Materialflusstechnik at Technische Universität Graz | Flashcards & Summaries

Lernmaterialien für Materialflusstechnik an der Technische Universität Graz

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Materialflusstechnik Kurs an der Technische Universität Graz zu.

TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie drei Säulen der Logistik

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Informatik, Betriebswirtschaft, Technik

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie vier mögliche Zustandsänderungen durch Transformationsprozesse im Materialfluss

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Zeit, Ort, Lage, Wert, Zusammensetzung, Menge, Gestalt

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Funktionen hat die Verpackung? Mind. 3

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Schutzfunktion, Verkaufsfunktion, Lager- und Transportfunktion, Identifikations- und Informationsfunktion, Verwendungsfunktion

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welches sind die Ziele der Ladeeinheitenbildung? Nennen Sie 5 wichtige Ziele

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ausnutzung der Transporträume, Vermeidung von Einzeltransporten, beschleunigter Umsatz, Stapelfähigkeit zur Lagerung, Diebstahlschutz, beschädigungsfreier Transport, Schutz vor Umgebungseinwirkungen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Anforderungen gibt es an die Ladeeinheitenbildung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Berücksichtigung aller Verpackungsstufen mit wechselseitigen Einflussnahmen, >Optimierung von Dimension, Verpackungsgröße, Anordnung, Material und Ladeeinheitensicherung<, Erstellung von Pack und Palettier-Anweisungen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie typische Ladehilfsmittel und klassifizieren sie in tragend, umschließend und abschließend

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Tragend: Flachpalette, Slipsheet, Flat, Werkstückträger, Rungenpalette

Umschließend: Gitterboxpalette, Vollwandboxpalette, Palette mit faltbarem Aufsetzrahmen

Abschließend: Binnencontainer, ISO-Container, Luftfrachtcontainer, Tankpalette, Wechselaufbau

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Merkmale zeichnen eine EURO-Palette aus? (Abmessungen, Einsatz...)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

genormte, mehrwegfähige Flachpalette mit den Maßen 1200x800x144

Vierwegpalette: kann von allen 4 Seiten von einem Flurfördergerät aufgenommen und befördert werden

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was verstehen Sie unter Ladeeinheitensicherung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Es sollen qualitative, quantitative und stoffliche Veränderungen beim Lagern, Umschlagen und Transportieren eines Gutes vermieden werden.

Ist notwendige Voraussetzung für störfreien Warenfluss in der Transportkette bzw. Warendistribution vom Erzeuger zum Verbraucher

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche 3 wichtigen Methoden der Ladungssicherung kennen Sie, beschreiben Sie mindestens eine Methode?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Umreifen: Umschlingen mit Kunststoff- oder Metallbändern -> Zugkraft im Umreifungsband wirkt als Druckkraft auf das Packstück (evtl. Winkel und Kantenschützer notwendig). Bis zu 600 Paletten/Stunde bei einheitlicher Höhe und 2-facher Vertikalumreifung ohne Drehung


Schrumpfen: Überziehen einer Kunststoffhaube, Wärmebehandlung bei 180° bis 220° setzt eingefrorene Spannungen im Folienmaterial frei. Rückschrumpfen beim langsamen Erkalten führt zu einer Stabilitätserhöhung.


Stretchen: Umhüllung mittels vorgespannter Folie

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie funktoniert prinzipiell die optische Codierung mittels Barcode?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Codierung erfolgt mittels Strichen und Lücken (hell und dunkel), welche mit geeignetem Lesegerät ausgelesen werden kann.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie unterscheiden sich 1-dimensionale und 2-dimensionale optische Codierungen? Nennen Sie Beispiele für 2-dimensionale Codes

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

2-dimensionale Codierungen können bei gleichen Platzbedarf wesentlich mehr Informationen enthalten als 1-dimensionale.


