Ausbruch (= klinische Symptome) innerhalb einer Saison 
Q:
Infektiösität P. Larvae?
A:
Nur die SPOREN
- Honig infizierter Völker
-  Hauptansteckungsquelle: erwachsene Bienen und Larven infizierter Völker
- infizierte Brutzellen
- kontaminiertes Larvenfutter

Es infizieren sich nur die Larven bis 48h nach dem Schlupf 
Q:
Diff- Diagnosen AFB?
A:
Saprophyten (P. alvei/ Enterococcus faecalis)
ABPV (Akute Bienenparalyse Virus)
Europäische Faulbrut (Melissococcus plutonius)
Q:
Sichere Diagnose?
A:
Typischste Klinische Symptome 
        - fadenziehende Masse
        - charakteristischer Faulbrutschorf
Kultureller Nachweis

Q:
Klinische Symptome AFB
A:
Lückiges Brutnest
Löchrige, eingefallene Zelldeckel
stehengebliebene, verdeckelte Brutzellen
Fadenziehende Masse in verdeckelten Zellen
Dunkler Lackartiger Schorf (= Faulbrutschorf)
Larvensterben
Tierseuchen

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Tierseuchen
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Tierseuchen