GASM2 at Technische Hochschule Mittelhessen | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

It looks like you are in the US?
We have a website for your region.

Take me there

Lernmaterialien für GASM2 an der Technische Hochschule Mittelhessen

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen GASM2 Kurs an der Technische Hochschule Mittelhessen zu.

TESTE DEIN WISSEN

Wieso Personas?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • dienen der Nutzer-Modellierung & bilden Ergebnisse der Nutzerforschung ab
  • zentrale Eigenschaften & Anforderungen der Zielgruppen werden schnell & einfach zugänglich
  • stellt sicher, dass Nutzer mit ihren Eigenschaften, Zielen & Anforderungen im Zentrum des gesamten Entwicklungsprozesses stehen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

2. Phase wirkungsschwachen Medien

(These der Medienohnmacht)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1940 - 1970

Medienwirkung/-einfluss auf Mediennutzer wird maßlos überschätzt

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

User Experience

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • alle Aspekte der Interaktion mit einem Produkt (Erwartung, Wahrnehmung, Reaktion) die vor, während oder nach Nutzung auftreten
  • Usability + ästhetische & emotionale Faktoren
    • Nutzungserleben
    • Ästhetik
    • Attraktivität
    • Spaß
    • Unterhaltung
    • Immersion
    • Empfehlungsbereitschaft
    • Wertigkeit
    • Brand Image
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

3. Phase moderate Medienwirkung

(Neuorientierung am Rezipienten)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Paradigmenwechsel & Umorientierung ab 1970er

  • weg vom Kommunikator, Medium & Medienaussage
  • hin zum aktiven Rezipienten & seiner bewussten Mediennutzung

Was machen Menschen mit Medien?


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

1. Analyse & Planung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Verstehen von Nutzungsverfassungen & -bedürfnissen
  • Aufdecken relevanter Nutzungsmotive & Kontexte
    • Zielgruppenanalyse
    • Motiv- & Bedarfsanalyse
    • Nutzungskontext-Analyse
    • Status Quo/Wettbewerbsanalyse

=> Personas/Szenarios 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Usability

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Ausmaß in dem Produktdurch bestimmte Nutzer in bestimmten Nutzungskontext genutzt werden kann, um bestimmte Ziele (effektiv, effizient, zufriedenstellend) zu erreichen
    • Einfache Bedienbarkeit
    • Nutzungsfreundlichkeit
    • Leichte Lernbarkeit
    • Nützlichkeit
    • Effizienz
    • Fehlertoleranz

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

3. Umsetzung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Iteratives Testen & Optimieren von Prozessen, Inhalten & Funktionalitäten
  • Überprüfung erster Produktentwürfe & Prototypen 
    • Low/High Fidelity Prototyping
    • Usability-Test
    • Out-of-the-Box-Test
    • Expertengutachten

=> Klickdummies, Mockups

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

4. Launch/Betrieb

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Untersuchung des Status Quo & Ausloten von Potenzialen
  • Überprüfung fertiger Anwendungen/Medien
    • Full User Experience Test
    • Eyetracking
    • Nutzerstrukturanalysen
    • Abbrecheranalysen
    • A/B-Testing/Multivariates Testing
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Status Quo/Wettbewerbsanalyse

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Sammeln vergleichbarer Produkte
  • Eigene Analysekriterien für Vergleich entwickeln
  • Analyse & Bewertung auf Basis der entwickelten Kriterien (Identifizieren von Best Practices)
  • Recherche weiterer Studien/Daten
  • Festlegen von Anforderungen an das eigene Produkt (Mindeststandards)


=> Marktüberblick, Anforderungen/Spezifikationen, Best/WorstPractices, Designkriterien, Konzepte, Produkte

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie schafft man eine hohe Usability & positive User Experience?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Nutzer mit ihren Eigenschaften & Zielen/Anforderungen im Mittelpunkt
  • Iteratives Vorgehen in Medienentwicklung über mehrere Phasen
  • empirische Überprüfung möglichst aller Phasen durch Nutzertests
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wieso Wettbewerbsanalyse?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • um Ziele & Inhalte der Website zu klären

Was kann man von Markt, Wettbewerb und Umfeld lernen?

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind Personas?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Modelle, Prototypen/repräsentative Profile für reale Nutzergruppen
  • transportieren Eigenschaften, Nutzungsmotive & Bedürfnisse der Nutzer
  • sind Design-Instrument im Rahmen des Anforderungsmanagements
  • werden in unterschiedlichen Anwendungsszenarien, Use Cases/User Stories, Anwendungsfällen umgesetzt
  • basieren immer auf empirischen Daten zur konkreten Nutzer-/Zielgruppe
  • nur bei unterschiedlichen Nutzer-/Zielgruppen werden eigene Personas erstellt
Lösung ausblenden
  • 77245 Karteikarten
  • 2019 Studierende
  • 73 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen GASM2 Kurs an der Technische Hochschule Mittelhessen - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Wieso Personas?