Unterscheidung zw. Matrix-Code (z.B. QR-Code) und Stapelcode (z.B. Ultracode)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Nennen Sie fünf Funktionen im Materialfluss
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Fördern, Bearbeiten, Prüfen, Verpacken, Transportieren, Handhaben, Lagern
Lösung ausblenden
  • 15568 Karteikarten
  • 542 Studierende
  • 13 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Materialflusstechnik Kurs an der Technische Universität Graz - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Nennen Sie drei Säulen der Logistik

A:

Informatik, Betriebswirtschaft, Technik

Q:

Nennen Sie vier mögliche Zustandsänderungen durch Transformationsprozesse im Materialfluss

A:

Zeit, Ort, Lage, Wert, Zusammensetzung, Menge, Gestalt

Q:

Welche Funktionen hat die Verpackung? Mind. 3

A:

Schutzfunktion, Verkaufsfunktion, Lager- und Transportfunktion, Identifikations- und Informationsfunktion, Verwendungsfunktion

Q:

Welches sind die Ziele der Ladeeinheitenbildung? Nennen Sie 5 wichtige Ziele

A:

Ausnutzung der Transporträume, Vermeidung von Einzeltransporten, beschleunigter Umsatz, Stapelfähigkeit zur Lagerung, Diebstahlschutz, beschädigungsfreier Transport, Schutz vor Umgebungseinwirkungen

Q:

Welche Anforderungen gibt es an die Ladeeinheitenbildung?

A:

Berücksichtigung aller Verpackungsstufen mit wechselseitigen Einflussnahmen, >Optimierung von Dimension, Verpackungsgröße, Anordnung, Material und Ladeeinheitensicherung<, Erstellung von Pack und Palettier-Anweisungen

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Nennen Sie typische Ladehilfsmittel und klassifizieren sie in tragend, umschließend und abschließend

A:

Tragend: Flachpalette, Slipsheet, Flat, Werkstückträger, Rungenpalette

Umschließend: Gitterboxpalette, Vollwandboxpalette, Palette mit faltbarem Aufsetzrahmen

Abschließend: Binnencontainer, ISO-Container, Luftfrachtcontainer, Tankpalette, Wechselaufbau

Q:

Welche Merkmale zeichnen eine EURO-Palette aus? (Abmessungen, Einsatz...)

A:

genormte, mehrwegfähige Flachpalette mit den Maßen 1200x800x144

Vierwegpalette: kann von allen 4 Seiten von einem Flurfördergerät aufgenommen und befördert werden

Q:

Was verstehen Sie unter Ladeeinheitensicherung?

A:

Es sollen qualitative, quantitative und stoffliche Veränderungen beim Lagern, Umschlagen und Transportieren eines Gutes vermieden werden.

Ist notwendige Voraussetzung für störfreien Warenfluss in der Transportkette bzw. Warendistribution vom Erzeuger zum Verbraucher

Q:

Welche 3 wichtigen Methoden der Ladungssicherung kennen Sie, beschreiben Sie mindestens eine Methode?

A:

Umreifen: Umschlingen mit Kunststoff- oder Metallbändern -> Zugkraft im Umreifungsband wirkt als Druckkraft auf das Packstück (evtl. Winkel und Kantenschützer notwendig). Bis zu 600 Paletten/Stunde bei einheitlicher Höhe und 2-facher Vertikalumreifung ohne Drehung


Schrumpfen: Überziehen einer Kunststoffhaube, Wärmebehandlung bei 180° bis 220° setzt eingefrorene Spannungen im Folienmaterial frei. Rückschrumpfen beim langsamen Erkalten führt zu einer Stabilitätserhöhung.


Stretchen: Umhüllung mittels vorgespannter Folie

Q:

Wie funktoniert prinzipiell die optische Codierung mittels Barcode?

A:

Die Codierung erfolgt mittels Strichen und Lücken (hell und dunkel), welche mit geeignetem Lesegerät ausgelesen werden kann.

Q:

Wie unterscheiden sich 1-dimensionale und 2-dimensionale optische Codierungen? Nennen Sie Beispiele für 2-dimensionale Codes

A:

2-dimensionale Codierungen können bei gleichen Platzbedarf wesentlich mehr Informationen enthalten als 1-dimensionale.


Unterscheidung zw. Matrix-Code (z.B. QR-Code) und Stapelcode (z.B. Ultracode)

Q:
Nennen Sie fünf Funktionen im Materialfluss
A:
Fördern, Bearbeiten, Prüfen, Verpacken, Transportieren, Handhaben, Lagern
Materialflusstechnik

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Materialflusstechnik
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Materialflusstechnik