A:
  • dienen der Nutzer-Modellierung & bilden Ergebnisse der Nutzerforschung ab
  • zentrale Eigenschaften & Anforderungen der Zielgruppen werden schnell & einfach zugänglich
  • stellt sicher, dass Nutzer mit ihren Eigenschaften, Zielen & Anforderungen im Zentrum des gesamten Entwicklungsprozesses stehen
Q:

2. Phase wirkungsschwachen Medien

(These der Medienohnmacht)

A:

1940 - 1970

Medienwirkung/-einfluss auf Mediennutzer wird maßlos überschätzt

Q:

User Experience

A:
  • alle Aspekte der Interaktion mit einem Produkt (Erwartung, Wahrnehmung, Reaktion) die vor, während oder nach Nutzung auftreten
  • Usability + ästhetische & emotionale Faktoren
    • Nutzungserleben
    • Ästhetik
    • Attraktivität
    • Spaß
    • Unterhaltung
    • Immersion
    • Empfehlungsbereitschaft
    • Wertigkeit
    • Brand Image
Q:

3. Phase moderate Medienwirkung

(Neuorientierung am Rezipienten)

A:

Paradigmenwechsel & Umorientierung ab 1970er

  • weg vom Kommunikator, Medium & Medienaussage
  • hin zum aktiven Rezipienten & seiner bewussten Mediennutzung

Was machen Menschen mit Medien?


Q:

1. Analyse & Planung

A:
  • Verstehen von Nutzungsverfassungen & -bedürfnissen
  • Aufdecken relevanter Nutzungsmotive & Kontexte
    • Zielgruppenanalyse
    • Motiv- & Bedarfsanalyse
    • Nutzungskontext-Analyse
    • Status Quo/Wettbewerbsanalyse

=> Personas/Szenarios 

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Usability

A:
  • Ausmaß in dem Produktdurch bestimmte Nutzer in bestimmten Nutzungskontext genutzt werden kann, um bestimmte Ziele (effektiv, effizient, zufriedenstellend) zu erreichen
    • Einfache Bedienbarkeit
    • Nutzungsfreundlichkeit
    • Leichte Lernbarkeit
    • Nützlichkeit
    • Effizienz
    • Fehlertoleranz

Q:

3. Umsetzung

A:
  • Iteratives Testen & Optimieren von Prozessen, Inhalten & Funktionalitäten
  • Überprüfung erster Produktentwürfe & Prototypen 
    • Low/High Fidelity Prototyping
    • Usability-Test
    • Out-of-the-Box-Test
    • Expertengutachten

=> Klickdummies, Mockups

Q:

4. Launch/Betrieb

A:
  • Untersuchung des Status Quo & Ausloten von Potenzialen
  • Überprüfung fertiger Anwendungen/Medien
    • Full User Experience Test
    • Eyetracking
    • Nutzerstrukturanalysen
    • Abbrecheranalysen
    • A/B-Testing/Multivariates Testing
Q:

Status Quo/Wettbewerbsanalyse

A:
  • Sammeln vergleichbarer Produkte
  • Eigene Analysekriterien für Vergleich entwickeln
  • Analyse & Bewertung auf Basis der entwickelten Kriterien (Identifizieren von Best Practices)
  • Recherche weiterer Studien/Daten
  • Festlegen von Anforderungen an das eigene Produkt (Mindeststandards)


=> Marktüberblick, Anforderungen/Spezifikationen, Best/WorstPractices, Designkriterien, Konzepte, Produkte

Q:

Wie schafft man eine hohe Usability & positive User Experience?

A:
  • Nutzer mit ihren Eigenschaften & Zielen/Anforderungen im Mittelpunkt
  • Iteratives Vorgehen in Medienentwicklung über mehrere Phasen
  • empirische Überprüfung möglichst aller Phasen durch Nutzertests
Q:

Wieso Wettbewerbsanalyse?

A:
  • um Ziele & Inhalte der Website zu klären

Was kann man von Markt, Wettbewerb und Umfeld lernen?

Q:

Was sind Personas?

A:
  • Modelle, Prototypen/repräsentative Profile für reale Nutzergruppen
  • transportieren Eigenschaften, Nutzungsmotive & Bedürfnisse der Nutzer
  • sind Design-Instrument im Rahmen des Anforderungsmanagements
  • werden in unterschiedlichen Anwendungsszenarien, Use Cases/User Stories, Anwendungsfällen umgesetzt
  • basieren immer auf empirischen Daten zur konkreten Nutzer-/Zielgruppe
  • nur bei unterschiedlichen Nutzer-/Zielgruppen werden eigene Personas erstellt
GASM2

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang GASM2 an der Technische Hochschule Mittelhessen

Für deinen Studiengang GASM2 an der Technische Hochschule Mittelhessen gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten GASM2 Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Gas

Fachhochschule Aachen

Zum Kurs
Gastro

LMU München

Zum Kurs
gastro

HUG - Univ. Hospitals of Geneva

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden GASM2
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen GASM2